1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blinken beim Abblenden ;-(

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von robat1, 11.12.2016.

  1. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.940
    Name:
    Matthias
    Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.
    Ich bin mal ein paar Tage Reisebus gefahren und anschließend mit dem Kasten nach Hause gefahren. Da habe ich dann versucht, mit dem Scheibenwischerhebel den Retarder zu schalten. :tonguewink:

    Gruß
    Matthias
     
    nordwind gefällt das.
  2. Erlenmeyer

    Erlenmeyer

    Beiträge:
    38
    Name:
    Hans
    Oder die Woche über mit der alten E-Klasse W211 unterwegs, mit dem fiepsigen Tempomathebel oben links und dem fetten Ichkannallesschalter unten links, dann am WE im Duc den Blinker mit dem Tempomathebel verwechseln und montags drauf im Benz den Tempomathebel beim Blinken fast abbrechen.

    Hans
     
    Waggi und nordwind gefällt das.
  3. Poly

    Poly

    Beiträge:
    1.088
    Alben:
    23
    Name:
    Jürgen
    Die Kunst der Ergonomie.

    Ich fahre derzeit unter der Woche einen 11 Jahre alten Octavia II. Da ist im Cockpit vieles genau andersherum. Drehzahlmesser und Tacho vertauscht. Handbremse rechts. Scheibenwischerschalter geht in die entgegengesetzte Richtung. Schalter für Nebelleuchten und Nebelrücklicht links vom Lenkrad im Dreh-Lichtschalter integriert.

    Der kombinierte Blink-Abblendschalter hat exakt definierte Schaltwege. Auf- und Abblenden nicht nach dem Tastschalterprinzip durch kurze Schaltimpulse sondern als Stellschalter. Der Hebel bleibt also je nachdem vorne oder hinten stehen. Der Griff ist quer zur Zugrichtung abgeflacht und hat an der Rückseite eine konkave Fingermulde. Angepasste Haptik. Man spürt, ohne hinzusehen, wo es langgehen soll. Wenn man den Hebel zieht, gibt es einen deutlichen Widerstand nach oben und unten, also in die Richtungen der Blinkfunktion. Will man gleichzeitig in diese Richtung, muss man über einen spürbaren Druckpunkt hinweg! Komfortblinken hat der Hebel auch drauf. Minimales Antippen der Schmalseite bis zum ersten Widerstand reicht. Sehr angenehm beim Spurwechsel auf Autobahnen und absolut zuverlässig von der Abblendfunktion getrennt zu erreichen.

    Leider gibts keine Wohnkästen auf Skodabasis *seufz*
    ;-(
    J+J
     
    paologreco und syncrosusi gefällt das.
  4. XT-Rider

    XT-Rider

    Beiträge:
    826
    Alben:
    2
    Name:
    Peter
    Dieser Schalter, Jürgen, verrichtet auch in Millionen VW's seine Dienste. Evtl. auch im Crafter!?

    Ergonomie können sie bei VauWeh.
     
  5. tytoalba

    tytoalba

    Beiträge:
    1.447
    Alben:
    4
    Name:
    HaJo
    Genau das ist das, was Sevel hier komplett verbockt hat.
    Ich hab nun keine Ahnung, wie es bei z.B. FIAT-PKW heute aussieht. Früher zumindest hatten auch die 2 Hebel links, damit Blinker und Licht sich nicht in die Quere kamen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2016
  6. Poly

    Poly

    Beiträge:
    1.088
    Alben:
    23
    Name:
    Jürgen
    Zu spät. Gekauft ist gekauft. Der Duc hat ja auch gute Seiten.
    Anderen Kasten gibts wahrscheinlich erst im nächsten Leben.

    Grüße aus dem Werratal
    von J+J
     
  7. Tin-Turtle

    Tin-Turtle

    Beiträge:
    97
    Alben:
    4
    Name:
    Verena und Victor
    Bei jedem eurer Beiträge habe ich gehofft, dass einer eine Lösung für diese Fehlkonstruktion gefunden hat oder einen funktionierenden Hebel von Fiat bekam....
    Offensichtlich Fehlanzeige! oder?
    Kann irgend jemand über eine Lösung berichten?

    Als konsequent blinkender Fahrer, suche auch ich wirklich nach Abhilfe....
     
  8. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.940
    Name:
    Matthias
    Da hilft nur: Üben :)
     
  9. Poly

    Poly

    Beiträge:
    1.088
    Alben:
    23
    Name:
    Jürgen
    L
    Eben nicht.

    Hallo Matthias,
    üb mal, auf einem alten Besenstiel zu fliegen.
    Üb mal, mit deinem Diesel keine Schadstoffe zu produzieren.
    Üb mal, ein Produkt mit geplanter Obsoleszenz länger als zwei Jahre am Leben zu halten.

    Es liegt nicht am Benutzer, sondern an den Herstellern.
    "Technik ist alles, was der Mensch zwischen sich und seine Umwelt stellt, um Bedürfnisse zu erfüllen."
    (Zitat von meinem alten Maschinenkunde-Prof.)
    Fragt sich nur wessen Bedürfnisse.
    Oder bildet sich hier irgendjemand ein, dass Autos gebaut werden, damit wir Spaß damit haben?
    Da geht es zu allererst um Marktanteile, Gewinnmaximierung, manchmal noch Arbeitsplatzsicherung ...

    Wohnmobile sind eigentlich ein ebenso "überflüssiges" Produkt, wie Kaugummi oder Zigaretten.
    Sie befriedigen Bedürfnisse, die man erst mal wecken musste, weil sie vorher keiner hatte, als es das Produkt noch gar nicht gab. Lebenswichtig sind sie auch nicht, nur nett für den, der sich erst mal dran gewöhnt hat.

    Warum soll man sich für solchen unnötigen Kram besondere Mühe geben?
    Es reicht, den Leuten geschickt einzureden, sie würden was ganz Großartiges kaufen.
    "Wertige" Produkte mit "edler" Ausstattung und "gediegenem" Ambiente.
    Alles hohle Phrasen. Edel ist höchstens die Oberfläche, die der Kunde sieht.

    In Wahrheit wird billig zusammengeschustert. Die Kunden verstehen eh nix davon und sind so wild auf das Zeug, dass sie es trotzdem kaufen.

    Geht auch anders. Bei Medizintechnik oder Flugzeugen geben sich die Macher wirklich Mühe. Kein Hersteller würde es wagen, einen derart schwammigen Mist wie diesen Abblendhebel in ein Cockpit einzubauen.

    Pilot beklagt sich: "Wenn man am Steuerhorn zieht, gehen manchmal die Landeklappen auf und wenn man den Fahrwerkshebel runter drückt, schaltet sich gelegentlich die rechte Turbine ab."
    "Ja mein lieber Pilot, das liegt an dir. Du brauchst mehr Flugstunden. Üben, üben, üben!
    Der Hebel ist gut so, wie er ist."

    Nein ist er nicht!

    Grüße aus dem Werratal
    von J+J
     
    paologreco und XT-Rider gefällt das.
  10. rosenzausel

    rosenzausel Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.862
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    Dieser Hebel ist objektiv Schei... ....nt nie ein Werkspilot nächtens mit gefahren zu sein.

    Und nun? Dies dem Kraftfahrtbundesamt melden und sich diesen objektiv unzulänglichen und so verkehrsgefährdenden Kasten still legen lassen, bis Sevel dafür eine "gerasterte Besserlösung" anzubieten hat?
    Im alten Ducato Bj '93 hatte ich das Problem nicht, jetzt versuche ich mich einfach durch üben im Handling dieses Hebels zu verbessern.

    Im Gegenzug dazu rosten mir beim neuen Sevel nicht mehr nach 10 Jahren die Schweller weg, ab unserem Baujahr läuft auch kein Wasser mehr über die Scheinwerferanschlüsse in die Motorelektronik und die Fahrerhaus-Seitenfenster lassen sich auch nicht mehr ganz runterkurbeln. Dafür sind die seitlichen "Kurbelscheiben" dann aber jetzt wenigstens wasserdicht, wenn ich den Kasten mit dem Gartenschlauch abspritze.
    Wer weiß was bei einem Sprinter oder Master dann alles "anders" wäre, als es nach Ü100 Jahren KFZ-ENtwicklung sein sollte :cool:

    *irgenwas ist ja immer*
     
    _Matthias gefällt das.
  11. DerSammy

    DerSammy

    Beiträge:
    1.656
    Alben:
    3
    Name:
    Wolle C
    es is halt schon so dass X0 % Lichthupen können ohne zu blinken und Y% nicht...



    Bei meinem derzeitigen Auto erklärt mit jedes mal beim links abbiegen eine freundliche Dame dass meine "Sprachverbindung nun ready" wäre (weil ich mit meiner dicken Bratze jeds mal auf die depperte Taste am Lenkrad komme.)

    Auf der AB mach ich zuerst das Radio lauter statt den Tempomaten schneller weil die Tasten "früher" andersrum waren...

    Jetzt stellt sich mir die Frage ............NICHT...........wer oder was da dran schuld sein könnte....
     
  12. rosenzausel

    rosenzausel Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.862
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    ...im alten Ducato war das Zündschloss linksseits vom Lenker.
    Vielleicht der Grund, weshalb ich da nur so wenig mit gefahren bin *hust*

    Manch Fahrer gewisser BMW-Baureihen blinken nie, weil sie links immer ins Leere greifen (da der Blinkhebel dort rechts angeordnet ist).

    ....usw.
     
  13. Schubertfahrer

    Schubertfahrer

    Beiträge:
    737
    Name:
    Volker
    Hatte diesem Sch... nicht mal irgendjemand mit einem Gummiband Abhilfe geschaffen? Ich meine, ich hätte hier mal sowas gelesen.

    Gruß
    Volker
     
  14. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.940
    Name:
    Matthias
    Jürgen, es gibt schon noch einen Unterschied zwischen dem Fliegen auf einem Besenstiel und dem Ein-/Ausschalten der Fernlichts beim X250.
    Dass dieser Hebel blöd konstruiert ist, steht außer Frage. Da Du ihn aber nun mal hast, und es wie schon von Ralph erörtert keinen Sinn macht, auf Änderung zu pochen, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dich damit zu arrangieren. Und das geht. (Im Gegensatz zum Besenstiel-Fliegen.)

    Offensichtlich ist der Hebel nicht ergonomisch angeordnet, sonst hätten nicht so viele von uns Probleme damit. Hatte ich am Anfang auch. Ich kann jetzt zwar nur für mich sprechen, aber ich denke, das werden alle anderen auch schaffen: Nachdem ich mir einmal klar gemacht hatte, in welchem Winkel man den Hebel zum Auf-/Abblenden ziehen muss und das ein paar Mal geübt hatte, ging es auch im Dunkeln ohne Blinker-Betätigung zuverlässig. Ich hatte eben geübt ;).

    Gruß
    Matthias
     
  15. gasmann

    gasmann

    Beiträge:
    263
    Hier noch ein paar grundsätzliche Gedanken zum Beitrag von J+J:
    Zitat: "In Wahrheit wird billlig zusammengeschustert" Das mag zum Teil sogar so sein; auf der anderen Seite erwarten wir (Kunde) ein hochwertiges Produkt zu einem sensationell günstigen Preis.
    Und von dem sensationell günstigen Preis (UPE) wollen wir dann noch ein möglichst hohen Nachlass.
    Zitat: "Bei Medizintechnik oder Flugzeugen geben sich die Macher wirklich Mühe" Stimmt sicher auch. Diese Produkte müssen sich aus der Natur der Sache auf einem qualitativ hohem Niveau bewegen; und hier wird auch der Preis entsprechend sein.
    Von daher sollte man immer das Preis/Leistungsverhätnis beachten. FIAT, Citroen und Peugeot bewegen sich mit Ihren Transportern in einem Preissegement, das deutlich unter den Anbietern wie MB Sprinter oder VW Crafter bewegt.
    Gruß
    Ernst
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2016
  16. WolfgWeb

    WolfgWeb

    Beiträge:
    2.531
    Alben:
    6
    Stellt sich halt die Frage, was einem mehr wert ist, ein günstiges Auto mit all den zeitfressenden Fehlern oder ein paar Euro mehr und freude am Fahren und das an allen Tagen.

    MfG Wolfgang
     
  17. XT-Rider

    XT-Rider

    Beiträge:
    826
    Alben:
    2
    Name:
    Peter
    Ich habe mich bewußt für das günstige Auto mit seinen Fehlern entschieden und nehme diese relativ gelassen hin. Mit den für einen Sprinter/Crafter-Ausbau gesparten XX T€ mache ich mit der vierrädrigen Unperfektheit lange Reisen. Sollten meine Frau und ich dereinst wieder so eine Entscheidung treffen müssen, werden wir wieder abwägen, was uns wieviel Wert ist. Die bislang gefunden Fehler fressen gar nicht so viel Zeit und geärgert habe ich mich im Leben auch schon genug mit sogenannten Premiumprodukten.
     
    nordwind gefällt das.
  18. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    973
    Hat BMW jetzt auch Transporter? :rolleyes:
     
  19. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.940
    Name:
    Matthias
    Nur ganz kleine.
     
  20. Poly

    Poly

    Beiträge:
    1.088
    Alben:
    23
    Name:
    Jürgen
    Nicht, dass ich hier falsch verstanden werde, ich mag unseren Kasten.

    Der kurze Ducato mit dem Roadcamp-R Ausbau war nach langer Überlegung das einzige Fahrzeug was in Frage kam und das ist es bis heute. Eine vollwertige Ferienwohnung auf kleinstmöglichem Raum. Marken, oberflächliche "Wertigkeit" und Kundenschnickschnack interessieren mich kaum. Ich sehe auf die Funktion und auf den Nutzwert.

    Mir war völlig klar, dass es an dem Ding jede Menge nachzubessern geben wird. Dazu konnte man sich hier ja vorab ausführlich einlesen. Hab mich ehrlich gesagt sogar auf die Bastelei gefreut. Bisher blieben die Projekte im Rahmen meiner Möglichkeiten und haben Spaß gemacht. Stichwort: Modelleisenbahn.

    Aber bei diesem blöden Schalter bin ich ratlos. Auf glatter Fahrbahn geradeaus kriege ich es manchmal hin. Aber die Fehlerquote liegt nie bei Null. Sobald die Straße uneben wird, oder Lenkbewegungen dazu kommen, steigt sie erheblich. Es geht doch nicht um irgendeinen unwichtigen Schnulli wie ne Leselampe, sondern um Verkehrssicherheit.

    Ich dachte auch schon daran, die Form zu verändern um eine bessere Haptik zu bekommen. Das wäre herumdoktern am Symptom ohne die Krankheit zu heilen.

    Der Hauptfehler steckt im Inneren des Schalters wo die vier Bahnen des Schaltarms nicht sauber und deutlich fühlbar von einander getrennt sind. Da traue ich mich im Moment nicht ran.

    Bleibt wohl nur noch der Zusatzschalter auf der Armlehne. Hat Jemand so was realisiert?

    Grüße aus dem Werratal
    von Jutta+Jürgen