1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Crafter langer Radstand mit Superhochdach - Ausbautagebuch

Dieses Thema im Forum "Ausbau Tagebuch" wurde erstellt von 997, 28.03.2015.

  1. DMac

    DMac

    Beiträge:
    484
    Alben:
    6
    Name:
    Marc
    Frauen fehlt bei solchen Projekten einfach die Geduld... :cool: (duck und wech)
     
  2. Torsten61

    Torsten61

    Beiträge:
    114
    Alben:
    5
    Name:
    Torsten
    Hallo Frank,
    erstmal Glückwunsch zum bislang erschaffenen. Ich kann mich den vor Lobern da nur anschließen... das ist mächtig großes Kino was und wie Du da baust.

    ich bin Paulowina Fan und habe schon einige Kisten und Kasten daraus gebaut und auch unsere Duschtassen-abdeckung besteht daraus.
    Bei uns liegt nur ein Teppich darüber
    Bad_004.jpg Bad_005.jpg

    ich kann bisher noch nicht mal Dellen am (unbehandelten) Holz entdecken.

    Viel Spaß bei der ersten Ausfahrt !
     
  3. Dollplayer

    Dollplayer

    Beiträge:
    1.208
    Name:
    Markus
    Schön Frank. Wirklich!

    Ich gehe davon aus, die erste Fahrt geht in den Süden. Nimm etwas Klebt&Dichtet mit und sag mir rechtzeitig bescheid. Nach den letzten Bildern hast du dich qualifiziert, auch bei mir dir Fugen im Bad zu ziehen... :)
     
  4. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Hallo Markus,

    geht in die andere Richtung ... gen Norden ... Ostsee

    Kannst ja bei Gelegenheit mal die 600km vom München zu mir hochfahren ... dann trinken wir ein Bier (natürlich alkoholfrei :) ) und ich schmodder dir dir Fugen im Bad zu

    Gruß, Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.2016
  5. Toni PETER

    Toni PETER

    Beiträge:
    129
    Name:
    Toni PETER
    Servus!

    Wenn ich auch mal so weit bin, darf ich mich auch dazu anmelden?:s7
     
  6. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Na klar !

    Ich sende euch mal meinen Stundenlohn per Email :s7
     
  7. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Hier die Bilder vom Innenausbau über Sitzbank und Fahrerhaus

    Da, wo das Dach abfällt, habe ich eine Ablage in den Schrank integriert. Habe da auch eine USB-Ladebuchse fürs Handy eingebaut.
    Über dem Fahrerhaus ist die Schrankfront auch drin, dahinter aber noch nicht ausgebaut.

    An den Spaltmaßen muss ich noch ein wenig nacharbeiten

    Bildschirmfoto 2016-08-20 um 21.58.07.jpg Bildschirmfoto 2016-08-20 um 21.58.37.jpg

    Wandverkleidung ist drin, Tisch ist drin, Teppich ist drin, Beleuchtung ist fertig .... richtig gemütlich :s10

    Bildschirmfoto 2016-08-20 um 21.58.21.png

    Demnächst gehts mal zum Polsterer

    Gruß, Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2016
  8. Dollplayer

    Dollplayer

    Beiträge:
    1.208
    Name:
    Markus
    Hei... Echt eine undankbare Ecke. Aber schön gelöst... Teppich ist bei mir nun auch drin. Das bringt auch einiges für die Gemütlichkeit.
     
  9. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Hallo Leute,

    wir sind heute von unserer ersten Ausfahrt mit dem Wohnmobil zurück gekommen. Wir waren ein paar Tage an der Ostsee zwischen Lübeck und Kiel unterwegs. Rund 1100 km Gesamtfahrstrecke.

    Hier ein kleiner Bericht mit den positiven wie auch den negativen Erkenntnissen, die uns dieser erste Kurzurlaub gebracht hat



    Negativ

    Ablageflächen fehlen ! Wir haben ausreichend Stauraum in den Schränken ... Irgendwie fehlt aber Ablagefläche beim Kochen oder beim Abwaschen. Ich werde also noch einen Schubladenauszug mit Deckel in den Schrank über dem Kühlschrank einbauen. So ähnlich wie ich es seitlich im Küchenblock gemacht habe.

    Offene Fächer fehlen ! Also Fächer, wo man einfach mal abends seine Brille oder tagsüber Handy und Geldbörse ablegen kann, ohne immer einen Schrank öffnen zu müssen. Im Schrank über dem Sitzbereich habe ich ja ein solches Fach realisiert (mehr aus der Not heraus, weil da schon die Dachschräge begonnen hat). So ein offenes Fach baue ich nun auch noch über dem Kühlschrank ein. Dann sollte es passen.

    Der Hauptschalter für die Elektrik ist im Küchenblock an der Einstiegsseite falsch positioniert. Da kommt man beim Ein- oder Aussteigen regelmäßig dran und schaltet alles komplett aus, ohne es zu merken. Der Schalter wird also in die (noch fehlende) Blende über dem Waschbecken eingesetzt. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, den Schalter regelmäßig beim Verlassen des Fahrzeuges aus Sicherheitsgründen auszuschalten. Ist aber Quatsch .... Macht man sowieso nicht, da dann auch der Kühlschrank mit ausgeht. Wird also zukünftig nur als Havarieschalter verwendet, wenn es wirklich mal irgendwo brutzeln sollte.

    Die umklappbare Sitzbank (kann zur Liege umgebaut werden) ist nicht so toll. Meiner Tochter war es zu hart und unbequem zum Schlafen. Wir haben also noch einen Schlafsack und eine Decke unterlegt ... Dann ging es so einigermaßen. Dafür dass das Teil so teuer war, bin ich doch enttäuscht. Das Gewicht hat mich sowieso von Anfang an gestört. Mal sehen: wenn wir in ein paar Jahren nur noch zu zweit unterwegs sind, schmeiße ich die Bank vielleicht raus und baue selber eine Sitzbank

    Die Fiamma-Dachluke über dem Bett war die falsche Wahl. Hat zwar eine Zwangsbelüftung. Wenn man sie offen hat, regnet es aber sofort rein ... Es gibt nur offen oder geschlossen ... Keine Zwischenposition. Die Handhabung von Verdunkelung und Mückenschutz ist auch nicht so toll. Fazit: ich hätte da besser auch ein Heki einbauen sollen (so wie vorne), ist nun aber leider nicht mehr zu ändern (zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand)

    Wenn die Wasserpumpe läuft, ist es recht laut. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich sie direkt an der Wand zwischen Sitzbank und Bad angebaut habe. Wenn die Pumpe läuft, vibriert die Wand mit, obwohl die Pumpe mit den Gummipuffern angeschraubt ist. Da werde ich noch ein wenig an der geräuschdämmenden Montage nacharbeiten müssen.

    Positiv

    Ich weiß ... Eigenlob stinkt, aber wir sind insgesamt sehr zufrieden. Ein paar Sachen sind bis zur Fertigstellung ja auch noch zu erledigen. Ein paar Schubkästen und Schranktüren fehlen noch, Einlegeböden fehlen alle noch, das Bad bekommt noch einen Spiegel und eine Ablage, der Laderaum muss noch ausgebaut werden, ...
    Trotzdem möchte ich ein paar Punkte besonders hervorheben, weil sie Euch vielleicht bei offenen Entscheidungen helfen können.

    Der Kompressorkühlschrank ist schön leise ! Kann problemlos über Nacht durchlaufen und stört nicht. Der hat aber auch diese Speichertechnologie verbaut, die tagsüber die integrierten Speicher auflädt (also abkühlt) und Nachts nur nachkühlt, wenn es wirklich notwendig ist.
    Anders sieht es aus, wenn man an Landstrom hängt und das Ladegerät nachlädt. Anscheinend suggeriert es dem Kühlschrank dann eine höhere Spannung, die dazu führt, dass auch in der Nacht öfters der Kompressor läuft. Ob das dann als störend empfunden wird, kommt sicherlich auf das persönliche Empfinden und die Einbausituation an. Der Kühlschrank kann in diesem Fall aber problemlos an dem mitgelieferten Bedienpanel ausgeschaltet werden. Durch die Speicherung war auch am nächsten Morgen noch alles gut gekühlt.

    Die elektrische Anlage scheint ausreichend dimensioniert zu sein. Wir haben 2 x 75 Ah Optima Yellowtop AGM-Akkus und 2 x 60 W Solar an Bord. Vor der Abreise habe ich die Batterien nochmal über das Ladegerät richtig aufgeladen und war dann erstmal nicht mehr an Landstrom. Der Kompressorkühlschrank war rund um die Uhr eingeschaltet und Abends haben wir bei LED-Licht auch im Auto gesessen. Ab und zu lief natürlich auch mal die Pumpe. Wir hatten zwei Tage bedecktes Wetter mit um die 20 Grad und 3 Tage sonniges Wetter mit bis zu 30 Grad. An den kühleren, bedeckten Tagen ist die Ladung der Batterien nicht unter 90% gesunken, an den warmen und sonnigen Tagen habe ich auch mal 85 % auf der Anzeige gesehen (wahrscheinlich, weil der Kühlschrank mehr kühlen musste).
    Beeindruckend fand ich, dass nach einer guten Stunde Fahrt, die Anzeige wieder von 90 auf 100 % gestiegen ist. Die 50mm2 Verbindung von der Starterbatterie zur Aufbaubatterie war wohl die richtige Entscheidung.
    Ist natürlich erstmal nur eine Momentaufnahme nach einem ersten kurzen Trip, stimmt mich aber schon mal zuversichtlich.

    Für die Verdunkelung im Fahrerhaus haben wir uns kurzfristig diese Isoliermatten geholt, die außen Silber und innen grau sind. Die passen genau zum Fahrzeug, werden mit Saugnäpfen an der Scheibe festgemacht und das funktioniert recht gut und einfach. Sind auch schnell wieder abgebaut und zusammen gelegt und liegen dann bei uns im Staufach über dem Fahrerhaus. Wenn man den Trick raushat, ist die Sache innerhalb einer Minute erledigt. Dafür, das die Teile (Frontscheibe und 2x Seitenscheiben) nur etwas über 50 € gekostet haben, finde ich das o.K.. Insbesondere weil die Verarbeitungsqualität deutlich besser ist, als ich das beim Kauf angenommen habe. Vielleicht wechseln wir später noch auf das Remis-Verdunkelungssystem ... Ist aber noch nicht endgültig geklärt

    So das war es erstmal

    Viele Grüße, Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2016
  10. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    208
    Hi Frank, das hört sich doch alles top an. Seit froh dass ihr da oben gutes Wetter hattet. Die Woche davor als ich auf dem Rückweg von Norwegen noch einen Abstecher an die Deutsche Ostseeküste gemacht habe, war das Wetter noch nicht so doll.

    LG Fabian

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  11. jumper2

    jumper2

    Beiträge:
    334
    Alben:
    6
    Name:
    Patrick
    Ich empfinde das als wichtigen Punkt mit seiner gebauten karre, recht frühzeitig weg zu fahren.
    Keiner von uns dürfte sowas regelmäßig machen, deshalb kann man noch so viel planen und messen und bauen, ich (!) habe so wenig richtig gemacht :D
    Deshalb flog bei mir auch alles wieder raus.
    Das ist so ähnlich wie wenn ein nicht Camper auf eine Messe geht und sich umsieht, dann merkt man was fehlt und was man gerne hätte.

    Dein Bericht klingt auf jeden Fall positiver. Einige Kleinigkeiten gibt's immer. Auch gekaufte mobile werden ja oft verbessert/ individualisiert.

    Freue mich für dich das es so gut klappt. Mit der Bank natürlich ärgerlich, aber vermutlich wirst du keinen allzu großen Verlust machen.
    Unter dem zweiten Auszug mit Deckel über dem Kühlschrank kann ich mir noch nicht viel vorstellen, bin auf Bilder gespannt :s12
     
  12. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Na ja, mit dem "frühzeitig" hat es bei mir ja auch nicht geklappt ... zum ersten mal nach 16 Monaten Bauzeit :shock:

    Ich werde euch natürlich über die weiteren Details auf dem laufenden halten

    Gruß, Frank

    P.S. mit dem Wetter hatten wir wirklich großes Glück

    Bildschirmfoto 2016-08-27 um 22.09.28.jpg Bildschirmfoto 2016-08-27 um 22.10.47.jpg Bildschirmfoto 2016-08-27 um 22.07.40.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2016
  13. Dollplayer

    Dollplayer

    Beiträge:
    1.208
    Name:
    Markus
    Hallo Frank,

    vorweg, du hast dir und deiner Familie da ein richtig schönes Auto gebaut. Echt klasse! Da kannst du wirklich stolz drauf sein! Deine Erkenntnisse sind wirklich interessant. Man verbringt Monate in der Kiste beim Ausbau und dann merkt man in einer Woche Urlaub, was man alles noch ändern muss. Mich als peniblen Planer ärgert das dann immer, ich hatte ja auch schon genau solche Erlebnisse. Aber die negativen Punkte, die du aufzählst, sind ja keine riesen Knackerthemen. Mit etwas Nacharbeit kannst du viel davon leicht beheben und hast dann wirklich ein Auto, das deinen/euren Vorstellungen entspricht. Was will man mehr. Da vergisst man die zahlreichen Stunden/Wochenenden schnell. Auch die Aufzählung der positiven Erkenntnisse ist interessant. Ich habe beispielsweise bei mir eine AGM Batterie mit 214Ah drin und 245Wp auf dem Dach. Ich glaube wir haben den gleichen Kühlschrank, Isotherm CR100, oder? Mein Kühlschrank läuft seit März durch. Batterien sind am frühen Vormittag immer auf 100%. Jetzt seit ein paar Wochen wo die Sonne anders steht und etwas verschattung hinzukommt, schon nur noch 80% mittags. Hast du den Kühlschrank über das Panel auf Auto gelassen oder nachts manuell runtergedreht? Bleiben die Sachen im Gefrierfach dann gefroren?
    Das Thema mit der Bank ist allerdings ärgerlich. Vielleich kannst du dort ja mit anderen Polstern noch optimieren.

    Alles in allem klingt das aber nach einer super Zeit mit deiner Familie mit eben dem Luxus der Unabhängigkeit und Flexibilität. Genau dafür baue ja auch ich die Kiste aus. Übermorgen geht’s übrigens bei mir auf Jungfernfahrt. Vermutlich durch die Toskana nach Korsika 3 Wochen. Ich bin noch etwas unschlüssig und überlege doch noch, mich rechts zu halten und Richtung Südfrankreich/Spanien zu fahren. Mal sehen, wo es uns hinverschlägt.

    Ich werde ebenfalls berichten!
     
  14. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Hallo Markus,

    Vielen Dank für deine netten Ausführungen.

    Und du hast es ganz genau beschrieben: die Freude überwiegt auf jeden Fall und die paar Kleinigkeiten sind im Gesamtkontext eigentlich gar nicht erwähnenswert. Ich habe sie aber trotzdem anmerken wollen, weil ich weiß, dass hier viele Forumskollegen mitlesen und sich ihre Schlüsse daraus ableiten.

    Und momentan verspüre ich ein Gefühl, dass ich schon seit mehr als einem Jahr nicht mehr hatte: das Gefühl am kommenden Wochenende nicht zwingend bauen zu müssen um am Tag x einen bestimmten Fertigstellungsgrad zu erreichen :s10

    Urlaub ist rum ... Alles o.K. ... Pflicht ist geschafft ... Jetzt kommt die Kür

    Mal sehen, ob es dir nach deinem Urlaub ähnlich geht.

    Ich wünsche dir/euch einen tollen Urlaub und viele gute Erlebnisse. Lasst euch treiben ... Heute hier, morgen da, übermorgen irgendwo .... das ist es, was diese Art von Reisen so toll macht

    Machs gut !

    Frank
     
  15. lotuseater

    lotuseater

    Beiträge:
    327
    Alben:
    8
    Name:
    Stefan
    Hallo Frank, so wie es aussieht könnte deiner auch langsam eine Zusatzluftfeder vertragen oder?
     
  16. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Liegt satt auf der Straße und steht schön gerade :s12
     
  17. Dollplayer

    Dollplayer

    Beiträge:
    1.208
    Name:
    Markus
    Du musst allerdings die Markise mal festschrauben. Die ist dir beim Bremsen nach vorne gerutscht... :s7

    Sorry, der musste sein ;)
     
  18. Toni PETER

    Toni PETER

    Beiträge:
    129
    Name:
    Toni PETER
    Servus!
    Meine Hochachtung vor Deinem Ausbau habe ich eh schon des Öfteren bekundet. Aber ich möchte noch einmal dazu herzlich gratulieren
    Ich bin ja der langsamere Ausbauer. Bin aber mit meinem Bus aber schon öfters auf Urlaub gewesen.
    Letztes Jahr zu Ostern in der Toskana, im Juni in Kroatien und im August auf Sardinien. Jetzt noch aktuell wieder in Kroatien.
    Wenn man mit so einem angefangenen Ausbau unterwegs ist, sieht man dann was wichtig oder nicht wichtig für den Ausbau ist. Und man hofft, dass man dann keine unnötigen Fehler beim weiteren Ausbau macht.
    Ich bin aber trotzdem dankbar für Deine positiven wie auch über Deine negativen Erfahrungen.
    Meinen bisherigen Ausbau werde ich dann wieder beizeiten ins Netz stellen.
     
  19. Willanducato

    Willanducato

    Beiträge:
    3
    Name:
    Marco
    Ein toller Ausbau!

    Um diese Fasp Sitzbank kommt man wohl nicht herum wenn man etwas für drei Pesonen plant.
    Könntest Du uns zeigen wie die Bank im Nachtmodus funktioniert?
    Bin mir noch nicht sicher ob ich mich an so ein Projekt heran traue. Die Bank würd ich vom Profi einbauen lassen damit das bei der Typisierung bei uns in Ö keine Probleme gibt.

    MfG Marco
     
  20. 997

    997

    Beiträge:
    949
    Name:
    Frank
    Hi Marco,

    danke für die Blumen !

    Da gibt es eigentlich gar nicht so viel zu zeigen (und ich habe aktuell auch kein Foto davon)

    Die Sitzfläche wird um 180° nach vorne geklappt
    Der obere Teil der Rückenlehne wird inklusive der Kopfstützen aus dem unteren Teil der Rückenlehne herausgezogen und zur Seite gelegt
    Dann wird der verbleibende Teil der Rückenlehne um 90° nach vorne geklappt.

    Damit hast du dann eine Liegefläche mit einer Länge von ungefähr 100-120 cm (habe ich noch nicht nachgemessen)

    Da das als Liegefläche in der Länge natürlich nicht ausreicht, drehen wir noch zusätzlich den Fahrersitz um. Damit ergibt sich dann eine Liegefläche von ca. 170 cm. Die ist leider aufgrund der (bei uns) unterschiedlichen Höhe von Sitzbank und Fahrersitz nicht ganz eben. Unsere Tochter hat da aber mit Ihren knapp 170 cm relativ gut geschlafen und sich nicht beschwert. Nur die Härte der Liegefläche war ein Problem ... habe ich aber auch schon mal was dazu geschrieben

    Gruß, Frank