1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Druckwasser System Wasser Versorgung Druckpumpe

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von Spide, 14.11.2016.

  1. Spide

    Spide

    Beiträge:
    50
    Hallo zusammen.

    Bin gerade dabei bei mir im Kasten die Wasserversorgung einzubauen.
    Habe mir eine Druckpumpe eingebaut und Schläuche zur Dusche und Spüle gelegt.

    Wenn ich das System befülle und die Druckpumpe bei ca. 2 bar abschaltet ist alles gut. Wenn ich nun eine halbe Stunde bis Stunde warte und die Pumpe wieder einschalte pumpt sie immer nach. Finde aber keine Undichtigkeit im System.

    Ist das Nachpumpen normal?


    Gruß
    Spide
     
  2. winni01

    winni01

    Beiträge:
    340
    Alben:
    1
    Name:
    Winfried
    Ist ein Rückschlagventil hinter der Pumpe eingesetzt? Wenn die Pumpe ein integriertes Rückschlagventil hat könnte es verklemmt sein?

    Gruß WInfried
     
  3. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.299
    Name:
    Thomas
    Ja, die Schläuche nehmen den Druck auf. Ich würde dir einen Druckakku empfehlen. Kostet nicht viel (ab 20 €), schont die Pumpe und hält den Druck konstanter.

    Gruß Thomas
     
  4. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.980
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    Tach Spide,

    wie lange pumpt deine Druckpumpe beim Wiedereinschalten nach?
    Nur ein recht kurzes "brrr" (eher im Bereich 1 sec) oder baut sie dann erst wieder mit längerem "brrrrrrrrrrr" neuen Druck auf (eher so im Bereich 5 sec) ...?
     
  5. gasmann

    gasmann

    Beiträge:
    290
    Name:
    Ernst
    An sich sollte die Druckpumpe gar nicht einschalten, wenn kein Wasser entnommen wird.
    Wir haben in unserem letzten Fahrzeug ebenfalls eine Druckpumpe gehabt; die hat lediglich im Winter bei Heizbetrieb gelegentlich ganz kurz angeschaltet. Ist auch nachvollziehbar, da durch den Heizbetrieb und damit verbundenes Heisswasser im Boiler den Wasserdruck ein klein wenig verändern kann.
    Gruß
    Ernst
     
  6. Spide

    Spide

    Beiträge:
    50
    @winni01
    Rückschlagventil ist nur das in der Pumpe verbaute im System. Kann ich das auf dichtigkeit prüfen?
    @rosenzausel
    Die Pumpe pumpt schon ca 3-4 Sekunden. Denke dabei baut sie den Druck wieder auf.

    Bin mir jetzt nicht sicher ob ich alles nochmal auf Undichtigkeit prüfen soll. Hab alles schon eingebaut.
    Hatte nämlich schon zweimal geprüfte sogar mit warm Wasser und da war kein Nachpumpen.
     
  7. AlMu

    AlMu

    Beiträge:
    77
    Name:
    Alfred
    Hallo Rainer,
    ich verbaute auch ein Drucksystem und verwendete Schläuche der besseren Qualität mit den dazugehörigen Schellen. Ich hatte Lecks ohne Ende. Einige Lecks tauchten erst nach Tagen auf. Nach einem verwässertem Urlaub im Kawa baute ich alles auf verlötete Kupferleitung um. Nur die gut zugänglichen Armaturen und die Pumpe sind noch mit Schlauch und Schellen angeschlossen.
    Jetzt ist der Kawa trocken.
    Viel Erfolg
    Alfred
     
    markuso gefällt das.
  8. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.980
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    Schlauchleitungen mit oder ohne Gewebeverstärkung (Druckfestigkeit der Leitungen)?

    Druckwasserpumpe im Preis eher von oben gegriffen (Shurflo ca. € 120-150) oder eher zum Preiswerten gegriffen (eher so um die € 50-70) ...? (muss nix aussagen, kann aber)
     
  9. Spide

    Spide

    Beiträge:
    50
    @AIMu
    Da ist natürlich auch was dran.
    Lecks können ja immer entstehen. Ich habe meine Schläuche unter der Duschwanne verlegt. Und natürlich gerade da auch noch eine Verteilung gelegt. Da kommt man natürlich nicht mehr so leicht ran. Glaube ich ändere das noch und verteile das Wasser an sichtbaren stellen.
    @rosenzausel
    Meine Shurflo Pumpe hat 110€ gekostet und ist sehr leise muss ich sagen.
    Schläuche habe ich weißen von lilie verwendet. Glaube die halten 3 bar aus.
     
  10. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.980
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    Ich denke, von Hersteller und Preis her dürftest du da schonmal nix falsch gemacht haben.
    Der Schlauchtyp sagt mir jetzt nix, unsere WoMos waren immer bereits ausgebaut. Die Leitungen darin waren druckbeständig und mit sichtbarer Gewebeeinlage. Der "Aushaltedruck" sagt ja noch nix über die Dehnfähigkeit aus.

    Vermutung - wenn du alle Schellen nochmals SICHER nachgezogen haben solltest - dass sich die Leitungen per Druckaufbau ganz leicht dehnen.
    Wenn du dir mal vom Querschnitt her auf einem Taschenrechner bewusst machst, wie sich da eine Ausdehnung von auch nur 0,1mm auf den freien Durchlass auswirkt, weisse Bescheid ;)

    Ich hatte mir in unserem alten Alkovenmobil eine gute Shurflo-Pumpe eingebaut, da ist im gesamten Leitungssystem nie irgendwo etwas per Undichtigkeit ausgelaufen. ABER sie hat denn durchaus in längeren Zeitintervallen schonmal kurz Druck "nachgeschoben", wenn sie ständig eingeschaltet gewesen war. Nach Ausschalten und längerer Stillstandszeit gab's auch schonmal etwas länger "Geräusch", so etwa 3sec lang. So ein leichter Druckabfall muss also nicht UNDICHT bedeuten.
    Wäre dennoch ratsam, alle Verbindungen zugreifbar zu installieren. Das sind natürlich die "eingebauten Schwachstellen", an die man über die Jahre gesehen ggfls doch nochmal ran muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2016
  11. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.299
    Name:
    Thomas
    Die weißen Lilie Schläuche mit blauen bzw. roten Streifen? Die halten bis 10 bar aus und dehnen sich. Das ist gewollt und dient als Druckspeicher. Ein zusätzlicher Akku schadet nie. Und natürlich bekommt man das mit ganz normalen Schellen dicht, wenn man sie nicht zu groß wählt. Hin und wieder liest man da zwar von Problemen, aber das liegt dann am Monteur.

    Lass dich nicht irritieren, wenn was undicht wäre, würde die Pumpe öfter anspringen. Ich hab die o.g. Schläuche und auch eine shurflo whisperking. Gute Wahl.

    Gruß Thomas
     
  12. AlMu

    AlMu

    Beiträge:
    77
    Name:
    Alfred
    Ich verwendete das ganze System von Lilie und trotzdem waren die meisten Schlauchverbindungen undicht. Am schlimmsten waren die Tüllen. Die sind hauchdünn und durch die Form auch leicht zu brechen. Was mir auch tatsächlich passierte, als ich eine der Schlauchklemmen nachziehen wollte.
    Mit einem Drucktest mit kaltem Wasser brachte ich vorübergehend alle Verbindungen dicht. Undicht wurden zuerst alle, wirklich alle, Verbindungen, wenn ich mit warmem Wasser draufging. Auf der folgenden 3-Wochenreise wurden auch die Kaltwasserleitungen nach und nach undicht.
    Nachdem die Technik sehr einfach ist, sehe ich nicht, welche Fehler hier ein Monteur machen kann. Aber ich lass mich gern schlauer machen.
    Übrigens schaltet meine 3,1 bar nie zwischendurch ein, nur bei Wasserentnahme.
    Schläuche als Druckspeicher ist vielleicht ein Wunsch, aber absoluter technischer Unsinn.
    Gruß
    Alfred
     
  13. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.299
    Name:
    Thomas
    Was soll ich anders schreiben, wenn meine Schlauchverbindungen alle dicht sind. Ich bin kein Wassergott oder der Magie mächtig. Hast du die richtigen Tüllen zum richtigen Schlauchdurchmesser? Zu den Schellen; die einfachsten in der kleinen Größe nehmen, so dass man sie erst ein Stück größer machen muss, damit sie auf den Schlauch passen. Vielleicht hilft dir das.(?)

    Über Druck hab ich einiges in der 8. Klasse gelernt. Falls sich in den letzten 18 Jahren da nix geändert hat kann es kein technischer Unsinn sein. Aber ich lerne gern dazu. Also schieß los, was genau stimmt nicht?

    Gruß Thomas
     
  14. AlMu

    AlMu

    Beiträge:
    77
    Name:
    Alfred
    Hallo Thomas,
    danke für die Tipps zu den Schellen. Ich hatte sogar Schellen versucht, die den Schlauch nicht an einer Stelle quetschen, sondern über den ganzen Umfang klemmen. Trotzdem undicht.
    Rechne dir doch mal aus, um wieviel Volumen sich das Volumen im System erhöht, wenn sich die gewebeverstärkten Schläuche ausdehnen. Du wirst sehen, das ist marginal im Vergleich zu den in einschlägigen Geschäften angebotenen Druckspeichern. Ich hab auch so einen Druckspeicher verbaut und ich krieg nicht mal ein Glas Wasser voll und die Pumpe schaltet wieder ein. Wär besser gewesen, ich hätt den Druckspeicher nicht verbaut. Aber was gekauft ist, wird auch verbaut.
    Die Schläuche machen aufgrund der Elastizität vermutlich nur mal einen Teelöffel voll und schon schaltet die Pumpe wieder ein.
    Grtuß
    Alfred
     
  15. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.299
    Name:
    Thomas
    Es geht ja auch nur darum Druck zu speichern. Dadurch läuft die Pumpe sanfter an was ihr und dem Druckschalter zu Gute kommt. Da helfen schon die weicheren Schläuche. Mit Druckakku hat man zusätzlich den Komfort, des vollen und gleichbleibenden Druckes sofort bei Bedarf. Der Druck muss nicht erst aufgebaut werden. Auch schont es die Pumpe bei geringem Wasserbezug.

    Gruß Thomas
     
  16. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    173
    In meinem vorigen Ausbau hatte ich eine Shurflo Trailking mit transparenten gewebeverstärkten Schläuchen aus dem Baumarkt und so'nem Druckausgleichsbehälter. Die Pumpe hat immer gepumpt, wenn sie eingeschaltet wurde. (Wobei man das in der Praxis pro Urlaub ja nur einmal macht...)
    Ich hab mir da nie was bei gedacht und es mir so erklärt, dass es was mit dem Druckschalter in der Pumpe zu tun hat. Also dass der ohne Strom vielleicht immer schließt und die Pumpe dann auch immer anläuft, wenn sie Strom bekommt. Whatever.

    In meinem neuen Ausbau werde ich wahrscheinlich auf 'ne stinknormale Inline-Pumpe downgraden. Dieses Drucksystem kam mir immer wie technischer Overkill vor.

    Michael
     
  17. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    244
    Dann war wohl Druckdose falsch eingestellt!
    Kann man mit den Schraubendreher ganz einfach einstellen, so dass die Pumpe beim Erreichen des richtigen Druckes abstellt - und end- und sinnlos weiter pumpt...

    liebe Grüsse vom Muger
     
  18. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    173
    Hoppla, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass die Pumpe immer angelaufen ist, wenn man sie mittels Hauptschalter eingeschaltet hat. Auch wenn man sie nur kurz ausgeschaltet hatte und im System eigentlich noch genügend Druck sein sollte. Nach ein bis zwei Sekunden hat der Druckschalter dann natürlich geöffnet. Das wär' mir auf die Dauer auch auf'n Geist gegangen, wenn die wirklich permanent gepumpt hätte. :)

    Michael
     
  19. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    244
    Ein klassischer Fall von einer Undichtigkeit irgendwo im Leitungsnetz!

    liebe Grüsse vom Muger
     
  20. kay2

    kay2

    Beiträge:
    51
    Name:
    Kay
    @AlMu ... Kupferleitung verlötet....
    Das hatte ich auch mal gemacht. Hatte allerdings den Nachteil, dass der nächste Frost den gelöteten 90 Grad Kupfer -Bogen herausgepresst hat. Kaputt gegangen ist nichts, nur die Lötung musste wiederholt werden.
    Der Bogen war am Ende eines mehrere Meter langen geraden Rohres platziert.
    Ich meine, dass man beim weich -löten von Kupferrohr (also mit Lötzinn) unbedingt die Leitung wasserfrei machen können muss angesichts des Frostes.
    Beim Plastikschlauch passiert wohl nichts.
    Die Schlauchverbinder und Abzweigungen aus Plastik zum verbinden der Schläuche wirken oft filigran und zerbrechlich. Dafür nehme ich gerne Kupferbogen oder T-Stücke , da kann man richtig zupacken beim anziehen der Schlauchklemme.
    Ausserdem hoffe ich dass das Kupfer leicht antibakteriel wirkt wenn Wasser wochenlang im System stillsteht bei Nichtbenutzung des Fahrzeugs.
    Gruss Kay
     
    AlMu gefällt das.