1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine Drohne soll es werden...

Dieses Thema im Forum "Hobbys der Kastenwagenfahrer" wurde erstellt von MC-Motors, 19.12.2016.

  1. LotharG.

    LotharG.

    Beiträge:
    246
    Name:
    Lothar
    Wir haben uns dieses Jahr eine Phantom 4 gekauft.
    Da diese Drohne gewerblich eingesetzt wird mussten wir uns eine Aufstiegserlaubnis vom Luftfahrtbundesamt besorgen.
    Der Haftplichtversicherung wurde der Betrieb einer Drohne gemeldet, die haben Deckung zugesagt für Sach,- und Personenschäden.
    Eine Maschinenbruchversicherung wäre zu teuer, somit besteht für Schäden an der Drohne keine Versicherung.
    Gruß Lothar
     
  2. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.108
    Name:
    Thomas
    Fahr mal runter! Ich hab eindeutig differenziert von der notwendigen Haftpflicht und der überflüssigen Versicherung FÜR die Drohne geschrieben! Wenn du und @vomFelde nicht richtig lesen könnt oder wollt, müsst ihr mir nicht blöde kommen! :mad:
     
  3. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    976
    Haftpflicht: Absicherung gegen persönliche Haftungsrisiken, bspw. bei Personenschäden
    Versicherung: "Wetteinsatz" für/gegen spezielle Schadensszenarien (Unfall, Hausrat, Diebstahl etc.)
     
    Andolini gefällt das.
  4. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    976
    @Andolini : reg Dich nicht auf, dass ist nur die Folge der miesen und meisten falschen Berichterstattung in den Medien, wo sich manche Leute halt von beeinflussen lassen ...

    Selbst fliege ich auch diverse Kopter (und keine Drohnen; das ist Militärslang ...). Sowohl Eigenbauen, als auch fertig gekaufte. Von Micro, Mini bis zu Race- und Filmcoptern ist alles dabei. Ansonsten noch Flächenflieger, am liebsten Delta-Flieger per FPV.
     
    Andolini gefällt das.
  5. leichtmatrose

    leichtmatrose

    Beiträge:
    3.654
    Alben:
    5
    Name:
    Reinhold
    Ich lasse mich nicht von falschen Berichterstattungen beeinflussen.
    Ich bin,mit Unterbrechungen,seit über 40 J. Modellflieger und bin bisher Niemanden blöde gekommen,auch vermeide ich persönliche Angriffe auf mir unbekannte User.
    Leider wird es über kurz oder lang zu Verboten kommen, warum wohl?
     
  6. VERTIGO

    VERTIGO

    Beiträge:
    505
    Name:
    Wolfgang
    Hallo Thomas,

    bei allem Respekt. Von dieser Vorgehensweise ist dringend abzuraten.

    Warum?

    Ist ganz einfach. Im Störfall (Absturz) besteht keinerlei Versicherungsschutz. Außerdem drohen empfindliche Strafen bis zu 50.000 Euro, auch ohne Absturz. Bei hohen Sachschäden und Personenschäden droht der finanzielle Ruin.

    Dieser Beitrag stammt von einem, der jeden Tag mit dieser Materie beruflich zu tun hat......:D

    LG

    Wolfgang
     
  7. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.108
    Name:
    Thomas
    Danke für die Aufklärung, Wolfgang...

    Ernsthaft Leute, schreib ich Kyrillisch?!
     
  8. leichtmatrose

    leichtmatrose

    Beiträge:
    3.654
    Alben:
    5
    Name:
    Reinhold
    Offensichtlich:confused::confused::confused:
     
  9. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    976
    @VERTIGO / @leichtmatrose : ich hab das Gefühl, Ihr lest nicht, was @Andolini geschrieben hat, daher in Kurzform: er hat eine spezielle Haftpflichtversicherung für seinen Kopter und sieht das auch als notwendig an. Ich übrigens auch ...
     
    Andolini gefällt das.
  10. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    976
    Man sieht, dass Du die Hintergründe nicht kennst ... Angedrohte Verbote wg. angeblicher Gefährdung sind nur Vorwand für wirtschaftliche Interessen ("Amazon-Kopter"). Hier soll schlicht ein Luftraum für Logistik-Dienstleister freigehalten werden. Sicherlich gibt es auch diverse Idioten, die ihre Kopter oder generell Modellflugzeuge auch dort fliegen lassen, wo sie nix zu suchen haben, aber das sind eher Ausnahmen. Bedenke einfach mal die Anzahl der in den letzten Jahren verkauften Kopter; wenn die angeblichen Gefährdungen stimmen sollten, müssten jeden Tag zig Meldungen dazu erscheinen ...
     
  11. VERTIGO

    VERTIGO

    Beiträge:
    505
    Name:
    Wolfgang
    Da muss man zuerst mal unterscheiden: Flieg ich den Kopter zum Spass, oder ist ein - im weitesten Sinne - gewerblicher Zeck damit verbunden.

    1. Beim "Spassfliegen" sind die Bestimmungen für den Modellflug einzuhalten. Eine entsprechende Modellflug-Versicherung ist obligatorisch.

    2. Allerdings habe ich bei Thomas den Eindruck, Zitat:

    Versicherung hab ich neben der Haftpflicht keine spezielle und seh auch keinen Bedarf. Aufstiegserlaubnis? Hat mein Chef bisher keine sehen wollen und mich fast ungefragt befördert. :D

    das er den Kopter auch gewerblich einsetzt. Wenn dem so ist, kann er seine Haftpflichtversicherung in die "Mülltone werfen". Außerdem benötigt er
    für diesen Fall eine Aufstiegserlaubnis und eine spezielle Haftpflichtversicherung. Den Antrag für eine allgemeine Aufstiegserlaubnis kann er in seinem
    jeweiligen Bundesland stellen und ist auch nur für dieses gültig. Gilt auch nur bis 10 Kg und auch nur für Elektroantrieb.

    Für den Antrag sind - unter anderem - folgende Unterlage erforderlich: Haftpflichtversicherung für gewerbliche Nutzung und - in den meisten Bundesländern
    - einen Schulungsnachweis über den sicheren Umgang mit Multikoptern.

    Wenn er zum Spass fliegt (Modellflug), ist ja alles in Ordnung. Ich führe übrigens selbst Schulungen durch und stelle entsprechende Zertifikate aus.

    LG

    Wolfgang
     
  12. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    976
    Vielleicht justierst Du Deinen Ironiedetektor einfach neu ... :D
     
    Flitzi und Andolini gefällt das.
  13. VERTIGO

    VERTIGO

    Beiträge:
    505
    Name:
    Wolfgang
    Ich sag das mal so: Thomas kann ja machen was er will. Mit Ironie hat das nichts zu tun. Er könnte sogar KAWA ohne Führerschein und Haftpflichtversicherung fahren.

    Wenn sich jemand noch genauer mit der Thematik beschäftigen möchte empfehle ich diesen Link:

    https://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Services/Luftsport & Freizeit/Flugmodelle | "Drohnen"/BMVI_Kurzinfo.pdf

    Ansonsten ist für mich jetzt der Zeitpunkt gekommen, mich aus der Runde zu verabschieden. Wenn jemand noch spezielle Fragen hat, gerne als PM.

    LG

    Wolfgang
     
  14. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    976
    Hey Wolfgang, er meinte das als Witz ...
     
    Andolini gefällt das.
  15. VERTIGO

    VERTIGO

    Beiträge:
    505
    Name:
    Wolfgang
    Dann ist ja alles prima....:D

    LG

    Wolfgang
     
  16. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.108
    Name:
    Thomas
    Dann versuche ich mal auch das letzte (gewollte) Missverständis auszuräumen.
    Auflösung: Freizeit, ungewerblich.
    Auflösung: Auf due völlig übertriebene Aussage von Chris, erlaube ich mir einen Spaß mit dem Wort Aufstiegserlaubnis in Bezug auf berufliche Beförderungen.
    Auflösung: Tipp an Chris, dass so eine Versicherung unötig ist (viel zu teuer im Verhältnis zum Wert des Kopters) und die Haftpflicht ausreicht. Ob als teure Extrahaftpflicht oder als Erweiterung in der Privathaftpflicht hab ich hier gar nicht erwähnt. Ich hatte bisher übrigens eine Kopterhaftpflicht, die ich nun kündigen konnte, da meine Privathaftpflicht das Risiko ohne Mehrbeitrag mit eindeckt. Nachfragen lohnt sich also.

    Man liest deutlich heraus, dass einige ein Problem damit haben, dass dieses Hobby inzwischen jedem einfach zugänglich ist. Anders kann ich dieses oberlehrerhafte Getue nicht erklären. Ihr sucht ja förmlich nach Fehlern anderer und wenn ihr keine findet, deutet ihr welche rein. Das schafft keine gute Grundlage für Diskussionen.

    Gruß Thomas
     
    Flitzi gefällt das.
  17. MC-Motors

    MC-Motors

    Beiträge:
    422
    Alben:
    9
    Name:
    Chris
    OK, dass mit den verpflichtenden Versicherungen für Kopter soll jeder mit sich selbst ausmachen, soll hier ja kein Versicherungsthread werden, sondern sich mit dem Thema "Kopter als Ergänzung zum wilden Kastenwagenleben im Urlaub" darstellen und nicht zum Thread: "Hilfe ich bin unterversichert vs. Wozu brauche ich überhaupt eine Versicherung" entwickeln".

    Ich bin neu in der Materie unterwegs und bin voll infiziert und möchte von euren Erfahrungen profitieren. Danke auch an die Profis für die persönliche Nachrichten und Ratschläge. Auch schön zu hören das mehrere hier im Forum es mir gleich tun.

    Das sich viele am Himmel tummeln, ohne die rechtlichen Einschränkungen des Luftraum zu kennen und zu beachten ist ja wohl der Grund, warum "echte" Modellbauer so sauer reagieren.
    Ob ich es vielleicht oversized angehe, sei eingeräumt, aber Unwissenheit schützt leider nicht vor Strafe und warum nicht mal versuchen die Sache mit dem Luftraum und deren Einteilung zu verstehen. Kann ja auch als Argumentationshilfe im Fall der Fälle dienen und um natürlich die Luftsicherheit nach Möglichkeit zu wahren und zu schützen.Ich denke weiterhin, wenn es mehr so gemacht hätten wie ich, wäre die Situation eine andere als die bekannte.

    Ich denke die neue angestrebte Verordnung innerhalb der EU ist vielleicht doch nur die vorbereitende Maßnahme den Teil des Himmels zu bereinigen, damit die "Packetflieger" freie Bahn bekommen. Gutes Argument...
    Der Vorschlag der neuen EU Richtlinie besagt im jetzigen Stand demnach nur noch ein flugfertiges Gewicht von max. 250Gramm (0,25KG) vor. Gut fände ich aber auch aus dem Vorschlag, jede Drohne mit einer funkenden Kennung zu versehen, so wären die ÄÄÄhhh mit Durchblutungsstörungen schnell ermittelt. Dann wäre mit der neuen EU Richtlinie Ruhe, allerdings auch leider für alle Modellflieger und Lenkdrachen. Und seid versichert Modellflieger, es liegt nicht nur an den bekloppten Drohnen (meine Meinung mit Rosa Brille). Ist aber wie beim Motorradfahren, 100 sind unterwegs, 3 benehmen sich daneben.... wer war's?..... Die!!! Motorradfahrer. Das gleiche lässt sich mit den Wohnmobilisten wiederholen... und... und... und...
    Letztendlich bliebe mir ja dann nur noch die Möglichkeit mit der UL Fliegerei anzufangen, was dann dem täglichen Stau im Ruhrpott einen besonderen Reiz gäbe.
     
  18. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Mitarbeiter

    Beiträge:
    8.481
    Alben:
    2
    Name:
    Roland David
    der Tag wird kommen an dem diese Luftquirle per FPV IS-Otonische Ladung da platzieren wo sie keiner haben will, weil alles was passieren kann passiert auch irgendwann.....warum ich diesen OT Beitrag poste? Weil ich mich immer wieder Frage wieso in Bezug auf ein HOBBY mit einer komplett verblödeten Umgangsform aufeinander losgegangen wird, man buchstäblich alle Synapsen ausschaltet um jemanden misszuverstehen. Erinnert mich irgendwie an Zeiten wo mein Vater bei den H0- Eisenbahnern mit Zügen geschmissen hat und jedes mal nach dem Stammtisch eine komplette Eisenbahnanlage zerschrottet wurde.....merkt Ihr es gerade? :confused:
     
    Target0815 und pisulski gefällt das.
  19. nordwind

    nordwind Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.490
    Name:
    Peter
    Zur Haftpflichtversicherung: Ich habe mir die Bedingungen vieler Anbieter für privat genutzte Multikopter durchgelesen. Die sind alle so formuliert, dass eine Leistungspflicht außerhalb von Modellflugplätzen nahezu ausgeschlossen ist. Da es aber Pflicht ist, habe ich trotzdem eine abgeschlossen. Man kann aber davon ausgehen, dass eine Schadenregulierung schwierieg wird, es sei denn es handelt sich um einen Fly-Away.
     
  20. MC-Motors

    MC-Motors

    Beiträge:
    422
    Alben:
    9
    Name:
    Chris
    Interpretiere ich das falsch was hier steht? (Fliegen außerhalb von Modellflugplätzen: Ja) Oder ist da etwas anderes gemeint?
    Beim HDI (privat)?