1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eis Im Wassertank

Dieses Thema im Forum "Frisch- und Abwasser" wurde erstellt von Torsten61, 08.01.2017.

  1. Torsten61

    Torsten61

    Beiträge:
    235
    Alben:
    5
    Name:
    Torsten
    Hallo,

    gerade gucke ich nach den Daten unserer Tauchpumpe um (für alle Fälle) eine Ersatzpumpe zu bestellen... Diese Billigpumpen haben ja wohl keine lange Lebensdauer. Wir sind aber zufrieden mit Leistung und Geräusch. Laut Aufdruck ist es eine Barwig Typ 088.
    Im Internet werden die 088 manchmal mit und manchmal ohne Rückschlagventil beschrieben !?
    Eine Herstellerseite welche Klarheit schaffen könnte finde ich leider nicht.

    Das erste was ich im Tank sehe - eine kleine Eisplatte :( obwohl ich den im Herbst persönlich trockengelegt - unten offen gelassen und mit Tüchern ausgerieben hatte.
    Auch die Truma Combi war zuvor penibel entleert und beide Wasserhähne offen gelassen usw.

    Das einzige was ich nicht gemacht habe :-( - ist den Kabelbinder an der Pumpe durchgepetzt
    und den Schlauch leerlaufen lassen. Denn nur da kann das Wasser herkommen ?

    Falls die Pumpe ein Rückschlagventil hatte? ist das jetzt durch den Frost kaputt und der Schlauch leergelaufen.
    Oder verenne ich mich da ? Pumpe_1.jpg Pumpe_2.jpg
    Liege ich richtig mit - jetzt ist sie kaputt ?
     
  2. gasmann

    gasmann

    Beiträge:
    330
    Name:
    Ernst
    Soweit ist das beurteilen kann, hat die Tauchpumpe Barwig 088 kein Rückschlagventil.
    Möglichweise ist das Rückschlagventil durch Frost tatsächlich beschädigt und damit auch Restwasser in die Pumpe gelaufen.
    Ich würde an Deiner Stelle erstmal feststellen, wo sich das Rückschlagventil befindet, um dann zu prüfen, ob es durch den Frost Schaden genommen hat.
    Ich hatte mal in einem Rückschlagventil durch Frost einen Haarriss, den ich zunächst gar nicht bemerkt habe. Nachdem es dann unter dem Fahrzeug nass wurde, bin ich auf die Suche gegangen.
    (Bei Tauchpumpen merkst Du im Gegensatz zu Druckpumpen kaum einen schleichenden Wasserverlust in der Leitung.)
    Probier doch, wenn es dann frostfrei ist, die Tauchpumpe einfach aus, ob sie noch Wasser fördert;
    Gruß
    Ernst
     
  3. gerd243

    gerd243

    Beiträge:
    615
    Alben:
    1
    Name:
    Gerd
    Solange das Eis eine Möglichkeit hat sich auszudehnen, sehe ich nicht das große Problem, abwarten bis es wärmer wird. Ich denke völlig eisfrei wird kein System, es sei denn man macht sich eine riesen Mühe alle nur erdenklichen Ecken wasserfrei zu bekommen. Habe in über 20 Jahren Womoerfahrung nur einmal einen Frostschaden gehabt und das war eine Druckpumpe - dort hatte ich vergessen den Ausgleichsbehälter zu leeren. Mit den Tauchpumpen noch nie ein Thema. Gruß Gerd und viel Glück
     
  4. Bierlestrinker

    Bierlestrinker

    Beiträge:
    8
    Name:
    Dablo
     
  5. Bierlestrinker

    Bierlestrinker

    Beiträge:
    8
    Name:
    Dablo
    die Pumpe hat defenitiv kein Rückschlagventil.
     
  6. Torsten61

    Torsten61

    Beiträge:
    235
    Alben:
    5
    Name:
    Torsten
    Hallo ,
    hmmm... "Gefühlsmäßig" müsste es ein Rückschlagventil geben - denn beim Aufdrehen des Wasser kam immer quasi sofort Wasser.
    Anderseits finde ich keines - wenn denn in der Pumpe selbst kein Ventil sitzen kann.
    Es gibt nur die "Steigleitung" im Tank bis zu dem roten 90° Bogen... von dem aus wieder ein Schlauch dann im Auto verschwindet.

    Falls dort irgendwo hinter den Möbeln ein Rückschlagventil sitzen sollte - gehörte der Ausbauer gesteinigt. (Das glaube ich aber nicht.)
    So ein Rückschlagventil sitzt in oder oberhalb der Pumpe und liegt nicht irgendwo Meterweit davon entfernt herum.
    Also gibt es bei mir wohl keines und dennoch funktioniert die Wassergeschichte ganz vorzüglich ?
    ... und woher könnte dann diese Wasserpfütze kommen ?

    Naja. machen kann ich jetzt ja erstmal nichts.
    Ich werde eine Pumpe in Reserve ordern und bei nächster Gelegenheit den Tank füllen und die Geschichte testen.

    Danke an alle und einen schönen Abend noch.

    mit freundlichem Gruß
    Torsten
    Pumpe_3.jpg Pumpe_4.jpg Pumpe_5.jpg
     
  7. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.639
    Name:
    Matthias
    Probier's doch einfach aus: Nimm die Pumpe raus und versuche in den Auslassstutzen reinzublasen. Wenn das nicht geht, hat sie ein Rückschlagventil.
     
  8. yogi01

    yogi01

    Beiträge:
    2.887
    Alben:
    1
    Die Rückschlagventile lassen auch gerne was durch, wenn der Druck auf der gesperrten Seite abfällt (und das ist er ja, denn Du hast vermutlich die Hähne offen). Manchmal reicht die Gewichtskraft des knappen Meters Wassersäule allein nicht, wenn auch noch Bewegungen dazukommen.
    Oder bei geschlossenen Hähnen und Truma-Frostschutzventil in die Pumpe blasen. Der Boiler ist ein prima Druckspeicher. Entweder es pustet aus der Pumpe wieder raus, oder erst bei Öffnen eines Hahn aus selbigem.

    Gruß,
    Jürgen
     
  9. Karsten K6

    Karsten K6

    Beiträge:
    96
    Name:
    Karsten
    Guten Abend wenn alle entnahmen 100% dicht schließen brauchst du kein Rückschlag Ventil. (Strohhalm in ein Wasser Glas stellen , Finger drauf Strohhalm rausziehen und du wirst sehen das Wasser verbleibt im unten offenen Strohhalm )
    Schönes Restwochenende noch
    Karsten
     
    XT-Rider, Torsten61 und nordwind gefällt das.
  10. Trouble

    Trouble

    Beiträge:
    10
    Hallo Torsten61 !

    Deine Pumpe hat kein Rückschlagventil. Die Barwig Typ 08 ist mit Rückschlagventil. Es ist bei Barwig wirklich schwierig entspr. Infos zu bekommen.
    Habe mir letzten Monat eine Typ 08 in die Reservekiste gepackt.
    Viele Grüße
    Trouble
     
  11. gasmann

    gasmann

    Beiträge:
    330
    Name:
    Ernst
    Also eine Wasserversorgung mit einer Tauchpumpe ohne Rückschlagventil ist kaum vorstellbar, aber in der Tat machbar.
    Allerdings wird man bei der Wasserentnahme zunächst immer eine Zeit brauchen, bis Wasser kommt, da ein Teil des Wassers wieder in den Wassertank zurückgelaufen ist.
    Es gibt dann zunächst dieses typische "Sprotzgeräusch", da die Luft in der Leitung wieder beseitigt werden muss.
    Zur Lage des Rückschlagventils erinnere ich mich an meine Concorde Compact: da war das Rückschlagventil unter der Sitzbank verbaut.
     
  12. ubu2

    ubu2

    Beiträge:
    679
    Name:
    Uwe
    Ich habe hier im Forum zum Thema Winterfest machen einen Tip aufgegriffen.

    Nach ablassen des Wassers und leerlaufen lassen der Wasserhäne, einen aufgeblasenen Luftbalon über den Wasserhan stülpen und damit die Leitung ausblasen.

    Ich habe dies so durchgeführt, und konnte die Luft aus dem Luftballon in die Leitung drücken.
    Im Frischwassertank war das ausströmende Luft/Wassergemisch auch zu hören.

    Wenn ein Rückschlagventil verbaut währe würde dies so ja nicht funktionieren.
     
    Karsten K6 gefällt das.
  13. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    207
    Huch?! Wenn man einen Niederdruck-Boiler wie den Elgena KB6 einbaut, darf kein Rückschlagventil verwendet werden. Heißt das, man muss in diesem Fall mit den genannten Nachteilen (Sprotzen) leben? Bisher war ich auch der Meinung, dass ein dichtes System ohne auskommen muss, aber ich hab mit Tauchpumpen keine Erfahrung.
    Ich frag aus gegebenem Anlass...

    Michael
     
  14. gasmann

    gasmann

    Beiträge:
    330
    Name:
    Ernst
    Hallo Michael,
    kurze Frage:
    Warum darf bei o.g. Boiler kein Rückschlagventil verbaut werden?
    Zu Deiner Frage "Dichtes System": Das System ist ja dicht; aufgrund der Schwerkraft fliesst das Wasser bei Entnahmestellen die höher als der Tank liegen, in den Tank zurück; und genau das soll das Rückschlagventil ja verhindern.
    Ernst
     
  15. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    207
  16. yogi01

    yogi01

    Beiträge:
    2.887
    Alben:
    1
    Bei etwas größeren Querschnitten funktioniert das aber nicht mehr sicher, vor allem, wenn das ganze noch bewegt wird (im leeren Tank pendelt die Pumpe ziemlich rum und kann auch mal gegen die Wand schlagen).

    Gruß,
    Jürgen
     
  17. nordwind

    nordwind Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.862
    Alben:
    1
    Name:
    Peter
    Bei mir ist kein Rückschlagventil eingebaut, trotzdem habe ich sofort Wasser ohne sprotzen. Außer wenn ich Blödeimer den Hahn öffne und die Pumpe ausgeschaltet ist, dann läuft die Leitung sofort leer.
     
  18. Torsten61

    Torsten61

    Beiträge:
    235
    Alben:
    5
    Name:
    Torsten
    Hallo Peter,
    das deckt sich dann mit der Aussage von Karsten (K6) und scheint mir auch am plausibelsten.

    Dann ist meine "Pfütze" im Tank wohl entstanden weil durch das Fahren (unser Kasten wird im Alltag genutzt) restliches Wasser aus den Leitungen geschüttelt wurde...und es ist überhaupt nichts kaputt wie ursprünglich befürchtet.

    Dann hoffe ich mal dass es bald Frostfrei wird und ich den Kasten wieder für Ausflüge bestücken kann :)

    Vielen Dank
    mit freundlichem Gruß
    Torsten
     
  19. gasmann

    gasmann

    Beiträge:
    330
    Name:
    Ernst
    Bei mir ist kein Rückschlagventil eingebaut, trotzdem habe ich sofort Wasser ohne sprotzen. Außer wenn ich Blödeimer den Hahn öffne und die Pumpe ausgeschaltet ist, dann läuft die Leitung sofort leer.
    Fall Du eine Tauchpumpe im Fahrzeug hast, ist das schon ungewöhnlich.
    Bei einer Druckpumpe ist der Fall klar.
    Gruß
    Ernst
     
  20. oscar4x

    oscar4x

    Beiträge:
    928
    Alben:
    15
    Name:
    Robert
    Eine Reservepumpe mitzuführen ist sicher kein Fehler. Bei mir ging einmal am ersten Urlaubstag die Pumpe ein (Gottseidank Resevepumpe dabei). Natürlich geht es auch irgendwie ohne Pumpe, aber eine in Reserve zu haben ist sicher sinnvoll.
    PS: habe die Resevepumpe allerdings seit 4 Jahren nicht gebraucht. :)