1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit mini-ANL-Sicherungen?

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von kurzwelle, 09.10.2016.

Schlagworte:
  1. kurzwelle

    kurzwelle

    Beiträge:
    471
    Alben:
    6
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich bin dabei, das Material zusammenzustellen, das ich für den Umbau auf größere AGM-Batterien und den Einbau eines Ladeboosters benötige.
    Dazu sind einige Sicherungen und Verteilungen mehr als bisher erforderlich. Aus dem Car-Hi-Fi-Bereich gibt es dazu Komponenten basierend auf mini-ANL-Sicherungen.

    Mir scheint dabei vorteilhaft zu sein:
    Preiswert
    Wenig Platzbedarf
    Klemm-/Schraubtechnik ohne zusätzliche Kabelschuhe
    Keine störanfälligen Steck- oder Federkontakte

    Möglicherweise übersehe ich aber dabei Risiken. So eine Installation muss ja robust und zuverlässig sein.

    Wer hat damit Erfahrungen gemacht?

    Gruß
    Mario
     
  2. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    394
    Alben:
    5
    Ort:
    Berlin
    Name:
    Matthias
    Hallo KW,
    als ehemaliger Car-Hifi Fritze sind mir die Sicherungen geläufig.
    Ich nutze sie bei mir zur Absicherung sowohl der Starterbattertie als auch der Versorgungsbatterien und für den Eingang des 220V Spannungswandlers.
    Gerade die Schraubmontage macht diese Sicherungen recht unanfällig gegenüber Vibrationen oder Erhitzung aufgrund von Übergangswiderständen.
    Die gibts teuer im Car-Hifi Zubehör oder preiswert im LKW-Laden. Nehmen sich beide nix.
    Die Qualität der Installation lebt hier direkt vom Sicherungshalter!
    Nen guter Halter muss in sich stabil gefertigt sein, sicher zu befestigen und gut isoliert.
    Zealum , Audison und AIV und ab von 30,- sollten als Richtlinie taugen - dann ist oft noch nen eingebautes Voltmeter mit drin.

    Für Zwecke bis 30Ampere (z.Bsp. Unterverteilung) gibts auch sowas:
    http://i.ebayimg.com/images/g/zXEAAOSwDlBTwSM2/s-l1600.jpg
    Dafür gibts sogar Automaten:
    http://i.ebayimg.com/images/g/YzEAAOSwAYtWHsmm/s-l1600.jpg

    Solltest du mal sowas angeboten bekommen:
    http://i.ebayimg.cohttp://i.ebayimg...500.jpgm/images/g/3gUAAOSwdzVXwUam/s-l500.jpg
    Nimm die Beine in die Hand und renne!

    Und spare nicht bei den Leitungsquerschnitten. Im Vergleich zum Gesamtprogramm macht das preislich nix aus.

    Als Hauptstromleitung finde ich Elektroschweisskabel sogar interessanter als die oft überteuert angebotenen Car-Hifi Strippen.
    Die haben ne Temperatur-, Schnitt- und Scheuerresistente Gummi-Ummanterlung. Die CarHifi Kabel oft nur ne einfache aus PVC.

    Viele Grüße und gutes Gelingen!
     
    kurzwelle gefällt das.
  3. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Sachsen
    Name:
    Thomas
  4. 8ung

    8ung

    Beiträge:
    1.195
    Alben:
    12
    Ort:
    Wien
    Name:
    Alex
    Hallo Mario

    ich verbaue sowas auch in selbst konstuierten Netzteilen für Spezialanwendungen. Es sollte bei guter Qualität, wie geschrieben, kein Problem geben.

    Nur als Tipp für die Verschraubungen. Borg Dir eine Wärmebildkamera aus (manche haben das auch im Handy :) http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Handy-Cat-Phone-S60-Praxis-Test-15107325.html und schau Dir nach einiger Zeit im (Voll)Lastbetrieb die Erwärmung der Verschraubungen an.

    LG (73) Alex
     
  5. mrt

    mrt

    Beiträge:
    276
    Ort:
    München
    Name:
    Wolfgang
  6. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    2.038
    Ort:
    München
    Name:
    Peter
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2016
  7. Mader 2.5TDi

    Mader 2.5TDi

    Beiträge:
    289
    als Verteilung finde ich diese hier sehr gut, da eine Plus-Verteilung integriert ist:
    https://www.bluesea.com/products/category/16/61/Fuse_Blocks/ST_Blade
    Gibt es auch mit zusätzlichem Negativ-Bus.
    Kabel habe ich auch einen Tipp: auf dem Schrott stehen massenweise Autos mit Batterie im Kofferraum (zB BMW 3er E36/E46 Kombi), da gibts immer sehr lange, dicke (35mm2) Kupferleitungen mit Kabelschuhen, die keiner mehr braucht, für ganz wenig Geld.
    Gruß,
    Fritz
     
    jumper2 gefällt das.
  8. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    394
    Alben:
    5
    Ort:
    Berlin
    Name:
    Matthias
    Ich habe hier noch mehrere 100A Sicherungsautomaten aus der Haustechnik.
    Kennt jemand den Innenaufbau gut genug, um beurteilen zu können, ob die 100A bei 12V genauso gelten wie bei 230?
    Theoretisch würde ich vermuten ja. Praktisch fehlt mir ein Verbraucher der genug Strom zieht, um das mal zu testen..
     
  9. Mader 2.5TDi

    Mader 2.5TDi

    Beiträge:
    289
    Grundsätzlich sind die Sicherungen aus der Haustechnik für Wechselstrom ausgelegt. Bei Gleichstrom ist alles ganz anders. Insbesondere wird ein Lichtbogen bei Wechselstrom automatisch unterbrochen (weil, bildlich gesprochen, ja 50x in der Sekunde Plus und Minus abwechselt), bei Gleichstrom muss die Sicherung eine Einrichtung haben, um zusätzlich zum geöffneten Kontakt bei Auslösung der Sicherung auch noch einen Lichtbogen zu löschen.
    Gruß,
    Fritz
     
  10. kurzwelle

    kurzwelle

    Beiträge:
    471
    Alben:
    6
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    nun, nachdem alles weitgehend fertig ist, kommen ja doch noch ein paar Antworten. Vielen Dank.
    Mir ging es speziell um die mini ANL. Die üblichen KFZ-Sicherungen mit Federkontakten sind m. E. für größere Ströme ungeeignet wegen der Spannungsabfälle. Und alles aus dem 230 V-Bereich und aufwärts hat viel zu große Spannungsabfälle, um es für 12 V anzuwenden.
    Nach meinen bisherigen, aber nur kurzfristigen Erfahrungen kann ich mini-ANL emmpfehlen, übrigens u. a. gerade wegen der Schraubverbindungen statt Federkontakten.

    Gruß
    Mario