1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Porta Faltboot transportieren

Dieses Thema im Forum "Wassersport" wurde erstellt von dosunny, 11.12.2016.

  1. dosunny

    dosunny

    Beiträge:
    5
    Name:
    Thomas und Meli
    Hallo zusammen,
    vielleicht kann mir jemand helfen.
    Habe ein Porta Faltboot das 3,8m lang 0,6m breit und 15cm dick ist.
    Würde es gerne seitlich an der Fahrerseite befestigen.
    Hat mit jemand einen Tipp ?
    Ein Selbstbau eines Halters wäre für mich auch kein Problem.
    Danke schonmal im Voraus
     

    Anhänge:

    • $_1.jpg
      $_1.jpg
      Dateigröße:
      41,3 KB
      Aufrufe:
      62
  2. dosunny

    dosunny

    Beiträge:
    5
    Name:
    Thomas und Meli
    Wir fahren einen Citroen Jumper 5,99 m.
     
  3. rosenzausel

    rosenzausel Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.862
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    Moin Namenlos,
    am hilfswilligen Interesse von Usern hier dürfte es nicht liegen, wenn du hierzu noch keine Antworten bzw. Vorschläge erhalten hast. Immerhin gibt es bereits 32 Klicks auf dein Faltbootfoto.

    Hast du dir mal überlegt, wie sich eine seitliche Anbringung solch eines Faltboot-Rumpfs in Bezug auf die eingetragene Fahrzeugbreite auwirken wird? Spätestens ab da dürfte es "Ruhe im Schacht" sein mit den Antworten.
    Aber ich hätte dennoch einen - selbst vom TÜV - annehmbaren Vorschlag, der natürlich auch eine Änderung der einzutragenen Fahrzeugdaten nach sich zieht: Glaser haben linksseitig so ein Standgestell für den Transport schwerer Scheiben. Einschließlich geprüfter Verspannvorrichtungen. Dies natürlich einschließlich der damit dahergehenden Zusatzbeleuchtungen. Solch eine feste und bleibende, TÜV-geprüfte Zusatzkonstruktion dürfte somit machbar und auch zulassungsfähig sein.
    Oder du änderst dein Vorhaben und packst dir das Boot einfach auf's Dach. Aber das ist ja nicht deine Frage hier.

    Was mich dabei interessierte:
    - wie kann dein Boot innerhalb einer Stunde von 12cm auf 15cm "wachsen"...? Ist ja in Bezug auf die Fahrzeugbreite ggfls. erheblich.
    (so hast du die Problematik in dem thread "Magnetischer Ständer für Seitenwand" ebenso eingestellt)
    - warum "streust" du deine Anfrage auf mehrere Themen, wenn du eine zielgerichtete Antworterei hierzu suchst?
    - wie schwer ist das zu befördernde Teil überhaupt und wie offen bist du für "alle sonstigen Transportlösungen"
     
  4. dosunny

    dosunny

    Beiträge:
    5
    Name:
    Thomas und Meli
    Entschuldigung bin neu hier und kenne mich NOCH nicht so aus.
    Dass Boot wiegt 30 kg und wenn es nix gibt für die Seite kommt es halt auf das Dach. Laut Hersteller ist es 12 cm breit wenn ich es aber nachmesse hat es ca. 15 cm. Aber wegen 3 cm mach ich nicht rum. Die breite ist auf 255cm angegeben und das wird aus meiner Sicht passen. Ich glaube ich werde mir selbst was herstellen.
    Aber trotzdem danke für deine Mühe.

    Gruss Thomas
     
  5. rosenzausel

    rosenzausel Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.862
    Alben:
    5
    Name:
    Ralph
    Tach Thomas (so erhältst du für mich doch schonmal ein ansprechbares "Gesicht" ;)),

    Schau bitte mal in deine Zulassungsbescheinigung. Da dürfte unter Punkt 19 für die Fahrzeugbreite (ohne Rückspiegel) 2050mm stehen.
    Für alle zu diesem Maß hinzu kommenden Anbauteile dürfte sich diese ändern und somit TÜV-abnahmepflichtig sein.
    Woher hast du deine B.2550mm her? *neugierig gefragt*

    Wenn du Kastenwagen mit seitlich angebrachten "Booten" siehst, dürften es insbesondere Hochdach-Kästen sein, bei denen sich der Hochdachbereich in Bezug auf die Fahrzeugbreite stark verjüngt. So wie z.B. bei den VW-Bullys mit Hochdach.
    Hängt dort dann ein flaches Surfbrett-in-Festhalterung außen dran, kann dieses Gesamtpaket noch sehr gut in die vorgegebene Fahrzeugbreite passen. Dabei dürfte es ebenso relevant sein, mit solch einer seitlichen Zusatzhalterung niemanden gefährden zu können, also würde ich[!] dies jedenfalls vorher mit TÜV/Dekra abstimmen wollen.
    In Bezug auf die Fahrzeughöhe hättest du da "Beladungsspielraum". So wie du es beispielhaft auch in einem meiner Fotoalben nachsehen kannst: Beladung über eine Bootsrolle. Auch der Gedanke an eine seitliche Beladung mittels eines "Ladelifts" könnte dir bei deinem Ladeproblem helfen.
    Zölzer in Essen-Kupferdreh hat so etwas im Programm. Siehe unter www.zoelzer.de
    Zölzer kennt sich auch mit den "Grenzmaßen" in Bezug auf Zuladungen jedweder Art aus, er will ja seine Trägersysteme ohne Reklamationen an den Mann bringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2016
  6. XT-Rider

    XT-Rider

    Beiträge:
    826
    Alben:
    2
    Name:
    Peter
    Ralph: Ladung darf nach § 22 StVO bis 40 cm rausragen - bis max 2,55 M Gesamtbreite. Muss halt "kenntlich gemacht" werden. Vorne und hinten Beleuchtung. Ob allerdings der Träger selbst auch so weit rausragen darf, erkenne ich nicht aus der Vorschrift.
     
  7. ubu2

    ubu2

    Beiträge:
    640
    Name:
    Uwe
    XT-Rider gefällt das.
  8. XT-Rider

    XT-Rider

    Beiträge:
    826
    Alben:
    2
    Name:
    Peter
    So ein Mist, da hat mir Google einen Link zu dem Paragraphen gegeben, wo der § 22 StVO nicht vollständig abgebildet war.

    "höchstens 1,50 m über der Fahrbahn......Einzelne Stangen oder Pfähle, waagerecht liegende Platten und andere schlecht erkennbare Gegenstände dürfen seitlich nicht herausragen." Schaut schlecht aus mit dem §22.

    @dosunny : Pack das Boot aufs Dach, wenn du regelkonform fahren willst.

    http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__22.html Absatz 5