1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reiseziel Barcelona

Dieses Thema im Forum "Rund ums Reisen im Ausland" wurde erstellt von Pilzleuchte, 02.01.2017.

  1. Pilzleuchte

    Pilzleuchte

    Beiträge:
    225
    Hallo zusammen,
    wir wünschen allen allen ein gesundes, zufriedenes und reise - reiches “2017“
    Auch wir haben die Feiertage genutzt um wieder über neue Reiseziele zu sinnieren,
    Barcelona ist als erstes Reiseziel ausgewählt worden. Für die An- und Abreisestrecke konnte ich hier im Forum schon auf gute Vorschläge und Tipps zurückgreifen. Allerdings Barcelona selbst
    sind die Berichte schon etwas älter.
    Welche Tipps Stellplatz/Campingplatz könnt ihr mir geben?
    Geplant sind 3-5 Tage in Barcelona, Reisezeit März 2017.
     
  2. mostie

    mostie

    Beiträge:
    135
    Alben:
    4
    Hallo,
    wir waren 2015 in Barcelona auf "Camping 3 Estrellas" und haben auf diesem einen Platz direkt am Wasser/Strand bekommen.
    Kleiner Nachteil können landene Flugzeuge sein . Vorteil : Direkter Busverkehr nach Bacelona, ideal für Stadttouren.
    Viel Spass !

    Gruss Thomas
     
  3. Pilzleuchte

    Pilzleuchte

    Beiträge:
    225
    Danke Thomas,
    gefällt uns.
     
  4. skydiverulli

    skydiverulli

    Beiträge:
    336
    Alben:
    2
    Name:
    Ulrich
    Hallo Ulrike und Gerhard,

    ich liebe es, mit unserem Kastenwagen unterwegs zu sein. Und ich mag Barcelona wirklich sehr gern. War bestimmt schon 20 mal dort. Es ist eine wirklich interessante Stadt. Ich halte sie jedoch für relativ ungeeignet, um dort mit dem Kawa Zeit zu verbringen. Ich würde euch empfehlen, die Reise nach Barcelona mit dem Flieger zu machen und eine Fewo über bekannte Anbieter zu suchen. Wenn ihr dennoch wollt, würde ich schauen nach einem CP etwa zwischen Sitges und Castedefells, aber ich denke, da gibt es nix was direkt am Wasser/Meer sein wird. Und dann würde ich mit der Bahn z.B. von Sitges nach Barcelona fahren und abends wieder zurück. Aber das wäre mir zu kompliziert.....das freie stehen in Barcelona ist nicht einfach, die Polizei fährt keinen Schmusekurs. Tagsüber sollte der Kawa vernünftig geparkt werden, ansonsten ist der Einbruch fast vorprogramiert. Aber Barcelona ist eine Reise wert, und auch mehr!
     
  5. skydiverulli

    skydiverulli

    Beiträge:
    336
    Alben:
    2
    Name:
    Ulrich
    Jeder hat so seinen eigenen Geschmack, dieser CP ist wenige Meter vom Flughafen BCN entfernt. Die Flieger gehen in BCN etwa im 90-120 sec Takt den ganzen Tag rauf und runter. Darüber hinaus ist zu bemerken, dass der Preis für den Zug, der nach BCN rein fährt, nun deutlich gestiegen ist. Früher ging das noch mit der 10er Metro-Karte. Heute kostet die Bahnfahrt richtig Geld, 4.50.- eine Tour pro Nase. Aber jeder muss da seine ganz eigene Art und Weise finden, für sich optimal zu reisen. Barcelona muss man erlaufen, U-Bahn fahren, Bus fahren, Auto bleibt da eh stehen. Und dafür dann 1000 de Kilometer fahren um dann nur die Nachtstunden drin zu verbringen.....wenn ich auf der Durchreise bin, okay. Aber ihr wollt ja nur für ein paar Tage die Stadt besuchen, oder?
     
  6. winston69

    winston69

    Beiträge:
    15
    Name:
    Boris
    Hallo,
    ich kann Euch wärmstens den Platz "Camping Barcelona" (einfach mal googlen) empfehlen, den wir immer wieder ansteuern, wenn wir dort in der Gegend sind. Von da fährt von früh morgens bis spät abends der Platz eigene kostenlose Shuttle (ca. alle 20 Minuten) in das nahegelegene Mataro, von wo dann regelmäßig der Zug nach Barcelona startet.
    Mataro selbst ist ebenfalls sehr interessant und kurzweilig zum Einkaufen bzw. Essen, Trinken usw..
    Gerade zur Nebensaison ist es dort auch für diese Gegend recht preiswert.

    Viele Grüße

    Boris
     
  7. Pilzleuchte

    Pilzleuchte

    Beiträge:
    225
    Danke für eure Tipp`s,

    es soll die Fortsetzung einer vorangegangenen Reise werden, geplant ist ab Béziers (davor ist nur anreise) an der Küste entlang bis Barcelona zu fahren (ca.1-1,5 Wochen). Dann wie geschrieben ca. 3-5 volle Tage in Barcelona (Nachtschwärmer sind wir weniger).

    Wir erschließen uns die Städte in der Regel zu Fuß.

    Der KaWa bleibt auf dem Camping oder Stellplatz.

    Rückreise ist noch in Planung, für die gesamte Reise haben wir ca.3-4Wochen eingeplant.
     
  8. Thomas Obg

    Thomas Obg

    Beiträge:
    251
    Alben:
    2
    Name:
    Thomas
    Ich kann mich Boris (winston69) nur anschließen und den "Camping Barcelona" in Mataro empfehlen. Wir waren dort im Spätsommer 2014. Da ist direkt ein Shuttlebus vom CP morgens nach Barcelona und abends zurück gefahren, alternativ und öfters gab es den Shuttle zum Bahnhof Mataro.

    In Barcelona hatten wir als Verkehrsmittel nur den Hop-On-Hop-Off-Bus, den Rest kann man gut zu Fuß machen.

    Viel Spaß!
     
  9. Pilzleuchte

    Pilzleuchte

    Beiträge:
    225
    Danke Thomas, hört sich gut an und liegt für die an und abreise vor Barcelona.
     
  10. WomoChris

    WomoChris

    Beiträge:
    352
    Name:
    Christian
    Falls du noch keine oder wenig Erfahrung mit Spanien hast, würde ich dir empfehlen nicht gleich mit Barcelona anzufangen, sondern mit etwas beschaulicherem kleinerem wo man die Landeskultur eher entdecken kann ... ;-)

    Barcelona ist ein absoluter tourischer HotSpot inklusive aller negativen Auswirkungen: relativ hochpreisig, oft überfüllt und manchmal mit genervten Einheimischen.
     
  11. hapek

    hapek

    Beiträge:
    73
    Name:
    HP
    Hallo Ulrike, hallo Gerhard,

    wir sind erst vor 4 Tagen aus Barcelona zurück gekommen :). Wir waren mit unserem Kasten insgesamt drei Tage in der Stadt und wollten
    1. sicher stehen
    2. Versorgen / Entsorgen
    3. evtl. Sanitäreinrichtungen benutzen
    4. zentrumsnah stehen.
    Wir können nun wie folgt positiv berichten:

    1. Stellplatz:
    Wir haben uns für den WoMo-Stellplatz "CityStop Barcelona", direkt in Barcelona, entschieden (--> klick). Der Platz ist zwar nicht gerade günstig (34 Euro / Nacht, inkl. Stom) und auch nicht besonders romatisch, ABER er liegt quasi direkt am Rande des Stadtzentrums und PERFEKT(!) für eine Besichtigung von Barcelona.
    Der (riesige) betonierte Platz ist voll umfriedet, mit Kameras überwacht und außerdem ist Tag und Nacht Personal anwesend. Der Platz ist zweigeteilt: Im hinteren Teil parken die Wohnmobile und hier ist es durchweg ruhig, im vorderen Bereich parken Busse von Reisegesellschaften, ein paar LKW und es sind Neufahrzeuge div. Marken abgestellt (zur Auslieferung an Autohäuser).
    Du fährst von der Straße auf den Platz, ziehst dir an der Schranke ein Ticket, fährst damit weiter zum Pförtnerhäuschen, meldest dich an, kriegst einen Stellbereich (dort freie Platzwahl) zugewiesen und parkst. Der Pförtner bzw. ein Securitymann geht abends auch mal über den Platz.

    2. Versorgen / Entsorgen
    Auf dem Platz sind V/E-Stellen in 3-facher Ausführung vorhanden. Kein Problem also!

    3. Sanitäreinrichtungen
    Es gibt neben dem Pförtnerhäuschen (Container) Duschen, WC, Aufenthaltsraum (mit Microwelle), Getränkeautomat... Alles war während unseres 3-tägigen Aufenthaltes ausgesprochen sauber und gepflegt - inklusive der Toiletten und Duschen! Sehr angenehm...

    4. zentrumsnah
    Wenn Du aus dem Platz hinaus gehst (24 Std. möglich), gehst Du nach rechts. In ca. 150 - 200 m Entfernung ist die U-Bahnstation "La Pau". Von dort fahren im 5 - 10 Minuten-Takt 2 U-Bahnlinien ab. Ebenso gibt es dort auch eine Bushaltestelle. Mit der U-Bahn bist du Innerhalb weniger Minuten an jedem beliebigen Punkt der Stadt!
    In der U-Bahnstation gibt es einen Ticket-Automaten. ACHTUNG: Die einfache Fahrt kostet (soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe) 2,15 Euro. ABER: Man kann sich eine "10er-Karte" kaufen (9,95 Euro). Die Karte kann (darf) man dann auch zu zweit nutzen (steht auch so am Automaten), d.h. ihr könnt die 10 Fahren gemeinsam machen - jeder also 5 Einzelfahrten :) zu je 1 Euro :):). Das geht so: Der erste schiebt die Karte in das Zutrittskontrollgerät - Schranke öffnet - Karte wieder entnehmen und dem Hintermann geben - durchgehen. Der zweite folgt, indem er die Karte erneut in das Zutrittskontrollgerät einschiebt... Ab dem Zeitpunkt des Zutritts zur U-Bahn (oder der Abfahrt des erstgenutzten Busses) könnt ihr 1:15 Std. fahren und bis zu Eurem Ziel auch beliebig umsteigen. Klasse! Wir hatten am Ende unseres 3-tägigen Auftenthaltes sogar noch 2 Fahrten auf der Karte übrig... weil: wir hatten an einem Tag auch mal den CityTour-Bus benutzt (1 Tag = 29 Euro pro Person, man darf beide City-Tour-Buslinien [rot und grün]) nutzen und beliebig oft ein- und aussteigen. An diesem Tag brauchten wir das 10er-Ticket also nur für die morgendliche Fahrt in die Stadt und die abendliche Fahrt zurück zum WoMo-Stellplatz.

    Fazit: Unser Aufenthalt war völlig entspannt, wir hatten bzgl. dem Abstellort unseres Kasten ein absolut sicheres Gefühl, waren - für kleines Geld - ruck zuck in der City und wieder zurück und hatten einen Stellplatz, der für eine Städtetour alles zufriedenstellend geboten hat (außer vielleicht Romatik - aber die könnt Ihr ja im Kasten haben :)).
    Natürlich hatten wir - angesichts des hohen Tagespreises für den Stellplatz (30 Euro ohne Strom, 34 Euro mit Strom) - auch kurz mal überlegt, einen Campinplatz anzufahren, aber im Nachhinein sind wir froh, dass wir den o.g. WoMo-Stellplatz genommen haben! Der Platz liegt und ist für einen Städtetrip, bei dem ihr abends / nachts müde zum WoMo zurück kommt :) total perfekt!

    Wir haben vor zwei Wochen auch Valencia und vorher Granada besucht. Falls Ihr da ebenfalls Tipps braucht...

    Viele Grüße und viel Spaß in Barcelona,

    HP
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2017
    bugati, Hank, herrpfeiffer und 3 anderen gefällt das.
  12. Pilzleuchte

    Pilzleuchte

    Beiträge:
    225
    Danke HP für den tollen Bericht, kommt gerade passend werden wir auch so machen und dann berichten.
     
  13. Gerstenmaier

    Gerstenmaier

    Beiträge:
    55
    Valencia bitte, wollte da nach gut 10 Jahren mal wieder hin ;-)
     
  14. hapek

    hapek

    Beiträge:
    73
    Name:
    HP
    Also dann auch noch ein paar Sätze zum Valencia-Besuch:

    Wir haben dort auf dem Campingplatz "Devesa Gardens Camping & Resort", Carretera de El Saler, Km. 13, 46012 València, (--> klick), gestanden. Es ist ein Platz entlang der CV-500, etwas südlich von Valencia. Der Platz ist prima ausgestattet (Restaurant, Pizzeria, kleiner Supermarkt, Schwimmbad, Sportanlagen, Reitstall mit Reitplätzen und sogar einen Tierpark gibt es dort), die Sanitäreinrichtungen sind sehr sauber. Wir haben pro Nacht pauschal 17 Euro (Stellplatz, 2 Personen, Strom) bezahlt (wir hatten einen kleinen Rabatt mit ADAC-CampingCard). Der Platz war - obwohl Februar - recht gut besucht. An der sehr freundlichen und hilfsbereiten Rezeption spricht man auch deutsch.
    An der etwas abseits gelegenen Ver-/Entsorgungsstation gibts Frisch- und Abwasserversorgung, eine Station fürs Chemie-WC befindet sich in jedem Waschhaus (für Herren o_O).
    An jedem Stellplatz gibt´s kostenloses WLAN.

    Wie kommt man nach Valencia?
    Unmittelbar vor dem Platz befindet sich die Bushaltestelle GAVINES (impar) - Camping. Dort hält alle 30 Minuten der Linienbus Nr. 25 (evtl. kleines Handzeichen geben, wenn sich der Bus nähert). Tickets gibt es beim Fahrer für 1,50 pro Person / einfache Fahrt. Mit diesem Bus fährt man dann bis zu seiner Endstation "Cerdà de Tallada - Colón" (--> klick), die quasi mitten in Valencia liegt. Genau dort wo man an der Endstation aussteigt, steigt man später auch wieder in die Linie 25 ein, diesmal aber mit Fahrtrichtung "El Perrellonet". Beachte: Es gibt auch einen Bus Nr. 25 - "El Palmar", der immer kurz vor/nach dem Bus Nr. 25 - "El Perellonet" abfährt. Nicht in den "El Palmar"-Bus einsteigen, weil dieser kurz vorm Campingplatz Devesa Gardens" nach El Pamar abbiegt :oops:. Also drauf achten, das "El Perellonet" auf dem Bus steht... Der Bus Nr. 25 hält dann wieder exakt vor dem Campingplatz "Devesa Gardens..." (Haltestelle GAVINES (par) - Camping // Halteknopf im Bus drücken oder dem Fahrer sagen ;)).

    Auf dem Weg von / nach Valencia fährt der Bus Nr. 25 auch an der größten Sehenswürdigkeit, der Ciudad de las Artes y las Ciencies, vorbei. Dort unbedingt mal aussteigen (z.B.Haltestelle Professor López Pinero) und einen Tag verbringen (Naturwissenschaftliches Museum, Ozeaneum, Konzerthaus, futuristische Gebäude, schöner Park,...) und auch mal in das Restaurant / Bar "Contrapunto", unter dem Opernhaus, einkehren und gemütlich ein Bierchen zischen :D. Unsere Erfahrung: ein halber Tag war hier zu kurz, insbesondere, wenn man in ein Museum will...

    Es empfiehlt sich, Valencia-City schon am (gern auch späten) Vormittag zu besuchen, wenn man auf den (absolut sehenswerten!) "Mercado Central" möchte. Die Markthalle hat nämlich nur bis 15 Uhr geöffnet und man vertrödelt sich dort ganz leicht (hier was gucken, da was essen :D, dort was essen :D, ..., im Markt gibt es auch eine sehr saubere Toilettenanlage :p - 50 ct. :D).
    Die übrigen Sehenwürdigkeiten dann erst im Anschluss machen.

    Außer dem Camping "Devesa Gardens" gibt es entlang der Straße CV-500 noch einige weitere Campingplätze (z.B. den Campingpark El Saler), sowie - kurz davor - einen Wohnmobil-Stellplatz (GPS: 39°23'11.9" N; 0°19'55.8" W). Der Bus Nr. 25 fährt auch an diesen Plätzen vorbei bzw. hält davor oder in unmittelbarer Nähe! Ich war nicht auf den Plätzen drauf, hatte aber von außen / im Vorbeifahren einen guten Eindruck! Bzgl. des Campingpark El Saler habe ich mit einen anderen Ehepaar gesprochen, das wir im Bus getroffen haben. Sie haben sich zufrieden geäußert...

    Soviel erstmal zu Valencia!

    Fazit: In der oben beschriebenen Art war das eine "easy going"-City-Tour, die sehr Spaß gemacht hat. Valencia hat viel geboten und ist eine Reise wert. Viel Spaß!

    Es grüßt,
    HP :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2017
    Gerstenmaier und Kla_Ro gefällt das.
  15. herrpfeiffer

    herrpfeiffer

    Beiträge:
    1
    Name:
    wolfgang
    wunderbarer zutreffender Bericht zum CityStop Barcelona. Wir waren im April 2017 für 3 Nächte dort. Alles so zutreffend wie von HP beschrieben. Unser La Strad EB hat sich dort wohlgefühlt. Wir sind sogar mit unseren Minirädern unterwegs gewesen. Tolle Stadt zum Fahrradfahren.
     
  16. Ruheständler

    Ruheständler

    Beiträge:
    74
    Name:
    Ohne
    Auf der Rückreise von der Überwinterung von Portugal im März 2016 in der Dämmerung Barcelona erreicht. Kann ab der Dämmerung mit einem Womo eine Fahrt durch Barcelona nicht empfehlen. Laut Polizei und Aussage eines Reifenhändler sine in Barcelona dutzende Reifenstecher- Banden unterwegs. Mir hat man vor einer Ampel stehend im Schutz von Müllcontainer und parkenden Autos den hinteren rechten Reifen in die Reifenflanke eingestochen. Beim anfahren kommt dann einer an die Seitenscheibe und zeigt auf dein Heck. Man leitet dich auf den nach der Ampel liegenden Parkplatz und zufällig sind ab da ein paar Straßenlampen defekt. Ich stieg über die Schiebetür rechts aus und der nette Mann zeigt mir den fast platten Riefen rechts indem er sich so stellte das mein Blick zur Autofront verdeckt war. Sein Kumpan hat zeitgleich meine Fahrertür geöffnet das meinem Belgischen Schäferhund der im Beifahrerfussraum saß nicht gefallen hat weshalb er sich im rechten Unterarm des Mannes fest gebissen hat und ihn etwa 5 Meter auf seiner Flucht begleitet bis zu einem 2 Meter hohen Zaun wo er stehen blieb und mein Hund ausließ. Da plötzlich aus dem nichts noch zwei weiter Gestalten neben mir standen rief ich den zurück und während der Hund auf mich zu lief rannten die drei Personen im Alter von 20-25 Jahre in den angrenzenden Park. Den gebissen sah ich wie er auf einem Fahrrad das weite suchte.
    Bin dann Dank Frontantrieb 50 Meter weiter auf einen beleuchten Parkplatz gefahren und habe dort übernachtet. Mein Reifenreparaturset von Fiat wäre beim dem Flanken-stich überfordert gewesen. Am Morgen hat die Polizei mein Rad mit mir zum nächsten
    Reifenhändler gefahren und der Händler mich mit neuem Reifen zurück zum Kawa. Die Polizei hat mich gebeten auch tagsüber in Barcelona nicht zuparken, es werden täglich auch Womo aufgebrochen.
    Schöne Stadt. Eine Besichtigung in Ruhe ist nur zu empfehlen wenn das Womo sicher steht.

    Gruß
     
    skydiverulli gefällt das.
  17. campingcarlife

    campingcarlife

    Beiträge:
    225
    Name:
    Michael
    Wir waren auch für zwei Tage auf dem CityStop Barcelona. Der Platz selbst ist wirklich nicht schön, halt ein reiner Betonparkplatz mit zwei separaten Bereichen für Wohnmobile und LKW. Strom, Duschen und VE vorhanden. Relativ ruhig und U Bahn Station direkt vor der Tür, ca. 10 Min. Fahrt in die Stadt. Für einen reinen Stadtaufenthalt ideal, das Fahrzeug steht sicher, man hat kurze Wege und wir waren eh den ganzen Tag und abends unterwegs und nur nachts zum Schlafen im Fahrzeug.

    Foto von der Strasse oberhalb aus, Zufahrt kommt von rechts zu den Containern, wo auch die Duschen sind, Wohnmobile ganz hinten:

    citystop.jpg
     
  18. Pilzleuchte

    Pilzleuchte

    Beiträge:
    225
    Können wir nur bestätige,
    waren 5 Tage dort, perfekt um in die Stadt zu kommen und Nachts absolut ruhig.
    Duschen und Toiletten waren morgens immer frisch gereinigt.
    An der Ver u. Entsorgung sollte man nur kein Frischwasser zapfen das ist ein wenig uselig.
    Wie HP schon richtig schrieb, nicht romantisch dafür sehr praktisch.