1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Surfen im Ausland-WLan Router

Dieses Thema im Forum "Multimedia" wurde erstellt von 911porsche, 15.12.2016.

  1. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    1.014
    Nein, weil i.d.R. mein Haupt-Smartphone aktiviert ist.
     
  2. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    756
    Name:
    Peter
    Was für einen Vodafone-Router hast Du denn?
    Vielleicht ist es sogar ein Huawei-Gerät und kann mit der originalen Firmware geflasht werden, damit die WLAN-Verlängerung funktioniert.
     
  3. Target0815

    Target0815 techn. Admin

    Beiträge:
    1.014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2016
    TheoB und Da Bäda gefällt das.
  4. liberetto

    liberetto

    Beiträge:
    102
    Name:
    André
    Ich suche auch ein Gerät, was ein WLan erweitert und wenn nicht vorhanden, sich mit UMTS/LTE über eine zusätzliche SIM verbinden kann.
    Mir fehlen irgendwie die Suchbegriffe, gebe ich z.B. "LTE WIFI Repeater Router" ein, findet man immer nur das eine ODER das andere.
    Danke dafür!
    Ich habe den E5372 gefunden, hast Du eventuell noch die Bezeichnungen anderer Modelle parat?
    Oder kennt jemand noch andere Alternativen?

    btw, die Roaming-Gebühren werden ab Juni 2017 de facto abgeschafft.
    Also auf keinen Fall jetzt noch Verträge mit EU-Optionen abschließen.
    http://www.allnet-flatrate.net/eu-roaming-gebuehren.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2016
  5. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    756
    Name:
    Peter
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2016
  6. Kaba

    Kaba

    Beiträge:
    1.156
    Name:
    Stefan (Datenschutz olé)
    Vielleicht ein Offtopic-Frage: Lasst Ihr die Router, Repeater beim Kasten im Winter? Inwieweit schadet der Frost den Akkus?
     
  7. seachild

    seachild

    Beiträge:
    694
    Alben:
    5
    Name:
    Jürgen
    Ich heize durch auf 10 Grad, da kann alles drin bleiben :)
    Gruß
    Jürgen
     
  8. Überraschungscamper

    Überraschungscamper

    Beiträge:
    183
    Name:
    Kai-Uwe
    Ja, ich (und mittlerweile auch andere Kastenwagen-Kollegen) verwende dafür einen Raspberry Pi 3. Das habe ich auch auf meiner Webseite dokumentiert. Kostenpunkt zwischen 50,- und 100,- Euro. Und man kann den Raspberry bei Bedarf auch noch für andere Zwecke nutzen.
     
    liberetto und winni01 gefällt das.
  9. Stefan_L2H2

    Stefan_L2H2

    Beiträge:
    3
    Name:
    Stefan_L2H2
    Ich werde für das gleiche Problem mit einer FritzBox 4020 von der Firma AVM lösen wollen (Gerät vorhanden aber noch nicht mit USB Stick getestet).
    o Kann 2 WLAN Netze verwalten (z.B. WLAN-1 Empfang von CP und Verteilung für alle meine WLAN Geräte ohne Änderung der Zugangsdaten WLAN-2)
    o Kann internet auch über USB Stick mit nationaler SIM Karte als Quelle verwenden (für unterwegs) und dann auch auf WLAN-2 verteilen
    o FB arbeitet mit 12 VDC Eingansspannung (Spannungstoleranz aber leider nicht bekannt -> keine AVM Haftung bei Betrieb am Kfz Bordnetz (evtl. auch AGM mit 13,4V))
     
  10. TheoB

    TheoB

    Beiträge:
    44
    Alben:
    1
    Und dazu z.B. diese Antenne: http://www.ebay.de/itm/LTE-4G-3G-2G...2600Mhz-800Mhz-SMA-Verstaerker-/201752558731? , damit bekommen wir dann die Signale auch von außerhalb des Blechkastens. Das fehlt mir z.B. bei der Fritz-Box-Lösung.
     
    liberetto gefällt das.
  11. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    756
    Name:
    Peter
    Bis jetzt hab ich noch einen bidirektionalen 10dBi-WLAN-Rundstrahler auf meinem Kasten.
    Hab aber damit schon WLAN-Netze in ca. 4 km Entfernung mit meinem Beini "eingefangen".
     
  12. TheoB

    TheoB

    Beiträge:
    44
    Alben:
    1
    Auch nett, aber eben nur WLAN. Suche die Kombi mit Mobilfunk.
     
  13. Kaba

    Kaba

    Beiträge:
    1.156
    Name:
    Stefan (Datenschutz olé)
    Wie oft warst Du schon in der Situation, kein Mobilfunknetz zu haben, und konntest dann auf das WLAN zurückgreifen? Das WLAN muss dazu natürlich auch noch offen sein. Ist das dann ein sinnvoller Fallback? Aus beruflichen Gründen "sollte" ich eigentlich im 24/7-Modus online sein, daher meine Frage. Ich habe den Eindruck, dass die Mobilfunknetze in Europa immer dichter werden. Vielleicht wäre eine externe Mobilfunkantenne + Verstärker dann für mich das richtige, falls so etwas überhaupt existiert.
     
  14. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    756
    Name:
    Peter
    Ich hab ja geschrieben "Bis jetzt" ;-)
    Deshalb werd ich mir wohl das von Reinhard in #23 empfohlene Gerät mal "näher anschaun".
     
  15. liberetto

    liberetto

    Beiträge:
    102
    Name:
    André
    Mir ist es in erster Linie wichtig, Wlan im Kasten zu haben, wenn er vor unserem Haus oder bei Freunden steht.

    Gestern ist mir dazu übergangsweise zumindest für zu Hause was eingefallen:
    Powerlan - Da der Kasten am Strom hängt, einfach mal getestet und es funktioniert, trotz 20m Verlängerungskabel :)
    Also habe ich jetzt einen Power-Lan-Adapter im Kasten, an dem noch ein Wifi-Repeater hängt... und zu wenig Steckdosen :(

    Die Sache mit dem RasPi hatte ich schon gelesen, ob der Flut an Infos aber schon wieder verdrängt: Ist genau mein Ding, eigentlich :)

    Es soll übrigens bald ein LTE-Modul für den RasPi verfügbar sein:
    http://m.heise.de/newsticker/meldung/Raspberry-Pi-Bezahlbares-LTE-Funkmodul-im-Anmarsch-3530126.html
     
  16. Labbefliescher

    Labbefliescher

    Beiträge:
    215
    Alben:
    1
    Name:
    Alex
    @liberetto das Funkmodul ist an sich ja interessant. Bei Ankündigung verlor ich das Interesse daran, als ich las, dass es LTE CAT. 1 hat.

    Das wäre mir zu langsam beim Download, da davon wahrscheinlich wirklich nur Bandbreite für Steuersignale (IoT) übrig bleibt
     
  17. liberetto

    liberetto

    Beiträge:
    102
    Name:
    André
    10mbit (brutto) würde mir unterwegs persönlich reichen.

    Zum Vergleich:
    Als wir vor sechs Jahren in unser aktuelles Haus gezogen sind, hatten wir weniger als 1Mbit über DSL, dann mit RAM-Trickserei 3Mbit und erst mit Hybrid liefert uns die Telekom jetzt 10-25Mbit... schwankend.