1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Transit L3H3 Windsurf Ausbau & viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von levante, 03.12.2016.

  1. pushtacker

    pushtacker

    Beiträge:
    168
    Name:
    Sven
    Du steckst hinter Sonofabeach?
    Wo ist der Verneigungsbutton? Ich find die ja echt witzig!
    Gruß,
    Sven
     
  2. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Danke für die Blumen wusste gar nicht das ich schon so bekannt bin :)
     
  3. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Je mehr man plant, desto mehr Fragen tauchen auf:

    1. Das (für mich) leidige Thema Elektrik - jetzt rächt sich mal wieder, daß ich im Physikunterricht immer lieber gemalt habe :oops: und das in meinem alten Bus die Verkabelung freundlicherweise schon der Vorbesitzer erledigt hatte.

    Eine Verbindung mit der Startbatterie ist nicht geplant, daß machts ja zumindest schon mal etwas leichter und die einzige Stromquelle ist vorerst mal meine Solaranlage. Wo ich mich schwer tue sind Sicherungsstärken, Kabeldurchschnitte und die Sache mit der Masse. Vielleicht kann ja ein Kompetenter Mitforist mal kurz über meinen Schaltplan schauen und mich auf eventuelle Fehler hinweisen? Ist es zB korrekt den Laderegler Minus einfach an einen Massepunkt zu hängen oder sollte ich doch lieber zwei Adern zu jedem einzelnen Verbraucher ziehen (es gibt ja auch Sicherungshalter mit Masseanschluss / Verteiler)?

    Schaltplan_v01.jpg

    2. Beim Boden wollte ich eigentlich einfach eine Schicht K-Flex 19 mm unverklebt unter den Holzboden legen, jetzt frage mich aber, ob dann nicht mit der Zeit das Bodenniveau etwas absinkt, weil die Isolierung weiter zusammen gequetscht wird und sich meine, teils mit der Wand, teils mit dem Boden verschraubten Möbel verziehen? Kann das Probleme machen? Habe in diversen Ausbautagebüchern gesehen, daß viele Leute erst noch Holzlatten in Längsrichtung unter dem Boden verkleben, auf denen später der Holzboden aufliegt und dann die Zwischenräume isolieren.
     
  4. malinke

    malinke

    Beiträge:
    46
    ;) Hej, dann mach es auch so!

    Und zur Elektrik. 12V klingt niedlich, kann dir aber doh dei KaWa abfackeln. Also Wissen aneignen, oder machen lassen und wenn selber, dann ordentliches Werkzeug besorgen! Ich habe die Elektrik von einem Freund gemacht, ewas da geknotet u. gebastelt war … ein Wunder, dass der das ein Jahr überlebt hat.
    Gruß, M.
     
  5. pushtacker

    pushtacker

    Beiträge:
    168
    Name:
    Sven
    Ich bin ja auch nicht so der Elektrikexperte, was mir aber sehr geholfen hat: www.fraron.de
    Die bieten einen Kabelquerschnittsrechner an, man kann die Kabel gleich konfigurieren lassen, da halten die kabelschuhe dann auch wirklich. Ich habe da fast alles bestellt, unter anderem meinen Solarladeregler, der auch gleich einen Ausgang für die Verbraucher incl. Unterspannungsschutz bietet. Mag nicht so viel Elektrokram, da ist es gut, mehrere Geräte in einem zu haben.
    Mein Boden liegt nur auf 9mm Armaflex, das drückt sich schon zusammen, aber nicht wirklich viel. In der Fläche gibt das Zeug wirklich wenig nach, ich war da aber auch lange skeptisch. Wenn du deine Möbel genau baust (also eigentlich mit 2-3 Millimeter Zugabe), kann das natürlich auch ein Vorteil sein: Presspassung macht ja auch stabil.
    Gruß,
    Sven
     
    saniwolf und levante gefällt das.
  6. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Bei denen wollte ich auch meine Kabel und Sicherungshalter ordern. Einen Laderegler mit Unterspannungsschutz habe ich bereits, deshalb möchte ich ja auch den Sicherungshalter an den Regler statt direkt an die Batterie hängen.
     
  7. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Kleines Update:
    Der Verbraucher Ausgang des Ladereglers würde in diesem Fall nicht an Masse angeschlossen. Allerdings gibt es recht kontroverse Meinungen, ob man den Ausgang überhaupt nutzen sollte. Frage mich wozu dann jeder Laderegler einen hat und in jeder Bedienungsanleitung steht man soll ihn auch nutzen (ausser für AC Wandler)...

    Schaltplan_v02.jpg
     
  8. DMac

    DMac

    Beiträge:
    599
    Alben:
    6
    Name:
    Marc
    Moin!

    Ich bin auch kein 12 Volt Experte, aber ich gebe mal meinen "Senf" dazu :sunglasses:

    Meine Stromplanung steht im Groben auch schon und ich werde nicht über Masse anschließen sondern jeder Verbraucherkreis bekommt einen eigenen plus und minus Anschluss. Das mit der Masse ist bei einem Kastenwagen so ne Sache. Kann sein, dass die gut ist, kann aber auch schlecht sein da die Blechverbindung gerade dort mangelhaft ist. Daher keine Experimente meinerseits.

    Mir ist aufgefallen, dass du entweder eine Sicherung vergessen hast (es sind 6 Stück) oder einen Kreis mit einem anderen zusammengelegt hast (aber welcher? es sind 7 Verbraucher bzw. Kreise). Auch wird durch deinen Stomlaufplan nicht klar, welche Sicherung für welchen Kreis ist. Die Lampen wahrscheinlich über 1,5er und 5 A Sicherung, die Steckdosen dann über 4er und 10 A Sicherung bzw. USB über 1,5er und wieder 5 A. Und die Wasserpumpe? Ich persönlich finde ein 4er für eine Wasserpumpe etwas hoch, denn so eine Tauchpumpe hat ja nicht viel Watt, bis max 50 Watt würde ich schätzen und die Tauchpumpenanschlusskabel sind - so schätze ich - auch nur max. 1,5er. Da würde es also ein 1,5er auch tun. Aber dicker geht ja bekanntlich immer...

    Und du willst wirklich nicht über die Starterbatterie mittels Trennrelais laden? Ist doch keine große Sache und du kannst während der Fahrt deine Verbraucher z.B. den Kühlschrank gut versorgen.

    Beste Grüße
    Marc

    PS: mit welchem Tool hast du gezeichnet?
     
  9. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Hi Marc,

    ja eine Sicherung fehlt noch, weil ich die Tauchpumpe noch nicht habe und daher noch nicht weiss, wie stark die Sicherung sein muss. Das Kabel wollte ich aber schon mal verlegen und dachte mir halt: im Zweifelsfall lieber zu dick. Die anderen Sicherungen sind so geplant wie Du es aufgelistet hast.

    Das mit der Masse im Kasten ist ein guter Hinweis - wenn ich für alle Verbraucher Minus Kabel verlege, müsste ich dann die Batterie trotzdem ans Blech hängen?
    Oder was hälst Du von zwei oder drei zentralen Massepunkten, jeweils links rechts und evtl an der Decke Und welche Teile würden sich da anbieten? Die Radkästen?

    Auf eine Verkabelung mit der Starterbatterie wollte ich verzichten, weil ich a. (wie man sieht) kein Elektriker bin und b. mir der Solarstrom in meinem alten Bus eigentlich immer gereicht hat und ich zum Fahren die Kühlbox ja auch einfach in die Steckdose im Fahrerhaus stöpseln kann.

    Der Plan ist mit Illustrator gezeichnet, also nicht unbedingt ein spezielles Tool um Schaltpläne zu erstellen.
     
  10. mrt

    mrt

    Beiträge:
    171
    Name:
    Wolfgang
    Zum Thema Bodenisolierung (hab' ich vor ein paar Wochen bei meinem Kasten erledigt): ich würde kein weiches Material wie K-Flex oder Armaflex nehmen, wenn nicht der Boden durch engmaschige Lattung unterstützt wird. Denn wenn Dir (auch wenn nur punktuell) der Boden nachgibt,
    - nützt Dir die isolierung dort nix, weil auf Minimalmass gepresstes K-Flex kaum isoliert/dämmt
    - hast Du dort eine nicht planbare Schräge

    Ich hab das für diese Zwecke sehr gut geeignete X-Trem Isolator-Zeugs in 15mm genommen und in die Bodensicken Hobelware gelegt, so dass Latten & Platten nachher auf dem gleichen Niveau liegen. HIER ein kleines Foto dazu.
    Vorteil außerdem: die Platten lassen sich butterweich und sehr genau schneiden.
    K-Flex / Armaflex kommt dann selbstklebend an die Wand. Für den Boden fasst zu schade...

    Kurz noch zu den Sicherungen (vor denen steh ich auch noch..): orientier dich nicht zuerst am Verbraucher, sondern am Kabelquerschnitt. Der wiederum darf sich am Verbraucher orientieren (darf heißt: darf dicker sein, aber nicht dünner). Denn mit der Sicherung willst Du ja vorrangig die Leitung schützen. Ich hab die Leitungen überall eine Nummer dicker gelegt als es der aktuelle geplante Verbraucher benötigen würde, dann hab ich Reserven für künftiges Upgrade.
     
    saniwolf und levante gefällt das.
  11. lotuseater

    lotuseater

    Beiträge:
    339
    Alben:
    8
    Name:
    Stefan
    Also auf die Ladung durch die Lichtmaschine würde ich auf keinen Fall verzichten. Vor allem wenn man eine Kompressorkühlbox nutzt. Falls du Unterstützung brauchst sag bescheid..
     
    DMac gefällt das.
  12. DMac

    DMac

    Beiträge:
    599
    Alben:
    6
    Name:
    Marc
    Wie geschrieben bin ich jetzt auch kein 12Voltspezi... aber wenn du mit den Verbrauchern nicht über Masse gehst sondern zwei Leistungen legst, brauchst du die Zweitbatterie ja auch nicht an Masse anschließen. Und wenn du auf die Ladung durch die Lima verzichtest dann erst recht nicht.

    Ich habe an verschiedenen Stellen bei mir im Crafter gemessen, und da waren die Werte eigentlich ok. Aber trotzdem lege ich lieber ein zweites Kabel für Masse und greife die dann direkt an der Zweitbatterie ab. Über die Jahre kann der Massekontakt ganzer Fahrzeugteile schon schwächer werden.

    Massepunkte ist sicherlich auch i.O. Da würde ich versuchen, an massiven Bauteilen (z.B. Längsholme) die Massepunkte zu setzen.

    Gruß
    Marc
     
    levante gefällt das.
  13. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Du hast Recht. Ich habe mittlerweile das K-Flex bekommen und das Material ist wesentlich weicher als ich dachte. Das ist bestimmt angenehm zum verkleben an Decke und Wänden aber für den Boden wohl nicht so gut geeignet. Bei meinem letzten Bus hatte ich Trocellen verwendet, das auch wesentlich fester ist (ich vermute mal x-trem Isolator hat eine ähnliche Konsistenz) aber dafür habe ich keinen Händler mehr gefunden (hatte ich vor vielen Jahren aus einer Sammelbestellung im T4 Forum). Vielleicht nehme ich für den Boden auch einfach 2cm Styrodur - da quetscht sich dann nix mehr...
     
  14. lotuseater

    lotuseater

    Beiträge:
    339
    Alben:
    8
    Name:
    Stefan
    Hab auch 20mm Styrodur genommen. Das hat eine gute Festigkeit für die Anwendung.
     
  15. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Gut zu wissen.
     
  16. lotuseater

    lotuseater

    Beiträge:
    339
    Alben:
    8
    Name:
    Stefan
    So hat das im August 2015 ausgesehen:

    [​IMG]
     
    levante gefällt das.
  17. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.073
    Alben:
    4
    Name:
    Wolf
    Hallo levante,

    Styrodur ist gut - hat bei mir auch funktioniert. Zuerst die Sicken mit Armaflex ...

    >Klick<

    ... und dann das Styrodur darüber ...

    >Klick<

    ... an den Stellen, die Last aufnehmen müssen, an den äußeren Kanten (bei den Hecktüren und an der Schiebetür) und wo ich die Bodenplatte stoßen musste habe ich Kantholz unterlegt. Darüber dann eine 9 mm Multiplexplatte ...

    >Klick<

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
    levante gefällt das.
  18. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Nachdem Kälte und Mama im Krankenhaus mich in letzter Zeit ziemlich aufgehalten haben, ist inzwischen zumindest der Boden fertig und ich habe eine Liegeprobe mit meinen Boards gemacht. In der Länge kann ich den Bettkasten sogar sechs Zentimeter kürzer bauen - dann wird die Sitzecke etwas weniger eng. Die Breite des Bettkastens langt auch dicke für die Boards - schmäler will ich es aber zwecks Bequemlichkeit beim Schlafen nicht machen. Im Mittelgang fehlen mir dafür knappe drei Zentimeter, ist aber eigentlich nicht weiter wild.

    Die Profile habe ich jetzt auch endlich bestellt, da kommt auch ganz schnell so einiges zusammen (mit Winkeln, Schrauben & PiPaPo mal eben 470 Øre o_O). Aktueller Stand fürs “Erdgeschoss” sieht jetzt jedenfalls so aus:

    v09 copy.JPG

    Die Transe fährt sich übrigens echt angenehm. Verbrauch mit dem ersten Tank 8,6 Liter finde ich auch ganz OK...

    Schöne Grüße
    Axel
     
  19. Transit L4H3 4x4

    Transit L4H3 4x4

    Beiträge:
    71
    Name:
    Thomas
    Guter Verbrauch!
    Laut Anzeige oder nachgerechnet?

    Unter 11 gehts bei mir selten.

    Allrad- und Dachaufbauzuschlag
     
  20. levante

    levante

    Beiträge:
    35
    Name:
    Axel
    Nachgerechnet - aber die Anzeige war identisch. Bin allerdings auch maximal 120 gefahren und auf dem Dach fehlen noch Solarpanel und Dachluke.
    Den Allradzuschlag kenn ich noch vom T4, da hat der Syncro sich auch generell einen guten Liter mehr genehmigt.