1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung

Dieses Thema im Forum "Fenster, Dach und Karosserie" wurde erstellt von manoku, 06.10.2016.

  1. manoku

    manoku

    Beiträge:
    106
    Name:
    Manfred
    Hallo zusammen,

    mir wurde neulich empfohlen (freie WoMo-Werkstatt), bei unserem Duc (Pössl Sportive) Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung machen zu lassen.

    Nun frage ich mich, ob dies bei unserem 2 Jahre alten Duc zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt vonnöten bzw. ob dies überhaupt nötig ist, zumal wir im Winter nur sehr begrenzt auf Tour sind. Soll sicher auch mal mehr werden, aber die bisherigen ca. 21.000km haben wir hauptsächlich in der schnee- und eisfreien Zeit gefahren.

    Denke ich an FIAT von vor Jahren, würde ich sicher sofort entscheiden, jedoch meine ich, dass auch bei FIAT der Rostschutz und die Rostvorbeugung Thema geworden ist. Denke ich mal... :?

    Wie denkt Ihr über das Thema...???
     
    Boxer-Dangel gefällt das.
  2. 8ung

    8ung

    Beiträge:
    1.131
    Alben:
    12
    Name:
    Alex
    Hab gleich im ersten Jahr für die Hohlräume Eurol Seitfett verwendet, so wie ich es bei meinem T3 gemacht habe und für den Unterboden eine Aktion mit Innotec Schutz im Lagerhaus um 150 Euro machen lassen http://www.kastenwagenforum.de/forum/posts/300399
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.11.2016
  3. thono

    thono

    Beiträge:
    1.615
    Alben:
    15
    Name:
    Thorsten
    Also ich hatte auch Sorgen, zumal ich das Auto auch im Winter regelmässig bewege.
    Ich habe mir deshalb ein Endoskop zugelegt und gleich am Anfang (2012) die Hohlräume mit Konservierung aus der Dose in Eigenleistung versorgt.

    Zwischendurch hab ich immer mal mit dem Endoskop reingeschaut ... sieht immer noch wie neu aus, ich würde glatt behaupten die Hohlraumkonservierung hätte man sich auch sparen können.
    Andererseits war es auch, in Eigenleistung, recht preiswert.

    Daher: kann man machen - muss man, nach meiner Erfahrung , aber nicht unbedingt (zumindest nicht bei typischer Sommernutzung ..)

    Thorsten
     
  4. seachild

    seachild

    Beiträge:
    694
    Alben:
    5
    Name:
    Jürgen
    Eine Hohlraumversiegelung ist wohl nicht unbedingt nötig beim Peucifi. Aber:
    - ich schlafe ruhiger damit
    - mangels Kohle für alle paar Jahre ein neues Fahrzeug, will ich dieses laaange fahren
    Ist halt sozusagen der Hosenträger zum Gürtel. Wenn er jetzt rosten sollte, habe ich zumindest alles versucht, es zu verhindern.
    Gruß
    Jürgen
     
    DaddyCool2012 gefällt das.
  5. mrt

    mrt

    Beiträge:
    175
    Name:
    Wolfgang
    Ich habe meinen "nackten" Boxer vor ein paar Wochen gekauft, EZ 05/15 und bis Juni 2016 als Leihwagen unterwegs. Da hatte er wohl auch mal einen rumser abbekommen (Blechschaden), bei dem ich nicht beurteilen kann, wie fachmännisch das repariert wurde.

    Jetzt wird von einem Campingmobil-Ausbauer der Gurtbock installiert, und dann auch gleich der Unterboden gemacht und die Hohlräume versiegelt.
    • Durch die Hohlraumversiegelung gehe ich auf Nummer sicher, was die Blecharbeiten betrifft, die nach dem Unfall vorgenommen wurden (Bereich hinterer Teil der Schiebetüre - hinterer Kotflügel).
    • Beim Erneuern des Unterbodenschutzes werden auch gleichzeitig die Verstrebungen versiegelt, die für den Gurtbock notwendig sind
    • Und ja, ich halte das für eine gute Investition. Denn ich mühe mich nicht 1 Jahr lang mit einem (hoffentlich erfolgreichen) Ausbau ab, wenn die Kiste ein paar Jahre später durchgerostet ist. Einen kaputten Motor kann man nämlich notfalls tauschen, ohne an den Ausbau rangehen zu müssen, bei diversen Karossiearbeiten ist das wohl nicht so einfach.
    • Und ich mag auch nicht so rumfahren wie einige offensichtlich gänzlich unbehandelte Sprinter, denen schon nach ein paar Jahren die rostige Brühe aus der Hecktüre läuft (ich sehe viel mehr verrostete Crafter / Sprinter als Ducato, Boxer, Jumper bei vergleichbarem Alter - keine Ahnung warum das so ist. Oder Einbildung?)
    Gruß
    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2016
  6. yogi01

    yogi01

    Beiträge:
    2.664
    Alben:
    1
    Beim Modell ab 2006 wurden, im deutlichen Unterschied zum Vorgänger, hier noch nicht gehäuft über "bauartbedingte, typische" Rostprobleme berichtet.

    Warum einige trotzdem Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz, andere nur Hohlraumversiegelung, und mit welchen Mittelchen gemacht haben oder haben machen lassen, andere dies jedoch grundsätzlich ablehnen... kann man sich winterabendfüllend anlesen, wenn man die Begriffe ins Suchfeld tippt.

    Gruß,
    Jürgen
     
  7. Brix05

    Brix05

    Beiträge:
    326
    Name:
    Josef
    Hallo,

    ich habe meinen Globecar Campscout, Bj.2013 Juli EZ. mit "Mike Sanders" behandeln lassen.

    War nicht "billig" aber gute Arbeit .

    Gruß Josef
     
  8. Den roten

    Den roten

    Beiträge:
    104
    Alben:
    3
    Name:
    Alex
    Hi bin auch gerade am überlegen wegen konservieren meines Sprinter's und auf der Suche nach einem Betrieb im Raum München - Rosenheim
    vielleicht hat jemand schon gute Erfahrungen gemacht und könnte mir ne gute Adresse empfehlen
    Grüße Alex
     
  9. confettarum

    confettarum

    Beiträge:
    9
    Name:
    Karl
    Wenn du ihn lange dein Eigen nennen willst, so über 8 Jahre dann nix wie ran, sonst kannst du dir das sparen!
    Habe meinen 2008er eben erst kontrolliert und von Grund auf versiegelt.
     
  10. Den roten

    Den roten

    Beiträge:
    104
    Alben:
    3
    Name:
    Alex
    Ja umbedingt. Den letzten hatte ich 16 Jahre+3 vom Spediteur und das war ein ewiger Kampf gegen den Rost,
    Aber ich kann aus Reuma Gründen nicht mehr unterm Auto rumkriechen.!
    Deshalb such ich nen Guten Versiegler in der Nähe
     
  11. Benutzer

    Benutzer

    Beiträge:
    1.909
    Alben:
    5
    schick doch mal eine email an den user Dieter_muc hier im forum
     
  12. mrt

    mrt

    Beiträge:
    175
    Name:
    Wolfgang
    In München-Trudering (10 min zur Salzburger Autobahn) gibt's den hier. Ist eigentlich spezialisiert auf Oldtimer, macht aber auch WoMos und "unsere" KaWa.
    Oder gleich hier, bei dem steht meiner grad für die Rundumbehandlung.
    Presilich geben sich die beiden nichts.

    Erfahrung? Frag mich in 10 Jahren nochmal ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2016
  13. Den roten

    Den roten

    Beiträge:
    104
    Alben:
    3
    Name:
    Alex
    Danke für die Adressen, den an der Wasserburgerlandstraße hab ich jetzt
    Schon 2 mal empfohlen bekommen, da
    werd ich mal anrufen
    Gruß Alex
     
  14. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    757
    Name:
    Peter
    Ich hab meinen Kasten vor 5 Jahren bei www.autorostschutz-muenchen.de aufgrund der verwendeten Produkte machen lassen:
    Carlofon 4942 bzw. Dinitrol 4942 in Verbindung mit Hohlraumversiegelung.

    Mit den genannten Produkten hatte ich nämlich schon langjährige Erfahrungen an Nutzfahrzeugen, die im Winterdienst eingesetzt werden und daher ständig mit Salz und Sole in Berührung kommen.

    Die besonders gefährdeten Radläufe und Radlaufkanten an meinem Kasten sehen auch nach 5 Jahren immer noch "neuwertig" aus.

    Der Inhaber von www.autorostschutz-muenchen.de ist übrigens Kfz-Meister und war selber mal bei Mercedes.

    Nachtrag: Mein Kasten hat jetzt nach 5 Jahren die 100.000 Km überschritten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2016
    Ducy Duc gefällt das.
  15. nordwind

    nordwind Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.699
    Alben:
    1
    Name:
    Peter
    Bäda, was für einen Kasten hast du denn? Auch wenn dich einige aus anderen Foren kennen, wäre es gut dein Fahrzeugprofil auszufüllen.

    Mein Ducato X250 ist jetzt 10 Jahre alt, und hat außer der Werkskonservierung keinen weiteren Rostschutz erhalten.

    Mein Kasten hat keinen Rostansatz am Unterboden und den Hohlräumen. Anbauteile, Halter und Beschläge rosten. Außerdem fangen die Befestigungspilze auf dem Dach und die verdeckten Befestigungsleisten für die Dichtgummis oberhalb der Türen an zu rosten. Das hätte aber auch eine zusatzliche Hohlraumkonservierung und Unterbodenschutz nicht verhindert.

    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2016
  16. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    757
    Name:
    Peter
    Fiat Ducato X250
     
  17. oskar76

    oskar76

    Beiträge:
    39
    Darf ich mal fragen was hat eure Hohlraumversiegelung bzw. Rostschutzbehandlung für den Unterboden gekostet hat?
     
  18. Den roten

    Den roten

    Beiträge:
    104
    Alben:
    3
    Name:
    Alex
    Hallo oskar76
    Hab ich für meinen in München auf meine Anfrage bekommen
    Gruß Alex

    vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Die komplette Konservierung auf Wachsbasis (Hohlraum- und Unterbodenschutz) kostet € 550,00 zuzügl. MwSt.
    Für eine Terminvereinbarung setzen Sie sich bitte telefonisch mit uns in Verbindung.
     
  19. VERTIGO

    VERTIGO

    Beiträge:
    775
    Name:
    Wolfgang
    Wenn man nicht im Winter fährt und das Fahrzeug nicht Streusalz ausgesetzt ist, kann man sich das ganze getrost sparen.
    Der Beitrag von Nordwind bestätigt meine Meinung.

    LG

    Wolfgang
     
    jotemwe und Andolini gefällt das.
  20. La Strada avantiblue

    La Strada avantiblue

    Beiträge:
    1.197
    Alben:
    9
    Name:
    Uwe
    ,n

    Es kommt auch immer darauf an wie lange man seinen Kasten fahren möchte und ob man beim Verkauf noch ein vernünftigen Preis erzielen möchte.
    Ich möchte hier mal ein Beispiel angeben.
    Eine sehr gute Bekannte von mir fährt mit einem Pössl 2 WIN von 2003( X 244) herrum.
    Diese hatte schon drei mal Rostschäden am Unterboden reparieren lassen müssen(Bleche neu eingeschweißt,Totale Durchrostung) für 4000,- euro.
    Da kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden.
    Wenn man nach zwei Jahren erst darüber nachdenkt,ist es eigendlich etwas spät,sowas sollte man am Neufahrzeug oder spätestens nach einem halben Jahr machen lassen.
    Nun entstehen höhere Kosten weil man nun nach zwei Jahren den Unterboden erst reinigen muß und paar Tage trocknen lassen muss um mit der Konservierung am Unterboden beginnen zu können.
    Ich habe mein Kasten(war ein Neufahrzeug) nach 5 Monaten gefahren, Hohlraumkonservierung und den Unterboden und Achsteile mit Wachs behandeln lassen beim Lakierer für 900,- euro.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.2016