1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung

Dieses Thema im Forum "Fenster, Dach und Karosserie" wurde erstellt von manoku, 06.10.2016.

  1. gummi

    gummi

    Beiträge:
    55
    Alben:
    1
    Danke Matthias,
    bin etwas skeptisch, weil in den alten Beschreibungen 2.5 Tonnen steht. Mit Rampe fällt der Dreck immer in die Augen. Ein Bekannter saß im Ausgehanzug und Schlips unter seinem gekippten Fahrzeug und besserte "mal eben schnell" eine Stelle im UB-Schutz aus. Da sah echt irre aus.
     
  2. ecki_1962

    ecki_1962

    Beiträge:
    410
    Name:
    Ecki
    Bevor man mit Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung versucht dem Winter zu trotzen gilt es bei Alltagsfahrern zu bedenken, ob es wirklich (wirtschaftlich??) sinnvoll ist den KaWa als Alltagsfahrzeug zu nutzen. Ich meine nein. Meine Erfahrung mit früherem WoMo und einem 20 Jahre altem Cabrio zeigen, dass ein zusätzliches Alltagsauto zum abrocken Wunder wirkt. Die guten Stücke haben einen trockenen Hallenplatz und werden im Winter nur wenn notwendig gefahren. Das sieht man den Autos sofort an, sie bleiben sie praktisch ewig rostfrei und erzielen beim Wiederverkauf hohe Erlöse.
     
  3. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    107
    Name:
    Matthias
    Hallo Ecki,
    ich kann hier natürlich nur für mich sprechen bin aber recht sicher, dasses einigen ähnlich geht - nämlich ohnbe trockenen Hallenplatz über den Winter kommen zu müssen. ;)
    Zumindest mein Kwagen ist auch kein gutes Stück sondern ein teilangerostetes, teilruntergerocktes ehemaliges Hoftraktorentransportvehikel, das draussen leben muss.. Der Sommer ging mit Rost kratzen und Teile tauschen drauf. Da will ich nicht nochmal dran die nächste Zeit. Ich hab mir Kawas angeschaut, die kann man nur noch als lackierten Kompost bezeichnen - das heilt ;)
    Wer die Möglichkeiten hat ist ganz sicher gut beraten so wie du es sagst. Auf Schutz würd ich aber nie verzichten.

    Gummi,
    jetzt bin ich unsicher.. Gockel sagt 2,5 Tonnen kann der Heber.. Ich hatte 3,5 Tonnen gelesen in einem Vergleichstest.. 2,5 scheint vielleicht richtiger zu sein, auf jeden Fall aber sicherer.
    Sicher, dass dein Bekannter sich den Anzug nicht erst kurz vorm Ausbessern angezogen hat? Denn vorher sollte er mindestens ne Stunde auf Knien und Bauch das Auto aufgespannt haben .. o_O
     
  4. ecki_1962

    ecki_1962

    Beiträge:
    410
    Name:
    Ecki
    Hallo,

    ich meinte jetzt eher die Kollegen die einen neuen Kawa kaufen und dann als Alltagsauto nutzen. Für den Moment vielleicht die billigere Lösung, nachhaltig gedacht sicher nicht.
     
  5. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    107
    Name:
    Matthias
    Tschuldige Ecki, auch dir wollte ich nicht zu nahe treten. :)
    Ich bin vielleicht grad nen bizzle unentspannt, dann liest sich meins nen wenig bissig.
    Aber ich soll dir von meiner Holden versichern, besoffen bin ich ganz verträglich und sowas von tiefenentspannt ! :D
    Viele Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2017
  6. Schubertfahrer

    Schubertfahrer

    Beiträge:
    743
    Name:
    Volker
    Das Zeug ist schon genial - um Rost einzuschliessen und weiteres Rosten erst einmal zu verhindern. Kriecht sehr gut bis aufs blanke Metall. Habe ich an meinem alten LT viel verwendet.
    Vorbeugend dann FluidFilm aus der Sprühdose - weil es so schön einfach ist :)

    Gruß
    Volker
     
  7. ecki_1962

    ecki_1962

    Beiträge:
    410
    Name:
    Ecki
    Kepp Cool, net verkrampfen.
    Owatrol habe ich mir in meiner Studentenzeit, und das ist 30 Jahre her immer in Hamburg im Bootsbedarf besorgen lassen.
    Die Zeit in der Andere erfolglos Rostumwandler gepinselt haben.
    Das Zeug ist einzigartig, dabei sind Dinge für die Ewigkeit entstanden.
     
    Karsten K6 gefällt das.
  8. wolkenschaufler

    wolkenschaufler

    Beiträge:
    66
    Name:
    Maximilian
    Hab das auch schon alles durch bei diveresen Fahrzeugen (Fiat 500, DB SLC, Ford Nugget, div. T4s, usw)

    Owatrol finde ich auch super für so Falze wo im Laufe der Zeit die Karosseriedichtmasse "rausbröckelt". Einfach Spritze und Nadel in der Apotheke geholt und "injiziert".

    Was mich an FF ein wenig gestört hat, ist die Unverträglichkeit mit Gummi - Ich hab das einmal aus versehen auf eine Dichtung von der Motorhaube gebracht, die hatte nach 2 Wochen die doppelte Länge und Dicke :rolleyes:

    Aber dadurch einfach auch genial für alten U-Schutz um den wieder "aufzuweichen".

    Im Moment bin ich bei MikeSanders hängen geblieben und verwende das seit ein paar Jahren. Was da schon ein wenig störend ist, dass das (vor allem bei neuen Fzg ohne innere Anrostungen) Zeug wirklich wie Hölle kriecht und läuft.

    Im Sommer bei 30 Grad haben die Fzg regelmäßig die Parkplätze makiert :p. Von den Blicken diverser Mitfahrer gar nicht zu reden ;)

    Das Zeug ist auf jeden Fall krasser wie FF - im Sommer haben sich regelmäßig Flecken mit 50 mm Durchmesser um die Scheibenwaschdüsen gebildet, weil es da aus dem Hohlraum der Motorhaube nach oben gekrochen ist.

    Beim neuen kommt aber mal TimeMax zum Einsatz. TimeMax 2000 für die Hohlräume und Wax für den Unterboden + Radhäuser. Soll mehr haften und nicht so stark wieder raus laufen.

    Muss aber leider noch bis zum Frühjahr warten, weil das Fettzeug bei der Kälte zu verarbeiten alles andere als lustig ist. Wird einem immer nur in der Sonde fest.

    Gruß Maximilian
     
  9. ubu2

    ubu2

    Beiträge:
    642
    Name:
    Uwe
    Wenn ich nur in der warmen Jahreszeit in Urlaub fahre vielleicht, aber es gibt auch welche die mit dem Kasten ins Wintercamping fahren.
     
  10. Mader 2.5TDi

    Mader 2.5TDi

    Beiträge:
    149
    Alben:
    2
    Name:
    Fritz
    ...da bin ich aber froh, dass ich nicht lange überlegen und diskutieren muss: beim Sprinter weiß man wenigstens, dass es sich lohnt mit dem Rostschutz, denn die Sprinter rosten sonst auf jeden Fall und ziemlich flächendeckend!! Blöd ist nur, dass es vor allem auch überall außen an der Karosserie anfängt, da tut man sich schon schwer, außen alles mit Wachs oder Fett zu überziehen. Habe daher zumindest alle Türen von innen mit Fett gefüllt, so dass es hoffentlich in alle Falze fliesst. Es kriecht auch um die Türkanten herum außen wieder hoch. Der U-Boden ist mit timemax Color behandelt, Falze (Radläufe) zusätzlich mit Mike/Fett. Und die Hohlräume sind mit einem FF/Mike-Gemisch behandelt. Woran das Auto dann aber letztendlich scheitert, weiß man dennoch nicht. Beim Kauf war der Wagen zwar erst 4,5 Jahre alt, hatte aber schon 220.000 km drauf. Aber es kommen im Womo-Leben ja auchg nicht mehr sooo viele km pro Jahr hinzu...

    Gruß,
    Fritz
     
  11. Schubertfahrer

    Schubertfahrer

    Beiträge:
    743
    Name:
    Volker
    Das ist sch..., aber ein schönes Einsatzgebiet für Owatrol. Rost freilegen, evtl. bürsten, Owatrol 2x nass in nass. trocknen lassen. Kann dann mit 1K Lack ohne weitere Grundierung überpinselt werden.
    Ist nicht die eleganteste Methode, funktioniert aber und ist schnell erledigt.

    Gruß
    Volker
     
  12. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    320
    Name:
    Peter
    ...übrigens bewirken an neuralgischen Karosseriepunkten angebrachte Opfer-Anoden aus dem Bootssektor oft wahre Wunder ;)
     
  13. ecki_1962

    ecki_1962

    Beiträge:
    410
    Name:
    Ecki
    Ich habe geschrieben im Winter nur fahren wenn notwendig.
    D.h. ich mache auch Wintercamping , das ist dann eine notwendige Fahrt, treibe den Kasten aber nicht durchs Salz um zur Arbeit zu kommen oder einzukaufen.
     
  14. leichtmatrose

    leichtmatrose

    Beiträge:
    3.654
    Alben:
    5
    Name:
    Reinhold
    Die sehen gut aus,habe ich am Schiffsrumpf gesehen, trotzdem rostet es da auch.:weary:
     
  15. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    107
    Name:
    Matthias
    Hab ich probiert. Zinkanode brachte nur im direkten Kontaktbereich was. Keine Fernwirkung.
    Magnesium könnte man mal probieren aber ich denke davon sprichst du eigentlich oder?
    Erklär bitte mal näher Peter!
     
  16. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    320
    Name:
    Peter
    An meinen Winterdienstfahrzeugen hab ich die geschraubten Alu-Kennzeichen schon verloren, weil um die Schraubenlöcher kein Alu mehr da war.
    Die Stahl-Stoßstangen der Winterdienst-MAN's sind aus "unedlerem" Material als der Rahmen. Deshalb rosteten die Stoßstangen nach Winter erheblich.
    Die seitlichen Kühler am Unimog sind aus Alu und sind direkt ohne elektrische Entkoppelung am Stahlrahmen verschraubt. Auch diese korrodierten nach dem Winter erheblich.

    Hab dann hinter die Stahlstoßstange von 2 MAN's große Aluminiumblöcke als Opferanode geschraubt und siehe da, weitaus weniger Rost als bei den anderen MAN's.
    Magnesium wäre zwar noch besser, aber teurer und schwieriger zu bekommen.
     
  17. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    107
    Name:
    Matthias
    Zum Thema Alu vs. Zink fällt mir noch was ein:
    Ich habe hier einen selbstgebauten Anhänger für den Hoftraktor - Rahmen aus ST37, nur mit Zinkspray geschützt. Steht Sommer wie Winter draussen.
    Ich hätte Zinkspray vor 4 Jahren noch, aufgrund der Bindemittel, nur eine homöopathische Rostschutzeigenschaft zugesprochen aber der Hänger ist nach wie vor grau, nicht braun.
    Nun stand ich im Sommer vor einen Regal mit Zink-ALU Spray bzw. nur ALU Spray.
    Theoretisch sollte das dem Zinkspray überlegen sein aber praktisch auch??

    Für den Hänger hatte ich übrigens die Zink-Anoden gekauft und ihn letztlich doch gesprüht.
     
  18. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    320
    Name:
    Peter
  19. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    107
    Name:
    Matthias
    Wie's sein sollte weiss ich doch auch...
     
  20. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    320
    Name:
    Peter
    Ohne anschliessende Lackierung hält Zinkspray länger, schützt aber nicht so gut vor Rost wie Aluspray.
    Zinkspray kann aber problemloser überlackiert werden.
    Zink-Alu-Spray hört sich zwar als Kompromiss momentan gut an, man hat aber zum Schluss 3 verschiedene Metalle, die sich quasi gegenseitig stören.