1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterflur-Montage der Batterien

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von Fliewatüüt, 31.08.2016.

Schlagworte:
  1. seachild

    seachild

    Beiträge:
    588
    Alben:
    5
    Name:
    Jürgen
    Ich rechne bei 700 Watt "nur" knappe 60 A aus, den Wirkungsgrad des Wechselrichters mal vernachlässigt.
    Einer Li-Ion Batterie macht eine solche Belastung nichts aus, die ist dafür gebaut. Bei Blei ist das dann schon etwas anderes. Eine Gel Batterie könnte einem das schon etwas übelnehmen. Eine AGM ist auch für hohe Ströme gebaut.

    Gruß
    Jürgen
     
  2. Mandre

    Mandre

    Beiträge:
    464
    Name:
    Manfred
    Meine Rechnung bezog sich auf #36, Gruß Manfred
     
  3. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    173
    Interessant. Mal nachrechnen (bitte korrigiert mich).

    Eine meiner AGM-Batterien hat 220Ah. Macht nach deiner Formel 220/10 = 22A. Da ich davon zwei parallel geschaltet habe, kann ich den Wert vermutlich verdoppeln auf 44A.

    Die Datenblätter gelten demnach für einen Entnahmestrom von 44A was einer Leistung von 528W entspricht. Demnach wäre ein Verbraucher also noch im "Normbereich", wenn er 0,5kW verbraucht.

    Die zwei geplanten Verbraucher, die da signifikant drüber liegen sind der Fön (1,2kW) und das Kochfeld (2kW). Beides wird immer nur für kurze Zeit benutzt, aber dafür täglich. Wie stark schädigt das die AGM-Batterien? Kann man da eine Aussage treffen?

    Michael
     
  4. Mandre

    Mandre

    Beiträge:
    464
    Name:
    Manfred
    Generell vermute ich, dass du in keinem Datenblatt Angaben zu konkreten Auswirkungen auf die Batterie-Lebensdauer für deinen doch recht speziellen Anwendungsfall finden wirst. Zumindest der Einfluss dieser hohen Entladeströme (bis zu 200A für 20 Minuten?) auf die entnehmbare Kapazität sollte allerdings im Datenblatt angegeben sein. Aber vielleicht gibt es ja User, die schon länger mit einem Fön (1,2kW) + Induktionskochfeld (2kW) unterwegs sind und praktische Erfahrungen beisteuern können.

    Gruß Manfred
     
  5. aviator

    aviator

    Beiträge:
    603
    Alben:
    2
    Ich würde die Batterien einfach auf dem Blumenwagen belassen. Bei einer 50mm² Kupferseilverbindung rollen die artig mit :)
    Duck und wech...