230 V Installation: Fragen zum Anschluss flexibler Leitungen an Steckdosen sowie zum Masseanschluss

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von Nicky1987, 08.08.2018.

  1. nordpilger

    nordpilger

    Beiträge:
    401
    Ort:
    Fehmarn
    Name:
    Tom
    Du kannst darauf verzichten, dann musst Du aber immer beim Anschluss per Schuko mit nem Spannungsprüfer checken, ob Dein Kabel richtig rum drinsteckt.
     
  2. Nicky1987

    Nicky1987

    Beiträge:
    56
    Ort:
    Nähe München
    Name:
    Nicky
    Vielen Dank für den Hinweis! Wo find ich denn eine Tabelle/Formel für den maximal zulässigen Strom?
    Ich werd dann wahrscheinlich auf 35 mm² Kabel hoch gehen. Hatte ich eh schon auch wegen den Leitungsverlusten im Hinterkopf.
    Zwischen Versorgungsbatterie und Sicherungsverteiler hab ich aktuell noch ne 150 A Sicherung eingezeichnet. Die muss ich dann vermutlich selbst bei 35 mm² Kabel noch reduzieren. Oder?
     
  3. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.521
    Name:
    Frank
    Ja, lass die einzelnen Sicherungen weg und nehm nur FI/LS. Und genau genommen reicht da auch einer, weil mehr als 16A bekommst du eh nicht rein und Leitungsschutzschalter untereinander sind genau wie FI Schutzschalter nicht selektiv. Wenn du also einen Kurzschluss machst, dann fällt zwar deine Sicherung, aber die, wo dein Wohnwagen angestöpselt ist fällt ebenfalls und genauso ist es mit dem FI bei einem Erdschluss. Falls davor auch einer ist, löst der auch aus. Am Ende ist der ganze Sicherungskram im Mobil eher als Hauptschalter zu sehen und genau genommen überflüssig. Bringt jedenfall keine zusätzliche Sicherheit.
    Die erreichst du nur mit so einem Teil
    https://www.pollin.de/p/personensch...zsBczXcCsYMy8amv5na9xbHs0LRVX2lcaAuyIEALw_wcB
    vor dem Mobil in deiner Anschlussleitung.
     
    _Matthias gefällt das.
  4. haidi

    haidi

    Beiträge:
    468
    Name:
    Hannes
    Wenn du nach dem FI/LS noch Sicherungen (also LS= Leitungsschutzschalter) einbaust,. dann ist das doppelt gemoppelt. In so einem Fall genügt ein einfacher FI, der Vorteil ist, dass du dir bei der Fehlersuche leichter tust, weil entweder der FI oder ein LS auslöst.

    Bei dir kann es auch sein, dass der LS im FI auslöst, die anderen nicht und dann weißt du nicht, ob du einen Kurzschluss oder einen Fehelrstrom hast .
     
  5. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.521
    Name:
    Frank
    _Matthias gefällt das.
  6. Dresdner

    Dresdner

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Dresden
    Name:
    Jonas
    https://de.camperstyle.net/wohnmobil-12v-kabelquerschnitt/
    Hier auf der Seite am Ende sind die maximalen Ströme zu lesen, weiter oben der Rechner bezüglich der Verluste ist auch ganz nützlich.
     
    Nicky1987 und nordpilger gefällt das.
  7. _Matthias

    _Matthias Team

    Beiträge:
    3.963
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Name:
    Matthias
    Es gibt nicht DIE eine Tabelle. Das kommt darauf an, wo und wie die Leitung verlegt ist. Die Erwärmung einer Leitung ist davon abhängig, wie gut die Wärmeleitung in die Umgebung ist.
    Hier gibt es eine professionelle Tabelle. :)

    Gruß
    Matthias
     
    Nicky1987 gefällt das.
  8. Nicky1987

    Nicky1987

    Beiträge:
    56
    Ort:
    Nähe München
    Name:
    Nicky
    Bei meinem 16 A FI/LS hab ich aber dann soweit ich das verstanden habe das Problem, dass ich überall 2,5 mm² Kabel verlegen müsste. Hilft mir also auch nicht so wirklich weiter zumal es mit dem Anschluss der Steckdosen dann noch problematischer wird. Von dem her werd ich mir 2 Stück 2polige LS besorgen und bei den 1,5 mm² Kabeln bleiben.
    Dass ich dann folgendes "Problem" habe ist mir bewusst aber damit, dass die Fehlersuche evtl. etwas länger dauert kann ich leben:
    Vielen Dank, auch für die Verlinkung der Tabellen.

    Gruß Nicky
     
  9. mrt

    mrt

    Beiträge:
    387
    Ort:
    München
    Name:
    Wolfgang
    Hallo Nicky,
    Das wäre mir neu, woher hast Du das? Ich habe (bevor ich meinen 2P 16A FI/LS eingebaut habe) auch gründlich recherchiert, aber von 2,5 mm² nichts gefunden. Bei mir gehen die üblichen 3x1,5 mm² zu den Steckdosen...
    Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Gruß
    Wolfgang
     
  10. Dresdner

    Dresdner

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Dresden
    Name:
    Jonas
    1,5mm^2 dürfen meines Wissens nur mit 10A abgesichert werden, wenn die Absicherung 16A beträgt, müssen 2,5mm^2 verlegt werden.
     
  11. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.521
    Name:
    Frank
    Da kommt man normal nur hin bei Verlegung in wärmegedämmten Wänden und einer Umgebungstemperatur von 30°. Dann ist der max. Strom auf 15,5A begrenzt also nur 13A als Absicherung. Verlegung in wärmegedämmten Wänden bedeutet aber umschlossen von Dämmaterial. Wirst du also kaum schaffen. Ergo reicht 1,5mm² normalerweise.
    Das gilt übrigens für Nym und Nym hat 70° Leitergrenztemperatur. Ich hab bei mir sowas verlegt
    https://www.helukabel.de/de/produkte/pur-orange-jz-oz-opc-STD_22001.html
    Das hat 80° Leitergrenztemperatur, also mehr Reserve. Wobei das eh eher Quatsch ist, normalerweise macht es fast keinen Sinn überhaupt mit 16A abzusichern, weil man das eigentlich eh nie braucht. Es sei denn man heizt elektrisch und braucht nebenbei noch anderweitig Strom oder man kocht elektrisch. Soll ja Leute geben, die schalten die E-Heizung ein, wenn es Strom pauschal gibt und holen die Induktionsplatte aus der Versenkung. und 300g Gas zu sparen.:D Bei vielen Plätzen bezahlt man nun die kWh, das senkt den Stromverbrauch auf dem CP erheblich.
     
    Tico gefällt das.
  12. Nicky1987

    Nicky1987

    Beiträge:
    56
    Ort:
    Nähe München
    Name:
    Nicky
    Zum Masseanschluss im Heckbereich:

    In den Holmen im Eck auf Höhe der Rückleuchten hab ich jeweils das hier gefunden:
    20180810_165829.jpg
    Ich geh mal davon aus, dass das der besagte Masseanschluss ist und ich den entsprechend verwenden kann :)
     
  13. Tico

    Tico

    Beiträge:
    89
    Ort:
    Pfinztal
    Name:
    Eigentlich ... Reiner (Tico ist aber üblich)
    Das -genau das- hab ich auch verlegt. Hält mit Sicherheit länger als Gummischlauchleitung ( :augengross: ) und ist wenigstens wirklich robust und hitzebeständig. In 3x1,5. Wer schaut mal nach, ob das in der EN 57100 / 721 enthalten ist? :rolleyes:
     
  14. Genau ;)
     
  15. _Matthias

    _Matthias Team

    Beiträge:
    3.963
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Name:
    Matthias
    Schau einfach in der Tabelle nach, die ich verlinkt hatte, entprechend der Verlegeart Deiner 230 V-Leitungen.
    So schlecht finde ich die Variante, die Du zuletzt genannt hattest, nicht ;). Das passt schon (Beitrag #28).

    Gruß
    Matthias
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden