Aguti Gurtbock in X250 und TÜV

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von T2a, 11.11.2010.

  1. T2a

    T2a

    Beiträge:
    17
    Hallo allerseits!
    Ich weiß, dass einige von Euch einen Gurtbock von Aguti verbaut haben. So wie ich es verstehe, gibt es für den Bock selbst auch ein Gutachten. Aber wie sieht es mit der Schnittstelle zum Fahrzeug aus. Bei Uschi habe etwas von einem Befestigungssatz gelesen. Gibt es damit dann auch ein Gutachten für die Befestigung im Fahrzeug und werden da originale Befestigungspunkte verwendet?. Wenn ja, wo steht denn dann die Sitzbank? Ist das in einer Ausbaufreundlichen Position, so dass man in Kombination mit drehbaren Fahrersitzen eine vernünftige Sitzgruppe hinbekommt?

    Diese Fragen kommen aus einem vertrauensvollen Gespräch das ich mit dem lokalen TÜV-Prüfer geführt habe. Er sagte mir, dass es gerade mit neueren Autos nicht mehr so einfach ist wie früher weil es nicht reicht einen stabilen Stahlträger unter der Bodengruppe als Gegenlager zu verwenden sondern dass die Fahrzeughersteller bestimmte Punkte für die Befestigung vorgeben (z.B. für die Varianten als Personentransporter mit 9 Sitzplätzen). Und diese sind dann zwingend zu verwenden.

    Da ich noch kein Fahrzeug gefunden habe, weiß ich auch noch nicht, ob es ein Ducato, Jumper oder Boxer wird. Weiß jemand, ob diese Befestigungspunkte bei diesen 3 Geschwistern identisch sind?

    Fragen über Fragen, die ich leider mit ausgiebigen Forum- und Internet-Studium noch nicht beantworten konnte. Aber ich habe da volles Vertauen in Euch :s12

    Viele Grüße,
    Markus
     
  2. Dieter_muc

    Dieter_muc

    Beiträge:
    234
    Ort:
    München
    Hallo Markus,
    wir Verwenden bei unseren Ausbauten vorrangig den Aguti Gurbock, Diverse Ausbauten laufen mit diesem Bock und Tüv Eintragung.
    Die Eintragung ist abhängig vom jeweiligen Sachverständigen.

    Hier in München ist die Eintragung mit Selbstgebauter Befestigung nach Absprache möglich. Es gibt allerdings von Aguti auch Anbausätze für den X250. In diesem Fall ist dann sowohl der Gurtbock als auch die Befestigung zum Fahrzeug mit einem Gutachten hinterlegt und somit ohne Probleme Eintragungsfähig.

    Nähere Infos gerne telefonisch, da lässt sich vieles einfacher erklären.

    Gruß Dieter
     
  3. uxman

    uxman

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Hallo Markus,

    mir hat der Techniker vom TÜV genau das gleiche Erzählt. Auf irgend einen Selbstbau etc. ist er gar nicht eingegangen. Er hat gesagt daß lt. EU-Richtlinien die Gurte nur an geprüften Punkten befestigt werden dürfen.

    Ich habe dann diesen Gurtbock gefunden und gekauft: http://www.vsr-systeme.de/across_protect.html

    Dieser hat ein TÜV-Gutachten inkl. Gutachen für den Befestigungssatz, so daß das Gerät als ganzes genehmigt ist.
    Mit diesem Gutachten gab es dann keine Diskussionen mehr. Er hat bei der Abnahme dann "nur" noch geprüft ob alles lt. Plan bzw. mitgelieferten Einbauvorschriften moniert wurde.
     
  4. T2a

    T2a

    Beiträge:
    17
    Hallo uxman,
    das ist ja mal ein sauguter Tip, zumal die Firma praktisch vor meiner Haustür ist (40km). Allerdings wirkt das Teil im Vergleich zum Aguti doch recht sperrig und klobig oder täuscht das?

    Gruß,
    Markus
     
  5. Dieter_muc

    Dieter_muc

    Beiträge:
    234
    Ort:
    München
    Die VSR konstruktionen sind nicht wirklich klobiger als die Aguti, das wirkt nur so, da ein zusätzlicher Unterbau erforderlich ist, um auf die entsprechende Höhe im Fahrzeug zu kommen.
    Tüv technisch ist das Identisch mit Aguti, wenn der jeweilige Befestigungssatz verwendet wird. Dann gibt es auch von Aguti ein Gutachten. Nur das VSR im regelfall deutlich teurer ist als Aguti und Sportscraft.

    Die Möglichkeit der eigenen Befestigung ist bei Sachkundigen Tüv Prüfern ebenfalls möglich. allerdings gibt es davon nicht mehr viele.
    Wenn dem nicht so wäre, gäbe es kein Fahrzeug mit einem Sportscraft Gurtbock und Tüv, Sportscraft liefert nämlich generell nur den Bock, und die Befestigung ist immer eine Einzelanfertigung.

    Gruß Dieter
     
  6. T2a

    T2a

    Beiträge:
    17
    Hallo Dieter,

    was heißt denn "deutlich teurer". Ich habe leider noch keine Bezugsquelle für Aguti gefunden.

    Gruß,
    Markus
     
  7. Uschi

    Uschi

    Beiträge:
    345
    Ort:
    Beetzsee
    Die Bezugsquelle spricht (schreibt sich) quasi gerade mit Dir, nicht war, Dieter?

    Ich habe meinen Anbausatz bei Dieter gekauft.
    Es gibt zwei oder drei Versionen, die verschieden weit vorn oder hinten im Fzg sitzen. Die Anbausätze haben ihren festen Halt zwischen den massiven Längs- und Querträgern unter dem Fzg.
     
  8. uxman

    uxman

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Hallo Markus,

    also klein ist das Teil nicht, um die Stabilität zu erreichen muß es meiner Meinung nach aber auch so sein.
    Was es vor allem so klobig aussehen läßt ist der Sockel mit dem die ca. 14cm Höhenunterschied zwischen der Fahrerkabine und dem Laderaum ausgeglichen werden.
    Im Sitzkasten hast Du dann also den ca. 14cm hohen Teil von vorne nach hinten; er ist etwa so breit wie der Träger auf der Unterseite des Bodens, auf den er ja aufgeschraubt wird.
    Dann hast Du noch diese beiden Verstrebungen von vorne/unten nach hinten/oben.
    Der Rest verschwindet dann mehr oder weniger hinter der Lehne.

    Da man durch diese Konstruktion eher recht umständlich in den linken Teil des Sitzkastens kommt habe ich an dieser Stelle z.B. die Batterie, das Ladegeräte, etc. eingebaut (Dinge zu denen ich eher selten muß (hoffentlich;) )
     
  9. Dieter_muc

    Dieter_muc

    Beiträge:
    234
    Ort:
    München
    Hallo Uschi,
    recht hast Du :s7

    Aguti ist im normalen Zubehör nicht so einfach zu finden, da hauptsächlich OEM gefertigt wird.

    Da wir aber selbst auch Bauen haben wir die Agutis im Programm.
    @Markus: Preisunterschied zu VSR liegt je nach Ausführung bei 300-400€. Darum verwenden wir im Regelfall Aguti.
    Wobei VSR auch einige sehr gute Produkte speziell für Einzelsitze im Programm hat.
     
  10. Hi,
    ich hab auch den Aguti 2000 verbaut- nach Absprache mit dem Münchener TÜV konnte ich auch noch ein paar zusätzliche Traversen anschrauben- siehe im Bild die unlackierten Teile.
    Als Bodenverankerung habe ich 8mm Stahlplatten genommen, 12 er Schrauben mit 8.8 Zugfestigkeit reichen aus.

    Was ganz wichtig war: immer schön mit dem TÜV Prüfer telefonieren & alles erklären !!! und auch mal ruhig auf ne technische Diskussion eingehen- so hatte sogar der Herr TÜV von Schrauben mit der 10er Festigkeit abgesehen :s12

    Großes Dankeschön an Dieter, der mir bei den TÜV Kontakten behilflich war...

    gruß
    til
     

    Anhänge:

    Tob.i gefällt das.
  11. Gust

    Gust

    Beiträge:
    2
    Ort:
    HH
    Name:
    Gust
    Hallo Zusammen,

    ich habe einen Gurtbock G2000 (Artikel Nr. 107667 KW18/14) und würde diesen gerne vom TÜV in meinen FIAT Ducato X250 (BJ2012/H2L2 ) als hintere Sitzplätze einbauen/eintragen lassen. Leider wurden mir die notwendigen Zertifikate beim Verkauf nicht mitgegeben. Hat jemand das entsprechende Zertifikat/Gutachten? Gerne eine PN.

    Beste Grüße

    Gustav
     
  12. john_wayne

    john_wayne

    Beiträge:
    54
    Ort:
    bei Augsburg
    Hi Gustav,

    ich habe Dir einen Linke geschickt...das müsste hoffentlich das sein, was Du suchst. Ich habe es damals direkt vom Hersteller bekommen.

    VG
     
  13. Gust

    Gust

    Beiträge:
    2
    Ort:
    HH
    Name:
    Gust
    Hallo John,

    vielen Dank für die Informationen. Genau so ein Gutachten suche ich. Leider passt der Gurtbock mit der Artikel Nr 112289 nicht zu meinem Gurtbock G 2000 mit der Artikel Nr. 107667:(
     
  14. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    183
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Hallo Gustav,

    Ich habe mehrere Gutachten von Aguti auf dem Laptop. Ich schaue morgen mal nach und melde mich dann.

    Gruß Sven
     
  15. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    183
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Hallo zusammen,

    Bei dem Versuch Gustav - mit dem ich regen PN-Kontakt hatte - zu helfen, bin ich auf nachfolgendes gestoßen.

    Beim Kauf meines Gurtbockes von Aguti ( G 2000, N1, Slideout ) habe ich von dem Verkäufer das Gutachten als PDF Datei bekommen.
    Mein Gurtbock sieht exakt so aus, wie der der in dem Gutachten verbogen wird.
    Erst auf Nachfrage vom Gustav habe ich die Artikelnummer meines Gestells mit der in dem Gutachten ( befindet sich in den Konstruktionszeichnungen ) verglichen, und hierbei festgestellt, dass diese nicht identisch sind :confused:
    Die Artikelnummer weicht sogar in den einzelnen Seiten voneinander ab, obwohl das Gestell meines Erachtens nach immer das gleiche ist.
    Jetzt würde mich mal interessieren wie das bei dem Rest hier, die eine Agutigestell verbaut haben, so ist.
    Vielleicht kommt ihr ja noch an den Aufkleber oder habt Bilder davon, und würdet die mal mit euren Gutachten vergleichen.

    Gruß Sven
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden