Alternativen zu Push Locks?

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von T.Larsen, 01.02.2018.

  1. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Hallo zusammen,

    Ich überlege gerade was für Verriegelung ich für die Schubladen und Türen benutzen könnte.
    Dafür bieten sich natürlich die am meisten verbreitete Push Locks. Aber irgendwie gefällt mir die Idee nicht so ganz die Schublade oder Tür zuerst entriegeln und erst danach zu öffnen.
    Was hält ihr von diesen Verriegelungen, wohl baugleich mit Southco M61 (oder M62?)
    Die Optik (erinnert mich eher an einen Elektronikschrank) ist natürlich nicht so edel. Gibt es sonst noch bezahlbare Alternativen? Southco in Edelstahl finde ich zwar schöner, aber schwer und mit 50€ leider sehr teuer.

    IMG_20180201_210631.jpg

    Grüße
    T.Larsen
     
  2. Jörgcbr

    Jörgcbr

    Beiträge:
    230
    Ort:
    Pfälzerwald
    Name:
    Jörg
  3. 997

    997

    Beiträge:
    1.651
    Ort:
    südliches Berliner Umland
    Name:
    Frank
    Schau mal, was Arne hier verwendet hat:

    #159

    Gruß, Frank
     
  4. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Hm, als Kindersicherung evtl ok, aber für den täglichen Gebrauch im Wohnmobil? Ich stelle mir gerade die Suche nach den Magneten vor. Und die müssen ja vor der Fahrt alle entfernt werden. Außerdem erscheinen mir die Hacken nicht stabil genug zu sein.
     
  5. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.458
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    die Pushies werde nach der Ankunft entriegelt und man lässt sie auf. Wenn man selber baut sollten die Einzüge Softclose haben, vor dem Fahrantritt werden sie erst wieder verriegelt. Wer auf Nummer sicher gehen will, verbaut zwei pro Schublade l/r, machen die Offroader auch damit sie sicher geschlossen bleiben falls doch mal einer streikt
     
  6. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Die sehen interessant aus. Danke Frank!
     
  7. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Stimmt! Eigentlich zwingt mich keiner die Verschlüsse jedes Mal zu schließen.

    Bei den Push Locks finde ich sehr viele, scheint ja eher eine Verschlussart zu sein als ein Markenname. Gibt es da eigentlich Unterschiede in der Verarbeitung und Qualität? Hersteller?
     
  8. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.458
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    ich weiß dass es mal Zeiten gab, wo diese Verschlüsse zigtausendfach ausgetauscht wurden, weil sich ein Fehler eingeschlichen hatte. Die Zeiten sind aber eigentlich vorbei. Wichtig ist ein sehr genau bohrender Topfsenker damit der Bund nachher gut und sauber passt.
     
  9. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.591
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Die Southco sind super. Die werde ich auch nehmen!
     
  10. seachild

    seachild

    Beiträge:
    1.740
    Ort:
    91369 Wiesenthau
    Name:
    Jürgen
    ... und dann gibt es noch Pushlocks mit Stangenverriegelung - da hat man gleich zwei Verriegelungspunkte und muss kein zweites Pushlock einbauen. Das hält sogar für die Offroader.
    Gruß
    Jürgen
     
    svenotzer und AvT gefällt das.
  11. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Ich werde in den nächsten Tagen mal einen Medikamentenschrank bauen und teste gleich die von mir gezeigten Veschlüsse. Von der Größe sind die mit Southco identisch, aber erheblich günstiger (5€ + etwas Wartezeit statt 18€). Was mir bis jetzt aufgefallen ist - angeblich keine rostfreie Achse an der Lasche, sonst OK.

    Bemerkenswert bei Southco ist, dass die angeblich das Klappern im geschlossenem Zustang verringern sollen, da der Hacken etwas schräg/nicht Plan an dem Schließwingel anliegt und so für eine kleine "Kompression" sorgt.
     
  12. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Tja, auch wenn es mir sehr am Herzen liegt was neues zu testen, man soll ja nicht unbedingt das Rad neu erfinden :)
    Also schaue ich dann eher in die Richtung PushLocks
     
  13. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    368
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Frank, welche PushLocks hast Du denn bei Dir genommen? Die aus dem Reimo Katalog in Silber Matt? Bin etwas durcheinander ob es da mehrere Hersteller gibt und Qualitätsunterschiede bestehen
     
  14. andru-s

    andru-s Pösslpilot

    Beiträge:
    4.171
    Ort:
    Weinlandkreis Kitzingen
    Name:
    Andi
    Ich weiß ja nicht, ob mir heute plötzlich all meine PushLocks um die Ohren fliegen - aber ich hatte seit 2008 noch nie ein Problem mit diesen Dingern.
    Weder im 2008er Pössl noch in meinem aktuellen Roadcamp. Ich bin sogar ein "Extremuser" - soll heißen, ich öffne und schließe sie bei jeder Nutzung.
    Mein Pössl ist ganzjährig im Einsatz.
    Ich habe auch schon bei manchen Klappen den Kunststoffschließwinkel nachjustiert - das war´s dann aber auch. Ich finde die Dinger super!

    Grüße,
    Andi
     
  15. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.458
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Andi, um die große Pushblase bist du galant herum geschliddert. Das war zum Teil echt ätzend mit der Charge. Und weil man nicht vorher wusste woran es liegt, wurden die Dinger am Ende sogar schlecht gegen schlecht gegen nochmal schlecht getauscht, bis nach ca 1 Jahr der Spuk langsam vorbei war.
     
  16. andru-s

    andru-s Pösslpilot

    Beiträge:
    4.171
    Ort:
    Weinlandkreis Kitzingen
    Name:
    Andi
    ... ja - man muss halt wissen, wann man zuschlägt! :D:D:D
    Die Anja verkauft mir nix schlechtes! :)

    Grüße,
    Andi
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2018
    twister gefällt das.
  17. 997

    997

    Beiträge:
    1.651
    Ort:
    südliches Berliner Umland
    Name:
    Frank
    Ich muss zugeben, dass ich mir darüber keine so großen Gedanken gemacht habe und einfach welche bei über Ebay gekauft habe. Bisher hatte ich damit auch keine Probleme. Und bei diesem Preis würde ich halt kurzerhand ein kaputtes Teil einfach austauschen.

    Hier der Link zum Anbieter

    https://www.ebay.de/itm/Mobelschlos...hash=item3ad3457a0b:m:mT43y5b-HCMk_SOn3XfTSUQ

    Ich habe die in matt-silber genommen

    Aber eure Diskussion hat mich dazu angeregt, jetzt mal einfach noch 5 Stück zu kaufen und zur Seite zu legen.

    Gruß, Frank
     
  18. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.458
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Nur am Rande aber Themenbezogen ;) wie das Problem Pushies entstanden ist. In dem Drücker ist so ein kleines Bauteil, welches für die Arretierung sorgt. Wie Optimierer manchmal so sind, wenn ich das austausche und gegen ein 1 Cent günstigeres Bauteil ersetze, würde ich bei einem FZ wo 10 Stück verbaut sind 10 Cent sparen, bei 10 Fahrzeugen 1 Euro. Bei 100, 1000, 10000......coole Nummer.....bei 60000 Freizeitneufahrzeugen und zum Teil erheblich mehr als 10 verbauten Drückern pro FZ, auch wenn nicht jeder FZ Hersteller diese Dinger verwendet, kommt da am Ende doch einiges zusammen. ABER, ich möchte nicht wissen was diese geniale Idee gekostet hat diese ranzigen Dinger im Nachhinein wieder auszutauschen, oder wer auch immer für diesen Centartikel verantwortlich war. Ich träume heute noch von den Dingern, der Verursacher sicherlich auch. Heute sind diese Drücker aber absolut wieder okay, man hat wohl daraus gelernt.
     
  19. rosenzausel

    rosenzausel Team

    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Plastepushlocks. Hatten bei uns im "Altmobil" über 20 Jahre anstandslos gehalten.

    "Plaste" hat so einen negativen Geschmack, "Metall" kommt dagegen solide herüber...

    ....und ich weiß noch um die bei uns an den Stauraumdeckeln verbauten Plastik-"Knickwinkel", die mich schon bei Auslieferung an der "Scharnierstelle" weißgeknickt statt braunsolide angestarrt hatten.
    "Muss ich jedenfalls demnächst mal austauschen! Die halten bestimmt nicht bis runter in die Provence"
    Sie hielten dann ebenso Ü20 Jahre anstandslos.
    Kunststoff "an sich" ist also kein "Mangelmerkmal", wenn vernünfig (dem Gebrauchsverschleiß angemessen) gewählt und verarbeitet.
     
    mrt gefällt das.
  20. Poly

    Poly

    Beiträge:
    2.792
    Ort:
    oberes Werratal
    Name:
    Jürgen
    Hallo Roland,
    ich vermute, du meinst dieses Teil? (vermutlich Perlon, Vorderseite Verriegelungskulisse, Rückseite zwei integrierte Federbeinchen.)
    Meine Frage dazu:
    Woran kann man erkennen, ob man ein "Gutes" oder ein "Verschlimmbessertes" vor sich hat?

    [​IMG]

    Bei uns machte dieses kleine Teil bisher keine Probleme. Sollte bei Perlon auch so sein. Die Knöpfe bleiben drin, wenn sie sollen. Allerdings haben mehrere Befestigungsbohrungen am Gehäuse nachgegeben. Meiner Meinung nach ein Konstruktionsfehler (Kegelsitz für Senkkopfschrauben in Thermoplast) in Tateinheit mit schlechter Verarbeitung (vermutlich mit Akkuschrauber festgeknallt).

    HIER das ganze PushLock-Drama mit Bilderchen.

    Grüße von Jutta+Jürgen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden