Beide Dachluken undicht

Dieses Thema im Forum "Fenster, Dach und Karosserie" wurde erstellt von schlammi123, 13.08.2018.

  1. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Moin!

    Und zwar sind beide eingebaute Dachluken (FIAMMA 160 Dachluke) von mir undicht. Ich hab Sie beide dieses Jahr eingebaut.

    Ich habs mit SIKA221 abgedichtet! Ich versteh nicht, wie es nicht dicht sein kann. Das eine Fenster war auch am Anfang gut dicht. (Das zweite hatte ich erst vor kurzer Zeit eingebaut). Hält das Sikaflex vielleicht nicht auf den Lack und man muss es vorher ein bisschen anrauen?

    Was wäre jetzt sinnvoll zu machen nochmal rausnehmen und neuverdichten? Aber ich weiß nicht wirklich, was man anderes machen kann. Das Fenster wurde mit 20 Blechschrauben in das Dach fixiert, das heißt das Sikaflex wurde auch nochmal gut komprimiert. Das Wasser läuft über meine Paneele auch zu den Seiten hinter die Verkleidung. Was sollte man gegen den möglichen Schimmel machen? Teile der Verkleidung abmachen und einfach lüften?

    Liebe Grüße

    Yannick Schlamm
     

    Anhänge:

  2. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    es hilft dir wenig aber, du hast leider:

    - ganz doofe Dachluken verbaut
    - diese dann auch noch mit Sika eingeklebt
    - höchstwahrscheinlich/möglicherweise die Mindestdichtstärke nicht beachtet
    - konstruktive Einbaufehler begangen? Thema Dachaufbau.

    Das muss alles komplett raus, konstruktive Einbaufehler ausschließen, Dekalin und eventuell MS Polymer verwenden, je nach Sickenbildung und Dachaufbau. Nach Möglichkeit diese durchgeschraubten Dachluken austauschen, da diese kaum eine ernst zu nehmende geschlossene Dichtfläche aufweisen. Hau raus den Mist und mach nochmal Detailfotos
     
  3. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich so Streben auf dem Dach habe. Ich habe ein Ford Transit. Das hat den Einbau natürlich kompliziert macht und bei den Streben ist der Abstand Dach zur Dachluke natürlich viel geringer!
     
  4. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Die Dachluke hat aber eigentlich nur gute Bewertungen im Internet und SIKA auch. Das ist doch eigentlich ein gutes DIchtungsmittel?
    Die Mindestdichtstärke habe ich wirklich nicht beachtet.

    Ich habe noch ein Foto gefunden vom Einbau.
     

    Anhänge:

  5. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Einbaurahmen? So wie das Loch aussieht kann ich mir schon denken was da schief gelaufen ist....mach Fotos, helfe dir gerne über das Forum die Büxe dicht zu bekommen. Musst uns nur mit Infos füttern damit es am Ende gut ausgeht. Und Bewertungen,nun ja, allein sagen die nunmal garnichts aus, die "Bewertung" baut schließlich nicht ein....gell ;)
     
  6. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Ja ich hatte ein Rahmen aus Holz gebaut, da das Dach zu dünn ist. Also die Schichten sind so: Dachluke Oberes Teil, Dachblech,Holzrahmen, Dachpanel, Dachluke Unteres Teil.

    Mit den Fotos machen ist es schwer, weil der Wagen gerade vermietet ist. (Das macht die ganze Sache ja besonders unschön) Freitag bekomme ich ihn wieder und widme mich direkt dem Problem.

    /Edit Wie hoch ist denn die Mindestdicke?
     
  7. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Meine Vermutung ist das es an diesen Stegen (Siehe Foto) aufm Dach liegt und das sich dort das Sikaflex löst, besonders in der Rundung des Steges. An den Stellen variiert die Dicke der Wurst natürlich deutlich.
     
    Resko gefällt das.
  8. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
  9. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Erstmal für dich wie es richtig geht:

    - Dachausschnitt schlau wählen damit die Trapetze nicht halbseiden angeschnitten werden
    - Ausgleichsrahmen oben über dem Blech so gestalten, dass eine plane und stabile Unterkonstruktion geschaffen wird. Diese wird mit einem Kleb-Dichtstoff eingeklebt und man lässt es endaushärten.
    - innen wird ein Holzrahmen so angepasst, dass eine möglichst planparallele Gesamtaufnahme entsteht. Dabei ist auf die Stärke analog des verwendeten Einbaurahmens der DLuke zu achten.
    - Dachluke mit Dekalin einsetzen, nix anderem und InnenAußenrahmen mechanisch verspannen.

    Die Mindestdichtstärke erfährst du im technischen Datenblatt des Dichtmittel und Kleber Herstellers
     
  10. Dresdner

    Dresdner

    Beiträge:
    88
    Ort:
    Dresden
    Name:
    Jonas
    Es kommt nicht auf den Hersteller an (Sika vs. Dekalin), sonder auf das verwendete Produkt. Beide Hersteller bieten eine Vielzahl an Kleb- und Dichtstoffen an. Sika 221 ist aber leider ein Klebstoff, zum Abdichten daher nicht geeignet, sondern in deinem Fall nur um den Innenrahmen zu fixieren. Zum Abdichten brauchst du etwas auf Butylbasis. Gibts von beiden Herstellen, bei Sika ist es Sika 710, das dichtet dann genauso gut wie das entsprechende Pardon von Dekalin.
     
    Andreas gefällt das.
  11. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Danke für den Hinweis, du hast völlig Recht, habe davon schon einige hundert Einheiten aus der Kartusche gepresst. Ich wollte eigentlich schreiben Dekaseal, aber im Eifer des Gefechts rutscht einem da auch Mal der falsche Begriff raus. Ich persönlich benutze kein Sika, aber das ist ne andere Geschichte.
     
    Uwe_Nds gefällt das.
  12. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Ich habe vorhin mit dem technischen Support von SIKA telefoniert. Er meinte, dass SIKA 221i dafür auch perfekt geeignet ist und es wasserundurchlässig ist. Irgendwo müsste es Abgegangen sein, man kann natürlich SIKA710 nehmen, was ein reines Dichtungsmittel ist, aber SIKA 221i müsste ziemlich sicher ausreichen.

    Die Trapeze musste ich durchschneiden, anders ging es nicht.

    Das ist die vernünftige Lösung, der Meinung bin ich jetzt auch. Das Problem ist nur ich bekomme den Wagen bis 12 Uhr am Freitag wieder und Samstag ab 15 Uhr wird er wieder vermietet.

    So jetzt habe ich drei Lösungen:

    1. Ich verdichte es von außen nochmal und baue es gar nicht aus und lass es über Nacht aushärten. Dann wieder Sika221 vielleicht mit einem Primer in Kombination oder ein anderes Dichtmittel aber dann mische ich halt zwei Stoffe. Dann kann ich das in 2 Wochen in Ruhe vernünftig machen, falls es immer noch 100% Dicht ist.

    2. Die können den Wagen erst am Sonntag abholen, haben einen Urlaubstag weniger, was natürlich scheisse für die Mieter ist. Dann hätte ich Zeit es vernünftig zu machen und es besonders aushärten zu lassen.

    3. Ich fang Freitag direkt dran zu arbeiten, lass dann den Kleber/Dichtstoff über Nacht aushärten und arbeite dann Samstag morgen weiter. Dann kann zB. das Dekalin aber nur wenige Stunden aushärten bis das Auto 1000 km nach Frankreich fährt. Wie schlimm sind die Bewegungen? Es darf natürlich auch nix falsch laufen, sonst habe ich ein riesen Problem. Dafür könnten die den Wagen um 15 Uhr abholen und wenn es klappt ist es vernünftig und sehr wahrscheinlich dicht.

    Ist auf jeden Fall eine ziemlich blöde Situation!
     
  13. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Tja, das ist das Los der "gewerblichen" Vermieter, ich habe noch ein paar mehr FZ die unterwegs sind.

    Schmier den Mist von oben provisorisch dicht und mach es dann irgendwann ordentlich. Dekaseal braucht nicht hätten, weil es dauerelastische bleibt. Dass du die Antwort von Sika erhälst ist logisch, wie es richtig geht habe ich dir bereits beschrieben. Ich mache auch das Produkt nicht schlecht, ich nutze es einfach nicht.
     
  14. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Was meinst du?

    Also du würdest Dekaseal auf das Sika jetzt schmieren?
     
  15. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Nein, Sika auf Sika....und sich beim nächsten mal vorher Infos holen warum das Eine okay ist, das Andere besser, und das Letzte in die Tonne gehört.
     
  16. schlammi123

    schlammi123

    Beiträge:
    32
    Name:
    Yannick Schlamm
    Alles klar :) Vielen Dank!
     
  17. BOSS

    BOSS

    Beiträge:
    665
    Name:
    Gordan
    Wenn ich mir dein Dachausschnitt ansehe, weiß ich schon alles. So vernünftig hast du sehr wahrscheinlich
    auch verklebt und ist kein Wunder dass das nicht dicht ist. Und damit verdienst du noch Geld als Vermieter!?
    Echt, mir fehlen die Wörter!?:(
     
    Andreas, Camp-Scouty und liberetto gefällt das.
  18. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Gordon, jeder fängt klein an, und wer Käse produziert, muss auch mit dem Geruch rechnen. Aber, ist doch Latte, so'n bissl Wasser in der Bude erhöht bei diesen Temperaturen das Wohlfühlklima...
     
  19. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.909
    Ort:
    München
    Name:
    Robert
    Hi

    Auch wenn mich nun alle ächten, ;-) ...

    Er gibt sogar eine pragmatische Lösung das jetzt noch 100% dicht zu bekommen ohne dass nochmal eine Dachluke ausgebaut weden muss.

    Je nach größe der Angst und Sorgfalt, mit 5-15cm Abstand den Lack rund um die 2 Dachlucken mit feinem Schmirgelleinen gewissenhaft ganzflächig anschleifen.

    (Nebenbei, wers nicht weis Schmirgelpapier gibts auch als Schmirgelleinen. Wobei Papier Schrott ist)

    Ebenso die untere Hälfte der Dachluke bis hoch zur Oberkante an der Aussenseite anschleifen.

    Und dann die Aussenseite der unteren Dachluke mitsamt dem 10-20cm Streifen des angeschliffenem Dachlacks mit Polyurethan streichen.

    Entweder 1 x dick.
    Oder wenn dus ganz besonders gut machen willst 2 x dünn mit 24h Trocknungszeit dazwischen.

    Hab am Handy noch ne Skizze gemacht, hoffe man erkennt trotzdem was ich meine.

    Das ist dauerhaft 100% dicht.
    Mit so einem Anstrich kann man auch einen Pappkarton für Jahrzehnte zum Aquarium unfunktionieren.

    Robert
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2018
    liberetto gefällt das.
  20. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.201
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Pfusch bleibt Pfusch, auch wenn man es aus Unwissenheit gemacht hat. Solange da kein Tragfester Rahmen gebaut wird, kann man da auch Teer drüber kippen, wird dann halt keine Kastenwagenherstellern sondern eher Zeltverleih. :lacha:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden