Bestes Holz für den Innenausbau

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von sgherkan, 13.09.2015.

  1. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    Hallo zusammen, was haltet ihr davon, wenn hier jeder mal rein schreibt, welches Holz er für seinen Innenausbau genutzt hat und evtl. die jeweilige Bezugsquelle nennt. Ich glaube das wäre für Neuankömmlinge wie mich eine große Hilfe in der Planungsphase um einen Überblick zu bekommen, auch wenn man schon diverse Ausbautagebücher durch kämmt hat und einzelne Ideen im Hinterstübchen abgespeichert hat.

    Würde mich freuen, wenn jemand von euch den Anfang macht. Ich werde dann irgendwann nachziehen und verkünden, worauf bei mir die Wahl gefallen ist.

    LG Fabian
     
  2. Eduard

    Eduard

    Beiträge:
    873
    Ort:
    Bei Nürtingen BW
    Name:
    Eduard
  3. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    386
    Hallo

    Bei uns sind die Möbel aus Birkensperrholz mit gerundeten Eschen-Kanten.

    liebe Grüsse vom Muger
    .
     
    stefansy gefällt das.
  4. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    Hi kurtmuger, wie dick ist euer Holz? Erinnerst du dich noch an die Preise?

    @Eduard: das scheint echt ein Auswahl Paradies zu sein...aber wenn man nicht gerade etwas aus deren schnaeppchen Markt findet, bestimmt sehr teuer oder was sagen deine erfahrungen?

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  5. Eduard

    Eduard

    Beiträge:
    873
    Ort:
    Bei Nürtingen BW
    Name:
    Eduard
    Billig sind die nicht aber der Restepostenladen bietet deutlich mehr Auswahl als die HP vermuten lässt.
     
  6. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    386
    Ich habe mal nachgeschaut: Birken-Sperrholz 12mm kostet im Katalog netto Fr. 21.55/m2. Mit HPL belegen musst dus dann aber selber.
    Eschenleisten kosten nicht viel und hat wohl jeder Holzbetrieb auf Lager.

    liebe Grüsse vom Muger
    .
     
  7. 997

    997

    Beiträge:
    1.481
    Ort:
    südliches Berliner Umland
    Name:
    Frank
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.11.2016
  8. ich hab den Innenausbau bzw. Möbelbau aus 12 und 15mm Multiplexplatten gemacht. Nach Möglichkeit im Hornbach-Baumarkt gleich auf Maß gesägt, spart Kosten für Verschnitt beim Kauf ganzer Platten weil man nur die Größe zahlt die man mitnimmt. Seitenverkleidung aus weiß beschichteter HDF-Platte, Deckenverkleidung 6mm Pappel-Sperrholz. Boden 15mm wasserfeste Fahrzeugbauplatte. Ich mußte keinen Leichtbau machen weil der Mercedes Vario eh über 3,5t liegt
     
  9. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    @997: dein ausau Tagebuch durchkämme ich als nächstes...habe die tage schon damit angefangen;-)

    @unimogthorsten: habe leider nur Führerschein bis 3,5t und überlege noch ob der KaWa Sinnvollerweise direkt für 2 Erwachsene und 2 Kinder sein sollte... Bin aber noch unsicher ob es dann zwingend ein L5 sein muss oder auch z.B. ein L4 reicht...trotz alledem...beneidenswert, wenn man in gewissen Rahmen nicht aufs Gewicht achten muss:p

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  10. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    3.770
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Zum Ausbau immer nur das Leichteste!
    jedes Gramm pro qm² addiert sich über den Gesamtausbau und verringert so natürlich die verbleibende Zuladung.

    Heißt Pappelsperrholz jetzt Birkensperrholz..? Ersteres ist meines Wissens das Leichtere.
    Und Multiplex ist verdammt schwer, selbst wenn dünn gewählt.
    Schichtstoffverleimung wiegt, sind immerhin 2x 0,8mm voll mit Melaminharz getränkte ViellagenPapierFlächen,
    weshalb selbst die renommiertesten Serienausbauer auf Dekorbeschichtungen zurück greifen.

    ...ob der Wagen vom zulässigen Gesamtgewicht her +100kg mehr oder weniger "abkann" steht auf dem einen Blatt. Ob ich die "Holzladung" dann auch zügig über die Berge (und an LKWs vorbei) gefahren bekomme, steht auf der nächsten Seite ;)
     
    Lolli gefällt das.
  11. Aargauer

    Aargauer

    Beiträge:
    703
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Name:
    Andreas
    Multiplex ist schon schwer, jedoch hält's auch 'ne Menge aus,
    wäre das nicht mein erster KaWa, den ich ausbaue, dann würde ich statt 15er auf 12er oder 10er gehen. Mit 'ner geschickten kontruktiven Ausbildung, bekommt man da eine ziemlich hohe Stabilität 'rein.
    Ohne meine ganze Arbeit wieder zerstören zu wollen, habe ich mal an allen Bauteilen gerüttelt, gezogen und verbogen - da kam eher der Kasten heftig ins Wanken, als dass sich etwas an den Möbel getan hätte.
    Hinzu kommen die heutigen Klebeverbindungen, nicht vergleichbar mit denen vor 10 Jahren. Ich habe möglichst wenig geschraubt, immer flächig geklebt.
     
  12. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    Hat jemand Erfahrung mit so dcfix dekor Folien oder würdet ihr dann eher zu sperrholz mit Deko überzug "ab Werk" arbeiten?

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  13. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    3.770
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Lass das mit dem Selbstdekorieren, das wird auf Dauer nicht wärmebeständig bleiben und zieht sich dann hässlich von den Kanten zurück.
    Bei fertigen Dekorplatten ist die Dekorschicht heiß aufgetragen und so in unlösbarem Verbund mit der Trägerplatte. Das, als Pappelsperrholz, hat seinen (in meinen Augen viel zu hohen) Preis. Die Investition rentiert sich jedoch über die Zeitschiene durch erheblich weniger Gewicht. Erspart die Mehr- und Folgekosten für Auflastung und im Spritverbrauch.
    Als Bodenplatte könnte man, wenn nicht anders zu beziehen, auch zwei 12-15mm starke Pappelsperrholzplatten miteinander verleimen (oder durch eine Tischlerei mit Furnierpresse verleimen lassen). Dadurch ergibt sich dann ebenfalls
    - eine gute Steifigkeit des Bodenaufbaus
    - beste Verschraubungsqualität von Einbauten
    - gute Bodenisolation, da solche Holzwerkstoffplatten in sich bereits gute Wärmeisolations-Werte haben.
    - Dann noch vollflächig eine Bahn guten PVCs über die Bodenfläche geklebt, und die perfekte Bodenplatte ist feddisch.

    Pappelsperrholz OHNE Dekor ist auch bei guten Holzfachhändlern beziehbar, dürfte dort weniger die Hosentaschen blank ziehen als über den WoMo-Zubehörhandel.

    Multiplex oder Waghausplatten sind bzgl von Verschraubungen sicherlich noch geeigneter: da sitzen die Schrauben dann derart fest drin, dass schonmal gerne der Schraubenkopf abreißt ;)
     
    Lolli gefällt das.
  14. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    Danke für deine Ausführungen, rosenzausel... Ich habe eine Schreinerei in der Straße. Da werde ich zumindest mal fragen, ob die vielleicht freundlicherweise bestimmtes Holz bestellen könnten.. um womo teilehandel und örtlichen baumärkten im Idealfall aus dem Weg zu gehen...

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  15. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian


    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  16. Aargauer

    Aargauer

    Beiträge:
    703
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Name:
    Andreas
    bin zwar nicht derjenige welcher, den Du meinst, dennoch habe ich bei mir auch aus dem blaugelben Küchenprogramm ein paar Teile genommen, d.h. die Schubladen mit Fronten. Da ich (leider) kein Schreiner bin, war das für mich die Wahl, um möglichst mass- und passgenau die Schubladen hinzubekommen. Die Blechdinger sind auch wirklich stabil, die Fronten lassen sich noch ein wenig justieren, so dass das Fugenbild stimmt. Kostenmässig sowieso unschlagbar. Ich bin zufrieden.
     
  17. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    @aargauer: und Gewichts mäßig?

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
     
  18. Aargauer

    Aargauer

    Beiträge:
    703
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Name:
    Andreas
    naja, ich war noch nicht auf der Waage, es summiert sich schon, ich wollte jedoch alles als Schubfächer, find' ich einfach praktischer, wenn man den Laden 'rausziehen kann und hat alles vor sich, statt sich bückend irgendwo 'reinkriechen zu müssen.
    ich werd' mir noch so eine Hand-Waage für die Messung pro Rad besorgen.
    Insgesamt bin ich da noch optimistisch, obwohl ich beim genauen Gewicht zur Zeit etwas schwimme.
     
  19. sgherkan

    sgherkan

    Beiträge:
    331
    Name:
    Fabian
    Hi Aargauer, danke für die Info. Verfasst du über deinen Ausbau ein Tagebuch? Falls ja, würde ich gerne mal anschauen, wie es ausschaut mit den Ikea Fronten;-)
     
  20. Aargauer

    Aargauer

    Beiträge:
    703
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Name:
    Andreas
    hatte mal das Tagebuch angefangen,
    https://www.kastenwagenforum.de/forum/threads/25539
    aber lange nichts gepostet, da zum einen Ferien, dann war mir die Hitze zum arbeiten einfach zu heftig, und dann habe ich erstmal gebastelt, da war das Tagebuch dann hintenan :s1
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.11.2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden