Bett aus Alu-Nutprofilen

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von Estaminet, 13.02.2018.

  1. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    Moin Moin Ihr Lieben!
    Bin noch recht neu hier, hab mich aber schon mit Begeisterung durch unendlich viele Beiträge gelesen.

    Wir haben uns einen Fiat Ducato L4H2 zugelegt und nun geht es an den Innenausbau.
    Mein Plan ist es, das Bett aus Aluprofilen und Dibondplatten zu bauen. Es soll quer hinten drin stehen und eine Breite von 1,4 m haben.
    Ich bin mir total unsicher, was die Materialstärke angeht. Angedacht ist ein 30er Profil.
    Auf das Gestell, so wie es auf den Bildern zu sehen ist, kommen dann natürlich noch ein einfacher Lattenrost und eine Matratze.
    Unten ist es wegen der Radkästen schmaler. Mindestens auf der einen Seite sollen noch Schubladenkomplettauszüge für Euroboxen.Darum sind da schon mal Längsstreben eingezeichnet.

    Wer hat Erfahrungen? Reicht die Konstruktion für 2 Personen á ca. 80 kg? skizze14a.jpg skizze14b.jpg

    Gruß und Dank Heinke
     
  2. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    3.769
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Tach Heinke, was ist geplant?
    - ein- oder zweiteiliges Lattenrost?
    - wo sollen die Dibond-Platten verbaut werden? Nur in den Vertikalen oder auch unter das Lattenrost?
    - ich zähle 5 horizontale Zwischenstreben. Lattenroste stabilisieren sich über den umlaufenden Aufliegerahmen. Wofür sind diese 5 Streben angedacht?

    - 30x30iger Aluprofile, bzgl. der Traglast als Drucklast auf die vertikal angeordnete Stützen gesehen sicherlich mehr als nur ausreichend.
    - immer diese Statikanfragen bzgl. "hält das oder bricht das?". Und dann anschließend dieses Getümmel bei mir vor der Haustür, der doch nicht darum wissen kann, mit welchem Schmackes die 2x80kg sich dann auf der gezeichneten Bettkonstruktion vergnügen wollten *tztztz*
    -schwere und materialintensive Gesamtkonstruktion. Was diese außer "Bett" noch alles zu tragen hat, entzieht sich dem "Hohlraumblick" auf deine ansonsten sicherlich professionell erstellte Zeichnung ;)
     
    Estaminet gefällt das.
  3. WeeBee

    WeeBee

    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    nahe dem Legoland
    Name:
    Harry
    Servus Heinke,

    nimm lieber eine Teller Unterfederung, verbessert den Liegecomfort ungemein z.B. Froli.
     
    Estaminet gefällt das.
  4. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    Moin Ralph,
    - geplant ist ein einteiliges Lattenrost.
    - Die Dibond-Platten sollen nur in den Bereich oben rund ums Bett und vorne dann mittig (als Schubladenfronten). Dort fände ich zwei größere Schubladen schön, so ca. 50 cm tief, die man dann vom "Wohnraum" aus öffnen und nutzen kann.
    Unter das Lattenrost wollte ich keine Platte haben wegen der besseren Durchlüftung der Matratze.
    - Wenn ich Dich richtig vertsehe, kann ich die 5 Streben weglassen, aber dafür für ne Auflagemöglichkeit für das Lattenrost sorgen.

    Erstellt hab ich die Zeichnung mit der Freeware May-CAD
     
  5. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    Moin Harry, das war eh geplant. Froli kommt wieder aufs Lattenrost. Hatten wir in unserem Wohnwagen und da schwör ich drauf.
     
  6. 997

    997

    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    südliches Berliner Umland
    Name:
    Frank
    Hallo Heinke,

    ich habe unser Bett auch aus Alu-Profilen gebaut. Ich habe 40x40 verwendet, was nach meinen Erkenntnissen deutlich überdimensioniert ist. 30x30 (so wie du es vorhast) reicht völlig aus. Und unser Gesamtgewicht liegt bei 200 kg (wovon ich den weitaus größten Anteil für mich beanspruche :rolleyes: und meine Frau nur einen kleinen Anteil beisteuert). Wir haben auf unserer Konstruktion eine 4mm Sperrholzplatte, die ich einseitig mit Kohlefaser/Epoxi laminiert habe. Drauf liegen dann die Frolis und darauf die Matratzen..

    Trotz allem empfinde ich deine Konstruktion auch als zu massiv. Das braucht es nicht !

    Ich würde auf die Querstreben in halber Höhe verzichten.
    Wenn du ein Lattenrost aufsetzt, dann liegt das doch nicht vollflächig auf, oder ? Dann brauchst du die Alu-Profile auch nur an den Auflagepunkten !
    Warum oben die Umrandung ? Bringt keine zusätzliche Stabilität der Liegefläche.

    Ich weiß, das alles lässt sich in der Theorie nur schwer bewerten und rechnen ist auch nicht ganz einfach. Mein Tip: Bau doch erstmal etwas weniger Massiv und wenn dir die Stabilität doch nicht ausreichend erscheint, kannst du immer noch problemlos Streben nachsetzen

    Gruß, Frank
     
    Estaminet gefällt das.
  7. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    3.769
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Schau dir den entsprechenden Lattenrost an (Lattenroste sind immer deutlich unter dem Nennmaß, damit sie so auch ganz sicher in den aufnehmenden Rahmen hinein passen),
    Sorge beidseits in der Längsausrichtung für Auflagewinkel bzw. entsprechend unterstützte Längsauflagen.
    Mehr braucht's nicht. Und für den EInstieg sowie für das Bettenbeziehen (ich weiß ja nicht, was für ein Trum von über 20cm Federkernmatratze ihr da reinlegen wollt) ist die umlaufende Aufkantung eher hinderlich. An solchen "Kanten" haben sich schon ganze Frauenkolonnen beim Bettlakenaufspannen Sehnen von den Fingern abgequetscht.

    Vor Kopf halten die Außenwände die Matratze "in Stellung", hinten die Hecktüren und vornedran dürfte ja auch noch etwas eingebaut werden. Auch deshalb sprach ich von "Materialschlacht". Bzgl Schubladenaufhängungen sind Streben aber sicherlich sinnvoll, soweit diese nicht per stabil angeschraubter Auszugsschienen selbst schon ersetzt werden (was natürlich auch eine Frage der darin zu verstauenden "Bleigewichte" ist ;)
     
    Estaminet gefällt das.
  8. 997

    997

    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    südliches Berliner Umland
    Name:
    Frank
    Das ist dann ein Lattenrost mit 1,4 x ca. 1,7 m ? Gibt es das in diesem Maß ?

    Prüfe auch rechtzeitig, ob du das so im Stück ins Auto hinein bekommst. Die Tür hinten ist ja sicher deutlich schmaler, als die Innenbereite des Fahrzeuges
     
  9. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    3.769
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Ducato, sollte in Höhe der hinteren Fensterausschnitts-Vorsehung ein Maß ca. 1,90 haben
    (selber messen, draußen ist's grad kalt, und mit dem Nettomaß solch eines Lattenrostes abgleichen)
    1,4 x 1,9m ist ein "Standardmaß" für französische Betten ;)

    Lattenrost über die Schmalseite hochgestellt, rein, auf Querrichtung gedreht und dann in Position geschoben sollte klappen (notfalls wird das Alugestell dann erst drunter geschoben).
     
    Estaminet gefällt das.
  10. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    Ich wollte nen simples Rollrost nehmen.
     
  11. Chris79

    Chris79

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bonn
    Name:
    Christian
    Die Profile sind zwar eigentlich auf den Meter gerechnet nicht so schwer, aber da summiert sich schon einiges...
    Und die Kosten der ganzen Verbinder würde ich auch nicht unterschätzen.
    Die vertikalen Streben kannst Du einfach mit einem Winkel auf der Bodenplatte festschrauben; so brauchst Du dann die Profile, die am Boden verlaufen nicht; diese bieten so keine zusätzliche Stabilität.
    Die seitlichen Unterstützungen brauchst Du eigentlich auch nicht. Ich habe es bei mir so gelöst, dass ich nur kurze Unterstützungen verbaut habe, die nur bis zum unteren Längsholm gehen, dort sind sie mit Nietmuttern (M10?) verschraubt; das hält bombenfest. Mit diesem Trick stören dann auch die Radkästen nicht mehr. Habe gerade von meinem Ausbau kein Foto zur Hand auf dem man gut sieht was ich mit den verkürzten vertikalen Streben meine aber auf diesem Bild sieht man es (den Längsholm muss man sich dahin denken wo die Streben unten enden):
    camper van 58.jpg

    EDIT / NACHTRAG:
    Ach ja... noch was zum Thema Gewicht: 30er Profil ist nicht gleich 30er Profil, je nach dem ob es Bosch- ("B-Typ") oder item- ("i-Typ") Profile sind und ob 6er oder 8er Nut gibt es relevante Unterschiede beim Gewicht pro Meter; ein Vergleich kann nicht schaden
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2018
    Estaminet gefällt das.
  12. TMoersch

    TMoersch

    Beiträge:
    78
    Ort:
    Falkensee
    Name:
    Thomas
    Hallo, mein Tip hierzu ist,
    schau mal hier nach http://alu-spezi.de/

    ... alles was das Herz begehrt ...

    Bin gespannt wie es weiter geht.
    Thomas
     
    Estaminet gefällt das.
  13. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    Ich bedanke mich schon mal für die vielen tollen Tipps und werd mal recht neu planen :)

    Natürlich halt ich Euch hier auf dem Laufenden
     
    rosenzausel gefällt das.
  14. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    @Chris79 , hab in Deinem Ausbautagebuch das Bild zu dem Bett gefunden! Danke!
     
  15. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    @Chris79, grad noch mal ganz intensiv das Bild angesehen. Das ist ja echt genial! Ich brauch nicht runter bis zum Boden sondern kann die Profile am Längsholm anbringen. Ich bin begeistert! Und das kann ich dann auch auf beiden Seiten des Fahrzeugs so machen? Oder sollte ich lieber auf einer Seite wieder runterghehen bis zum Boden? Wegen irgendwelcher Spannungen mein ich.....
     
  16. WeeBee

    WeeBee

    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    nahe dem Legoland
    Name:
    Harry
    Warum denn einen Lattenrost?
    Nimm doch eine Holzplatte welcher Art auch immer, Bohre viele Löcher zwecks der Belüftung und fertig ist es.
     
    Estaminet gefällt das.
  17. Chris79

    Chris79

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bonn
    Name:
    Christian
    Heinke,

    Du hast vermutlich ein Bild von der Beifahrerseite gesehen; das ist ein Spezialfall, der für Dich weniger relevant ist weil ich hier ja 2 "Ebenen" vorgesehen habe: unten ein "Podest", worunter sich meine ganze Technik befindet, oben dann die Auflage zur Erweiterung der Liegefläche.
    Weil Du diesen Spezialfall ja nicht hast (es geht Dir ja nur um die Aufnahme der Bettkonstruktion) hatte ich zur Erläuterung absichtlich das obige CAD-Bild (=Fahrerseite) genommen und nix von meiner Beifahrerseite.

    Was ich hingegen in Deinem Fall machen würde: komplett auf die ganze Unterkonstruktion außer einigen vertikalen Streben in der Mitte verzichten und tatsächlich an beiden Seiten nur mit den verkürzten vertikalen Streben verfahren.
    Wegen "Spannungen" würde ich mir da keine Sorgen machen. Mit der Vorstellung, dass es bei Fahrzeugverwindungen weniger knarzt, kannst Du außerdem zwischen den Streben und dem Holm z.B. noch dünne Gummistücke (z.B. aus einem alten Fahrradschlauch ausschneiden oder ggf. etwas Butylschnur) zwischenfügen.

    Wie Ralph(rosenzausel) schon schrieb ist die Belastung auf Druck nicht das Problem. Alle vertikalen Streben bekommt man so leicht nicht krumm.
    Bei item24 gibt es einen Durchbiegungsrechner bei dem Du Länge und einwirkende Kraft (Newton) eingeben kannst um eine Idee davon zu bekommen, wie stabil Deine horizontal montierten 30er Profile sein werden (es gab dort vor kurzem noch ein viel detaillierteres Tool, das finde ich aber nicht mehr).
     
  18. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    .....manchmal ist das Hirn blockiert, man kommt nicht auf die einfachsten Lösungen und dafür brauch ich dann dieses Forum! Danke Dir!
     
  19. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    3.769
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    ...und es schläft sich so, "auf Platte", auch ungefedert sehr viel härter, als "auf Lattenrost".
    Was sich jedoch durch eine sehr viel dickere (und damit auch schwerere) Matratze leicht wieder ausgleichen lässt :p

    Einfach mal beides zu Hause über paar Nächte probieren ;)
     
  20. Estaminet

    Estaminet

    Beiträge:
    16
    Name:
    Heinke
    Mit meinem Mann die verschiedenen Varianten durchgesprochen. Er ist gegen eine Anbringung des Bettes an den Längsholmen.
    Ich hab mich jetzt an eine abgespeckte Version gemacht.

    Die vertikalen Streben werden mit dem Fußboden verbunden. Oben an den Streben werden so ne Art Winkel angebracht, die dann mit den langen Brettern, die über die ganze Bettlänge gehen, verschraubt.
    Darauf kommt dann das Lattenrost, Froli und ne Matraze.

    An die horizontalen Streben unten und auf halber Höhe werden Schuladenauszüge angebracht.

    Das ist zumindest jetzt der Stand der Planung ;-)

    016b.jpg
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden