Dachträger Eigenbau

Dieses Thema im Forum "Fenster, Dach und Karosserie" wurde erstellt von williwurst, 19.06.2015.

  1. williwurst

    williwurst

    Beiträge:
    14
    Hallo Gemeinde,

    ich bin schon länger auf der Suche nach einem ordentlichen Dachträger für meinen Renault Master 2. Leider sind die Kleinanzeigen in der nähe ziemlich mau und die Dachträger von eBay erscheinen mir ein wenig zu teuer für 2-3 Grundträger. Auf Grund des relativ schlechten Angebots, habe ich viel und lange im Internet recherchiert bzw. gesucht. Es gibt viele "Selbstbau-Dachträger", welche auf ihre Art unterschiedlich sind. Jedoch hatten fast alle eine Gemeinsamkeit, sie waren überwiegend geschweißt :s6 . Leider habe ich nicht die Möglichkeit selber zu schweißen. Nach weiterem Suchen, bin ich auf Alu-Nut-Profile gestoßen. Sehr flexibel einsetzbare Profile und individuell anpassbar, auch ohne Werkzeug. Genau das richtige für meine Zwecke, denke ich. Es kommen mir jedoch die Frage, ob die Alu-Profile den "gekauften" Dachträger Paroli bieten kann?

    Was ich mir vorgestellt habe, sieht man (hoffentlich) in der kleinen Skizze.

    WP_20150619_004.jpg

    detailbefestigung.jpg
    rot=Winkel
    blau=Befestigung



    - 2 "Füße" ca. 15cm (Profil 40 x 40 Nut 10 B)
    Die "Füße" sollen einen gewissen Abstand von der Querstrebe zum Dach ermöglichen. Des weiteren können auf den "Füßen" weitere Zubehörartikel, wie z.B. Ösen befestigt werden, um z.B. ein Sonnensegel zu spannen.

    - 1 Querstrebe ca. 150cm (Profil 40 x 40 Nut 10 B)

    - 2 Winkel (40x 40 Profil Nut 10)
    die Winkel sorgen für die nötige Verbindung zwischen den "Füßen" und der Querstrebe. Würde hier ein Winkel pro Seite reichen, oder wäre es sinniger direkt von beiden Seiten einen Winkel zu montieren? Falls auf beiden Seiten ein Winkel montier wird, müssten es logischerweise 4 Winkel sein.

    - 8 Nutensteine
    diese dienen als Gegenhalterung für die Schrauben

    - 6 Abdeckklappen
    für die Optik,

    - 8 Schrauben



    Kommen wir zur Milchmädchenrechnung

    Aluprofil 1,8m 17,10 €
    Winkel x2 3,20€
    Nutsteine x8 5,20€
    Schrauben x8 1,44€
    Abdeckung x6 2,70€

    Gesamt: 29,64€*

    *Internetpreise von einem Anbieter für Alu-Nut-Profile


    Pro Grundträger würde man 29,64€ bezahlen. Für ein Set, bestehend aus 3-4 Grundträgern wären es 88,92€ - 118,56€ (ohne Versand). Preislich ist dieser "Bausatz" unter den Preisen für "fertige" Dachträger-Module.




    So, meine eigentlichen Fragen an euch :D
    Würde, wie in der Detailskizze, ein Winkel pro Seite reichen, damit der Querträger befestigt werden kann? Oder ist es Sinniger, auf beiden Seiten einem Winkel anzubringen?

    Der Querschnitt von 40x40 müsste doch stabil genug sein, oder? Wie sieht es mit den 30x30 Querschnitt aus? Die "fertig"-Dachträger haben auch nur einen kleinen Querschnitt für die Querstreben. Evtl. Erfahrungen bzgl. der stabilität wären ganz brauchbar.

    Würdet ihr Hobbyschrauber/-Bastler/-Profis eueren Segen auf meine glorreiche Idee geben? :D :s10



    Besten Danke im voraus :)
     
  2. Murzel

    Murzel

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Husum
    Hallo Willi,
    meinst du "Bosch Profil", dann ist 40x40 bestimmt fest genug. Ich habe vor ein paar Jahren mal einen
    Surfträger daraus gebaut. Du musst halt wert auf die Anbindung Dachhalter zum Profil legen.
    Bosch Profil gibt es oft bei ebay gebraucht.

    Gruß Arne
     
  3. williwurst

    williwurst

    Beiträge:
    14
    Ich glaube die Bosch-Profile sind identisch mit den Alu-Nut-Profilen (sehen jedenfalls gleich aus).

    Die Anbindung zwischen Dach und Querträger sollte ebenfalls ein kleineres Stück vom Alu-Profil sein und dann mit entsprechenden Schrauben und Nutsteinen am Dach befestigt werden.
     
  4. karmann davis

    karmann davis

    Beiträge:
    155
    Ort:
    Ostholstein
    Name:
    Wolfgang
    Moin

    Ich halte die die ganze Konstruktion für etwas riskant. Nichts gegen DIY, aber den Kräften die durch den Fahrtwind und den Sachen die dann auf dem Dach transportiert stand zu halten, sollte man meiner Meinung nach auf richtige Träger zurückgreifen. Die sind zwar zugebener Maßen Sch.. Teuer aber man hat die Gewissheit das einem das Ding nicht während der Fahrt um die Ohren fliegt! Es stellt sich für mich auch die Frage inwieweit so eine bauliche Veränderung nicht auch die Allgemeine Betriebserlaubnis tangiert?
    Nichts desto trotz, viel Spaß beim basteln. :-\
    Gruß
    Wolfgang
     
  5. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    3.042
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Hallo Willi,

    das Projekt Dachträger für unseren Renault Master steht bei uns auch auf der Liste. Nur hab' ich es noch nicht so eilig, da bei uns die Kinder noch mitfahren und dann unser >Multifunktionsanhänger< mit ist. Die Vorrichtung für den Dachträger habe ich aber schon >Klick<. Geplant habe ich, einen Dachträger aus Airlineschienen zu bauen (natürlich zusätzlich stabilisiert), da ich damit sehr flexibel bin und auch mit den Airlineschinen sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Außerdem sind die Airlineschienen abgerundet. Soll dann so oder so ähnlich aussehen ...

    Dachträger.jpg

    Mal sehen, was daraus noch wird ...

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.11.2016
  6. Adria640

    Adria640

    Beiträge:
    78
    Ort:
    Veitsbronn
    Name:
    Andreas Keck
    Die Idee finde ich gut, jedoch stellt sich für mich die Frage ob nicht ein Dachträger eine ABE benötigt.
    Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus und was sagt der TÜV dazu.
    Dass man einen Dachträger selbst besser und stabiler bauen kann als die Fertigen ist mir klar.
    Gruß aus Franken
    Andreas
     
  7. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    3.042
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Hallo Andreas,

    der Dachträger noch irgend welche Kisten darauf müssen vom TÜV/Dekra abgenommen oder eingetragen werden oder eine ABE besitzen. (= Ladung, liegt in deiner Verantwortung). Der Dachträger muss abnehmbar sein und natürlich darfst du die zulässige Dachlast nicht überschreiten.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  8. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    3.042
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... was ist eigentlich aus dem Dachträger-Selbstbau geworden?
     
  9. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.909
    Ort:
    München
    Name:
    Robert
    Hi

    Boschprofile auf dem Dach ist ja auch mein Thema.

    Haben käufliche Dachträger keine ABE ?
    Bei abnehmbar, gibts da nicht auch den Zusatz, " werkzeuglos"?

    Ich hab mehr oder weniger zufäĺlig von 2 DEKRA Prüfingenieuren 2 unterschiedliche Aussagen bekommen.

    Der Eine hat mir am Surfstrand was von werkzeuglos demontierbar per Flügelmuttern erzählt und der Andere, ein Nachbar auf dem Nachhauseweg, meinte da brauchst nicht mal unbedingt nachfragen, vor allem über 2m höhe sind wegen verminderter Verletzungsgefahr die Vorschriften geringer.

    Hab die Beiden aber wie gesagt nicht amtlich sondern in ihrer Freizeit angesprochen und die Antworten kamen so zu sagen, auf dem Sprung.

    Ertwas verbindliches ist das scjon noch von nöten bevor ich meine Boschprofil-Reling dauerhaft aufpflanze und eine Alublech-Haube daren befestige ..... um diese zu transportieren ... versteht sich.

    Ich hänge mal paar Bilder mit der halbfertigen Halterung an.

    Robert
     

    Anhänge:

    WüHo gefällt das.
  10. DMac

    DMac

    Beiträge:
    901
    Ort:
    -
    Name:
    Marc
    Moin!

    Ich bin immo im Asubau"stress" und hatte keine Lust, mir auch noch einen Dachträger selber zu bauen, obwohl ich selber schweißen, schrauben, kleben etc. schon kann. Sogar Alu hätte ich schweißen lassen können (Kumpel und Schraubergott). Und da meine Dachbox dringend aufs Auto musste (die lag immer im Weg rum) habe ich mir dann einen Trägersatz bei Zölzer bestellt. Aua, teuer sind die ja, aber ich wollte unbedingt die Füße in 12 cm Höhe, da ich den Träger im hinteren Teil angebracht habe, und da kommt noch ne Dachluke (Fantastic Vent) drunter, und die ist auch ca. 12 cm hoch. Beides musste also "harmonisieren" :rolleyes:

    Was soll ich sagen... die Träger von Zölzer sind schon der Hammer. Ich habe schon einige Träger durch Fahrzeugwechsel etc. in den Händen gehabt, und die Dinger sind mal richtig gut verarbeitet und zu montieren. Klar, nen Eigenbau wäre billiger gewesen, aber
    , wage ich nach den Zölzerträgern wirklich zu bezweifeln.

    Eine ABE oder ähnliches habe ich von Zölzer übrigends nicht bekommen.

    Schaut sie euch in Natura gerne bei mir an. Oder wenn gewünscht kann ich i.d.n. Tagen auch Bilder machen.

    Gruß
    Marc
     
  11. rosenzausel

    rosenzausel Team

    Beiträge:
    4.724
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Moin Marc,
    Bildchen des Zölzer-Dachträgersystems habe ich in meinen Fotoalben. Ist bei unserem Duc nun bereits das 4. Fahrzeug, welches ich mit diesem - mich voll überzeugenden - Sytem ausgerüstet habe. ABer mach ruhig, die Anwendungsvoraussetzungen bzgl. der Dachlasten sind so unterschiedlich, dass weitere Beispiele immer gut sind :)
    Und nein, TÜV/Dekra haben nie nach einer ABE hierfür gefragt.
    Und ja, an die Zölzerpreise habe ich mich inzwischen gewöhnt, die amortisieren sich eben über die Jahre :p

    Vorteil - wie auch bei Roberts "halbfertigen" Dachträgersystem - ist die Übernahme der meisten Zölzer-Teilkomponenten auf schier jedes Folgefahrzeug mit egal welcher Dachform.

    Roberts "halbfertiges" Dachträgersystem sehe ich als ebenfalls höchst professionell und stabil an.
    Wer keine Dachhauben zu überbrücken hat, der dürfte mit der "Robert-Lösung" ebenso im Profibereich liegen.

    Also, Robert, mach dich schonmal auf die mühsame Nachproduktion deiner Nockenanbindungs-U-Schellen gefasst.
    DAS ist Profiarbeit (wozu allerdings wohl nur die Wenigsten handwerklich IM-Stande sein dürften :p )

    Das "williwurst-System" würde ich mir so nicht auf's Dach schrauben wollen. Als Montagehilfe für leichte Solarpaneele ohne sonderliche Windlast mag's gut geeignet sein. Für die Windlast und die kinetischen Kräfte bei Koffer- und Bootsbeladung hätte ich dabei einfach meine persönlichen Zweifel bzgl der "leichten Anbindung" an das Blechdach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2016
  12. Opa Rudi

    Opa Rudi

    Beiträge:
    19
    Name:
    Michael
    Glück auf!

    kann mir jemand sagen, wie die Befestigung der Pilzköpfe funktioniert? Das eindrehen leuchtet ein, jedoch muss das Ganze doch noch irgendwie arretiert werden? Detailfotos von Zölzer find ich leider keine.

    Michael
     
  13. Opa Rudi

    Opa Rudi

    Beiträge:
    19
    Name:
    Michael
  14. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.452
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    man muss eine "Kralle" die am Pilz eingehängt wird gegen das Dach verspannen, eigentlich keine so große Herausforderung.
     
  15. kopibor

    kopibor

    Beiträge:
    5
    Name:
    Michael
    Ich bin selber auch an diesem Thema, für mich kommen die fertigen Träger nicht in Frage da ich so flach wie möglich bleiben möchte. Idee wäre längs ein 40x40 Alu Profil ( Bosch, Item , oder wie sie alle heißen ) mit den U-Blechen von Robert auf das Dach zu machen und dann mit den Nutsteinen entsprechende Querträger, Halter für PV, Sonnensegel usw. anzubringen. Frage an Robert: sind deine U Halter handgefertigt ? Ich überlege diese als Laserteile fertigen zu lassen, da wir 2 H2L5 Ducatos mit dem System ausstatten wollen.
     
  16. Opa Rudi

    Opa Rudi

    Beiträge:
    19
    Name:
    Michael
    Jemand eine Idee, wo man solche Krallen herbekommt? Bei Roberts "U" seh ich noch keine Verspannmöglichkeit?
     
  17. Opa Rudi

    Opa Rudi

    Beiträge:
    19
    Name:
    Michael
    Sehe gerade: Bei Zölzer gibts die "Krallen-Schrauben" auch einzeln in verschiedenen Längen. Damit sollte sich ja alles recht günstig bauen lassen.
     
  18. helihans

    helihans

    Beiträge:
    139
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Kastenwagenfreunde,
    bei TULE gibt es fertige Befestigungssets für die Pilzköpfe, an denen man Weiteres gut adaptieren kann ...

    LG Hans
     
  19. Wernerson

    Wernerson

    Beiträge:
    34
    Name:
    Werner Czekal
    Ich bau mir auch meinen Dachträger selber aus Boschprofilen und hab auch ein System "entwickelt". Das ist MEINE Lösung, kann in keiner Richtung aus, sitzt perfekt, klemmt nur den Pilz und drückt nicht gegen das Dach. Das ist nur der Prototyp, an den Winkel wird das Boschprofil mit zwei 6er Bolzen befestigt. Der Winkel bekommt noch ein paar Grad Korrektur weil die Aufnahmen schon etwas abfallend in der Wölbung vom Dach sitzen.

    Und ja, das Dach kommt auch noch dran Lack steht schon bereit. IMG_20180918_171806.jpg
    IMG_20180918_171458.jpg
    IMG_20180918_171859.jpg
     
  20. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    363
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Hi Werner, verstehe ich es richtig, dass diese 2 Bolzen an den Winkel unten angeschweisst sind und nicht auf dem Dachblech? Und dieses Langloch greifft den Pilzkopf um und wird oben mit dem kleineren gesichert?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden