Dämmung bei verglasten Kasten?

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von gucy, 12.03.2017.

  1. gucy

    gucy

    Beiträge:
    14
    Name:
    Yannick
    Hallo,

    ich wollte mal hören wie die Meinungen zum dämmen eines voll verglasten Kasten sind?

    So sieht er von aussen aus IMG_0275.PNG

    Also viel Glas. Von innen ist alles verkleidet, aber ich habe Heute mal hinter geschaut und leider keine Dämmung gefunden.
    Macht es Sinn so ein Fahrzeug zu dämmen oder ist die Fensterfläche eh zu gross?
    Weil unnützerweise muss ich mir die Arbeit nicht antun.

    Gebraucht werden soll er ganzjährig in Europa, meist südlich der Schweiz. Also Temperaturen von Nachts, im Winter mal um die 5 Grad und Mittags, im Sommer von 35 /40 Grad werden wohl vorkommen.
    Ich habe es gerne auch was kühler, also ich muss ihn nicht im Winter auf 22 Grad hoch heizen können etc.

    Bin gespannt auf die Antworten

    Grüsse Yannick
     
    Poly gefällt das.
  2. Stefan_L2H2

    Stefan_L2H2

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ba-Wü
    Name:
    Stefan_L2H2
    Hallo Yannick,
    bei mir ist es auch ein L2H2 aus Glas. Für die Isolierung der hinteren Glasflächen habe ich Isomatten an die Fenster angepasst.
    Das hat auch Vorteile, wenn man quer schläft, dass man mit den Füssen nicht das 'kalte' Glas spürt.
    Wegen Kondenswasser sollte man versuchen die Matte direkt am Glas zu haben oder eine Luftzirkulation hinter der Matte zu vermeiden.

    Grüsse Stefan
     
    mkraxner gefällt das.
  3. gucy

    gucy

    Beiträge:
    14
    Name:
    Yannick
    Hey,
    ich meinte vorallem ob es sich überhaupt lohnt alles Blech zu isolieren wenn es so viel Glas hat.
    Aber deine Lösung ist vielleicht dann ne Alternative zu Vorhängen dir mich beim Querschlafen wahrscheinlich stören würden.

    Danke schon mal und grüsse
     
  4. WolfgWeb

    WolfgWeb

    Beiträge:
    2.675
    Ort:
    Mittelrhein
    Hallo Yannick,
    auch mein Fahrzeug hat eine nach - Aussen - sichtbare Vollverglasung.
    Aber, wenn ich im Fahrzeug stehe, haben wir, ausser Windschutzscheibe und Scheiben in der Fahrer / Beifahrertüre nur noch im Vergleich zu anderen Fahrzeugen riesige Scheiben in der - Schiebetüre - und gegenüber eine - gleich große Scheibe mit kleinem Schiebefenster.
    Alle anderen Scheiben (Seitenscheiben, Scheiben in den Hecktüren) wurden, bevor die Schränke usw, eingebaut wurden mit einer dicken Isolierung versehen.
    Alle Scheiben frei zu lassen dürfte e nicht möglich sein, wenn du den Kasten als Wohnmobil ausbauen möchtest.
    Also mach mal......

    Gruß Wolfgang
     
  5. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    München
    Name:
    Robert
    Hi Yannick

    Ich hab mir extra diese dunklen Glasfenster nachgerüstet um sie von innen durch aufdopplung mit Thermofenstern zu isolieren.
    Das funktionierte prima und isoliert durch 2 statt 1 Luftkammer besser als alle fertigen Campingfenster.

    Nur öffnen kann man die danach natürlich nicht mehr, fals das vorher bei deiner Ausführung ging.

    Eine Isolation vom Rest ist nicht weniger sinnvoll wie in einem leeren Bkechkasten ohne Fenster.
    Dein Fahrzeug sieht nur besser aus und du sparst viel Arbeit und Hirnschmalz für die bereits vorhandene Innenverkleidung.

    Wo ein Schrank hinkommt würde ich das Glas wie die Kollegen schon schreiben einfach wie Bleck blind und dick mit Thermaflex isolieren.

    Robert
     
  6. weissfranz

    weissfranz

    Beiträge:
    463
    Ort:
    Österreich
    Habe einen T4 vollverglasten Hochdachkombi ausgebaut. Wände, Dach dick gedämmt . Scheiben mit Folie blickdicht beschichtet. Vor den Scheiben Acrylglas aufgedoppelt. Super Isolierung, sogar Wintercamping bis -20° !
    Würde mir bei Selbstbau sofort wieder einen vollverglasten Kawa kaufen. Ein unauffälligeres Womo gibt es nicht und die freie Sicht durch die vielen Scheiben ist einzigartig. Schau in mein Album (T4).
     
    robat1 gefällt das.
  7. gucy

    gucy

    Beiträge:
    14
    Name:
    Yannick
    Also meine Entscheidung ist gefallen es wird so gut es geht zwischen den Holmen mit Torcellen gedämmt. ich habe gehört das die ersten paar cm die effektivsten sind und es danach rapide Bergab geht. Platz hätte ich Seitlich für gut 9cm Dämmung und unterm Dach für 5cm.
    Das Dach werde ich sicher voll machen aber bei den Seiten weiss ich nicht so recht ob Aufwand und Materialpreis sich lohnen oder ich auch nur auf 4 - 5 cm gehe.
    Hat da jemand Erfahrung oder Werte die mir weiter helfen könnten?
    Danke und Grüsse
     
  8. WolfgWeb

    WolfgWeb

    Beiträge:
    2.675
    Ort:
    Mittelrhein
    Ich würde aus Erfahrung das Dach mit der Maximal möglichen Isolation versehen und dann auch noch mindestens drei Mini Heki Style einbauen. Bei den Seitenwänden würde ich bei 5 cm aufhören, aber darauf achten das auf den Seitenholmen - dünn - auch eine Isolation aufgebracht wird. Bildlich gesehen sollten die Seitenwände Vollflächig isoliert werden :) Das kann die Kondenswasserbildung zwischen Verkleidung und Aussenwände entscheident reduzieren.

    Gruß Wolfgang
     
  9. larson

    larson

    Beiträge:
    238
    Ort:
    schwabaländle
    eine Schicht Luft hat auch einen super isolationswert ;)
     
  10. WomoChris

    WomoChris

    Beiträge:
    352
    Name:
    Christian
    Meine Meinung: wenn du beim mit Einfachglas vollverglasten Kastenwagen die Wärmedämmung an den vielen Quadratmetern Fensterfläche nicht verbesserst ... dann ist die Dämmung der angrenzenden Blechflächen wenig sinnvoll.
     
  11. larson

    larson

    Beiträge:
    238
    Ort:
    schwabaländle
    Robert und Franz, könnt ihr mal etwas genauer erklären wie ihr das mit den vorgesetzten Acrylscheiben gemacht hab?
    Vielen Dank im voraus,

    LG Lars
     
  12. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    München
    Name:
    Robert
    Hi

    Ich hab 2 verschiedene Lösungen verwendet.
    Wos passende Thermo Fenster gab hab ich die mit umlaufender Armaflexdichtung von innen gehengeschraubt.
    Sind dann 3 Scheiben mit 2 Luftkammern wie im Flieger. Dort muss das ja auch -50C° abblocken und das tut es durch 2 Luftkammwrn sehr effektiv.

    Hinten hab ich nur eine passende Acrylglasscheibe bestellt. Die Ecken wegen wucherpreis selbst rundgeschnitten und dann wieder mit Armaflexstreifen als Dichtung mit Luftkammer von innen gegen die Glasfenster geschraubt.

    Geschraubt wurde jeweils in einen Siebdruckrahmen den ich zuvor eingepasst und mit Sikaflex eingeklebt habe.
    Ist hier zwar nur 1 Luftkammer wie bei normalen Thermofenstern aber reicht auch aus.

    Ich geh mal Bilder machen.
    Bin grad noch am Schrankausschnittschleifen.
    Bis gleich.

    Robert
     
  13. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    München
    Name:
    Robert
    Sooo
    Ist bei mir halt noch unschöner Rohbau.
    Dafür ist die Befestigung jetzt noch sichtbar die Später von Verkleidungsplatten verdeckt wird.

    An der Schiebetüre ist die Fensterwörbung nach außen zum Glas gerichtet.

    Hinten seitlich ging das beim Jumper wegen der fest eingebauten Lüftung nicht bzw. Hatte ich schon zu große Fenster gekauft. Also ist die Wölbung hier ind Fahrzeug innere gerichtet.

    Und an den Hecktüren ist die Aufdoppelung eh plan.

    Mal sehen ob Screenshots der Fotos zum hichladen klein genug sind.

    Ok geht.
    Ich hlaub aber max 5 Bilder.
    Rest hänge ich in den Beitrag davor, wenns hier scheitert.

    Robert
     

    Anhänge:

    willi-heinrich gefällt das.
  14. WolfgWeb

    WolfgWeb

    Beiträge:
    2.675
    Ort:
    Mittelrhein
    .....und immer daran denken, das die Höhenunterschiede beim fahren im Gebirge eine Druckausgleichsbohrung in den sogenannten Isoscheiben verlangt..................;)

    Gruß Wolfgang
     
    rosenzausel gefällt das.
  15. mkraxner

    mkraxner

    Beiträge:
    3
    Name:
    Martin
     
  16. mkraxner

    mkraxner

    Beiträge:
    3
    Name:
    Martin
    Hallo Stefan!

    Welche Thermomatten hast du verwendet, und wie hast du sie angeklebt?

    Hast du noch reflektierende Folie oder ähnliches von innen an die Scheibe geklebt?

    Danke und Gruß

    Martin
     
  17. weissfranz

    weissfranz

    Beiträge:
    463
    Ort:
    Österreich
    Ich habe einfach eine Acryl Scheibe passend zur Scheibe zurecht geschnitten und auf den Blechfalz mit Sika oder ähnlichem von innen aufgeklebt. Dadurch entsteht ein kleiner Abstand zur Glasscheibe. Hatte nie Wasser im Zwischenraum und gute Isolation. Auf die Acrylscheibe setzte ich einen rechteckigen Holzrahmen (bereits überzogen, bei mir mit Isovelour) den ich mit kleinen Winkeln am Blech verschraubte. Siehe in meinem Album (Heckfenster). Beim T4 gabs noch von Raimo Acrylvorsatzscheiben die ich auch einfach Aufkleber. Wir waren damit auch oft im Winter unterwegs.
     
  18. Stefan_L2H2

    Stefan_L2H2

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Ba-Wü
    Name:
    Stefan_L2H2
    Hallo Martin,
    die Lösung mit den zurechgeschnittenen Isomatten habe ich jetzt schon 2 Jahre. Die habe ich vom Aldi bei der Frühjahrscampingaktion geholt. Die Breite der Matten passt mit der Höhe der Fenster (beim Jumper Glas). Das Glas ist bei mir schon getönt. Ich habe die aber nicht geklebt. Bei uns sind alle Fenster Aussichtsfenster.
    Die Matten halten aber nicht durch die Eigensteifigkeit. Es gibt mit der Zeit eine Wölbung, was ich eigentlich nicht will. Eine Lösung habe ich dafür noch nicht eingebaut. Ich habe dabei aber schon and Saugnäpfe gedacht, die man in unterschiedlicher Ausführung bekommt (Innen-/Aussengewinde, Zapfen, ..).
    Ich werde, hoffentlich bald, auch noch zusätzlich ein Vorhanglösung vor die Isomatten machen. Die Isomatten dann nur, wenn's kalt wird (wir sind max. bis Ende Oktober unterwegs).
    Wenn nicht gebraucht, sind die Isomatten unter dem Lattenrost unsichtbar.
     
  19. mkraxner

    mkraxner

    Beiträge:
    3
    Name:
    Martin
    Danke Stefan!
     
  20. scabra

    scabra

    Beiträge:
    1.369
    Name:
    Markus
    an die getönten scheiben beim meinen damaligen jumpy ausbau habe ich armaflex passend ausgeschnitten, drangelehnt und dann velourstoff großflächig dagegengeklebt, hält jetzt seit vielen jahren
    beim t4 hatte ich die scheiben lackiert (von innen) und dann ne isomatte drangeklebt. so ab dem zehnetn jahr hat sich aber der alck mit dem isozeugs dran gelöst
    kondenswasser hatte ich bei beiden versionen nicht..
     
    mkraxner gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden