Dämmung vs. Abgas/Ansaugkamin Heizung

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von asagi28, 11.08.2017.

  1. asagi28

    asagi28

    Beiträge:
    592
    Ort:
    Köln
    Name:
    Franz
    Hallo zusammen,

    als Selbstausbauer ist das Thema Dämmung für mich ein wichtiges. Soll aber hier jetzt nicht direkt Thema sein, sondern die "Problemstellen" die sich im "Zusammenspiel" der Bauteile zum Material ergeben. In der Regel ist das Ziel der Dämmung, platt gesagt, eine gute Kälte/Wärme Isolierung. Es gilt u.a. Kältebrücken zu vermeiden. Wie habt Ihr die Problemstelle Heizungskamin durch Seitenwand in Punkto Dämmung gelöst? Selbst das Aussenrohr des Kamins wird bekanntermaßen, je nach Heizstufe, ziemlich warm. Wie nah lasst Ihr Armaflex oder ähnliche Dämmstoffe an besagte Stelle heran? Die gleiche Frage stellt sich beim Material des Innenausbaus (Holz, Wandverkleidung). Derzeit sieht meine Situation so aus, dass ich ca. 10mm mit allen Materialien vom Kaminrohr an besagter Stelle rundum entfernt liege. Meine Heizung ist die Truma Combi C6. Ein, wie ich glaube, recht Leistungsstarkes Gerät mit entsprechender Wärme Entwicklung, sowohl behaglich in Richtung Innenraum, als auch in Richtung Abgaskamin. Ich hatte schon darüber nachgedacht, eine Art Hitzesperre in Rohrform in genanntem Bereich zwischen den Materialien einzubauen?!? Wie ist Eure Meinung?

    Gruß, Franz
     
  2. 997

    997

    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    südliches Berliner Umland
    Name:
    Frank
    Hallo Franz,

    ich kann mich leider nicht mehr genau daran erinnern, wie weit ich mit der Armaflex-Dämmung an die Kamindurchführung heran gegangen bin. Habe leider auch kein Foto mehr dazu gefunden. In der Einbauanleitung steht dazu auch nichts.

    Meine Meinung: 1cm Abstand der Dehnung zur Durchführung würde ich als ausreichend bewerten.

    Meine Innenverkleidung hat auch ca. 1 cm Abstand zum Abgasrohr (welches ja auch doppelwandig ausgeführt ist, und sich deshalb eigentlich auch nicht übermäßig erhitzen sollte)

    Bildschirmfoto 2017-08-11 um 18.09.20.png

    Ich habe die Truma Combi C4 im Einsatz

    Gruß, Frank
     
  3. asagi28

    asagi28

    Beiträge:
    592
    Ort:
    Köln
    Name:
    Franz
    OK, Danke Dir.
    Gruß, Franz
     
  4. Dollplayer

    Dollplayer

    Beiträge:
    1.553
    Ort:
    München
    Name:
    Markus
    1,5cm Holzrahmen zum verschrauben des Kamins. Dann direkt Dämmung.combi 6d.
     
  5. asagi28

    asagi28

    Beiträge:
    592
    Ort:
    Köln
    Name:
    Franz
    Danke für den Rat.
    Gruß, Franz
     
  6. JoeKW

    JoeKW

    Beiträge:
    176
    Ort:
    Köln
    Name:
    Joe
    Hallo zusammen,

    mir stellt sich auch gerade die Frage, bezüglich Abgaskamin und Dämmung.

    Zum Einsatz kommt die Truma Combi 4 CP. Das Abgasrohr wird ca. 60 cm lang sein, also kürzeste, erlaubte Distanz laut Einbauanleitung.
    In der Einbauanleitung steht zudem: "bei Hohlräumen im Bereich der Kaminbohrung mit Holz ausfüttern".

    Also ist es in Ordnung, wenn ich von innen einen runden Holzrahmen als Verstärkung baue, in den dann von aussen der runde Kamin eingeschraubt wird? Oder vestehe ich das falsch?
    Denkt ihr, das wird zu heiss, und das Holz kann sich entzünden?

    Alternative wäre kein Rahmen und rund um den Kamin freies Blech zu lassen, was ich natürlich aufgrund von Kältebrücken gern vermeiden will.

    Vielen Dank schon mal für eure Meinung/Erfahrung :)

    Viele Grüsse,
    Joe
     
  7. JoeKW

    JoeKW

    Beiträge:
    176
    Ort:
    Köln
    Name:
    Joe
    Hallo nochmal,

    gerade habe ich mit einem netten Truma-Techniker sprechen können.

    Folgende Info zum Thema Dämmung um den runden Abgaskamin der Truma Combi 4 CP:
    Rund um den Kamin soll keine Dämmung anliegen, ebenso kein Holzrahmen, in den der Kamin (mit) verschraubt wird. Der Kamin kann locker bis 100 Grad warm werden.
    Armaflex darf mit Abstand von 10mm rund um den Kamin bzw. dem Abgas/Luftzuführungsdoppelrohr angebracht werden.

    Vielleicht hilft die Info ja anderen Ausbauern.

    Viele Grüsse,
    Joe
     
  8. Uwe42

    Uwe42

    Beiträge:
    156
    Ort:
    Peine
    Name:
    Uwe
    Hallo Franz,
    (und alle anderen natürlich:lacha:)
    Ich habe mal das Ofenrohr meines Werkstatt-Kohleofens auf Anweisung des Schornsteinfegermeisters mit Mineralwolle isoliert.
    Die dämmt gut und ist sehr hitzebeständig.
    Gruß Uwe
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden