Die "Vanterprise" - Ducato L2H2

Dieses Thema im Forum "Ausbau Tagebuch" wurde erstellt von Vanterprise, 10.08.2018.

  1. Vanterprise

    Vanterprise

    Beiträge:
    13
    Name:
    Nico
    Hey allerseits!

    Nachdem ich irgendwo im Netz mal Bilder von ausgebauten Kastenwägen gesehen hatte, haben meine Freundin und ich beschlossen, dass wir sowas für unseren 5-Wöchigen Italien-Roadtrip auch bräuchten.
    Also haben wir uns einen 2012er Ducato 250 mit 2.0er Diesel zugelegt und sind jetzt bereit loszulegen.
    Alubuty, Armaflex und Rostumwandler für ein paar Stellen innen sind bestellt, der Rest wird mit Styrodurplatten aus dem Baumarkt gemacht. Der Boden bekommt zwischen der Verlattung eine leichte Dämmung mit Styrodur, darauf 12mm OSB, und dann wird irgendein PVC-Holzimitat verlegt.

    Was mir momentan noch Kopfzerbrechen bereitet ist der Dachausbau. Vorne kommen längs 2 100W-Solarmodule drauf, und im hinteren Teil hatten wir die Idee gehabt, eine kleine Dachterrasse zu bauen. Wir beide sind von der Statur her schlank, ein normaler 150kg-Billigträger für 150€ würde das also sicher abkönnen, zumal sich die Last ja auch durch den Bretterbelag verteilt. Was aber, wenn mal 3-4 Leute draufsitzen sollten? Dann sollte der Träger schon etwas mehr abkönnen.
    Hat da jemand Erfahrungen? Ich habe etwas angst, dass uns beim morgendlichen Kaffee der Träger durchbricht und die Bruchkante ins Dachblech donnert.

    Danach richtet sich leider momentan fast alles - eine entsprechende Belüftung müsste aus Platzmangel entweder direkt darunter oder unter die Solarzellen (daher bräuchten wir die Höhe des Trägers), und den entsprechenden Ausschnitt müssten wir ja auch beim Isolieren freihalten.

    Ich hoffe das klingt jetzt nicht zu abstrus oder so. Sollte die Frage lieber in ein separates Hilfeforum?
    Schon einmal vielen Dank im Voraus! :)

    beste Grüße aus Dresden,
    Nico
     
  2. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.937
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Hallo Nico,

    ... bitte kein OSB und kein Laminat:mannhand: ...

    ... du wirst keinen Träger für 150 EURO bekommen:( ...

    ... bitte kein Holz im Außenbereich am KAWA:mannhand: ...

    ... das wird auch nix - sonst müsste ja der Träger ewig hoch sein, wenn die Dachluke aufgehen soll. Die Dachluke allein trägt ja schon auf:( ...

    ... oben sitzen ist die eine Sache - wie gedenkst du die Absturzsicherung zu gestalten (Geländer)?:mannhand: Oder schraubst du die Stühle oben fest?:augengross: Ist dein erster Umbau richtig?

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  3. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    12.876
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Dachterrasse für bis zu 5 Personen...habe ich das richtig verstanden?
     
  4. Vanterprise

    Vanterprise

    Beiträge:
    13
    Name:
    Nico
    Denke dafür wird allein der Platz nicht reichen :D
    Maximal 4
     
  5. Hietroibratl

    Hietroibratl

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberlausitz
    Name:
    André
  6. Vanterprise

    Vanterprise

    Beiträge:
    13
    Name:
    Nico
    Wolf:

    Ah, ok. Stimmt, OSB ist ja auch recht wasseranfällig, wenn ich mich recht erinnere. Dann wohl lieber nicht :D


    Das wäre halt die Frage, es gibt ja auch kleine Hauben, unter denen ein Lüfter ist. An sowas hatten wir eh gedacht, um die feuchte Luft gut rauszubekommen. Wäre trotzdem keine Möglichkeit?
    Man könnte eine Klappe in die Terasse schneiden, die zu öffnen ist. Ist halt nur die Frage ob man das auch so gut hinbekommt dass es kein Problem ist, wenn sich jemand mal kurz dort draufsetzt.

    Stühle o.Ä. kommen garantiert nicht drauf, dafür haben wir unsere Hintern :grin: Die müsste man dann ja auch jedes mal hochschleppen bzw. ausklappbar gestalten.

    Und ja, ist mein erster Ausbau. Merkt man mir vermutlich an :D
     
  7. Vanterprise

    Vanterprise

    Beiträge:
    13
    Name:
    Nico
    Haha, genau, so machen wir das :lacha:
    Nein, Spaß - ich suche was ganz einfaches, einfach eine nette Platte auf die man sich draufsetzen und Kaffee trinken kann. Wegen Runterfallen etc. mache ich mir da eigentlich nicht allzu große Gedanken - zur Sicherheit kann man ja noch ein klitzekleines Minigeländer ranbauen.

    Nochmal @saniwolf : Wieso kein Holz außen, wegen Nässe? Ist das immer noch ein Problem, wenn man es ordentlich behandelt und versiegelt?
     
  8. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.937
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Ja! Wenn, dann >Terassendielen aus Kunststoff<

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  9. nordpilger

    nordpilger

    Beiträge:
    401
    Ort:
    Fehmarn
    Name:
    Tom
    Also bei allem Verständnis, aber wie will man denn mit 4 Personen auf einem L2 mit Tisch und Stühlen Platz finden? Oder auch nur so ohne Möbel? Du veräppelst uns doch. Stell die Möbel doch einfach vors Auto. Wenn die Aussicht schlecht ist, stell Dich woanders hin.

    Davon ab - viel Spass und Erfolg beim Ausbau, ich bin gespannt wie Lutze :)


    Gruss,
    Tom
     
    muschnik, Uwe42 und syncrosusi gefällt das.
  10. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.937
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Na ja, Stühle und Tisch sind ja nicht geplant - und andere haben ja auch schon den Weg gesucht ...

    >Klick<, >Klick<, >Klick<, >Klick< ...

    ... vielleicht aber auch ein Dachzelt einplanen ...

    >Klick<,

    ... offen bleiben, sonst bleibt's beim 08/15-Pössel-Style

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  11. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.937
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... und übrigens: Junge Leute haben andere Bedürfnisse und bauen anders aus ...

    >Klick<

    @Vanterprise
    Die Solarmodule würde ich erst mal weglassen - kannste später noch machen.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  12. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.521
    Name:
    Frank
    Eigentlich eine schöne Idee, mit der Dachterasse o_O Aber wenn ich länger darüber nachdenke und vor allem bei dem Wetter die letzten Wochen, sitze ich doch lieber im Schatten meiner Markise:D. Und zum Fußboden. Ich hab in die Vertiefungen im Blech etwas Bauschaum gemacht, Styrodur drauf und darauf direkt Laminat. Solches, das aussieht wie alte Holzkisten
    https://www.hornbach.de/shop/Laminat-Skandor-8-0-Secret-Oak/8782841/artikel.html
    Da sieht man keinen Dreck drauf:zungelang:. Viele haben schon gefühlt und waren überrascht, das das ganz glatt ist und man sich keinen Splitter einzieht;). Und wenn es mir nicht mehr gefällt, ein paar Schnitte mit der Säge und dann kommt Neues rein.
     
    Uwe42 gefällt das.
  13. nordpilger

    nordpilger

    Beiträge:
    401
    Ort:
    Fehmarn
    Name:
    Tom
    @saniwolf: ja, kennen tu ich das schon :) Mein Defender hatte sowas auch. Aber der war in Palästina im Wüsteneinsatz. Also es gibt sicher Fahrzeuge und Gegenden wo es praktisch ist - aber auf dem Kasten?

    Naja, womöglich bin ich ja auch schon zu alt :)

    @Vanterprise: wenn, dann würde ich einen Dachträger bauen, aus Alu Profilen. Da kannst Du die erwähnten Plastikplanken raufpacken und Dich drauf setzen oder Gepäck vertäuen. So z. B.
     
    Uwe42 gefällt das.
  14. Vanterprise

    Vanterprise

    Beiträge:
    13
    Name:
    Nico
    Hier ist ja richtig was los... Vielen Dank für euren Input! :)

    Ich habe mal nach Dachträgern geschaut, die auch wirklich einen massiven Eindruck machen, und bin mitlerweile echt am Überlegen inwiefern wir das kostentechnisch hinkriegen. Glaube fast nicht mehr, dass das wirklich unter 600 realisierbar ist, und damit wird das dann vermutlich entweder komplett wegfallen bis zum nächsten (?) Mobil oder später, falls möglich, nachgerüstet werden.

    Sieht nicht schlecht aus. Auf die schöne Holzoptik muss man vermutlich verzichten, aber wenn es dann pflegeleichter ist und keine lange Behandlung mit Öl, Epoxyd o.Ä. braucht... :)

    Tisch, Stühle etc. brauchen wir nicht, nur Platz zum sitzen und evtl. für ein kleines Bierchen :smile:

    Besten Dank! :)
    Dachzelt werden wir nicht einplanen, denke ich. Auch wenn es natürlich echt 'ne Idee wäre, wenn die Grundlage eh schon da wäre. Aber der Hauptvorteil, dass man es einfach zuklappen und weiterfahren kann, ist meiner Meinung nach bei kleineren Autos größer als hier, wo wir ja schon ein Bett im Kasten haben.
    Aber genau, so in etwa hatten wir uns das vorgestellt :)

    Der Typ ist mir ein bisschen suspekt - aber ja, so in etwa sähe auch unser Ausbauplan aus. :D Wenn auch ohne Studio, und das Bett kommt hinten etwas höher für mehr Stauraum. Außerdem wird es ausziehbar gestaltet (ineinandergreifende Latten), damit es zum Schlafen über die Sitzecke gezogen werden kann. Und an die Seiten kommen an der Decke noch Hängeschränke...

    Jepp, ist auch der Plan. Es kommen auf alle Fälle noch welche drauf (2x200W mit MPPT), weil wir autark sein und nicht jede Nacht auf dem Campingplatz laden wollen, aber der Platz wird erstmal freigehalten für die spätere Installation. Dach-/Seitenfenster sind erstmal wichtiger.
    A propos - Hat jemand von euch schonmal 'ne Lüftung unter den Solarzellen verbaut? Die meisten Lüftungen bauen ja anscheinend echt sehr hoch auf...

    Eben! In meiner Vorstellung sitzen wir früh morgens mit verstrubbelten Haaren vorm Bäcker mit frischen Brötchen und Obst auf dem Dach und trinken Kaffee *träum* :rolleyes:
    Da ist es auch noch nicht soooo warm. Nachmittags würde ich da auch nicht über längere Zeit drauf sitzen wollen :D
    Das Laminat - Sehr geil! Ist aber leider 'ne Faserplatte, und die saugt im schlimmsten Fall ordentlich Wasser. Würde daher eher zu PVC tendieren...


    Ui, das ist natürlich auch eine Idee! Laut Kommentaren im Video waren das ja auch nur 150€. Ich schaue dann mal ob ich irgendeine gute Möglichkeit finde, das bei unserem Ducato anzubauen :) Glaube aber auch kaum, dass so ein 30mm-Profil das Gewicht gut abkann. Dann doch eher 40mm und noch 2-3 Querstreben mehr. Und einen Lüftungspilz hat der ja anscheinend auch unterhalb des Trägers verbaut...
    So eine C-Schiene sollte sich sicher ohne Probleme einbauen lassen, oder? Von außen verkleben + dick verschrauben? Braucht man bei den Massen von innen noch ein entsprechendes Gegenprofil auf voller Länge oder reichen da einzelne Schrauben mit Gegenplatte? Das könnte nämlich eng werden mit der Verstrebung der Karosserie...
    Ich messe mal alles aus wenn ich wieder am Wagen bin und mach 'nen Plan was wieviel Platz braucht :)

    liebe Grüße aus Dresden,
    Nico
     
    nordpilger gefällt das.
  15. Uwe42

    Uwe42

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Peine
    Name:
    Uwe
    @Frank 3
    Hatte ich ursprünglich auch so vor. Aber mehrere Ausbauer (ich weiß im Moment die Namen nicht :oops:) Ich glaub Thomas war dabei, rieten mir davon ab mit Bauschaum zu kleben.
    Wie hat das funktioniert bei dir?
    Hebt der trocknende Schaum die Styrodurplatten nicht an?
    Hast du das Laminat wirklich direkt verlegt ohne Bodenplatte? Schwimmend oder verklebt?

    Gruß Uwe
     
  16. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.937
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Mit Bauschaum zu verkleben macht in keinster Weise Sinn. Ich bin es aber auch leid, das immer und immer wieder zu begründen. Einfach mal im Forum schauen. Bei ein wenig technischem Verständnis und Materialkenntnis stellt sich diese Frage gar nicht. Wer meint, soll seinen KAWA eben ausschäumen.

    >so und folgend< wäre mein Rat. Es gibt aber auch noch andere funktionierende Optionen, aber bitte nicht Bauschaum.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  17. Vanterprise

    Vanterprise

    Beiträge:
    13
    Name:
    Nico
    Hey ihr! Heute ging's los - Ducato geputzt, geschrubbt, Trennwand rausgerupft, Verkleidung ab. Kaum zu glauben, was da runterkam - Das gute Stück wurde leider nicht wirklich gut gepflegt, und hat einiges an Flugrostflecken abbekommen. Cola etc. halfen nicht allzu viel, daher hab ich mal 'ne Buddel Sonax Flugrostentferner bestellt und hoffe, dem damit zu Leibe rücken zu können :D
    Danach wurden die Schrauben der Trennwand entfernt (dabei 2 Schlosserschrauben mit dem Dremel auf Schlitzschrauben "aufgebohrt"). Die Verkleidung hat sich echt gewehrt, weil sie teilweise mit seltsamen weichen Plaste/Gummischrauben befestigt war, die beim rausdrehen in 80% aller Fälle durchdrehten, und weil außerdem 3 Trägerschienen verbaut waren, bei denen je 28 Nieten aufgebohrt werden mussten...
    Stand jetzt: Verkleidung ist ab, die Nietenreste werden noch rausgefriemelt, und danach geht's innen daran, alles zu reinigen, die Roststellen zu entfernen, mit Nigrin Rost-Stopp zu versiegeln, und danach den Boden zu entfernen und damit das gleiche zu machen.

    Vorher:
    Nachher:

    Ich war auch mal kurz zum Reinigen auf dem Dach und kann mittlerweile verstehen, weil ihr bei der Dachterassenidee eher skeptisch wart. Das Auto ist doch wackliger, als ich es mir erhofft hatte. Damit wird es, falls überhaupt, Platz für 2 Leute geben.
    Die Dachlast wird (vermutlich bei kompletter Verteilung) eh nur mit 150 kg angegeben, punktuell wohl nur 75 Kilo. Da bin ich eh leicht skeptisch, ob das so hält...

    Jau, genau das wäre auch mein Plan. Holzstreben, dazwischen so 10 bis max. 20 mm Styrodur, dann Platte drauf und dann PVC-Imitat. Würde das gehen? Du hattest mir ja von Laminat abgeraten, oder meinst du damit wirklich nur den klassischen Pressspankram? Die Platte drunter wird 12mm Siebdruck (sollte reichen zum stabilen Verschrauben, oder? Vermutlich kommen da eh nochmal ~20mm Latten drunter) - am Rand würde das dann noch abgedichtet werden (Sica/Dekalin), evtl. kommt auch auf den Bodenbelag noch eine Leiste am Rand, damit größere Wassermengen (Nudeltopf segelt runter) mir nicht in die Konstruktion reinlaufen.
    Boden, Styrodur und Siebdruckplatte würde ich dann vermutlich mit Adam Hall Sprühkleber (noch 'ne Sprühdose übrig vom letzten Projekt) verleimen - oder habt ihr da andere Empfehlungen, auch für die Styrodurplatten an den Wänden bzw. an der Decke? Würde vermutlich auch oben auf die Styroplatten an den Wänden nochmal bisschen Armaflex kleben, damit das - falls es sich lockert o.Ä. - nicht auf der Holzverkleidung rumquietscht.
    Brauche ich eine Dampfsperre, wenn das Styrodur und Armaflex eigentlich keine Feuchtigkeit aufnimmt?
    Und ist eine Versiegelung mittels Seilfett o.Ä. nötig oder kann ich mir das eigentlich sparen, wenn der Lack ordentlich sauber gemacht und an entsprechenden Stellen mit Roststopp versiegelt wird?

    liebe Grüße,
    Nico
     
  18. Uwe42

    Uwe42

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Peine
    Name:
    Uwe
    Hey Nico,
    Die Dampfsperre soll ja nicht verhindern, dass Feuchtigkeit an die Dämmung kommt,sondern das die Luftfeuchtigkeit am kalten Bodenblech kondensiert.
    Das Blech vernünftig versiegeln sollte man auf jeden Fall.
    Seilfett ist Ansichtssache. Einerseits ein guter zusätzlicher Korrosionsschutz.
    Anderseits wenn du Kondensation am Blech durch bekleben mit Armaflex verhindern willst, ist das Fett natürlich kontraproduktiv... wer die Wahl hat hat die Qual..:zungelang:;)
     
  19. Uwe_Nds

    Uwe_Nds

    Beiträge:
    708
    Name:
    U. Bessermann-von Wech
    Hä?

    Schöne Grüße
    Uwe
     
  20. Tom_Cody

    Tom_Cody

    Beiträge:
    99
    Name:
    Thom
    In Wacken sieht man sehr viele Autos und WoMos mit Dachterasse. Bedarf gibt es wohl schon. :D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden