Duschwanne selber bauen

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von michel1911, 17.02.2018.

  1. michel1911

    michel1911

    Beiträge:
    200
    Name:
    Michel
    Guten Morgen,

    ich bin schon länger mit dem Thema "Duschwanne" beschäftigt, habe aber noch nicht die "perfekte Lösung" gefunden. Es ist doch auch möglich eine Duschwanne selber zu bauen. Bei YouTube habe ich dazu schon einige Anleitungen gesehen. (wie man Formen mit Glasfaser erstellt)
    Da meine Duschwanne sehr "spezielle Formen" hätte, frage ich mich, ob ich mit Glasfaser und Epoxid die Duschwanne direkt an Ort und Stelle "einbauen" kann oder ob ich das mit Hilfe einer Form machen kann/muss. Wenn ich sie direkt "einbaue müsste ja die Oberfläche irgendwie bearbeitet werden, damit die Oberfläche glatt wird.

    Für Ideen/Beiträge/Anmerkungen wäre ich sehr dankbar.

    Gruß

    Michel
     
  2. Chris79

    Chris79

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bonn
    Name:
    Christian
    Ich bin zwar selber noch relativer GFK-Neuling, habe aber in den letzten Wochen einige Erfahrungen sammeln können, da ich einige Wände und Flächen in meinem KaWa-Ausbau aus XPS-Platten baue, die ich mit Glasfaser/Epoxid laminiere (in meinem Ausbau-Thread ist in letzter Zeit nichts passiert weil die Bauweise sehr unkonventionell ist - habe ich zumindest noch nirgendwo gesehen - ich möchte daher erst mehr geschafft haben bevor ich es "präsentiere").

    Dass diese Technik im Prinzip funktioniert, ist seit Jahrzehnten bestätigt: Surfboards! Die müssen auch viel aushalten und haben mit Hot Coat und anschl. Schleifen und Polieren eine spiegelglatte Oberfläche. Gibt unzählige Youtube-Videos von Spezialisten, die sich ihre Surfboards selber bauen mit entspr. Tipps und Tricks.

    GFK oder allgemein Faserverbundwerkstoffe sind kompliziert sobald eine Negativform ins Spiel kommt. Wie man an der Herstellung eines Surfboards sehen kann, geht es mit XPS (Styrodur)-Positivform aber ebenfalls leicht und stabil. XPS lässt sich außerdem gut modellieren (Heißdraht, Schleifen, Fräsen...) oder wie der Surfer sagt "shapen". Eine Duschwanne in beliebiger Form sollte daher kein Problem darstellen.
    Außerdem ist XPS auf Druckbelastung (sofern nicht punktuell) extrem stabil. Die GFK-Form würde somit zusätzlich gestützt.

    Wichtig ist nur: XPS (wie auch EPS (Styropor) verträgt sich aufgrund des Styrols nicht mit Polyesterharzen. Es muss also unbedingt Epoxid verwendet werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2018
  3. kannst die nicht aus Edelstahl bauen (lassen) ?
     
    Andolini gefällt das.
  4. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    418
    Meine Edelstahlwanne hat sich seher gut bewährt. Keine Risse, keine Undichtigkeiten, keine Pfützen - und man kann sie mit dem Hochdruckreiniger sauber machen.
    https://dermuger.blogspot.ch/2016/09/das-perfekte-wohnmobil-bad.html

    liebe Grüsse vom Muger
     
  5. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    12.878
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    in mein neues FZ kommt eine Edelstahlwanne. Die Wangen werden alle gekantet und die 40 cm WIG Schweißnaht sind auch keine große Sache, sauberer, pflegeleichter und stabiler geht es kaum. Macht dir jede Bastelbude die vernünftig schweißen kann und deren Kantbank nicht völlig zugestaubt ist.
     
    asagi28, vancool'o und stema gefällt das.
  6. michel1911

    michel1911

    Beiträge:
    200
    Name:
    Michel
    Guten Morgen,

    ja eine Edelstahlwanne war auch meine erste Wahl. Nun ist die Einbausituation folgende:
    Ich möchte den Raum zwischen den Radkästen und darüber abdecken. Bedeutet, dass auch das Wasser vom Radkasten abfließen kann. Zusätzlich hat auch das WC noch eine Stufe, da ich es auf dem Radkasten setzen muss. Ich möchte halt eine Wanne die das ganze Bad bzw. den Flur und den gegenüberliegenden Kleiderschrank abdeckt.
    Ist das auch mit Edelstahl möglich bzw. zu einem bezahlbaren Kurs? Ich habe mich schon nach Edelstahlwannen auf Maaß erkundigt. Es war schon ein Problem die Ränder der Abläufe einzustanzen, damit das Ablaufsieb bündig sitzt.
    Habt ihr da Ideen/Erfahrungen gemacht.
    Ich werde aber mal den Mann meiner Arbeitskollegin fragen. Der macht Edelstahlgeländer, vielleicht kann er das zu einem Freundschaftspreis machen. Ich werde berichten.

    Gruß

    Michel
     
  7. Loadrunner II

    Loadrunner II

    Beiträge:
    13
    Name:
    Jürgen
    Hallo,
    ich habe in Deinem Ausbau Thread jetzt nicht den finalen Grundriss gesehen
    sondern nur die Vorentwürfe.
    ... und da wäre es ja schon etwas verschachtelt wenn die Wanne über die
    ganze Fahrzeugbreite gehen soll.

    Ich denke für Dich wäre eine auf einer Negativform angefertigte Wanne
    am sinnvollsten WENN es keine Möglichkeit in Edelstahl gibt.

    In dem folgenden Video kannst Du sehen wie es Profis machen.
    Es geht dabei zwar um Poolbau, aber ich denke hier sind die Anforderungen
    an die Stabilität auch sehr hoch ...

    https://www.welt.de/mediathek/repor...ol-Vom-Eigenbau-bis-zum-Luxus-Schwimmbad.html

    Gruß
    Jürgen
     
  8. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    418
    ... oder einen besseren Grundriss planen?

    liebe Grüsse vom Muger
     
  9. Eder

    Eder

    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Name:
    Norbert
    Unsere neue Duschtasse zu Hause ist vom Steinmetz aus dem „Vollen“ gefräst. Da ist jede Form möglich.
    Gruß
    Norbert
     
  10. michel1911

    michel1911

    Beiträge:
    200
    Name:
    Michel
    Ja, vielleicht schmeiße ich jahrelange Überlegungen über den Haufen und realisiere einfach einen besseren Grundriss. Hmmm.....was ist denn ein besserer Grundriss? Gibt es da denn auch eine Antwort drauf?


    Gruß

    Michel
     
    VW LT 35 gefällt das.
  11. michel1911

    michel1911

    Beiträge:
    200
    Name:
    Michel
    Hallo Norbert,

    ich muss zwar nicht auf das Gramm achten, aber Narurstein? Na ich weiß nicht.

    Gruß
    Michel
     
  12. Eder

    Eder

    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Name:
    Norbert
    Gibt es auch aus Kunststein..., im WoMo ist die Duschtasse aus GFK, da gibt es ein paar Hersteller, die bauen die auf Maß. Edelstahl war auch erst unser Favorit, hätte der Großküchenschlosser gemacht, ist aber kälter und je nach Größe muß die Montage (Unterbau) überlegt sein. Sonst gibt es Beulen.
    Gruß
    Norbert
     
    Calle gefällt das.
  13. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    4.164
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    dieses Material, auch unter Namen wie "WilsonArt" oder "Corian" im Handel bekannt, wird z.B. von Nießmann und Bischof in den Badräumen derer Luxusliner als Duschtasse verwendet.
    Lässt sich unter Hitze auch biegen, so dann auch formen, miteinander verschweißen, ist jedoch vom Materiel wie auch von der Bearbeitung her teuer und aufwändig.
    Eine Selbstanfertigung ohne ausreichende praktische Verarbeitungserfahrung sollte tunlichst unterlassen werden. Was bei fachgerechter Verarbeitung dabei heraus kommt, ist dann allerdings Luxus-vom-Feinsten.
     
  14. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    12.878
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    aus Erfahrung würde ich Corian nur als Arbeitsplatte verwenden und den dazu angebotenen Spülbecken. Das kann man sehr sauber beifräsen. Eine Duschtasse aus Edelstahl mit Sicken versehen ist eine sehr feine Sache, aber nicht alle Betriebe können so weit Sicken. Eine Negativform aus Holz zu bauen ist zwar auch möglich und diese dann mit Gelcoat und Matten zu belegen, aber mich würde allein der gesundheitliche Aspekt abschrecken....
     
  15. Da Bäda

    Da Bäda Guest

    Hm ... gute Idee.
    Eigentlich könnte man eine Form bauen und in diese Form ein Thermoplast mit dem Heißluftgebläse zwingen.
    Hab' mal für eine Offroad-Geschichte eine Scheinwerferabdeckung aus 10mm-Plexiglas komplett mit dem Heißluftgebläse selbst geformt.
    Das ging überraschend leicht.
     
  16. torsten01

    torsten01

    Beiträge:
    93
    Name:
    Torsten
    Mal ein etwas anderer Ansatz (hab ich in meinem Ausbauthread nicht beschrieben....)

    Ich habe mir auch lange ueberlegt, wie ich die Duschwanne bauen kann. Bei mir kommt ein Stueck vom Radkasten in den Duschraum und nichts von der Stange hier (Australien) hat gepasst. Das ganze selber aus Fiberglass zu bauen war mir zu aufwendig und zu tueckisch. Dann bin ich auf dieses Material gestossen, dass es in Plattenform gibt:
    DSC_0169.JPG

    Es heisst hier in Australien G10 und ist eine Epoxy-Fiberglass-Platte, die es in unterschiedlichen Staerken gibt. Ich habe 4mm Staerke verwendet.
    Dann habe ich die Bodenplatte passend ausgesaegt und danach ca. 100mm breite Streifen fuer die Umrandung. Aus XPS habe ich dreieckige Leisten gesaegt und damit den Uebergang vom Boden zu den Wandstreifen "abgerundet", die Ecken auch. Dann brauchte ich nur noch ueber diese Verbindungen mit duenner Matte und Epoxy drueberzugehen. Etwas duenner Spachtel drauf, geschmirgelt und fertig ist die Wanne. Ach ja, der Ablauf: habe eine Schicht G10 unter die Platte geklebt, also dort verdoppelt und den Ablauf auf und durch die untere Schicht gesetzt, so dass der Ablauf buendig oben mit der oberen Schicht der Wanne abschliesst.

    Vorteil: bis auf die Verbindungen an den Ecken kommt die Oberflaeche der Wanne aus der Fabrik und ist "perfekt". Das ganze ist super wasserdicht. Die Waende aus duennem Sperrholz sind rundum drei- oder vierfach mit zwei Komponenten Polyurethan klar (ich mag halt Holz natur) gestrichen, Verbindungen mit Sika gedichtet, und unten ueberlappt das Holz die Wanne, aehnlich wie beim Duscheinbau im Haus.

    Nachteil: keine rutschhemmenden Sicken in der Wanne. Aber wozu? Der Duschraum ist so klein... wo soll man da hin rutschen? Mangelnde Schraegung der Wanne zum Ablauf hin. Kein Problem bei uns. Wir stellen den Bus zum Duschen gerade auf und fast alles laeuft ab. Ein wenig nachgewischt mit dem Tuch, gut ists. Drueber sitzt ein starker Luefter, der saugt die Feuchtigung schnell ab.

    Zur Farbe rot: das ist eine zwei Komponenten Farbe aus der Auto Industrie. Die hatte ich noch ueber!

    Hier das End Produkt:

    DSC_0165.JPG


    Zum G10: das ist ein Produkt aus dem elektronische Platinen geschnitten werden. Gibt es auch kupferbeschichtet, also drauf achten, dass es unbeschichtet -Natur- ist. Mit den G10 Platten kann man auch groessere Flaechen beschichten und ueberhaupt jede Arbeit machen, fuer die ein Epoxy Harz Untergrund funktioniert. Verstaerkung drunter z.B. Bei mir sitzt das auf der Bodenplatte, brauchte also keine Verstaerkung drunter.

    Gruesse aus Australien

    Torsten
     
    svenotzer, VW LT 35 und michel1911 gefällt das.
  17. michel1911

    michel1911

    Beiträge:
    200
    Name:
    Michel
    Guten Morgen,

    tolle Hinweise, werde mich im Laufe der Woche näher damit beschäftigen und weiter recherchieren.

    Gruß

    Michel
     
  18. kurtmuger

    kurtmuger

    Beiträge:
    418
    Hoi Michael

    Das ist genau die richtige Frage! ;)
    Ich verdiene ja meinen Lebensunterhalt mit Konzipieren, Entwerfen, Konstruieren. Und da ist es völlig normal vermeintlich geniale Ideen über Bord zu werfen und ganz neu anzufangen. Das ist zwar oft schmerzhaft, aber nur so kann ein Projekt besseres werden.
    Eine Idee für einen besseren Grundriss wäre zum Beispiel: Eine Edelstahl-Duschwanne mit einem simplen Grundriss. Viermal abkanten, vier Ecken verschweissen und ein oder zwei Abläufe hinein stanzen - fertig.

    liebe Grüsse vom Muger

    (Und: Keinesfalls die Sandbleche in passgenauen Halterungen montieren. Denn nach der ersten Benutzung sind die Sandbleche krumm und gehen nicht mehr in die Halterung rein.
    Das meine Erfahrung nach zwei Dutzend Sahara-Touren…)
     
    Andolini gefällt das.
  19. jotemwe

    jotemwe

    Beiträge:
    550
    Ort:
    im Haus und im KaWa
    Name:
    Michael - يورغن مايكل
    So ist es.
     
  20. VW LT 35

    VW LT 35

    Beiträge:
    318
    Ort:
    Schleswig - Holstein
    Name:
    Holger
    Hallo Michel.

    hast du zufällig ein Foto von der Einbausituation ? Nur damit ich mir vorstellen kann wie die Duschwanne einmal aussehen soll ?

    Gruß Holger
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden