Erfahrungsbericht erste Wintertour mit unserem Bravia Swan

Dieses Thema im Forum "Rund ums Reisen in Deutschland" wurde erstellt von BraviaSwan, 13.03.2018.

  1. BraviaSwan

    BraviaSwan

    Beiträge:
    338
    Ort:
    hoch im Norden
    Name:
    Mariechen
    Hallo Zusammen,

    da ich im Vorfeld unserer ersten Wintertour ein wenig Sorgen hatte, wie das alles so klappen wird, hier dazu auch jede Menge Infos und Tipps bekommen habe, möchte ich nun unsere tatsächlichen Erfahrungen berichten. Vielleicht findet sich der ein oder andere Hinweis auch für andere "Winterneulinge", die damit dann einige Fragen beantwortet bekommen.

    Unsere erste Wintertour fiel sinniger Weise in die kälteste Woche dieses Winters. Nun gut, jetzt haben wir jedenfalls Gewissheit: Kastentour im Winter geht auch prima bei -15°C und Dauerfrost. [​IMG]

    Meine Sorgen im Vorfeld:

    Wie lange kommen wir mit einer Gasfüllung 11kg aus?
    => ca. 3 bis 4 Tage

    Wie lange kommen wir mit unserer 70Ah AGM Batterie hin, ohne Landstrom zu benötigen?
    => Locker 4 Tage, solange die Sonne scheint.

    Wie kommen wir ohne Zusätzliche Scheibendämmung im Führerhaus zurecht?
    Kältebrücken Schiebetür und Hecktüren?
    => Mit Vorhanglösungen für Fahrerraum, Hecktüren und Schiebetür ganz prima!


    Gestartet sind wir bei Dauerfrost um die -5 Grad in Norddeutschland, dann Richtung Tirol.
    Für den Weg durch die Republik haben wir uns eine Woche Zeit genommen und wollten möglichst viel "frei stehen".
    Die Truma Combi 4 lief dauerhaft auf 10°C während der Fahrt.
    Wenn wir gestanden und uns im Wagen aufgehalten haben, haben wir Sie auf 18°C hochgedreht,
    später meist auf 15/16°C herunter gestellt, weil es uns tatsächlich zu warm wurde...
    Tatsächlich gemessene Temperatur oberhalb des Kühlschrankes, also etwa auf Bauchhöhe kurz vor den Betten hinten war dann immer rund 22°C. Nachts runter gestellt auf 10°C, was gemessen zwischen 12°C und 16°C bedeutet hat, für uns zum Schlafen perfekt .

    Fazit:
    Bei -15°C waren zunächst die Hecktüren beim Schlafen sehr kühl und durch die Schiebetür fiel auch merkbar Kälte herein.
    Kurzfristig Abhilfe geschaffen haben wir mit einer Klemm-Duschvorhangstange (rund 10,- €) und Vorhängen (2er Pack für 50,- €) von IKEA.
    Die Stange kann perfekt bei der Schiebetür zwischen Oberschrank und Kabinenwand geklemmt werden. Der Vorhang ist 1,40 m x 3 m. Die 1,40 m kann man ganz gut mit Wäscheklammern nach rechts verlängern, damit ist dann die ganze Schiebetür gut abgedeckt.
    Durch die Länge von 3m bildet sich unten noch eine Stoffrolle, die wunderbar die Türrille dämmt.

    Im Fahrerhaus hatten wir ohnehin schon eine Tagesdecke (Im Angebot 100,- €) zum Abhängen vorgesehen. Die klemmen wir einfach am Ablagefach über der Windschutzscheibe und an den Anschnallgurten, bzw. bei der Schiebetür an dem neuen Vorhang fest und die schnelle, einfache und kostengünstige Dämmung für das Fahrerhaus ist perfekt.

    Bei den Hecktüren haben wir den zweiten Vorhang einfach über die Markisenstange gezogen und die Stange dann wieder in die von uns montierten Klemmspangen für die Markisenstange gesteckt. Perfekt und ohne großen Aufwand ist die Dämmung der Hecktüren für die ganz kalten Tage. Als in der zweiten Woche die Temperaturen nachts wieder über Null Grad waren, konnten wir hierauf schon wieder verzichten, da es mir (Türschläferin) schon wieder zu warm wurde und ich gerne aus dem Fenster schaue. ;)

    Gasverbrauch:
    Knappe 3kg pro Tag, bei o.g. Heizungsnutzung, morgens 1,5 l Wasser im Wasserkessel erhitzen und 8 Tassen Espresso mit Kocherkanne auf dem Gasherd kochen. Abends etwa jeden zweiten Tag gekocht (Kochzeit ca. 45 Minuten, beide Flammen).
    Eine Flasche hat ca. 3-4 Tage gereicht, wobei wir mangels DuoControl nie bis zum Ende gewartet, sondern lieber auf Sicherheit getauscht haben, auch wenn wir dabei 1-3 kg. Gas verschenkt haben. (Beim ersten Tausch nach drei Tagen haben wir die alte Flasche wiegen lassen und hatten noch 3,1 kg drin, hätten also locker noch einen Tag warten können).

    Stromverbrauch:
    Heizung lief wie oben beschrieben. Abends ca. 1,5 bis 3 Stunden Fernsehen und LED Licht.
    Wir haben den Ladungsstand der Aufbaubatterie lediglich über das im Bravia verbauten Kontrollpanel geprüft. Die angezeigte Ladung stellt sich in einer Skala wie folgt dar:
    Zwei rote, zwei gelbe und vier grüne Striche. Verbrauch pro Tag etwa zwei Striche.

    Da es zwar kalt aber meist sehr sonnig war, hat das Solarpanel widererwartend sehr gut gearbeitet und täglich im schlechtesten Fall bis zu 4 Striche wieder aufgeladen.
    Wir konnten also locker 4 Tage stehen, ohne beim Strom in einen Engpass zu kommen. Niedrigste Anzeige waren minimal zwei rote und zwei gelbe Striche.

    Einzige kleine Schwierigkeit war das Abwasser:

    Den Hahn haben wir offen gelassen, die Abwasserheizung funktioniert nur bei Landstrom. Bei Dauerfrost und zweistelligen Minusgraden ist uns dann aber das Wasser im Hahn gefroren… Beim ersten Mal sind wir zu einem Stellplatz mit Stromversorgung gefahren, haben die Abwasserheizung angeschmissen und von außen mit Heizlüfter den Hahn bearbeitet bis es dröppelte. Dann noch zwei Liter kochend heißes Wasser in den Abfluss, nach vier Kurven leerte sich der Tank (nur „Händewaschwasser“).
    Beim zweiten Mal haben wir es mit Frostschutz im Abwassertank probiert, hat ganz prima funktioniert.

    Nun auch noch ein paar Bilder unserer einfachen, günstigen und super wirksamen Konstruktionen.

    Ich hoffe, diese Infos sind für den ein oder anderen von Interesse :)
    IMG_1704.JPG IMG_1705.JPG IMG_1706.JPG IMG_1707.JPG IMG_1708.JPG IMG_1709.JPG IMG_1710.JPG IMG_1711.JPG IMG_1718.JPG IMG_1719.JPG
     
    cmdrmac, Moulin65, nordpilger und 8 anderen gefällt das.
  2. Frankolino

    Frankolino

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Pohlheim
    Name:
    Frank
    Super Beitrag !!! Danke dafür. Interessierte mich auch schon mal,wie das wohl bei der sch.. Kälte ist .Dann haben Die wohl Recht damit,daß der Bravia Winterfest ist
    ((--; LG und weiterhin viel Spaß.
     
  3. Taigarist

    Taigarist

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Oberfranken
    Name:
    Ecki (Klaus)
    Hallo Mariechen,
    vielen Dank für die Winterinfos. Somit rückt dann evtl. bei uns in zukunft auch mal das Campen in kälterer Jahreszeit näher.
    Weiterhin wartendes Grüße auf den Bravia.
     
  4. jxx

    jxx

    Beiträge:
    101
    Ort:
    Norddeutschland
    Name:
    Jens
    Erst jetzt gelesen, Top Bericht, sehr gut zu lesen und mit Bilder. Ob wir jemals bei solchen Temperaturen unterwegs sind, steht in den Sternen, aber schön zu wissen das der Bravia Swan dafür taugt.
     
    BraviaSwan gefällt das.
  5. werjos1

    werjos1

    Beiträge:
    209
    Ort:
    Stadt der Spiele
    Name:
    Werner
    Klasse! Auch jetzt erst gelesen...... Ganz ähnlich sind meine "Wintererfahrungen". Das mit den Klemmstangen werde ich für die Schiebetüre über nehmen.
    Gruss Werner
     
    BraviaSwan gefällt das.
  6. Andre K.

    Andre K.

    Beiträge:
    234
    Name:
    Andre
    Sehr guter, ausführlich und bebilderter Bericht, Viele gute Ideen. :fingerh:
     
    BraviaSwan gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden