Garmin schaltet Navigon ab!

Dieses Thema im Forum "Multimedia" wurde erstellt von SAUBÄR, 15.05.2018.

  1. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    28
    Name:
    Heiko
    Das alles kann Google Maps auch.
     
  2. haidi

    haidi

    Beiträge:
    312
    Name:
    Hannes
    Du bekommst von mir weder eine Apple noch eine Windows-Empfehlung, egal für welche Geräteart (von PC über Laptop, Tablet, Smartphone...). Das Android zickt ist mir nicht öfters aufgefallen als wenn mein PC oder Laptop zickt und letzte beide zicken sehr viel weniger als unter Windows.
     
  3. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.155
    Name:
    Frank
    Es ging darum, das Here auf Android zickt, und das kann ich bestätigen. Einmal sind die offline Karten weg, dann ist nach jedem Tunnel kein GPS mehr vorhanden usw. Hatte auch mal Here im Test, aber wenn ich einsteige, will ich Ziel eingeben und starten und nicht jedes Mal das Programm neu installieren oder Karten herunter laden bevor das funktioniert.
     
  4. Poly

    Poly

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    oberes Werratal
    Name:
    Jürgen
    In Osmand stehen manchmal schon Straßen drin, bevor sie gebaut werden. Updates gibt es alle zwei Wochen. Sobald eine Trasse abgesteckt ist, findet sich auch ein OSMer, der sie einpflegt. Halbfertige Straßen werden schon vor der letzten Asphaltschicht abgeradelt und Tracks für die Community aufgezeichnet. Da stecken etliche tausend Hobbykartografen dahinter mit dem Ehrgeiz besser zu sein als die Profis.

    Hier ein kleines Beispiel:
    Zwei Kreuzungen nördlich von Bad-Königshofen.
    Oben das "aktuelle" Satellitenbild von Google-Maps,
    in der Mitte die "aktuelle" Kartendarstellung von Google-Maps und
    unten die gleiche Stelle in Osmand.
    Und jetzt ratet mal, wie es dort in Wirklichkeit aussieht?

    [​IMG]
    (Hinweis: kleine Kartenausschnitte sind urheberrechtlich zulässig)

    Auflösung: Beide Kreuzungen wurden inzwischen zu Kreisverkehren umgebaut. *grins*
    Wir sind da erst kürzlich langgefahren und mussten zwei mal kreiseln.

    Ich hab gar nichts gegen Maps und aktuelle Infos, aber bei der löcherigen Netzabdeckung ist ein gutes detailreiches Offline-Kartenwerk sehr nützlich.

    Grüße vom Kartentisch
    von Jutta+Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2018
    schappl gefällt das.
  5. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.155
    Name:
    Frank
    Du kannst nicht das Sat Bild mit der Karte vergleichen, Sat aufnahmen werden alle paar Jahre mal erneuert.
     
  6. Poly

    Poly

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    oberes Werratal
    Name:
    Jürgen
    Hallo Frank,
    daraus entnehmen die professionellen Kartenmacher aber vorrangig ihre Infos. Was ja nicht weiter schlimm ist, denn es ist sehr effektiv. Dabei kann es aber leicht passieren, dass eine Straße, über die sich bei den Satfotos große Bäume schlossen, nicht erkannt wird und jahrelang überhaupt nicht in den Karten auftaucht. So einen Fall hatten wir hier ebenfalls in der näheren Umgebung. Kann OSMern nicht passieren. Die gehen selber hin.

    Im Übrigen ging es mir um den Vergleich von den hochgelobten Google-Maps mit den verachteten OSM-Karten. Oder kannst du in dem mittleren Bild irgend welche Kreisverkehre erkennen? Aber lass mal gut sein. Kost nix - taugt nix. Das sitzt so tief in der deutschen Seele. Nicht auszurotten.
    ;-)
    Grüße von Jutta+Jürgen
     
  7. Twinboxer

    Twinboxer

    Beiträge:
    242
    Ort:
    München
    Name:
    Fred
    Osmand hat halt das Problem, dass es furchtbar langsam bei der Routenberechnung ist.

    Ansonsten einwandfrei

    Fred
     
    Poly gefällt das.
  8. haidi

    haidi

    Beiträge:
    312
    Name:
    Hannes
    Auch bei längeren Strecken gibts Probleme, vor allem wenn es über Grenzen geht. Das sind meine letzten Erfahrugnen mit OSMand.
    HERE hat auch recht aktuelle Karten, da sind so alle 2-4 Wochen updates gekommen.

    Ich verwende selten Navi - im Urlaub sitzt Gabi mit der Landkarte neben mir und das wird so bleiben.
    Navi verwende ich nur, wenn ich wo hin fahre, wo ich noch nicht war (außer im Urlaub).

    Google hat den Vorteil, dass man unterwegs das Handy raus nimmt, "OK-Google" "Führe mich nach ort, A-straße Nummer 99", das kann man durchaus während des Fahrens verantworten.
     
    schappl gefällt das.
  9. NaviGer

    NaviGer

    Beiträge:
    452
    Ort:
    Kreis Freising
    Name:
    Gerhard
    Schade, daß Navigon jetzt aufgelöst wird. War mal 'ne richtig gute Firma.
    Ich bekam zwar mal von denen eine Abmahnung wegen dem POIBatcher (Anzeige von POIs in deren Kartendarstellung), die aber nach Klarstellung meines Verfahrens wieder zurückgenommen wurde. Die Software von denen war damals wirklich gut. Ab 2013 habe ich die Weiterentwicklung des POIBatchers und des POIObservers eingestellt.
    Es war ja alles Freeware und irgendwann mußte ich auch mal Geld verdienen.
     
  10. Poly

    Poly

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    oberes Werratal
    Name:
    Jürgen
    OK, stimmt alles.

    Osmand berechnet tatsächlich langsam und man muss Grenzen berücksichtigen. Bei uns läuft nebendran noch ein Einbaunavi auf dem 2DIN-Radio, das aktuelle Verkehrsmeldungen empfangen kann. Aber die Informationszentrale Nr.1 unterwegs ist Osmand. Neben der Frage: "wie komme ich mit dem Auto ans Ziel?" gibts ja auf Womoreisen noch einiges mehr zu beantworten:

    Zigtausende POIs. Was sollte ich mir unbedingt anschauen? Was gibts drumherum für Sehenswürdigkeiten? Was weiß Wikipedia darüber? Wie lange hat das geöffnet? Wo wollten wir wandern? Wo ist der nächste Bäcker, Fleischer, Supermarkt, Stellplatz? Ist der ausgewählte Radweg asphaltiert? Wo ist das nächste öffentliche Klo? Welche Fußwege führen zum ausgewählten Wanderziel? Wie steil geht es bergauf? Gibts da ne Hütte?

    Wir haben weder in Oslo, Stockholm, Kopenhagen, Bergen, Budapest, Bozen, Würzburg noch in Venedig, Pompeji oder Brüssel eine Papierlandkarte oder einen Stadtplan gebraucht. Wenn man mit dem Programm rumspielt, entdeckt man Sachen, auf die man selbst nie gekommen wäre. Von dem großen Freilandmuseum in Bad Windsheim hatte ich vorher noch nie was gehört. Es ist in allen Einzelheiten eingetragen und wir haben da letztes WE vermutlich kein Haus ausgelassen.

    Dazu kommt, dass man zur Reisevorbereitung massenhaft persönliche Ziele (Favoriten) in der Karte markieren kann. Höre ich einen guten Tip, kommt gleich ein entsprechender Punkt in die Karte. Falls man dann später tatsächlich mal in die Gegend kommt, hat man reichlich Auswahl. Ebenso kann man sich beliebige Touren ausdenken, mit Basecamp erstellen oder aus anderen Quellen in das Programm holen um sie abzuradeln oder abzuwandern.

    Und für spontane Ausflüge ins Blaue kommt das Ding einfach in die Tasche und zeichnet live die zurückgelegte Strecke auf. Man hat jederzeit alle Karten am Mann und weiß stets, wo man genau ist. Die Frage: Wie kommt man auch noch zurück, außer in den eigenen Fußtapsen, kann man damit leicht unterwegs klären. Wir gehen oder radeln fast nie den gleichen Weg zurück und wir fahren selten eine Tour zwei mal.

    Osmand ist nichts für Einsteiger. Man muss schon bei der Installation bissl aufpassen. Es gibt so viele Optionen und Einstellmöglichkeiten, dass man sich glatt verlaufen kann. Aber die Frage war ja nach einem mächtigen Kartenwerk. Das Entscheidende, dass alle diese Infos OFFLINE verfügbar sind, also auch in Thüringer Funklöchern oder im letzten tiefsten Fjord Norwegens.

    ;-)
    J+J
     
  11. nordwind

    nordwind Team

    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Südjütland
    Name:
    Peter
    Ich bin dieses Jahr parallel mit einem Garmin-Navi mit digitalem Verkehrsfunkempfänger, Google Maps und Here und dem UKW-Radio gefahren. Die Staus habe ich nach den Hinweisen des Garmin Navis umfahren. Nach meiner Einschätzung erfolgreich, wenn man die Verkehrsgeschwindigkeit aus Google Maps und die Staulängen aus dem Radio als Vergleich nimmt. Dabei ist mir aufgefallen, dass nahezu niemand sonst diese Stauumfahrungen genutzt hat. Anscheinend navigieren alle inzwischen mit den gleichen Apps und Garmin setzt sich von deren Empfehlungen ab.

    In OSM-Karten gibt es leider auch Straßen, die es gar nicht gibt.
     
  12. winni01

    winni01

    Beiträge:
    574
    Ort:
    Osnabrücker Land
    Name:
    Winfried
    Ich habe schon viele Apps ausprobiert, alle haben ihre Vor- und Nachteile. Momentan nutze ich Sygic, Europa mit Verkehrsmeldungen. Damit bin ich zur Zeit zufieden. Als Alternative habe ich noch Here auf dem Fon und ein altes Garmin im Handschuhfach sowie in der Regel meine Frau auf dem Beifahrersitz. Eine aktuelle Straßenkarte als Hardware gehört für uns zur Standardausstattung.
    Gruß WInfried
     
    hade gefällt das.
  13. seachild

    seachild

    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    91369 Wiesenthau
    Name:
    Jürgen
    In D ist Osmand eine mögliche Alternative, nutze ich vor allem zum Wandern oder radeln. Aber im Ausland wird es dann schnell sehr dünn mit Osmand. Da sind anscheinend weniger Hobbykartographen unterwegs. In Schweden einige Straßen mit Navigon Navi gefahren, die es auf Osmand gar nicht gab. Auch die Suche nach Adressen ist etwas aufwändiger oder teils nicht möglich - vor allem auch wieder im Ausland.
    Gruß
    Jürgen
     
  14. Poly

    Poly

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    oberes Werratal
    Name:
    Jürgen
    Echt? Hast du ein konkretes Beispiel? Screenshot?

    Ich entdecke nur ab und zu Trassenmarkierungen für geplante Straßen. Die kann man aber sehr gut als solche erkennen, weil sie entsprechend dargestellt werden (blass, grau, gestrichelt, abgesoftet). Zum Beispiel der geplante Weiterbau der A143 westlich von Halle (Saale) wodurch die Lücke im Halleschen Autobahnring geschlossen würde. Sie endet bisher bei Bennstedt und soll mal weiter gehen bis an die A14 bei Görbitz. Auf Google-Maps (siehe die beiden Links) kann man nichts davon sehen. Auf Osmand ist der künftige Trassenverlauf bereits komplett eingetragen.
    Hier die geplante neue Anschlussstelle:

    [​IMG]

    Stimmt,
    Osmand spielt seine Stärken eher abseits der Autobahn aus. Genau darum gehts doch oder? Gute einfache Autonavis mit Straßenkarten gibts wie Sand am Meer. Komplette offline-Kartenwerke nach denen man auch im Funkloch Wandern, Radfahren, einen Berg besteigen, eine Stadt besichtigen, die Linien der Öffis nutzen, ein großes Freilichtmuseum durchstöbern kann usw. sind das gewöhnlich nicht.

    In Schweden und Norwegen sind wir einige Straßen gefahren, auf denen es absolut kein Netz gab, so dass wir mit Google-Maps völlig im Dunkeln gestanden hätten. Die Zufahrt zu einem einsamen Übernachtungsplatz mitten im Wald, dessen Koordinaten uns ein Camper verraten hatte, kannte weder das Autonavi (kurz vorher aktualisiert), noch Osmand. Das Autonavi zeigte nur noch grün, in Osmand sah man wenigstens die Zielmarkierung und das Geländerelief. Wir sind einfach dem Waldweg gefolgt, der am wahrscheinlichsten in die gewünschte Richtung ging. Haben es gefunden. Die aufgezeichnete rote Linie lief mitten durchs "Nirgendwo". Inzwischen ist der richtige Weg eingetragen. HIER eine OSM-Karte der Gegend. (Die genaue Stelle nur PM.) Unsere Aufzeichnungen vom letzten Sommer stimmen exakt mit dem neu eingetragenen Weg überein. Das Projekt lebt von der Mitarbeit Freiwilliger und wer z.B. bei Osmand Geld hinterlässt, unterstützt auch die "Hobbykartographen".

    Grüße aus der
    Kartenwerkstatt
    von Jutta+Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2018
    KlausVillach gefällt das.
  15. martinm

    martinm

    Beiträge:
    563
    Ort:
    Südpfalz
    Name:
    Martin
    Danke für die vielen Vorschläge. :fingerh:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2018
  16. Klapnix

    Klapnix

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Schumitown/NRW
    Name:
    Michael
    Hallo,

    ich benutze auf meinen beruflichen Reisen im Ausland(Weltweit) sehr gerne Waze auf dem Handy! Im Kasten auf dem Xomax Android System ist neben Waze dann noch als Offline System Navigon drauf. Aber bis jetzt Europaweit immer nur Waze benutzt! läuft Tadellos

    Gruß Micha
     
  17. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.155
    Name:
    Frank
    Das ist nicht wahr, die professionellen Kartenmacher fahren die Straßen mit Spezialfahrzeugen ab. Deshalb kennen die dann auch Einbahnstraßen, Haupt und Nebenstraßen, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Fahrspuren und wissen welche Orte auf den Wegweisern stehen. All das nehmen die nähmlich auf
     
    levante gefällt das.
  18. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    28
    Name:
    Heiko
    Warum das? Google Maps funktioniert doch perfekt offline.
     
  19. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.155
    Name:
    Frank
    Na dann versuch mal offline dein Ziel einzugeben und zu starten:D
     
  20. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    28
    Name:
    Heiko
    Gerade gemacht (und schon XMal davor) - was soll da das Problem sein?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden