Kaufberatung: Transit als PKW- oder LKW Ausführung gebraucht

Dieses Thema im Forum "Kastenwagen-Umsteiger" wurde erstellt von Jocha, 11.06.2018.

  1. Jocha

    Jocha

    Beiträge:
    3
    Hallo,

    ich suche jetzt seit längerem einen größeren Bus, der Ausbaupotential zum Wohnmobil hat.

    Habe die üblichen Verdächtigen Vivaro, Movano, Master, Ducato und Transits dieser Welt durch.
    Die größte Auswahl findet sich bei den Transit.
    <150.000km ca. <12.000 Euro und ab Bj 2008 soll es sein...ordentlicher Motor soll drin sein.

    Ich dachte an "Stehhöhe" also mind. H2, Länge ist mir egal.

    Der Wagen muss auch für 6 Personen nutzbar sein, um bspw. mal in den Skiurlaub zu fahren. Meine Idee war, dass vorne 3 Personen fahren können und in der ersten Sitzbank nochmal drei Personen...In der Regel fahren wir zu zweit, deshalb war meine Idee, dass die Sitzreihe umgeklappt werden soll und als Grundlage für das Bett dient. Mit dem Ausbau beschäftige ich mich später, für erste werde ich nur ein einfaches Holzgerüst/ Bett einbauen.

    Der entscheidende Punkt meiner Frage ist: Nehme ich eine LKW Variante oder eine PKW Variante?
    Ich möchte auf jeden Fall Fenster an der ersten Sitzbank haben, zudem hinten in den Türen. Bei der PKW Variante findet man ja in der Regel die Rundumverglasung. Zudem sind da Sitzbänke enthalten. Beim Transporter ist i.d.R. alles zu.

    Habe ich da nen Denkfehler bei meiner Entscheidung für die PKW Variante?
    Weitere Frage: Gibt es neben Opel Movano und Ford Transit noch andere günstige gebrauchte?

    Danke und Grüße,
    Jochen
     
  2. XT-Rider

    XT-Rider Team

    Beiträge:
    2.946
    Ort:
    Allgäu
    Name:
    Peter
  3. Jocha

    Jocha

    Beiträge:
    3
    Ohja, ganz vergessen, kurze Vorstellung :) Netter link, ich musste schmunzeln...

    Also:

    Ich habe mich angemeldet, weil ich mir einen Kastenwagen/Bus kaufen möchte, den ich - erstmal moderat - auch als Übernachtungsgefährt nutzen möchte. Da meine Patchwork Familie aus zeitweise 6 Personen besteht, benötige ich für den Alltag entsprechend Sitzplätze. Bisher habe ich eine Ford Galaxy Bj 2005, der ein wahres Raumwunder ist und in dem auch schon übernachtet wurde. Zudem konnte man prima Sachen transportieren, Fahrräder hintern rein werfen usw. usw....

    Handwerklich kann ich das ein oder andere selber machen, wobei Zeit ein streng limitierender Faktor ist. Der Einsatzbereich wird auch nicht in ausgedehnten Fahrten in kühle Gegenden liegen. Auf Isolierung, Gasanschlüsse, Nasszellen usw. werde ich verzichten. Mir gehts darum, dass ich im Sommer das ein oder andere Wochenende mal nach Holland zum surfen, zum Musikfestival oder Motorsportveranstaltung fahren kann.

    Ich bin Campingtechnisch gut ausgerüstet und für den Fall der Fälle habe ich aus meiner Klappcaravan- Zeit noch alles an Ausrüstung parat, Gas und Absorberkühlschrank, Campingstühle usw.

    In der (ersten ?)Ausbaustufe soll der Bus/ Transporter also nur folgendes können:

    - Ein Doppelbett mit ca. .150 x 200 Meter. Ich dachte evtl. an eine klappbank, die längs verwendet sowohl als Einzelbett als auch zum Doppelbett vergrößert werden kann.
    - Ein Küchenblock, den man anstelle der Sitzbank ein- und ausbauen kann.
    - Vorhänge vor den Fenstern. und optional als Trennung zum Fahrerhaus
    - Unter dem Bett soll dann Platz für Surfbrett sein.
    - Markise wäre ganz nett
    - hier mal eine Skizze, hoffe man erkennt den Plan


    upload_2018-6-11_14-15-19.png
    Fertig :)

    Da ich wenig Erfahrung habe, möchte ich nicht zuviel Zeit in den Ausbau verschwenden, sondern nur die wichtigsten Basics. Nachher gefällt mir das alles sowieso nicht und ich verkauf den Bus nach einem Jahr wieder.

    Es gibt wenige gebrauchte Transit PKW in H2. Oftmals sind da aber auch Behindertenfahrzeuge mit Rampe zu finden. Eigentlich erscheinen die mir auch ziemlich gut als Basisfahrzeug, hat da jemand mit Erfahrung?
    Ich denke, wenn ich einen normalen Transporter nehme, habe ich keine Möglichkeit eine Sitzbank ohne Aufwand einzubauen, richtig? Zudem finde ich es ganz praktisch, dass die PKW Variante bereits einen Himmel hat.


    Grüße!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2018
    syncrosusi gefällt das.
  4. syncrosusi

    syncrosusi Team

    Beiträge:
    3.039
    Ort:
    Alpenrand
    Name:
    Stephanie
    Herzlich willkommen! Für den Galaxy (ich hatte zwei davon, geniales Konzept!) habe ich mal irgendwo ein Camping-Modul gesehen, das sogar herausnehmbar war. Für Caddy & Co. gibt's sowas von der Stange, aber die sind ja zu klein für dich ...
     
  5. Jocha

    Jocha

    Beiträge:
    3
    Hallo,

    wie gesagt,
    ich möchte einen Kastenwagen mit mindestens einer Sitzbank und 6 Sitzplätzen. Da ich keinen Transporter umrüsten möchte war meine Idee, einen Bus zu nehmen.
    Die meisten Busse, die ich finde, sind als Transportbusse für Rollstuhlfahrer genutzt worden.

    Ich würde ja auch einen normalen Transporter nehmen allerdings stoße ich da auf das Problem, dass eine Rückbank nur aufwendig nachzurüsten ist.

    Aber vlt hat ja jemand Erfahrung mit. Nur mal so zwei Beispiellinks:
    Fahrzeug 1 (das System finde ich super!)
    Fahrzeug 2
    oder hier in der normalen Variante:
    Fahrzeug 3


    Ich bin Anfänger aber soweit ich das verstanden habe gibt es keine Transporter, wo man mal so eben die Trennwand ausbauen kann, eine Sitzbank reinmontiert und dann noch ein paar Fenster einsetzen lässt, richtig? Da ist immer TÜV fällig usw.

    Grüße!
     
  6. Franek

    Franek

    Beiträge:
    83
    Name:
    Franek
    Transit Doppelkabine kennst du ? Transportiert bis max 7 Personen und die Trennwand ist in 5 Minuten demontiert.
     
  7. hoppetuz

    hoppetuz

    Beiträge:
    943
    Ort:
    Schleswig
    Name:
    Adolf
    Hallo Jochen - Jocha,

    es gibt beim Transit ab 2006 schon Unterschiede.
    - Der 2,2 l-Motor wird in der Frontantriebversion verbaut, 110 PS, sowie 130 PS und 5 Gänge bis 2008 und 140 PS und 6 Gänge ab 2009. Der Motor ist recht laufruhig und sparsam (ca. 9 - 10 l/100 km bei verhaltener Fahrweise. Die Anhängelast ist nicht so dolle.
    - Der 2,4 l-Motor wird in der heckgetriebenen Version verbaut, hohe Anhängelast, hohe Zuladung, teilweise Zwillingsbereifung und etwas durstiger.
    Wenn Du nur gelegentlich ein Bett benötigst, denk mal für den Anfang über eine große Luftmatratze nach.
    Ein etwas dickerer Vorhang zwischen Fahrerhaus und Fahrgastraum bietet Sichtschutz, isoliert und erspart die aufwändigen Plissees an den vorderen Fenstern. Bekleidung kann man nachts auf die Vordersitze legen - muss ja nicht die Geldbörse sein!

    Viel Erfolg bei der Marktsichtung.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden