neue Idee für einfache Dämmung Kasten OHNE Armaflex

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von Tobitwo, 07.11.2018 um 11:22 Uhr.

  1. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    Hallo !!

    Ich möchte einen Crafter Hochdach ausbauen und hänge im Moment an der Frage "Isolation".

    Ich möchte gern auf die übliche Armaflex Isolierung verzichten, da das Material sehr wahrscheinlich gesundheitsschädlich ist.

    Meine Idee zur Vereinfachung ist folgende:

    Ich verklebe bzw verschraube vollflächig ein dünnes (so leicht wie möglich) Metallblech auf die Holme des Kastens. Genauso, wie auf dem Foto zu sehen ( hier Sperrholz, was ist nicht verwenden möchte, nur zur Veranschaulichung) .

    So bekomme ich eine plane Oberfläche, die ich super einfach mit einem geschlossenzelligen Dämmstoff isolieren kann.

    Mein Gedanke ist, dass das eingesetzte Blech ungefähr die gleiche Temperatur, wie das Aussenblech haben müsste (aufgrund der Kältebrücken) und sich der Taupunkt nun irgendwo in der Nähe dieses Bleches abspielen würde und nicht, wie vorher, an der Aussenhaut ?

    Hinter dem Blech entsteht eine Hinterlüftung, falls also Kondenswasser da sein sollte, kann es wieder trocknen, dachte ich mir.

    Ich verliere dabei Innenraum, das ist für mich aber zweitrangig.



    Was meint Ihr dazu?

    Viele Grüße und Dankeschön :)

    Tobias
     

    Anhänge:

  2. XT-Rider

    XT-Rider Team

    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Allgäu
    Name:
    Peter
    Lieber Tobias,

    schön, dass Dich Dein Weg in unsere Community geführt hat. Ein herzliches Willkommen vom Team. Da wir gerne wissen, wer bei uns dabei sein will, bitten wir Dich, das da zu lesen und Dich dann dort vorzustellen. Danach geht's dann hier wieder weiter.
    (Und damit ich das vorübergehend geschlossene Thema sofort wieder öffnen kann, schicke mir doch bitte, nachdem Du Dich vorgestellt hast, eine "Unterhaltung" {PN} zur Erinnerung. Danke.)

    Viel Freude im Kastenwagenforum.

    interessante These
     
  3. _Matthias

    _Matthias Team

    Beiträge:
    4.139
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Name:
    Matthias
    Und weiter gehts ...
     
  4. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
  5. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    163
    Name:
    Heiko
    Unabhängig davon ob Armaflex in irgendeiner Weise gesundheitsschädlich ist - warum willst Du den Taupunkt mit Absicht in den Innenraum verlagern, anstatt ihn entweder in der Wand oder wenigstens am Aussenblech zu haben, wo das Tauwasser dann durch die vorgesehenen Öffnungen abfließen kann?
     
  6. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    Ich bin physikmässig nicht so fit ,hab das vlt falsch ausgedrückt.

    Aber ich dachte ,der taupunkt ist so oder so innerhalb der Blechhülle (das meinte ich mit Innenraum ) bzw. sollte er in der Isolation (geschlossenzellig )verhindert werden ,richtig ?
     
  7. Uwe_Nds

    Uwe_Nds

    Beiträge:
    826
    Name:
    U. Bessermann-von Wech
    Da halte ich Dihydrogenmonoxid für gesundheitsschädlicher.

    Edith sagt, bei der Verwendung von Armaflex kann ja sogar Dihydrogenmonoxid entstehen.:eek:
    Also vielleicht besser doch nicht verwenden?


    Schöne Grüße
    Uwe
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2018 um 13:43 Uhr
  8. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    Mich würde vor allem interessieren ,ob die zweite Blechhaut bauphysikalisch Sinn macht .
    (Siehe foto zur Veranschaulichung, Seitenwände )
     
  9. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    Weil dann würde die ganze Stückelarbeit beim isolieren weg fallen ,ich hätte keine kältebrücken in der Isolierung und die Kiste wär komplett dicht , denk ich
     
  10. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    163
    Name:
    Heiko
    Mit einer Armaflex Dämmung versuchst Du den Taupunkt ins Armaflex zu verlagern, dass heisst es Kondensiert nichts, da das Armaflex ja geschlossenporig ist. Der wesentliche Punkt ist aber das Armaflex die Wärme im Bus zu halten versucht, er also langsamer auskühlt - eine innere Blechhülle trägt dazu so gut wie gar nichts bei. Wenn Du einfach eine zweite Blechhülle ziehst, wird die die in etwa dieselbe Oberflächentemperatur haben wie die äussere. Es wird an beiden Wänden kondensieren. Mir ist nicht klar warum eine Kondensbildung an der zweiten Hülle besser sein soll als nur an der äusseren? Dämm dann doch einfach gar nicht, sondern bau einfach Wände aus Holz ein. Das dämmt wenigstens ein bisschen und die Kondensation findet nicht an Oberflächen statt die Du siehst, sondern läuft nach aussen ab.
     
  11. Uwe_Nds

    Uwe_Nds

    Beiträge:
    826
    Name:
    U. Bessermann-von Wech
    Jau, und im Winter tauen wir die Autoscheiben mit heißem Wasser ab, weil heißes Wasser ja nicht gefriert.

    Schöne Grüße
    Uwe
     
    LordofKenzo gefällt das.
  12. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    Der Ansatz war, dass ich eine plane Oberfläche zum Isolieren habe, ohne Zwischenräume von Holmen etc. Dadurch kann ich eine bessere Isolierung schaffen.
    Auserdem habe ich zwischen den beiden Blechen (Aussenblech Auto und eingezogenes Blech) einen Hohlraum, der gut austrocknen kann, da sich in dem Bereich ja auch die Öffnungen im Auto befinden, dacht ich.

    Ausserdem kann ich Plattenmaterial verwenden

    zum Vergleich die beiden Bilder

    einmal die Isolierung der Hohlräume mit Armaflex und das zweite Bild, man stelle sich eine Blechhaut vor, die glatt mit Isoliermaterial beschichtet werden kann.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2018 um 14:24 Uhr
  13. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    *Plattenmaterial für die Isolierung
     
  14. nordpilger

    nordpilger

    Beiträge:
    553
    Ort:
    Fehmarn
    Name:
    Tom
    Also Armaflex ist nicht kennzeichnungspflichtig, was es aber sein müsste wenn es gesundheitsschädlich wäre. Insofern kann das nur eines dieser ominösen unausgegorenen Facebookgerüchte sein auf die ich nichts geben würde.

    Ich denke auch, dass Du keinen Vorteil bei der Isolierung dadurch haben wirst. Eher Nachteile:

    - Das zusätzliche Gewicht dieser Platten ist nicht zu unterschätzen, bei mehreren Quadratmetern kommt da schon ordentlich was zusammen

    - Du musst trotzdem Fenster ausschneiden, um den künstlichen Zwischenraum nicht zu verbiegen, musst Du 2 Fensterrahmen bauen anstatt nur einem oder Du baust erst die Fenster ein und ziehst danach erst Deine "Beplankung" ein und dann die Isolierung, wobei es dann aber wieder Stückwerk wird...

    - Durch die zusätzlichen Platten können sich Stellen ergeben, an denen Wasser nicht ablaufen kann (z.b. Wasser von einer Undichtigkeit) das sich dann dort sammelt. Du bemerkst das dann erst, wenn der Rost an der Aussenhaut durchkommt

    Ansonsten frage ich mich, warum Du vom anerkannten Standard, der sich bei vielen Ausbauern seit Jahren bewährt hat, abweichen willst, obwohl Du keine Fachkenntnisse hast. Und Du musst auch bedenken, dass Du ja trotzdem irgendwelche Verstrebungen brauchst, an denen Du Wände und Schränke montierst. Sollen die dann auf Deine Isolierungsplatten kommen? Dann verlierst Du noch mehr Raum. Mit der althergebrachten Methode verwendet man die Holme für die Montage solcher Verstrebungen oder montiert direkt darauf.

    Ich bin zwar auch nicht vom Fach, aber von Amateur zu Amateur: mach es wie die Profis, die haben sich dabei schon was gedacht.



    Gruss,
    Tom
     
    Andolini, skysegel, XT-Rider und 2 anderen gefällt das.
  15. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    Danke Dir , Tom

    ich hab mir mal ein Datenblatt von Armatex angeschaut, da gibt es so gut wie keine Angaben zu den Inhaltstoffen.

    In einem anderen Forum hat ein User direkt bei der Firma angerufen , ein technischer Mitarbeiter meinte, er würde es nicht in sein Schlafzimmer bauen.

    Seit kurzem ist Armatex mit Microban ausgerüstet, einem Biozid, dass den Schimmel fernhält.

    Weichmacher müssen Zwangsläufig in dem Material sein, weil es ja sonst nicht weich wäre.

    In andern Foren wird beschrieben, wie das Material stinkt.


    Deswegen möchte ich gern auf das Material verzichten, finde aber keine Alternative
     
  16. nordpilger

    nordpilger

    Beiträge:
    553
    Ort:
    Fehmarn
    Name:
    Tom
    Naja, aber wie man es auch dreht und wendet: wenn Du Styrodur oder was ähnliches nimmst, brauchst Du noch eine Dampfsperre, das sind alles künstliche Materialien. Auch wenn Du z.b. Steinwolle nimmst, brauchst Du das auch. Also mindestens Folie drüber, wie beim Hausbau. Aber wehe da entsteht Kondensat drinnen, dann verrottet Dir die Kiste ruckzuck. Ich hab mal nen VW LT gesehen, der hatte einen Holzaufbau mit Steinwolle, die Wasser gezogen hatte. Schön sah das nicht aus :)

    Dann lass die Isolierung lieber ganz weg, das haben hier im Forum auch einige Leute.


    Gruss,
    Tom
     
  17. Tobitwo

    Tobitwo

    Beiträge:
    26
    Name:
    Tobias
    eine Isolierung fänd ich schon gut, ich möcht gern über einen längeren Zeitraum drin Wohnen .... soll alles Trocken sein und nicht zu heiss bzw kalt werden drin.

    Schöne Grüße zurück
     
  18. schmidtfranz

    schmidtfranz

    Beiträge:
    101
    Ort:
    Münster
    Name:
    Oliver
    Ich denke, wenn du das Armaflex nicht essen willst und statt dessen reichlich Dihydrogenmonoxid trinkst (so 3 Liter am Tag), sollte dir nichts passieren.
     
    Andolini, LordofKenzo und Uwe_Nds gefällt das.
  19. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.426
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    und ich denke, man darf die Hinweis eines Newbees ruhig ernst nehmen, aber ganz sich nichts was als Zurufinfo wahrgenommen wird uns meistens von jemandem kommt der gehört hat das sein Nachbar jemanden kennt der....usw, usw.. Gilt auch für: .... ein Mitarbeiter von xyz soll gesagt haben dass.

    Der Weihnachtsmann soll auf den Lofoten leben....

    Wenn ich mir um meine Gesundheit Sorgen mache, würde ich den Hersteller für sein Produkt anschreiben und mir das Datenblatt zukommen lassen. Meistens steht sowas bereits in irgend einer Datensammlung online. Und sicherlich kann man auch mit Naturfaserprodukten dämmen, aber kein Neandertaler hat seine Stahlhütte mit Hanf gedämmt. Dann lieber auf ne Pritsche umsteigen und auf klassische Art bauen. Holz, Hinterlüftung, Dämmung, Optik.
     
    stema gefällt das.
  20. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    163
    Name:
    Heiko
    Die Antischimmel-Ausrüstung hat das Armaflex das in Kastenwägen verbaut wird nicht. Das ist für die Lebensmittelundustrie gedacht.
     
    twister gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden