Neuer Helm / Helmkauf - Tipps erwünscht / für Brillenträger

Dieses Thema im Forum "Zweiräder" wurde erstellt von Ducatofan, 03.03.2018.

  1. Ducatofan

    Ducatofan

    Beiträge:
    681
    Ort:
    Nahe dem Bodensee
    Name:
    Robert
    Hallo Leute,
    vielen Dank für eure Meinungen zu diesem Thema.

    Genau das hatte ich mir vorgestellt: diverse Ansichten (alle ok), eigene Erfahrungen und Erfahrungen in eurem Umfeld. Leider auch schlechte – aber das sind die welche in diesem Fall zählen, sonst könnte man gleich ohne Helm fahren...

    Werde - wenn es klappt - morgen in ein Fachgeschäft gehen und diverse Klapphelme anprobieren. Theoretischer Favorit derzeit = Schuberth „C3 pro“ oder Caberg „Levante“.
    Natürlich schaue ich mir andere Marken auch an, evtl. gibt es ja eine Empfehlung des Verkäufers welche ich gar nicht auf dem Schirm habe. Allerdings: einen Markenhelm möchte ich mir leisten, da ich mir ja nicht alle Tage einen Kopfschutz zulege.

    Ihr habt hier für meine Vorauswahl beigetragen – danke dafür:

    - Integralhelm scheidet aus da dieser für mich mit Brille zu umständlich werden wird. Bei der Vielzahl der angebotenen Helme gebe ich mich daher „geschlagen“

    - Ein umbaubarer Helm (eierlegende Wollmilchsau mit Klappmechanismus, Jethelmfunktion ohne Kinnbügel, abnehmbarem Schutzschirm, usw.) scheidet für mich ebenfalls aus, da dieser zwar nichts richtig falsch macht aber andersrum auch nichts wirklich richtig gut macht. Denke wenn man das flexible bisher noch nicht hatte (und das ist bei mir ja so) vermisst man auch nichts.

    - Die Version Klapphelm mit der zusätzlichen Homologation „offen fahren erlaubt wie ein Jethelm“ aufgrund einer fixen Arretierung scheidet nun leider auch aus. Das war eine ernsthafte Überlegung so einen Helm zu finden und zu nutzen. Die Hinweise von Motowitsch die da heißen „das halbe Gesicht weggeschliffen“ oder von Alfred „kann eigene Zähne putzen“ haben mich sofort überzeugt – extra Dank dafür, die Gedanken daran reichen schon für sich alleine.

    Den Helm benötige ich als Schutz für einen Notfall. Daher muss er für mich geschlossen sein. Und damit er auch im Alltag unkompliziert mit Brille genutzt werden kann fällt die Entscheidung für mich auf einen Klapphelm. Welcher: ich werde berichten wenn ich soweit bin.

    Da es gefragt wurde:
    - Derzeit keine Kontaktlinsen und kein Lasern – Brille ist (derzeit) ok für mich (Gleitsicht)

    - Fahre Honda NC750X und gelegentlich Honda CB 250G. Im Sommer täglich auch zur Arbeit. Ansonsten werden ab und an Tagestouren in die Berge gemacht. Urlaube mit dem Motorrad brauche ich mittlerweile nicht mehr: zu viele Schlechtwetterfahrten erlebt – das will ich einfach nicht (mehr). Da nehme ich liebend gerne den Kasten – ohne „Anhang“.

    Bis dahin: lieben Dank – und schönes Wochenende
    Robert
     
    Dany gefällt das.
  2. Ducatofan

    Ducatofan

    Beiträge:
    681
    Ort:
    Nahe dem Bodensee
    Name:
    Robert
    Dany, Chopper und XT-Rider gefällt das.
  3. elch 2

    elch 2

    Beiträge:
    259
    Name:
    Peter Lehmann
    Aussehen ist für meinen Geschmack sehr stimmig . Doppel D-ring Verschluss bestimmt , oder ? Biste den Probe gefahren ? Schätze mal so eben locker über 500 Ökken .
    Caberg bin ich früher mal gefahren , sehr leicht aber heftig laut .
    Gas ist rechts .
    LG Peter
     
  4. Ducatofan

    Ducatofan

    Beiträge:
    681
    Ort:
    Nahe dem Bodensee
    Name:
    Robert
    Hallo Peter,
    ich habe 399,00 EUR bezahlt. Eine einfarbige Version wäre auf 349,00 EUR gekommen.
    Da habe ich mir angesichts des Preises den Luxus für die Farbe schwarz/weiß einfach gegönnt da mir diese sehr gefällt.
    Preis/Leistung gehörte ebenfalls zu meiner Kaufentscheidung, ein Pinlock Visier ist übrigens ebenso inklusive.

    Probefahrt: nein habe ich nicht gemacht, nur ziemlich lange anprobiert und immer wieder auf und ab gezogen. Dazwischen immer mal wieder einen anderen Helm unterschiedlichster Marken anprobiert.

    Thema Verschluß, steht so auf der Hompage von Schuberth:
    Präzise und Sicher:
    Das Micro-Lock-Ratschenschloss

    Das Ratschenschloss ermöglicht bei jedem Aufsetzen des Motorradhelmes ein einfaches und auf Ihren Kopf abgestimmtes Anlegen des Kinnriemens. Die Kinnriemenlänge ist beidseitig anpassbar.

    Der Riemen wird somit nicht einmalig auf die Größe eingestellt, sondern passt sich quasi jedes mal neu an. Finde ich sehr praktisch: mit oder ohne Buff oder falls ich mal mit dickem Hals aufs Moped steigen sollte :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2018
    Motowitsch gefällt das.
  5. fredl089

    fredl089

    Beiträge:
    1.839
    Ort:
    München
    Name:
    Alfred E. Neumann
    Sehr gute Wahl. Auch das Ratschenschloss will man schon sehr bald nicht mehr missen. Sehr komfortabler, vergleichsweise leiser Helm, liegt gut im Wind ;)
     
    Ducatofan gefällt das.
  6. Chopper

    Chopper

    Beiträge:
    363
    Ort:
    Berlin
    Name:
    Bernd
    Schuberth-Helme kauft man am besten kurz vor Weihnachten bei „Tante Luise“. Dann gibt’s nämlich Sonderangebote und obendrein einen 50 € Gutschein, der beim Kauf zum Abzug gebracht werden kann. So kostet der C3 dann nur etwa 300 € netto.
     
  7. Ducatofan

    Ducatofan

    Beiträge:
    681
    Ort:
    Nahe dem Bodensee
    Name:
    Robert
    Hallo Bernd,
    naja ich glaube das war einmal… heute gibt es doch das ganze Jahr über „Schnapper“ und %-Aktionen.

    Ich habe den C3 pro für 399,00 EUR erhalten. Farbe schwarz/weiß, unifarben wäre er auf 349,00 EUR bekommen.
    Den von dir genannten C3 gibt es nur unifarben für 299,00 EUR. Allerdings nur noch in bestimmten Größen und Farben, da es sich um ein Auslaufmodell handelt.

    Nix für ungut: bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und immer feste aufpassen bei der Schnäppchenwahl :)

    C3 pro = Baujahr ab 2012
    C3 = Baujahr ab 2008

    Ganz interessant wie sich die (hier Schuberth) Helme seit rund 70 Jahren entwickeln:
    https://www.schuberth.com/unternehmen/helm-geschichte.html
     
  8. Ducatofan

    Ducatofan

    Beiträge:
    681
    Ort:
    Nahe dem Bodensee
    Name:
    Robert
    Konnte den Helm nun dank des guten Wetters ausprobieren: leicht, gut auf und ab zu ziehen, Verschluss ist Top. Dadurch dass der Helm meine Gleitsichtbrille quasi "integriert" muss ich derzeit die Position der Brille manuell korrigieren, also manuell einstellen um richtig klar zu sehen. Ich merke jedoch bei jeder Fahrt dass diese "manuelle Einstellung" immer weniger wird. Von daher ist das sicher auch eine gewisse Gewohnheit.

    Fazit für mich: cooler, angenehm zu tragender Helm. Ich wiederhole: Fazit für mich...
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2018
    Dany gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden