Rat/Erfahrungen bzgl. Campingdusche

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von simon.pit, 13.05.2018.

  1. simon.pit

    simon.pit

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Oberösterreich
    Name:
    Simon
    Hallo Forum,

    Zuvor: Ich habe die Suche des Forums genutzt; konnte allerdings bzgl. Campingduschen nichts finden. Deswegen eröffne ich hier das Thema.

    Zum Thema:
    Nachdem ich ja mit einem Renault Trafic L1/H1 unterwegs bin habe ich natürlich keinen Platz für eine Dusche im Fahrzeuginneren.
    Um sich dennoch unterwegs duschen zu können möchte ich mir eine Camping-/Solardusche holen.

    Nach Google-Recherche hat diese ACTOPP Campingdusche im Vergleich einen sehr guten Eindruck gemacht.

    Nun wollte ich Euch fragen welche Camping-/Solardusche ihr verwendet bzw. welche empfohlen werden könnte.

    LG,
    Simon
     
  2. Lehmi

    Lehmi

    Beiträge:
    13
    Name:
    Flo
    Hallo Simon,
    also ich hatte eine ähnliche billig Campingdusche vom Discounter.( Ich glaube nicht das die sich von der Verarbeitung viel nehmen, deine macht aber einen besseren Eindruck) Wir haben sie im August auf dem Frequency Festival benutzt. Das Wasser wird schnell warm gerade wenn du sie auf das Auto legst ( warmes Blech plus Sonne). Also nach 2-3 Std hattest du fast schon zu heißes Wasser. Das eigentliche Problem war der Durchfluss, wir hatten nichts zum Aufhängen( kein Baum weit und breit) also haben wir sie auf meinen T5 gelegt damit war aber der Druck nicht sehr hoch. Wenn man diese Art Duschen aufhängt muss man sie recht hochhängen weil der schlauch mit dem "Duschkop" auch nach unten hängt. Wenn du sie auf den T5 legst war das bei uns so das der Kopf auf Brusthöhe hängt. Aber hat mich nicht gestört war eine sehr angenheme Katzenwäsche. Also Duschkomfort ist etwas anderes für ne Katzenwäsche reicht es meiner Meinung nach.
    LG Flo
     
  3. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    329
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Ich würde empfehlen statt diesen Plasticksack zu nehmen lieber einen großen wasserdichten Packsack von Ortlieb zu kaufen. Diesen gibt es klassisch oder als Wassersack. Diese sind deutlich robuster. Auch gibt es einen Duschvorsatz.

    So ein Packsack ist äußerst vielseitig und kann sogar eine Waschmaschiene ersetzen. Dafür braucht man einen Packsack, Waschmittel, Fluss mit Schwall oder Meer/See mit Wellen, und Seil. Lässt man sen Sack mal eine Stunde baumeln, wird die Wäsche sauber. Aber nur biologisch abbaubare Waschmittel verwenden und Wasser nicht wieder in den Fluss/See kippen.

    Hier mal ein Video


    Übrigens, für Outdoorbegeisterte ist dieses Kanal ein muss. Aber leider nur auf russisch.
     
    NaviGer gefällt das.
  4. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    533
    Eines meiner Lieblingsgadgets im Kasten, absolut unverzichtbar: "Hozelock PortaShower".

    Michael
     
    H.S. gefällt das.
  5. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    329
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Mal eine Grundsatzfrage zu der Außendusche. Wie sieht die Benutzung denn im Alltag aus? Steht ihr bei der Benutzung irgendwo frei auf irgendeinem Parkplatz oder auf dem Feldweg? Oder gar auf einem CP? Ich kann es mir gerade gut vorstellen wenn man am Strand Salzwasser abspülen möchte, aber sonst ganz normal damit duschen mit einseifen stelle ich mir schwierig vor. Und wohin mit dem Seifenwasser?
    Also ich meine es ernst, wenn ich unterwegs bin und duschen möchte, wie und wo soll ich das machen können?
     
    syncrosusi gefällt das.
  6. levante

    levante

    Beiträge:
    135
    Ort:
    München
    Name:
    Axel
  7. Lehmi

    Lehmi

    Beiträge:
    13
    Name:
    Flo
    Diese pump - Dusch Systeme sehen gut us würde dir dazu raten. Lösen das höhen Problem und sind damit flexibler. Bin auf deine Entscheidung gespannt
     
  8. haidi

    haidi

    Beiträge:
    551
    Name:
    Hannes
    Sparsam mit einem Waschlappen einseifen und dann abduschen.
     
  9. seachild

    seachild

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    91369 Wiesenthau
    Name:
    Jürgen
    In der Innendusche vom Kasten. Dafür wurde die da eingebaut.
     
    syncrosusi gefällt das.
  10. greifswald

    greifswald

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Ruhrpott
    Die 10€-Wassersackduschen funktionieren zwar gut, aber können leider nicht zum Transport des Wassers genutzt werden.

    Ich habe einen 20L-Wassersack der Schweizer Armee dabei. Der dient regelmäßig zum Auffüllen des 20L Frischwassertanks an unzugänglichen Wasserstellen und im Notfall als Dusche.

    In der Zivilisation hat man idr Alternativen zum Wassersack (Stranddusche, Schwimmbad, Freizeithäfen). Abseits der Zivilisation ist das freie Duschen mit Wassersack kein Problem.

    Der Wassersack hängt an der Hecktür und in nacktkultur empfindlicheren Gegenden (Marokko, Westdeutschland, Süddeutschland) kommt ein Duschvorhang an die Hecktüren.
     
    levante gefällt das.
  11. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    533
    Eine interessante Alternative für kleine Fahrzeuge ist ein schwarz angemaltes HT-Rohr auf'm Dachträger. Beide Seiten verschließen, oben eine Entlüftung und hinten ein Gardena-Anschluss, der zum Befüllen und für den Duschkopf verwendet wird.

    Michael
     
  12. Poly

    Poly

    Beiträge:
    2.766
    Ort:
    oberes Werratal
    Name:
    Jürgen
    Aber nicht im Bückkasten Renault Trafic L1/H1 (siehe erster Beitrag).

    Was tun, wenn der Kasten keine Dusche hat?

    zwanghafte Intensivduscher:
    - Urlaubsform wechseln (Hotels haben Badezimmer).
    - Nur noch auf CP mit vollwertiger Sanitärausstattung gehen.
    - Thermenstellplätze bevorzugen.

    extrovertierte Normalduscher:
    - Außenduschsack mit Solarerwärmung
    - Kanisterdusche mit Tauchpumpe
    - kleine bunte Kindergießkanne aus dem Buddelkastenbedarf (die Erfolgsmethode um mit Campingnachbarn ins Gespräch zu kommen)

    schamhafte Heimlichduscher:
    - Duschzelt
    - Vorhang an Hecktür
    - Burkini anziehen und Wasserschlauch unter das Kopftuch stecken

    wahre Camper:
    - Innenvariante: dickes Handtuch auf den Fußboden, Schüssel und Waschlappen (funktioniert mit etwas Übung sogar in Campingbehausungen ohne Stehhöhe)
    - Außenvariante: morgens im nächsten Naturgewässer schwimmen und anschließend laut prustend einen Eimer Wasser über den Kopf schütten (haben wir in den 70er Jahren an der Elbe bei Schmilka praktiziert)

    Sonstige:
    - auf Kurztouren gar nicht waschen
    - größere Mengen Deo verwenden
    - auf Langtouren ab und zu gegen eine Wand springen, damit die Dreckschicht abplatzt

    Grüße aus dem
    Badezimmer
    von Jutta+Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2018
    KaYe, svenotzer, Darius1st und 7 anderen gefällt das.
  13. Lehmi

    Lehmi

    Beiträge:
    13
    Name:
    Flo
    Haha Jutta und Jürgen klasse Zusammenfassung die Antwort trifft den Nagel auf den Kopf und hat unterhaltungswert.
    Ich persönlich hatte auf dem Festival die Badehose an und habe die Naturgewässer variante mit der Außendusche kombiniert. Das mit dem transport bei den billigen Solarduschen kann ich bestätigen. Das der Griff nicht reißt ist ein wunder.
    Es gibt so als kompromiss ja sowas ->Link
    ist aber super teuer ich denke das man da mit Saugnäpfen bzw Glashebern ein paar Alustangen und einem normalen Duschvorhang eine billige alternative bauen kann.
     
  14. benni1974

    benni1974

    Beiträge:
    904
    Ort:
    Augsburg
    Name:
    Benni
    Ich habe ein Badfenster, brauche also keine separate Aussendusche, wenn ich mich aussen duschen will...
    Mache ich das ? Ja, gelegentlich aber sehr gerne. Das Auto wird dann zum Badestopp möglichst so hingestellt, dass die Duschseite etwas Privarsphäre bietet. Wenn es das Umfeld erlaubt, wird dann auch mit Shampoo und evtl sogar nackig geduscht. Dann sollte man aber sein Handtuch griffbereit haben.
    Will man auch seine Schuhe und sein Schnorchelzeugs salzwasserfrei bekommen, dann sind die Systeme "überkopf" also auch die Duschbeutel weniger praktisch als ein Brausekopf mit Pumpe.
    Hätte ich kein Badfenster mit Aussendusche, dann würde ich eine portable Kanisterdusche mit Brause und Wasserpumpe in den Kofferraum stellen. Wo es wirklich Badewetter hat, da ist das Wasser im Kofferraum warm genug. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man mal bei schlechtem Wetter heisses Wasser (durch den Kocher) in den Kanister beimischt.
    Die schwarzen Beutel mag ich gar nicht, denn das Wasser kann darin nicht sicher transportiert werden. Wenn es heiss ist, kann man sich daran wunderbar verbrühen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2018
    T.Larsen gefällt das.
  15. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.705
    Name:
    Frank
    Ich hab auch so einen Sack. Bei mir liegt der dann meißt vorn hinter der Windschutzscheibe, denn dann wird das Wasser auch warm, wenn draußen ein kühler Wind weht. Ich schütte das warme Wasser aber dann in einen Eimer im Duschzelt (Silikonfalteimer) und dort drin hängt dann die 12V Pumpe mit Duschkopf. Die gab es irgendwo mal für 20€. Und wenn die Sonne mal nicht scheint, dann mach ich das Wasser mit dem Kocher warm.
     
  16. elkoho

    elkoho

    Beiträge:
    606
    Name:
    Elmar
    Anbei mal ein Beispiel für eine Aussendusche bei der Selbstbau und ein paar Kaufteile kombiniert wurden.

    58FB83A0-C4C6-4F3A-82FD-10636787525E.jpeg
    BD12DDCB-5BA0-46D5-A9E9-5BAB5B2A121C.jpeg
    AD5C8777-1EFD-4514-83C4-DD58C0C2E6D8.jpeg
    99989B53-772E-4BF3-8311-CCCB6BCE499F.jpeg
     
    T.Larsen gefällt das.
  17. haidi

    haidi

    Beiträge:
    551
    Name:
    Hannes
    Schaut nach USA aus und zumindest in Österreich könntest Probleme beim Pickerl (TÜV-Überprüfung) bekommen, weil da während der FahrtPersonen hängen bleiben könnten.
    So hat mein Sohn bei einem anscheinend leichten Seitenschaden (Taxi ist ihm in den Twingo hinter der Fahrertüre hinein gerollt) und 2 cm vorstehender Beifahrertüre kein Pickerl mehr bekommen. Reparatur lt. Gutachter 3.000 Euro - hauptsächlich Ab- und Anbau eines Haufen Teile zum Ausrichten der Seitenwand. Damit war derTwingo Geschichte und fährt jetzt in Afrika.
     
  18. elkoho

    elkoho

    Beiträge:
    606
    Name:
    Elmar
    Deutschland und es gibt keinen Zusammenhang mit einem Twingo, Taxi, Gutachter oder Pickerl
     
  19. haidi

    haidi

    Beiträge:
    551
    Name:
    Hannes
    Ich habe die Geschichte von meinem Sohn als Beispiel angeführt. Wenn es in Deutschland erlaubt ist, sich nach Lust und Laune Dinge an das Fahrzeug zu montieren, diese auch seitlich anzubringen, die dann beim zu knappen Vorbeifahren einen Fußgänger gefährlich werden können, dann solls mir Recht sein.
    Ansonst wünsch ich dir noch einen wunderschönen Tag.
     
  20. simon.pit

    simon.pit

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Oberösterreich
    Name:
    Simon
    Hallo Leute,

    Vielen Dank für Eure Beiträge und Varianten.
    Einen Ausbau für eine Aussendusche bzw. irgendetwas zum Aufstellen brauche ich nicht, da ziehe ich lieber mal ne Badehose mit über falls ich neben anderen Campern stehen würde, die sich belästigt fühlen würden. Ansonsten sehe ich das ziemlich gelassen.

    Die Variante mit den 12V-Anschlüssen ist auch eher nichts für mich, weil ich da nicht extra die Starterbatterie belasten will bzw. mit dem Anschluss wieder extra ins Auto gehen will.

    Ich denke ich werde mir mal Gedanken machen ob mir so ein "Wassersack" oder doch so eine aufzuhängende Variante lieber ist.
    Das "Verbrühungs"-Argument sehe ich bei beiden Varianten gleich; macht ja meiner Meinung nach keinen Unterschied ob ich das Wasser in einem Sack oder in einem anderen Behälter in die Sonne lege.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden