Rote Lackierung - Lichtbeständigkeit moderner Lacke?

Dieses Thema im Forum "Fenster, Dach und Karosserie" wurde erstellt von horstchen, 05.07.2018.

  1. horstchen

    horstchen

    Beiträge:
    4
    Moin,
    wir sind in der Endphase unserer Planungen. Es wird wohl ein T6 oder Ducato. Wenn man metallic Lacke meidet, ist die Farbauswahl manchmal bescheiden. Pflegeleicht (man sieht den Dreck nicht) und auf den Straßen gut sichtbar sind ja primär gelb und rot. Unser T4 hat damals recht schnell angefangen, auf dem Dach und später überall auszubleichen. Deshalb meine Frage, ob die modernen roten Lacke jetzt schon lichtbeständiger sind. Rot ist da immer sehr empfindlich (unser gelber T3 hatte solche Probleme nicht).
    Vielleicht berichtet jmd. über gute oder schlechte Erfahrungen? Vielen Dank, denn ärgerlich wird es bei späteren Lackreparaturen.
     
  2. pisulski

    pisulski

    Beiträge:
    2.099
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Holger
    Ich hatte zwei T4-Multivan und kenne das Ausbleichproblem aus dieser Zeit sehr gut.
    Es war (ist?) Dauerthema auch in anderen Foren.
    Ein Lacktechniker schrieb sinngemäß, die Menschheit sei noch nicht in der Lage, dauerhaft lichtstabile rote Autolacke (Einschicht) zu produzieren.
    Man kann allerdings den roten Lack leuchtend farbintensiv erhalten durch regelmäßiges (Profi-)Polieren.
    Bei Neuwagen sollte man damit ca. im vierten Jahr beginnen. Gruß Holger
     
  3. Tom_Cody

    Tom_Cody

    Beiträge:
    131
    Name:
    Thom
    Ich würde immer zu Metalliclacken greifen, da die Schichtdicke viel größer ist und zusätzlich Klarlack darüber ist.
     
    saniwolf gefällt das.
  4. horstchen

    horstchen

    Beiträge:
    4
    auf die Dauer gibt es kein Auto ohne Lackreparaturen. Bei Metalliclacken macht das entweder ein Profi oder es sieht nach meiner Erfahrung schrecklich aus. Eigentlich ist die Farbe für mich sekundär, aber es darf kein weiß oder schwarz werden (da ich nicht dauernd waschen möchte) und auch Metallic konnte ich bisher erfolgreich meiden. Am praktischsten war immer noch das Gelb vom T3.
     
  5. truempie

    truempie

    Beiträge:
    247
    Ort:
    Weyhe bei Bremen
    Name:
    Thomas
    Die Unilacke sind alle Anfällig. Bei weiss fällt es nicht so auf. Ich würde auch immer zum Mellic greifen, wenn ich denn neu bestelle.
     
  6. Uwe_Nds

    Uwe_Nds

    Beiträge:
    850
    Name:
    U. Bessermann-von Wech
    Ich finde das Eisengrau-metallic unseres Ducato sehr praktisch und ziemlich robust.

    Schöne Grüße
    Uwe
     
  7. Cachaito

    Cachaito

    Beiträge:
    2.278
    Ort:
    Eifel
    Name:
    Rainer
    Hallo Horst(chen),

    ich sehe jetzt seit über einem Jahr rot, und kann daher noch nichts zum Thema "Erfahrungen" berichten. Anstelle von häufigen Putzorgien gönne ich meinem Kasten alle paar Monate eine Portion Fusso Coat Versiegelung und hoffe so dem Alterungsprozess entgegen zu wirken.... sollte ich vielleicht selbst auch mal testen.

    Mein Eindruck dieser zeitaufwändigen Eincremerei bisher: Der Schmutz braucht bedeutend länger, bis er wirklich stört.

    Grüsse
    Rainer
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2018
  8. Lolli

    Lolli

    Beiträge:
    374
    Ort:
    Norddeutsche Tiefebene
    Name:
    Volker
    Dieses Problem ist mir völlig neu. Wir hatten eine Mercedes A-Klasse in rot (nicht metallic, Bj 1998), 13 Jahre, 250 000 km. An dem Wagen ging unglaublich viel kaputt. Aber der Lack war nach 13 Jahren noch wie neu. Auch ein nachlackierter Kotflügel aus der Anfangszeit zeigte kein Ausbleichen. Lackpflegemittel habe ich nie benutzt, nur hin und wieder gewaschen. Sollte man mal bei Mercedes fragen, welche Lacke die benutzen?
     
  9. nordwind

    nordwind

    Beiträge:
    3.565
    Ort:
    Südjütland
    Name:
    Peter
    Roter Suzuki Samurai steht seit 16 Jahren im Freien, Lack bis auf die Kratzer wie neu. Nur die nachlackierte Heckklappe ist ausgekreidet.
     
  10. Olli1971

    Olli1971

    Beiträge:
    741
    Ort:
    im Norden
    Name:
    Oliver
    Wenn du Lack haben willst, bist du bei Fiat an der falschen Adresse... Lack blättert immer noch an... selbst bei 3 Jahre alten Fahrzeugen
     
  11. windrider

    windrider

    Beiträge:
    37
    Name:
    Manfred
    bei mir keine Probleme mit feuerrotem Skoda Yeti. wahrscheinlich kann man es einfach nicht verallgemeiner.
    Gruß Manfred
     
  12. wombat

    wombat Admin Team

    Beiträge:
    5.181
    Ort:
    Dortmund
    Name:
    Dietmar
    Bei älteren Fahrzeugen kann es sein das der Lack länger hält. Damals wurden Lacke mit nicht gerade umweltfreundlichen Lösungsmitteln hergestellt.
    Heute nimmt man wasserbasierende Lacke die leider nicht so dauerhaft sind. Zumindest was die normalen Lackierungen angeht.
    Da wir ja Weißware fahren habe ich zumindest die am meisten gefährdete Motorhaube folieren lassen.
     

    Anhänge:

    • Folie.jpg
      Folie.jpg
      Dateigröße:
      116,2 KB
      Aufrufe:
      36
    seachild gefällt das.
  13. Redflash

    Redflash

    Beiträge:
    999
    Mein FIAT von 2012 ist Tizianrot.
    Die Lackgarantie ist abgelaufen.
    Also blättert er schneller ab, als er ausbleichen kann. :(
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden