Trennwände

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von Blitz950, 21.08.2018.

  1. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    155
    Name:
    Henning
    Hallo,
    bei meinem Ausbau soll ja zwischen Fahrerkabine und Wohnraum das Bad (mit Dusche und WC) quer eingebaut werden. Also muss ich zwei Trennwände einziehen mit einer Durchgangsluke zur Fahrerkabine und einer Tür zur Wohnkabine, trotzdem müssen die Trennwände ja schon einiges abkönnen (Verwindungen der Karosserie beim Fahren).
    Grundsätzlich habe ich mir überlegt mit 15 mm Multiplex Birke plus 3 mm Aludibond (zusammen verleimt wegen der Wasserdichtigkeitzur Dusche) zu bauen - oder beschichtete Multiplex Platte?!
    Ich habe mir schon mal zwei Schablonen gebaut - Maße sind einmal 162 x 165 - es gibt aber leider keine Holz Platten in der Grösse (max. 250 x 150 cm) - ich muß also stückeln.
    Jetzt die Überlegung: mache ich erst eine Art durchgehende Bodenplatte ca. 25 cm hoch und dann den Rest nach oben als eine Platte, oder umgekehrt die grosse Platte am Boden und eine kleinere oben und baue dann die Tür/Luke ein. Oder mache ich zwei durchgehende Platten je rechts und links und “stückele“ bei den Durchgängen? Oder zwei Platten jeweils wobei ich in die grösseren dann die Tür/Luke einsetze? - es gibt eine Menge Möglichkeiten.

    Ich danke schon mal fürs mitdenken und vielleicht den ein oder anderen Vorschlag.

    Der Vollständigkeit halber - hinter dem Fahrersitz muss ich eine Art Kasten nach innen setzen wegen des Fahrersitzes (Sitzriese - der Sitz muss ganz zurück). An die Trennwand zum Wohnraum hin muss noch eine Klappe für die Entsorgung der Toilette und oberhalb will ich einen 12 Volt Verteilerkasten an der Tür machen (in die Wand einlassen).

    Viele Grüße
    Henning
     

    Anhänge:

  2. Andreas M.

    Andreas M.

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Ansfelden
    Name:
    André
    hallo henning

    also ich würde im badezimmerbereich die platte durchgehend bis nach oben ohne stückeln gehen lassen, die teile ober- und unterhalb der luke zum fahrerhaus und den rest auf der beifahrerseite - so groß/breit eben die platze ist.
    den rest würde ich stückeln.
    das gewährt, meine meinung nach, die höchstmögliche stabilität im duschbereich und bei der luke.

    ich hoff, dass war verständlich

    lg andré
     
  3. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    155
    Name:
    Henning
    Hallo Andre,
    die Luken sind genau im Bereich der Dusche - also die Türen sollen auch beide in die Dusche aufgehen. Die Dichtigkeit bekomme ich hoffentlich durch die 3 mm Aludibond Platte hin - die wird zum Badbereich als eine Platte (die gibt es in der Grösse) aufgeklebt/aufgeleimt - muss ich noch sehen. Die Frage ist für mich wie ich eine möglichst grosse Verwindungssteifigkeit bei Verwendung mehrerer Holzstücke hier erreiche.
    Aber Danke
    Henning
     
  4. kopibor

    kopibor

    Beiträge:
    4
    Name:
    Michael
    Die Dibond gibt es bis 2x4m dann ist die Dusche ohne Stückelung
     
  5. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.623
    Name:
    Frank
    Du gehst also durch die Dusche, wenn du vom Fahrerhaus in den Wohnbereich willst? Originell würde ich mal sagen, jedenfalls besser als durch den Kleiderschrank:D.
    Ein Mobil, wo Fahrerhaus = Wohnraum ist, hätte ich auch nur äußerst ungern obwohl ja heute fast alle so gebaut sind. Schönes Projekt. Vieleicht kann man ja auch Latten oder Metallprofile benutzen und da nur die dünne Platte aufschrauben oder kleben und das beidseitig, so wie Trockenbau
     
  6. derdoc

    derdoc

    Beiträge:
    92
    Darf ich einen Vorschlag machen?

    Bau doch die Dusche mit dem Gestückel aus Holz so wie es passt und lass Dir von einem prof. Verarbeiter die Dusche innen mit Gelcoat auskleiden (kann man auch selber machen, ist aber schwierig). Dann hast Du eine 100%ig dichte Dusche. Preis müsste man ermitteln und vergleichen.

    Die Türen setzt Du dann so.
     
  7. Frank 3

    Frank 3

    Beiträge:
    1.623
    Name:
    Frank
    Man kann auch PVC Belag verschweißen, hab ich mal in Norwegen auf einem CP gesehen. Sind ja auch alles Holzhütten, wo sich etwas bewegen kann.
     
  8. schwede46

    schwede46

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Oberpfalz
    Name:
    Markus
    Servus Henning,

    als Schreiner kann ich dir sagen, dass Multiplex für " Feuchräume " völlig ungeeignet ist.
    Diese Platten mögen kein feuchtes Klima obwohl sie so einen stabilen Eindruck machen..
    Werden solche Platten z.B. als Türfronten im Bad oder in der Küche eingebaut, sind diese noch alle krumm geworden.
    Auch als Sockelmaterial taugen sie nichts, da sie sich bei nem Wasserschaden als erstes voll saugen und aufquellen und ihre Stabilität verlieren...

    Evtl. wäre eine Fichte 3-Schichplatte die bessere Wahl.
    Die gibts 5000x2050mm groß und wasserfest verleimt.
    Aber auch die quillt dir auf.

    Einseitig mit Aludibond beschichten ist sehr gefährlich.
    Der Plattenaufbau muß immer symmetrisch sein, da die Platte sonst krumm wird.
    Es sei denn du hängst die Aluplatte nur ein...

    Für "Feuchträume" wirst du mit Holz nicht glücklich werden.

    Ich würde entweder einen Alurahmen bauen und diesen dann beidseitig belegen..
    1 x Aludibond,
    und zum Wohnraum dann evtl. was mit Holzdekor..
    (besser aber 2x Aludibond)
    Hier hast du aber auch den Nachteil, dass dir die Feuchtigkeit und Dampf in die kleinste Ritze kriecht..

    Oder du verwendest "Compaktpaltten" wie sie im WC-Trennwandbau verwendet werden.
    Preislich wahrscheinlich dem Aludibond sehr nahe..
    Aber dieses Material ist eigentlich unverwüstlich...
    Lässt sich mit Hartmetallwerkzeug aber gut bearbeiten.
    (Brennt nicht, verrottet nicht....)
    Link dazu:
    https://www.kloepfer.de/produkte/platten/kompaktplatten/c/800300

    Diese Platten gibts auch im Holzdekor...
    Ein einschaliger Aufbau würde hier reichen.
    Beschläge gibts dazu auch passende...

    Lass uns doch wissen, wie du dich entschieden hast.
     
  9. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    155
    Name:
    Henning
    Hallo Markus,
    erstmal Danke für den Tip. Wie stark würdest Du die Kompaktplatte für den Zweck wählen?
    Henning
     
    schwede46 gefällt das.
  10. schwede46

    schwede46

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Oberpfalz
    Name:
    Markus
    Servus Henning,

    die Platten gibt es meist in 6,8, und 12-13mm Stärke.

    Ich denke dass eine 8er Platte ausreichen sollte, wenn du nicht groß was drann hängst.
    Die Platten sind sehr stabil und hart.
    Ich kenne aber deine Einbausituation nicht!
    Zur Befestigung könntest du sie evtl. in entsprechende U-Profile einkleben.
    Für Schrauben evtl. das Material aufdoppeln und durchgehende Schrauben verwenden...
     
  11. derFiend

    derFiend

    Beiträge:
    66
    Name:
    Georg
    Wenn Du eh einen Alurahmen baust, warum nicht 6mm Plexiglas nehmen? Das hat keine Probleme mit Feuchtigkeit, und dürfte noch leichter sein als eine Multiplex-Dibond Kombi.
    Zuschnitt kostet auch nicht die Welt, schätze für 200 x 70 cm biste mit je 30-40 € dabei.
     
  12. LordofKenzo

    LordofKenzo

    Beiträge:
    1.195
    Name:
    Martin
    Baust Du wirklich Klo und Dusche in den Bereich einer Schiebetür?
     
  13. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    155
    Name:
    Henning
    Hallo Markus - Danke für die Antwort - und gleich noch eine Frage - wie klebe ich die Platten - mit Würth klebt und dichtet, oder lieber überall verschrauben und dann mit dauerelastischem Dekaseal?!
    Hallo Georg - eigentlich wollte ich keinen Alurahmen bauen, aber ich bin ja am überlegen - da ist noch alles möglich.
    Hallo Martin - eigentlich will ich keine Schiebetüren machen, aber wenn Du z.B. Schwabenmobil anschaust haben Sie das gemacht, sogar mit 2 Schiebetüren.

    Im Moment tendiere ich zu den von Markus vorgeschlagenen Kompaktplatten, da gibt es ja eine Unzahl von Dekoren.
    Ich muss mich mal mit dem Material vertraut machen und eine Platte erstmal “zerarbeiten“ - Hornbach hat die in 6 mm vorrätig, da hole ich mir mal eine und übe etwas.
    Danke Henning
     
  14. jumper3

    jumper3

    Beiträge:
    1
    Name:
    Theo Klein
    Hallo Henning,
    ich stehe vor dem gleichen Problem mit den Badwänden.
    Diese Kompaktplatten habe ich mir auch angesehen, die sind aber mal richtig schwer...
    Plexi ist auf die Größe nicht billig...
    Gruß
    Theo
     
  15. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    155
    Name:
    Henning
    Hallo Theo,
    ja - teuer und schwer - andererseits müssen sie als Trennwand auch ganz schöne Verwindungskräfte aufnehmen können - ich habe mich jetzt für Kompaktplatten in 13 mm entschieden. Ich werde aber alle nicht “tragenden“ Teilen im Bad mit 6 mm Kompaktplatten machen - die gibt es bei Hornbach und sind nicht so schwer.
    Also Badezimmerschrank - und vielleicht auch die seitliche Trennwand - mal sehen.
    VG Henning
     
    schwede46 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden