TÜV will nur schwer entflammbare Baustoffe

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von AlexOBPF, 12.09.2018.

  1. AlexOBPF

    AlexOBPF

    Beiträge:
    1
    Hallo ihr Experten,
    hab mich hier angemeldet weil ich mit meinem Kastenwagenumbau etwas überfordert bin. Ich bitte um eure Hilfe, das wäre echt korrekt !

    Der Wagen soll von LKW- auf Wohnmobilzulassung geändert werden. Hauptsächlich überfordert mich der offensichtlich auch überforderte TÜV-Prüfer :)

    Der Prüfer möchte dass ich nur schwer entflammbare Baustoffe verwende und ihm dafür dann auch Zertifikate vorlege.

    Ich habe mir schon einiges aus den anderen Themen usw zusammengesucht und habe vorerst nur ein Hauptproblem -> HOLZ brennt leider .... und damit wollte ich eigentlich den Innenraum verkleiden und Möbel bauen...

    Gibt es billiges Holz für Innenverkleidung und Möbel dass schwer entflammbar ist?

    Habt Ihr günstige Alternativen wie ich trotzdem den Innenraum wohnlich hinbekomme?


    Oder soll ich es bei einem anderen TÜV probieren? Ich kanns irgendwie nicht nachvollziehen, dass ich im Internet soviele Beispiele mit schönen Holzauskleidungen und Möbeln sehe und ich solche komischen Auflagen erfüllen soll.

    Vielen Dank schon mal....

    Grüße aus der Oberpfalz
    Alex
     
  2. ofu

    ofu

    Beiträge:
    44
    Moin Alex,
    nahezu jeder Kastenwagen hat einen Innenausbau aus extrem leicht brennbarem Leichtholz - Du brauchst definitiv nen anderen Prüfer!
    vg
    olli
     
  3. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    4.285
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    Moin Alex,
    irgendeinen Grund, sich dieser Community hier anschließen zu wollen, gibt es ja immer.
    Damit mein "welcome to the club" in diesem Forum hier.
    Auch wenn dieses Forum ursächlich mal eher für die Serienausbauten angedacht gewesen ist, hat die Selbstbauerecke hier doch großzügig Raum gestellt bekommen.

    Und damit wären "wir" bereits auch schon bei deinen "fetten Wünschen" hier:
    "Billig" geht Selbstausbau eher nicht, oder du willst Apfelsinenkisten zusammen schrauben. Also befreie dich von diesem Unwort, denn "billig" ist in der Wahl letztendllich immer die teuerste Alternative ;)

    Sicherlich wäre es hilfreich, wenn du das von dir angedachte Konzept, deine Wünsche und Ansprüche an den durch dich fertig zu stellenden Ausbau, etwas umfangreicher beschreiben könntest. Dann kämen Antworten auch zielgerichteter.

    ....und die Anfrage bei einer anderen Prüforganisation KÖNNTE da bereits fast alle deine derzeit anstehenden Materialprobleme in Luft auflösen.
    Neben TÜV agieren auch noch GTÜ und DEKRA. Die letztendlichen Übereinkünfte trifft aber immer der individuell angesprochene Prügingenieur mit seiner spezifischen Sachkenntnis, seinen Ängsten vor Fehlentscheidungen, seiner Selbstsicherheit und seinem Eigenverständnis von "Ingenieur" und Entscheidungsspielräumen.
    Also da mal als erstes anderswo nachhaken und erst dann den "Rest" hier anfragen.
    Was dich nicht davon abhalten sollte, diesem Forum auch als problembefreiter Selbstausbauer treu bleiben zu wollen :zungelang:
     
    997 und jotemwe gefällt das.
  4. wombat

    wombat Admin Team

    Beiträge:
    5.162
    Ort:
    Dortmund
    Name:
    Dietmar
    Zeig deinem Prüfer mal irgendein Serienmodell. Da gibt es ein paar metallene Gegenstände die mit Sicherheit schwer entflammbar sind. Hinzu kommen vielleicht noch die Bierflaschen im Kühlschrank.
    Ansonsten ist da nix schwer entflammbar.
     
  5. vancool'o

    vancool'o

    Beiträge:
    611
    Name:
    Stephan
    Wenn du dir endlose Diskussionen antun willst, oder dich auf die aussichtslose Suche nach Material/Gutachten einlassen willst, bleib bei dem Prüfer. Ansonsten würde ich umgehend den Prüfer wechseln.
    Es steht übrigens nichts in den Wohnmobil-Anforderungen von schwer entflammbaren Materialien.

    VG!
     
  6. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.989
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... na ja, nicht ganz ...

    "Verwenden Sie für die Ausbauteile Materialien, die schwer entflammbar sind." (Richtlinien WOMO TÜV >hier<)

    ... aber nahezu alle - ob selbstgebaut oder von der Stange - sind mit Holz/Holzwerkstoffen ausgebaut! Daher halte ich es mit meinem Vorredner ...

    ... und bedenke, es kommt noch mehr auf dich zu ...

    >TÜV-Abnahme - ein Drama ...<

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  7. HeikoH

    HeikoH

    Beiträge:
    121
    Name:
    Heiko
    Viele Laubhölzer sind von Natur aus schwer entflammbar nach Norm. Insbesondere Spanplatten, etc. lassen sich mit chemischen Zusatzstoffen in diese Klasse bringen. Von daher würde ich nicht ohne weiteres davon ausgehen, dass Serienaufbauten diese Anforderungen nicht erfüllen.
     
  8. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.989
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... hab ich damit auch nicht gesagt.

    ... sagt nix über die Entflammbarkeit aus. Bei meinem BLAUEN ist der Ausbau vorwiegend aus Birke Multiplexplatten. Die sind scheinbar auch schwer entflammbar, sonst hätte ich die Eintragung als WOMO vom TÜV Bayern nicht bekommen?
     
    rosenzausel gefällt das.
  9. rosenzausel

    rosenzausel Moderator Team

    Beiträge:
    4.285
    Ort:
    Bottrop
    Name:
    Ralph
    ...sollte man beim Kastenwagenausbau mit selbstkaschierten Spanplatten arbeiten (oder diese mit Feuerschutzfarbe anstreichen)...
    *schwer gehüstelt*

    Edit: Aus welchen Holzwerkstoffen werden schier fast alle Serienausbauten gefertigt?

    Edit2: Ich hab da 'was im www gefunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2018
  10. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.989
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... aus Eisenholz :D
     
  11. vancool'o

    vancool'o

    Beiträge:
    611
    Name:
    Stephan
    :fingerh: Das kannte ich noch nicht. Das Informations-Blättchen was ich vom TÜV bekommen hatte, war weniger informativ.

    VG!
     
    Maren gefällt das.
  12. LordofKenzo

    LordofKenzo

    Beiträge:
    1.195
    Name:
    Martin
    Davon liegt ein Ast auf unserer Männerterrasse! Das gibt bei jedem, der ihn hochhebt ein OHA! Weil man erwartet ja nur dös Gewicht von europäischem Hartholz!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2018
  13. VoBa

    VoBa

    Beiträge:
    525
    Ort:
    Niedersachsen
    Klare Anwort: JA.
    Denn wenn es schon so los geht, bekommst Du dort NIE eine Abnahme.
     
  14. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.090
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    Ich erkläre dir mal die TÜFFERSPRACHE:

    "Wo ist denn das Gutachten für die Abgasanlage in Abhängiglkeit der Verbauten Planarantenne aus Wladiwostok. Sooo kann ich das nicht abnehmen...und ne Unbedenklichkeitsbescheinigung für das Fluid als Hohlraumkonservierung brauche ich auch, nicht dass jemandem während der Fahrt ohnmächtig wird".....

    bedeutet, schleich dich, ich habe null bock auf so einen Mist, habe eh keine Ahnung davon und am Ende bekomme ich noch einen reingewürgt weil ich vergessen habe das NutFeder Holz einer Geschmacksprobe zu unterziehen.

    Das Problem ist hierbei folgendes. Viele Selbstausbauer haben wenig Ahnung von dem was sie da eigentlich vorhaben, basteln wild drauf los und bekommen dann irgendwann die Quittung, weil sie in der Materie nicht sattelfest sind. Letztlich gibt es Ausbaurichlinien, ein bisschen links und rechts und davon die goldene Mitte. Hier sollte man sich vorab einlesen und dann Argumente nebst Verweisen liefern können, dann wird es auch eine Diskussion auf Augenhöhe mit dem Sachverständigen und am Ende wird alles gut. Nicht jeder Prüfer kann alles. Vorab anfragen wer im genannten Fall als Ansprechperson genannt wird und diesen vorab kurz erklären was man vor hat. Wenn das dann zur Nullnummer wird, gibt es nur zwei Varianten. Entweder hat man seine Hausaufgaben nicht gemacht oder der Sachverständige ist zwar Verständig, aber nicht gewillt, aus welchen Gründen auch immer, dann weiter ziehen und woanders erneut versuchen. Es kann nie schaden, wenn ein Prüfer aus selbigem Holz geschnitzt ist, die Kunst dabei ist, dieses vorab heraus zu filtern.
     
    Uwe_Nds gefällt das.
  15. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    314
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Gibt es denn in der Nähe keine Profi Aisbauer? Die haben meistens Kontakt zu dem TÜV und den richtigen Prüfer. Bei so einem TÜV war ich auch, die Abnahme scheinze eine Routine zu sein. Dem Gurtbock wird viel Aufmerksamkeit geschenkt, sonst unspektakulär. Also es heisst durch den Ausbaier haben die reichlich Erfahrung sammeln können. Da sind zumindest 3 Prüfer mit der Materie vertraut.
    Wenn ich die Adresse nicht hätte, würde ich direkt zu VSR (habe Gurtbock von der Firma) fahren und bei dem TÜV dort eine Abnahme erledigen.
     
  16. T.Larsen

    T.Larsen

    Beiträge:
    314
    Ort:
    München
    Name:
    Tommy
    Genau so hatte man mir bei VSR erklärt während auf dem Hof ein Hymer stand wo die Gasleitung mit dem Fahrzeugrahmen vernietet wurde
     
  17. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    4.123
    Ort:
    Sachsen
    Name:
    Thomas
    Dat is nix weiter als nen Wunschzettel einer Organisation von vielen...

    Gruß Thomas
     
  18. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.989
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... ja, die sind aber auch in der Position, wo man sich was wünschen darf:frauhand:
     
    Uwe_Nds und winni01 gefällt das.
  19. twister

    twister Forumbetreiber & Kastenwagenflüsterer Team

    Beiträge:
    13.090
    Ort:
    Weymo in Weyhe
    Name:
    Roland David
    @saniwolf , es soll eine Prüfstation geben da zählen nur die Wünsche und Vorgaben der DIYer, einziges Manko,, sie haben nur am 24.12. geöffnet.
     
    Uwe_Nds und saniwolf gefällt das.
  20. Eder

    Eder

    Beiträge:
    1.392
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Name:
    Norbert
    Es gibt unendlich viele Werkstoffe, die „schwer entflammbar“ sind. Armaflex, Verkleidungsplatte, Möbelbauplatten.....
    Die EN 13501 ist so schlimm nicht.
    Im Prinzip hat der TÜV Mensch recht, die Serienausbauer haben diese Zertifikate, so auch den Nachweis der Prüfungen für die technischen Geräte.
    Norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2018 um 20:03 Uhr
    liberetto und HeikoH gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden