1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und nochmal Elektrik - Schaltplan

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von Discostu, 13.11.2017 um 17:27 Uhr.

  1. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Guten Abend :)

    Auch ich muss mich mit so langsam mal mit Elektrik befassen. Ich hatte vor, die 12V Elektrik selbst (mit eurer Hilfe) zu verlegen, alles was 230V ist soll ein Elektriker im Dorf anschließen.

    Ich bin sicher nicht unbegabt und willig zu lernen, aber nicht vom Fach. Ich weiß dass einige hier Vorbehalte haben Laien in Sachen Elektrik zu helfen. Ich hoffe es finden sich trotzdem welche mit Tipps für mich.

    Der grobe Plan:

    • Bordbatterie sind 154ah. Diese wird von der 150W Solaranlage geladen, außerdem von der Lichtmaschine (Relais) sowie einem Laderegler wenn Landstrom verfügbar ist (nicht im Plan enthalten, das macht der Elektriker).


    • Die Heizung sowie der Kühlschrank werden direkt mit der Batterie verbunden. Die Heizung hat schon 2 Sicherungen (einmal am plus und einmal am Minus) verbaut, die lasse ich wo sie sind. Beim Kühlschrank werde ich wohl zwei 10mm2 Kabel verlegen da der ein paar Meter von der Batterie weg steht. Plus-seitig kommt dann auch dort eine Sicherung dran.

    • Die zweite Batterie wird über ein Relais mit der Bordbatterie verbunden. Kabel werden 24mm2 sein. Braucht das Relais auf beiden Seiten eine Sicherung?


    • Der Wechselrichter wird mit dickem Kabel mit Sicherung an der Bordbatterie angeschlossen. Eine Einbau-Steckdosenleiste kommt an den Wechselrichter dran.


    • Für die kleinen Verbraucher (Licht, USB Lader, Tauchpumpe, Arbeitsscheinwerfer, etc) hätte ich ein 4mm2 Kabel genommen

    • Wie wähle ich die Größe der Sicherungen aus? Also die Sicherung für den Plus Verteiler, den Kühlschrank, den Wechselrichter, das Relais, und den Laderegler)

    Ich hoffe der Schaltplan ist in etwa verständlich. Ich danke euch vielmals fürs drüber gucken und Tipps!


    Johannes


     
  2. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    München
    Name:
    Peter
    Discostu gefällt das.
  3. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Den Thread habe ich natürlich schon aufmerksam studiert, deshalb auch die Ähnlichkeit meines Schaltplans zu dem von @Lif

    Der gefällt mir sehr gut, ist auch billiger als die, die ich gefunden habe :cool:

    Zu dem Relais: Würde das nicht Sinn machen, anstatt den Schalter das Zündungsplus da dran zu hängen sodass das Relais immer bei Zündung auch Schalten kann? Dann fällt das manuelle Schalten des Relais weg.
     
  4. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Nochmal mit der Änderung

     
  5. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.940
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Name:
    Matthias
    Das Relais schaltet automatisch, wenn die Spannung eine bestimmte Grenze übersteigt (also wenn die Lichtmaschine läuft) und schaltet dann wieder selbsttätig ab, wenn der Motor abgestellt wird. Das Finden des D+ ist beim Ducato nicht so einfach. Dieses Relais hat auch den Vorteil, dass bei Solar-Ladung die Starterbatterie mitgeladen wird.

    Es ist nicht besonders schwer, preisgünstigere Artikel als von Büttner zu finden ;) (Allerdings bekommst Du dann nicht so markige Marketing-Sprüche mitgeliefert.)


    Die Leitung muss trotzdem gegen Kurzschluss abgesichert werden, aber das hast Du ja schon eingezeichnet. 10 mm² für den Kühlschrank ist auf jeden Fall überdimensioniert. Selbst wenn das einer sein sollte, dessen Unterspannungsabschaltung schon beim Einschalt-Stromstoß aktiv ist, reichen 6 mm² auf jeden Fall.

    NIcht das Relais, aber die Leitung, zur Absicherung gegen Kurzschluss. Alle Sicherungen, die Leitungen absichern, die direkt von der Batterie abgehen, so dicht wie möglich an die Batterie positionieren. Den Solar-Laderegler und die Heizung legst Du auf den Plus-Sicherungsverteiler, dann wirds übersichtlicher.

    Ist überdimensioniert. Bis 10 oder 15 A reichen 2,5 mm², bis 6 A 1,5 mm².

    Gruß
    Matthias
     
    Neudorff und Da Bäda gefällt das.
  6. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    München
    Name:
    Peter
    _Matthias gefällt das.
  7. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Der Rechner bringt schon mal Licht in das Gebiet Kabelquerschnitt danke :)

    Macht es eigentlich Sinn das Minus der Bordbatterie zusätzlich auf die Karosserie zu legen was das Relais für die Starterbatterie angeht? dann müsste man nicht wie angezeichnet ein plus und ein Minus Kabel zur Starterbattereie legen sondern lediglich ein Plus Kabel, korrekt?

    EDIT: Habe gerade gelesen dass das bei dem hohen Strom wohl nicht empfehlenswert ist. Dann also 2 Kabel. 25mm2 reichen aus?
     
  8. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.940
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Name:
    Matthias
    Ja, reicht aus.
     
  9. Lif

    Lif

    Beiträge:
    105
    Ort:
    München
    Name:
    Lif
    Das ist (für Laien, wie mich und wohl auch Discostu) eine sehr wichtige Aussage. Denn wir (ich unterstelle mal, dass wir da nicht die einzigen sind) wissen oftmals nicht, dass die Leitung abgesichert wird, nicht das Gerät.
    Eigentlich ist es auch logisch: Die Sicherung schützt die Leitung. Aber Laien gehen intuitiv einfach oftmals davon aus, dass das (teure) Gerät geschützt werden muss.
    Wenn ich das richtig verstanden habe ist das auch zuhause so: Die Sicherugen schützen auch dort die Leitungen davor, bei zu hoher Belastung "zu schmelzen"?
     
  10. Lif

    Lif

    Beiträge:
    105
    Ort:
    München
    Name:
    Lif
    @Discostu:
    150WP Solarpanel und 154Ah Batterie könnten bei Dir schnell zu wenig sein. Du betreibst schließlich auch einen Kühlschrank (dauerhaft, wenn Du reist) damit.
    Da kann es schwierig werden mal drei Tage frei zu stehen. Im Sommer, im Süden kann das schon funktionieren, aber im Frühjahr/Herbst bei etwas bedecktem Himmel (und mehr Energiebdearf --> früher dunkel, mehr heizen, mehr zeit drinnen...) wird das evtl. schon knapp.

    Bedenke, dass Dir von den 154Ah Batterie nur rund 75Ah wirklich zu Verfügung stehen. Auch schafft Dein Solarpanel tatsächlich vielleicht 50, nicht 150 (Sonne trifft nicht direkt drauf, Himmel ist nicht immer ganz klar...).
    Wenn Dein Kühlschrank vielleicht 25 Watt verbraucht (laut Katalog sind es 45), sind das (wenn er nur 30 Minuten pro Stunde läuft) (25W/12V=2A)/0,5h*24h=25Ah. Also rechnerische 25Ah, die nur der Kühlschrank alleine in 24 "frisst". Das ist schon mal 1/3 Deiner rechnerisch nutzbaren Batteriekapazität.
    Dazu kommt dann der ganze Rest, u.a. die Heizung und der Wechselrichter (Laptop?).
    Lange kannst Du damit bei etwas ungünstigeren Umweltbedingungen nicht frei stehen.

    Evtl. ist das auch nicht Dein Ziel und Du bist überwiegend mit Landstrom versorgt. Aber ich wollte doch mal vorsichtshalber darauf hinweisen.
    Aus all den genannten Gründen habe ich 2x180Ah Batterien und 2x130Wp Solarpanele. Und selbst das erscheint mir nur ausreichend, keinesfalls wirklich sehr großzügig dimensioniert (gerade bei den kurzen Wintertagen mit schräg stehender Sonne und laufender Heizung).

    Grüße
    Lif
     
  11. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Ich werde es wohl erstmal in dieser Kombination versuchen, das hat vor allem Budget Gründe. Ich hoffe, dass über die Lichtmaschine an trüben Tagen genügend Strom an die Batterie kommen wird, denn wir werden das Auto wohl mehr zum fahren als zum stehen benutzen, also höchstens 3 Tage am Stück stehen bleiben.

    Eine Frage noch zu den Sicherungen: Wie berechne ich am besten die Sicherungsgröße? Der verlinkte Plus Verteiler darf maximal 150A. Nehme ich dann auch eine 150A Sicherung für das Kabel welches von Batterie zu Verteiler führt? Oder reichen dort 80A weil mehr sowieso vermutlich nicht gleichzeitig drüber laufen wird?
    Wie sieht das mit den Sicherungen zwischen Batterien und Relais aus?
     
  12. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.940
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Name:
    Matthias
    Da reichen auch 40 A, was willst Du denn alles gleichzeitig betreiben?
    Ein großer Wechselrichter (falls Du mal einen einbauen willst) würde sowieso direkt ab Batterie mit dicken Leitungen separat angeschlossen.

    Gruß
    Matthias
     
  13. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Ah, okay das macht Sinn. Ich werde nicht so viel Strom gleichzeitig brauchen, ein paar USB Ladegeräte (Musikbox und Handy/iPad) und LED Leisten und Kühlschrank 43Watt und so. Werd ich wohl ne 40 oder 50A Sicherung einbauen.

    Wie sieht es mit dem Relais aus? Wenn ich sag ich mal eine 6m Leitung zwischen den Batterien mit 25mm*2 Querschnitt habe, dann darf ich die bis maximal 129A absichern, korrekt? Reicht mir da also eine 100A Sicherung aus?
    Könnt ihr mir Wasserdichte Sicherungen empfehlen für die Leitung zwischen Batterien und Relais?
     
  14. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    München
    Name:
    Peter
  15. Discostu

    Discostu

    Beiträge:
    19
    Name:
    Johannes
    Danke @Da Bäda :) Die Sicherung hatte ich schon gefunden, hatte gehofft noch was günstigeres zu finden. Muss ja eventuell auch gar nicht wasserdicht sein? Dachte nur das macht Sinn im Motorraum...Wie habt ihr das denn gelöst?
     
  16. Da Bäda

    Da Bäda

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    München
    Name:
    Peter
    Eigentlich reicht ein Streifensicherungshalter: Hella 8JD743135001
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2017 um 20:47 Uhr
  17. dacuni

    dacuni

    Beiträge:
    81
    Name:
    Gerhard
    Oder schau mal hier ....


    Gruß

    Gerhard