Vito W639 113cdi - Bin ich hier falsch?

Dieses Thema im Forum "Ausbau Tagebuch" wurde erstellt von vaddi, 25.10.2016.

Schlagworte:
  1. ivo

    ivo

    Beiträge:
    3
    Name:
    Ivo Houben
    Achso! Haha ja stimmt das macht wohl Sinn!
    Manchmal kommt man nicht auf die naheliegendsten Dinge.

    Ich habe mir das jetzt folgendermaßen gedacht:
    Ich kaufe diese Batterie:
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00L4...=F0YZK3WBMQB5NYG3JRKC&dpPl=1&dpID=51WhPHrMDCL
    und dazu dieses trennrelais set:
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00OF9MEVK/ref=ox_sc_act_image_1?smid=A2CXHPCRCSBU5A&psc=1
    Dann müsste ich doch einen Kompressorkühlschrank und eine 12v Buchse anschließen können? An die 12v Buchse dann einen Wechselrichter auf 230v.
    Zusätzlich dann eine cee Buchse:
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B001B...cee+buchse&dpPl=1&dpID=31SNn6NRwQL&ref=plSrch
    Die wird von außen ins Fahrzeug eingebaut und daran kommt dann ein Adapter auf 230v.
    Wenn ich dann die zweitbatterie über den Landstrom laden möchte muss ich nur ein Ladegerät von der landstrom Steckdose an die zweitbatterie Klemmen.

    So, wie ihr seht habe ich keine Ahnung aber ich habe versucht mich über verschiedene Fertiglösungen zu meinem gewünschten Ergebnis zu hangeln.
    Kann mir bitte jemand sagen ob das so funktioniert?
     
  2. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Hallo zusammen,

    habe mir im Mai 2017 einen W639 MOPF 116CDI Kompakt Euro5 Zweisitzer aus 2013 mit schwarz verglaster Schiebetür und Heckklappe geholt. Es ist ein zweiteiliger Sortimoboden und eine Trennwand drin. Habe das GANZE Fahrzeug mit Alubytyl und dann mit selbstklebendem Armaflex gedämmt, also auch das Fahrerhaus einmal auseinader genommen und wieder zusammengebaut...nur das Armaturenbrett blieb unangetastet. Unter dem Sortimoboden habe ich eine 18mm starke Lattenkonstruktion geklebt (Karosseriekleber) und die so entstandenen Zwischenräume ebenfalls mit Armaflex gedämmt. Nebeneffekt des flexiblen Armaflex ist, dass die vielen Sicken im Boden nun ebenfalls rundherum luftdicht abgeschlossen sind. Aufgrund der Kondenswaserproblematik habe ich alle Blechflächen im Laderaum mit Armaflex beklebt und die Holme so gut es ging damit vollgestopft. Der anfängliche unangenehme Geruch des Armaflex ist auch verschwunden. Als Laderaum- und Dachverkleidung habe ich 3mm HDF Platten aus dem Baumarkt zurecht gesägt/geschliffen. Vorher noch vorsorglich in alle möglichen Löcher Blindnietmuttern eingesetzt und ausgemessen, wo die sich befinden. Das nun noch sichtbare Armaflex und die HDF Platten werden zum Schluss noch mit Vlies oder Velour beklebt, damit es schick aussieht. Alle Holzmaterialien habe ich mit Lack behandelt, wg. Feuchtigkeit. Besitzt das Fahrzeug den Ausstattungscode "E33 Batteriemanagement" (einfach mal die Fahrgestellnummer via der FIN Code Auswertung aufschlüsseln lassen...man findet dazu div. Seiten via Google) wird man bzgl. Zweitbatterie mit der klassischen Trennrelaislösung nicht glücklich werden, wg.geregelter Lichtmaschine. Ich habe zur Maximallösung gegriffen und einen Votronic VBCS Triple Batterielader einbauen lassen. Verfügbare Typen und Einbauanleitungen findet man auf der Votronic Homepage. Man kann sich von Büttner Elektronic ein sog. Bordbuch schicken lassen, darin ist die Euro5/6 Lichtmaschinenproblematik gut erklärt, ausserdem findet man darin viele Infos bzgl. der verschiedenen Batterietypen usw. Lt. MB Aufbaurichtlinie ist die Zweitbatterie unter dem Beifahrersitz zu verbauen. Dort habe ich eine AGM 120Ah Batterie einbauen lassen. Mehr Kapazität ging nicht, weil das Loch im Beifahrerkasten (20x20cm) die Höhe und Breite der Batterie entspr. limitiert. Plus- und Minusanschluss der Verbraucher sind via der entspr. Verteiler von Votronic realisiert. Durch den VBCS Batterielader ist es möglich die Zweitbatterie via Lichtmaschine, Solar und 230V zu laden. CEE Aussensteckdose installiere ich nicht, weils innen dann nach VDE Vorschrift mit FI und entspr. Sicherungen weitergehen muss, bevor man 230V abgreifen kann. Lieber mal das 230V Kabel des Batterieladers aus dem Fenster hängen lassen. Ausserdem spart man so ein Loch in der schicken Aussenhaut dex Vito. Als nächstes werd ich die Trennwand entfernen und mit dem Möbelbau beginnen. Möbel werden voraussichtlich an Airlineschienen festgeschraubt, damit ich die wieder ausbauen kann. Fahrzeug bleibt LKW und wird nicht umgeschrieben, weil es sich für meine Konstellation nicht lohnt. Ausserdem kann ich somit die "Ladung" (Möbel) so gestalten, wie ich es will und bin auch bzgl. Kochstelle nicht an die Vorgaben von TÜV und Dekra gebunden. War jetzt 14 Tage in den Pyrenäen unterwegs (erstmal nur Lattenrost auf Boden und große Staubox) und kann sagen, dass das mit der Zweitbatterie gut funktioniert hat (Kaffemaschine, Beleuchtung, Steckdosen)...alles noch provisorisch, aber besser als nix. Der Vito macht echt Spass und man kann auch mal einen popeligen BMW mit 90 Sachen einen Pyrenäenpass vor sich herjagen. Leider ist durch die guten Strassen die Leitung des Servoölkühlers kaputt gegangen (angeblich ein bekanntes Problem, dass sich dort Haarrisse bilden)...

    Gruß Ronny
     
    HWB gefällt das.
  3. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Wie man in meinem Profil sehen kann hatte ich auch mal einen W639. Dem trauere ich auch ein wenig nach. Aber ich hatte keine Lust mehr auf den ewigen Kampf gegen den Rost. Ich hatte einen der ganz ersten, aus 2003.
    Irgendwann war dann mal gut.
    Ich gucke hier ab und an mal rein und bestaune deinen Fortschritt.
     
  4. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Hallo Wolfgang, was macht dein Ausbau? Mein Vito (Kompakt) ist soweit fertig...fehlt nur noch das Velour an Wand und Decke und der PVC-Boden. Beides liegt schon da, nur ist es mittlerweile zu kalt, um es rein zu kleben. Ich war im Oktober 3 Wochen in France und Benelux unterwegs. Hat alles gut funktioniert mit meinem Ausbau...nur paar Kleinigkeiten muss ich noch nachschärfen...nächstes Jahr, wenns wieder wärmer wird. Aus der Trennwand hab ich zwischen den Sitzen das Blech rausgeflext und hab nur hinter den Sitzen die Trennwand wieder reingebaut. Der so entstandene Durchstieg ist echt praktisch, vor allem wenn es regnet.
    Gruß
    Ronny
     
  5. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Ich lade mal ein paar Bilder aus der Bauphase hoch
     

    Anhänge:

    hudemcv und Chris1900 gefällt das.
  6. vaddi

    vaddi

    Beiträge:
    21
    Ort:
    Kiel
    Name:
    Wolfgang
    Ronny! Hut ab! Das sieht sehr gut aus! Und ich vermute, dass du eine exzellente Temperatur-und Schalldämmung hinbekommen hast.
    Vielen Dank für die Inspiration!

    Wie sieht es bei mir aus? Leider habe ich allenfalls die "Ausbaustufe 1" erreicht. Diese beinhaltet
    • den Einbau (hab ich nicht selbst gemacht) von zwei Campingfenstern (Dometic Seitz S4 in 900*400 mm)
    • Isolation (allerdings nicht mit deiner Konsequenz) mit 10 mm Xtreme-Isolator (trocellen)
    • Ausbau des Oberteils der Trennwand
    • Einbau einer Seitenwand Fahrerseite bis Fensterhöhe (15mm Sperrholz)
    • Einbau einer "Trennwand-Verkleidung"
    • Einbau einer "Staukisten-Bett-Kombination" (200*70*35 cm) Fahrerseite längs (15mm Sperrholz)
    • Kompressor-Kühlbox WAECO CF26/ portabler Gaskocher plus sonstiger Küchenkram und Campingmöbel.
    Die Seitenwand und Trennwandverkleidung habe ich reingezogen, um mal glatte Flächen zu haben.
    Fühlte mich überfordert mit den ganzen Unebenheiten und Verwinkelungen.

    In dieser Ausbaustufe war ich mit Tochter (15) zwei Wochen in Dänemark und Holland unterwegs sowie eine Woche alleine in Kroatien.
    Das Fahrzeug erwies sich so als hinreichende, flotte und sparsame (z.T. unter 7 Liter mit Dachbox und Klimaanlage) Behausung.
    Weitere Reisen (3 Wochen Frankreich und eine Woche Ostsee/ Meck-Pomm) erfolgten dann mit dem bereits vollständig ausgebauten T4 meiner Freundin. Dass sie ein fertiges Fahrzeug hat, nimmt mir natürlich den Druck, schneller voranzuschreiten (kann aber auch an meiner Faulheit, fehlender Infrastruktur, mangelndem Talent, Geld und Kreativität liegen). Außerdem buhlen auch noch Segelyacht, Surfbretter und Rennrad um Zeit. :rolleyes:

    Die nächsten Schritte sollen
    • Montage eines 100W-Solargenerators (OffgridTec, soll auf die Surfbox) sowie einer 102 Ah Gel-Batterie (ebenfalls Offgridtec).
    • Staubox Beifahrerseite hinten
    • Fertigstellung zweite Doppelbetthälfte
    • weitere Isolation und Innenverkleidung
    sein.

    Ich hadere noch mit mir, ob noch eine Standheizung sein muss (Finde die Modelle von Planar ganz cool (und vergleichsweise günstig). wer hat Erfahrungen mit Einbau in den Vito?)

    Mein Konzept ist bewusst bzw. notgedrungen minimalistisch gehalten. Überwiegend nutze ich das Fahrzeug als Umkleidekabine und Packesel beim Windsurfen und ich möchte möglichst wenig Raum durch den Ausbau dauerhaft verlieren. Und ich will auch bei Bedarf zwei Fahrräder längs reinschieben können (was so auch funktioniert).

    Ich bin schon einmal mit dem Ausbau der Beifahrersitzbank verzweifelt (da soll die Batterie drunter) und suche immer noch nach einer Reparaturanleitung für den Vito. Und ich benötige einen Kursus für das Zurechtschneiden von Innenverkleidung!

    Ronny: Hast du eine Bezugsquelle für den Veloursstoff? Und gibt es da auch Bezugsstoff für die Matratzen?

    Werde Bilder nachliefern!

    Gruß,
    Wolfgang
     
  7. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Hallo Wolfgang, such mal bei ebay nach "microfaser alicante autostoff" von fortispolster. Hab mir das "T132 01" bestellt...ist mit 4mm Schaumstoffrücken. Über die Artikelbeschreibung kommst du zum Shop. Dort gibt es einen Button "Stoffmuster". Hab mir vorher verschiedene Stoffmuster schicken lassen, das funktionierte problemlos. Kann man sich vorher einen Eindruck verschaffen. Die haben so einiges ...kaxchiert/unkaschiert...velour, kunstleder usw.

    Die Möbel sind mit Rändelschrauben mit den bereits vom Vorbesitzer installierten Einschlagmuttern im Sortimoboden verschraubt. Das ganze kann innerhalb von 5 Minuten ausgebaut werden. Stromkabel können dank Superseal-Steckern auch ganz einfach getrennt werden. Dann kann ich den Vito wieder als Transporter nutzen. Trennwand spielt für LKW-Zulassung keine Rolle (Fahrzeugklasse "VAN" / Art des Aufbaus "BB").

    Im (ebay) Internetfachhandel gibts ja alles was man (nicht) braucht.

    Matratzen hab ich 2 Stück Schaumstoff 200x90 im Dänischen Bettenlager gekauft, zu je 40€. Matratzenbezug runter, Zurechtschneiden, Matratzenbezug wieder drauf...auf der Rückseite den Matratzenbezug mittels dicker Schnurr über die ganze Länge eng zusammenziehen und dann normale Spannbettlaken drauf (200x90). Diese dann auf der Rückseite mit elastischen Bettlakenspannern "gestrafft". Funktioniert prima. Der Lattenrost ist zweiteilig und wird einfach ausgeklappt. Tags über Sofa mit Rückenlehne, Nachts Bett. Muss also immer umbauen und die Matratzen anheben, um den Lattenrost auszuklappen. Ist aber kein Problem.

    Ja, hab im Oktober von 28 Grad (Cote d'Azur) über starken Wind bei 4 Grad (Nacht auf dem Mont Ventoux) über 7 Grad Dauerregen ( Nacht auf dem Grand Colombier) und einer Nacht im Hafen von Middelburg bei 17 Grad und Schiffsdiesellärm die ganze Nacht, alles mögliche erlebt. Dank der Isolierung war aber alles kein Problem. Wenns doch zu kalt war, hab ich kurz den Gaskocher angemacht. Hab ein Loch im Fussboden (vom Vorbesitzer, wg. Gasflaschentransport. Im Dach war auch eins, wurde aber verschlossen). In der Fussbodenöffnung hab ich einen Maglev Ventilator von Sunon drin (ca. 14db). Es kommt also genug Frischluft rein und leise ist der Lüfter auch. Kühlbox hab ich erst kürzlich bei ebay ersteigert: CDF 25 von Waeco. Die kommt in das auf den Bildern ersichtliche Loch. Waschbecken und Arbeitsplatte sind übrigens zum Ausziehen...auch alle Schubschränke laufen auf Vollauszugsschienen. Da kann man dann bequem auf dem Sofa sitzen und die Füsse "unter den Tisch stecken".

    Waschbecken habe ich kardanisch aufgehängt, weil der Kasten ja nur selten waagerecht steht. Ich kann das Waschbecken also immer so anheben, dass das Wasser auch abfliesst und nicht in irgendeiner Ecke steht. Spielerei, aber ich konnte nicht anders;-).

    Vorhänge hab ich aus schwarzen, einseitig silber beschichteten,Verdunklungsstoff gemacht. Die klipse ich Nachts via eingenähten Neodym-Magneten am Blech fest, dass ist absolut Blickdicht, auch Nachts bei voller LED-Beleuchtung.

    Das Fach unter den Sitzen eignet sich gut für Wasserflaschen. Hab eine Klappe davor gebaut.

    Der ganze Einbau ist "Kreisverkehr- und Schlechtwegtauglich"...ist in France wichtig. Servokühler hab ich auch repariert...Leitung war korrodiert. Dazu musste die vordere Stoßstange runter...ist aber auch ganz einfach.

    In France und Benelux beweg ich den 163PS Vito mit ca. 6,5Litern, das passt also auch...vor allem bei den Dieselpreisen dort. Hier in Sachsen brauch ich um die 7Liter. Das mit meiner AGM 120Ah Zweitbatterie und dem Ladebooster funktioniert auch problemlos. Bin gespannt, wie es wird, wenn die Kühlbox drin ist. Fahre aber fast jeden Tag paar Stunden...ist ja ein REISEmobil und kein Camper;-) ...und ich will was sehen im Urlaub...zwei Tage am selben Ort ist für mich schon kritisch;-)

    Wenn du mehr/andere Bilder brauchst, sag einfach Bescheid.

    Gruß Ronny
     
  8. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Zurechtschneiden Innenverkleidung: kauf eine Rolle Papiertischdecke z.b. bei Pfennigpfeifer. Mit doppelseitigen Klebeband innen festkleben. Kontur grob mit dickem Stift übertragen, dann auf die dünne HDF-Platte auflegen. Striche übertragen, grob mit Stichsäge ausschneiden, Feinschliff dann mit Bohrmaschine und Schleifteller. So hab ichs gemacht. Ach ja, Befestigungslöcher auch mit aufs Papier übertragen...aber die passen meist eh nicht ;-))))

    Die Schrauben der Sitzbank sind evtl. mit Locktite verklebt. Da hilft etwas Wärme. Einmal richtig erwärmen und wieder Abkühlen lassen, dann gehts, ohne dass der Torx abbricht ;-)
     
  9. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Hab gerade noch dieses Photo auf dem Handy gefunden. Bett im aufgeklappten Zustand: 190x110.
     

    Anhänge:

  10. vaddi

    vaddi

    Beiträge:
    21
    Ort:
    Kiel
    Name:
    Wolfgang
    Ronny! Ich bin begeistert von deinem Elan & Hilfsbereitschaft! Super!
    Ich hake mal ein:
    LED-Beleuchtung. Welche Produkte sind empfehlenswert? Wo bekomme ich die?

    Gruß, Wolfgang
     
  11. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Bzgl. LED hab ich einfach einen billigen dimmbaren 5m Streifen warmweiße LED bei ebay für 9€ gekauft...30 LED pro Meter, nicht wasserdicht. Würde heute evtl. einen mit 60 LED pro Meter nehmen, sieht besser aus, ist aber definitiv zu hell. Dann noch einen Dimmer für unter 4€ zwischenschalten. Hab links und rechts an der Decke also ca. 2,10m LED Streifen. Das reicht völlig aus.

    Sowas hier z.B.:
    http://www.ebay.de/itm/LED-Strip-Co...285247?hash=item3d35e6387f:g:mgMAAOSwuxFYynXW

    Würde dir auf jeden Fall empfehlen, einen Dimmer zu verbauen. Dann kannst du von super hell zum Rasieren auf gemütlichen Muschebuhbuh-Abend runterregeln. Kannst ja auch RGB LED verbauen und dann per passenden Dimmer Abends Lichtdisco machen ;-)

    Hab das ganze via Wechselschaltung angesteuert. Ein Schalter bei der Schiebetür und einen bei der Heckklappe. Somit ists egal wo man einsteigt, man kann in der guten Stube an jeder Tür das Licht an uns aus machen.
     
  12. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    liberetto gefällt das.
  13. haidi

    haidi

    Beiträge:
    505
    Name:
    Hannes
    Hast du die beiden Strips parallel oder in Serie an den Dimmer geschaltet?
     
  14. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Parallel
     
  15. HWB

    HWB

    Beiträge:
    4
    Name:
    Hermann

    Hallo Ronny,

    ich bin nicht so der Bastler.
    Wer könnte mir das in meinen Viano 2.2 4 Matic, lang einbauen.
    Ich lebe in Gütersloh, tifstes Ostwestfalen

    Ich habe nur eine Batterie und unter dem Beifahrersitz befindet sich der subwoofer des Soundsystems (alles original).

    Ziel ist, die Diesel-Standheizung im Winter über die 2te Batterie speisen zu können. Derzeit ist nach 2 mal Betrieb Schluß, damit der Wagen auch noch anspringt.
    Vielleicht ist es auch möglich diese bei vorhandenem 220V Anschluß in Hausnähe oder Campingplatz darüber mit Strom zu versorgen, ähnlich wie beim V Klasse Marco Polo der mit der Warmluftstandheizung bei Stromanschluß durchgehend heizen kann.

    Wunsch wäre noch zusätzlich ein Kompressorkühlschrank, der ebenfalls über die 2te Batterie betrieben würde (oder den Zauberkasten bei Strom von außen), das Ganze wenn möglich in einem "Schrank" hinter der Rücksitzbank (2t Batterie, Votronic, Kühlschrank),oder mit Kabelverlegung nach vorn, hinter den Fahrersitz, wo ggf. ein (Küchen) Modul mit Platz für Kühlschrank, Wassertank, Gaskocher, ähnlich Küchenmodul Oslo von Vanessa hin kommen könnte.

    Das Teil hab ich schon drin:

    https://www.vanessa-mobilcamping.de/...tem-viano.html


    Alternativ verkaufen und auf einen größen Kasten umsatteln...

    VG

    Hermann
     
  16. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Habe fertig!

    ...Hermann habe ich via PN geantwortet...

    So, nachdem die Temperaturen nicht mehr über 30° steigen, habe ich meinen Ausbau in ddn letzten zwei Wochen vollendet. Paar kleine Umbauten am Möbel und die Wand- und Deckenverkleidung eingebaut. Beides lag ja bereits seit über einem Jahr hier rum. Den beweglichen Teil des Bettes habe ich von ausklappbar auf ausziehbar umgebaut. Immer zwei Matratzen anheben war dann doch zu schwer und umständlich. An Wand und Decke habe ich den Microfaserstoff angebracht, sowie die LED-Streifen in Aluprofile mit satinierter Abdeckung verlegt. Auf den Boden habe ich PVC-Belag in Stabdeckoptik gelegt, der einfach wieder rausnehmbar ist (nur vier Schrauben am Kantenschutzprofil der Schiebetür lösen), wenn doch mal was staubiges/schmutziges zu transportieren ist. Ich nutze das Fahrzeug ja als Transporter und Reisemobil, je nach Notwendigkeit.

    Nun ist es: FERTSCH!
     

    Anhänge:

    liberetto gefällt das.
  17. Livio

    Livio

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hansestadt Bremen
    Name:
    Thomas
    Moin Ronny,
    Glückwunsch das Dein Vito fertig ist, schön das es hier auch Vito bzw. Busfahrer gibt :) Mangels Zeit und Stellplatzmöglichkeit ist unser in Lübeck ausgebaut worden, am 5. Oktober geht's an die Mosel um ihn das erste mal unter "Urlaubsbedingungen" zu testen.
     
  18. Vito639

    Vito639

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Zwickau
    Name:
    Ronny
    Hallo Thomas,
    Danke für die Glückwünsche. Hab mir noch einen Tisch für die Outdoor-Küche gebastelt, weil zw. Schiebetür und Küchenblock noch 2 cm ungenutzter Platz waren und die "Tischplatte" hier noch als Reststück rumlag. Kann ich auf beliebiger Höhe in die Lamellen bei der Schiebetür oder im Heckbereich einhängen.
    Viel Spaß an der Mosel. Ihr werdet sehen: Es gibt immer etwas zu optimieren. Schreibtischplanung vs. reales Reisemobilistenleben.

    Gruß Ronny
     

    Anhänge:

    liberetto gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden