VW Crafter Rost und Stehhöhe

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von Chrischi, 06.08.2018.

  1. Chrischi

    Chrischi

    Beiträge:
    20
    Name:
    Christian
    Hallo zusammen!

    Ich plane den Kauf und Ausbau eines Kastenwagens zum Wohnmobil.
    Ich habe jetzt einen VW Crafter (mittlerer Radstand, normale Höhe) besichtigt und Probe gefahren, der mir bislang recht gut gefällt. Es handelt sich um einen Leasingrückläufer, der durchgehend von VW gewartet wurde.

    Allerdings:
    1. Es gibt son paar Rostspuren auf der Ladefläche (siehe Fotos). Ist das noch unproblematisch und „wegzubehandeln“? An der Schiebetür sieht es so aus, als ob da schon mal was gemacht wurde. Seitentreffer? Der Händler wollte nochmal „nachfragen, ob im System ein Unfall verzeichnet ist.“ o_O

    2. Wie wichtig würdet ihr die Stehhöhe einordnen? In meiner Vorstellung sehe ich mich nicht dauernd ausgestreckt im Auto rumstehen, daher überlege ich, ob die 1,66 ( minus Dämmung etc.) nicht ausreichen würden. Es wird keine Dusche eingebaut werden.

    Im voraus besten Dank!

    Gruß
    Christian








    EA75D2AD-838D-4D0C-8F36-B9C9F3CD0665.jpeg 35D1A85F-4A05-4ABA-B6A8-E78037E53799.jpeg
     
  2. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Hi, das was da an Rost zu sehen ist, ist durchaus noch machbar. Das ist Kleinkram.
    Was die Stehhöhe angeht. Es gibt Menschen, die kommen jahrelang aus, ohne Stehhöhe und welche, die schon nach der ersten Reise extrem genervt sind, wenn sie nicht im Auto stehen können.
    Bei schönem Wetter ist das auch alles kein Ding. Da ist man eh die ganze Zeit draußen. Aber bei Sturm und Regen oder sowas, liegst/ sitzt du den ganzen Tag im Auto.
    Das kann man mögen.
    Musst du halt überlegen, welcher der Menschen du bist.
     
    VW LT 35 und Chrischi gefällt das.
  3. Cachaito

    Cachaito

    Beiträge:
    2.195
    Ort:
    Eifel
    Name:
    Rainer
    Für mich ist die Stehhöhe ebenso wichtig wie die Bettlänge. Beides muss so geschaffen sein, dass ich ausgestreckt stehen bzw. liegen kann. "Zum Glück" hatten meine Eltern viele Jahre einen Mini-Caravan, bei dem mir 'oben' ein guter Zentimeter fehlte. Die Folge war, dass ich - beispielsweise beim Kochen - ständig mit leicht angewinkelten Beinen und gesenktem Kopf stehen musste, und obwohl ich keinerlei Rückenprobleme habe, war das nach fünf Minuten äusserst unangenehm.

    Und wie Christoph ja schon sagt: Bei usseligem Wetter verbringt man die Zeit ja drinnen, und da möchte man auch nicht ständig sitzen oder liegen.

    Ok, ich bin 190 cm, und da war es nicht ganz so einfach, etwas passendes zu finden. Aber ich bin ja fündig geworden. :)

    Grüsse
    Rainer
     
    VW LT 35 und Chrischi gefällt das.
  4. Chrischi

    Chrischi

    Beiträge:
    20
    Name:
    Christian
    Tja, das schlechte Wetter! Mit meinen 1,83m fehlt dann schon ne gute Handbreite und nach Isolierung etc, kann meine Freundin auch nicht mehr gerade stehen. Mein Eindruck ist, dass die meisten hier in den Ausbautagebüchern mindestens H2 bevorzugen.
    Andererseits gibt es ja auch Leute, die in Trafics, T1-6 oder gar Evalias „leben”. ;)

    Meine Befürchtung ist nun folgende:
    Ich kaufe zu schnell und bin anschließend frustriert als Quasimodo durch unsern Crafter zu buckeln.
    Oder: Ich kaufe nicht und finde kein vergleichbares bezahlbares Kastenwagen-Exemplar, das unsere Wünsche erfüllt (vorne zwei Einzelsitze, Hecktüren mit Fenstern, ...) und bei einem notfalls greifbarem Händler steht. :(
     
  5. Cachaito

    Cachaito

    Beiträge:
    2.195
    Ort:
    Eifel
    Name:
    Rainer
    Vielleicht gibt es ja doch einen Kompromiss.... Grosse Dachluken? Aber dazu können die Ausbau-Spezialisten hier sicher viel mehr sagen als ich.

    Grüsse
    Rainer
     
  6. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Generell solltest du eher dazu tendieren dir Zeit zu lassen, mit der Entscheidung.
    Es sei denn du findest genau DAS AUTO, das du haben willst. Dann spielen Argumente eh keine Rolle mehr. :D
    Ansonsten guck dich auf Messen um, da gibt es kleine und große und guck was euch passt.
     
    Nic0815, saniwolf und syncrosusi gefällt das.
  7. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.997
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Hallo Christian,

    für mich fühlt es sich so an, als ob ihr bisher keine Erfahrung mit einem Wohnmobil habt? Campingerfahrung? Wäre von Vorteil :) Deswegen aber nicht davon abbringen lassen, halt nur etwas anders angehen. Wenn du noch keinerlei Erfahrung mit einem Selbstausbau hast, solltest du davon ausgehen, dass nicht alles gleich am Anfang passt - Fehler sind der Weg zum optimalen Wohnmobil.

    Das heißt: klein anfangen, Erfahrungen machen aber davon ausgehen, dass du dazulernst. Nicht allzuviel Zeit/Geld reinstecken und nicht alles gleich perfekt machen wollen. Der Weg ist das Ziel. Ich sehe dich etwas jünger, daher ist der KAWA, den du anpeilst vielleicht ein guter Start. Andere haben auch mal klein angefangen ...

    >Klick<

    Gut wäre es, wenn du in deiner Umgebung jemanden hättest, der sowas schon mal angegangen ist und der bereit wäre, dich zu unterstützen. Hier wird dir natürlich auch geholfen. Ob H1, H2 oder H3 für dich das richtige ist, die Frage kannst aber nur du selbst beantworten. Ist so wie mit einem Kuppelzelt (1,50 m Höhe) und einem Familienzelt (Stehhöhe) - wird angenehmer, aber der Aufwand und das drumherum wird problematischer.

    Meine wichtigste Frage wäre: was soll denn das Teil kosten, wieviele km hat der KAWA drauf, wie ist der Gesamtzustand, wie soll dein Ausbau aussehen und was willst du damit machen?

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
    hudemcv gefällt das.
  8. Chrischi

    Chrischi

    Beiträge:
    20
    Name:
    Christian
    Wow! Schon mal vielen Dank für die rege Hilfe!

    @Cachaito: Dachluken würden dann punktuell Stehhöhe ermöglichen, aber nicht bei schlechtem Wetter oder gibt es so U-Boot-Kuppeln?

    @hudemcv: Es war tatsächliche so ein kleines Gefühl von gelenktem Zufall/Schicksal/Wink o.ä. dabei, weil wir gerade beschlossen hatten unseren Selbstbau-Camper anzugehen und ne halbe Stunde später dieser grüne Crafter in unseren Blick fällt...

    @saniwolf: Wir haben tatsächlich noch keinerlei Erfahrung im Selbstausbau und wollen uns deshalb finanziell auch nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Bislang waren wir mit Auto und Zelt unterwegs. Unterstützung haben wir gewissermaßen von Seiten des Schwiegervaters in spe, der damals u.a. MB L319 ausgebaut hat. :D
    Dennoch ist uns klar, dass wir Fehler machen werden und es alles ein Lernprozess ist.

    Zum Zustand des Crafters: Ich weiß nicht, ob ich hier nen Link zu mobile etc. geben darf.
    Die Grunddaten: VW Crafter, BJ:2014, rund 160000km, Leasingrückläufer (vormals bei ne Reinigungsfirma), Scheckheftgepflegt, HU neu, neue Reifen, neue Inspektion, Preis: 8888€.

    Der Ausbau sieht folgendes vor (bisher): Bett/Sitzgelegenheiten, Tisch, Stauraum, kleine Küche, keine Dusche, PortaPotti, Landstrom-Anschluss, Dachfenster, Seitlich ein Ausstellfenter.

    Gruß
    Christian
     
  9. skysegel

    skysegel

    Beiträge:
    992
    Ort:
    Loewenwolde
    Name:
    Ulli
    Was habe die mit dem Auto gemacht, dass der nach vier Jahren schon so tiefe Roststellen hat? Ich würde auf gar keinen Fall auf die Stehhöhe verzichten. Weitersuchen! Einfache gesclossene Kästen gibt's doch wie Sand am Meer (wobei die Metapher heutzutage auch nichts mehr taugt).

    Ulli
     
    liberetto und Cachaito gefällt das.
  10. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.997
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... Heizung? Dämmung? Duscht ihr kalt? Mit normaler Höhe meinst du H2?

    Du rechnest gesamte ca. 15 000 €?

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  11. Chrischi

    Chrischi

    Beiträge:
    20
    Name:
    Christian
    Dämmung mit Armaflex o.ä., Heizung wird nichts Festes verbaut. Unsere Ziele liegen derzeit eher in warmen Gefilden. Für den Notfall haben wir evtl. nen elektrischen Heizer an Bord, den wir über den CP-Strom betreiben könnten.
    Tatsächlich wollen wir maximal 15000€ gesamt ausgeben.

    normale Höhe = ohne Hochdach. Innenhöhe im Kasten 1,66m.
    Dusche nicht eingeplant, wenn dann als mobile Außendusche o.ä.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2018
  12. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.997
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... ob das ein Schnäppchen ist? (hab die aktuellen Crafter-Preise nicht im Kopf)

    Mal nur so: mein Renault Master, 3 Jahre, 30 000 km hat 10 000 € gekostet.

    Zahnriemen gemacht?
    Kühlschrank?

    Vielleicht hilft dir auch dieser Fragenkatalog

    >Klick<

    Nix überstürzen bei aller Vorfreude :)

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2018
  13. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Hat er doch gesagt, Seitenschaden. Nicht ganz schön repariert. Und die Fläche auf dem Boden sieht nunmal so aus, wenn man sie benutzt. :D

    BTW, ich finde den Crafter zu teuer. Mal davon ab, dass ich mir eh lieber nen Sprinter kaufen würde, als einen Crafter. Rosten tun beide gleich, aber die Technik (Motoren) finde ich bei MB besser.

    Wenn ihr vorhabt eh auf CPs zu stehen, dann braucht es auch keine Dusche und nur ein Notklo, sage ich mal.
    Und auch keine sonderlich ausgeklügelte Stromversorgung.
     
    svenotzer und saniwolf gefällt das.
  14. Chrischi

    Chrischi

    Beiträge:
    20
    Name:
    Christian
    Hm, das macht mich tatsächlich nachdenklich! Wir sind nicht auf eine bestimmte Marke festgelegt. Der grüne Crafter sah im Vergleich zu ähnlichen Eingaben bei mobile etc. preislich attraktiv aus. :flushed:
     
  15. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Nennen wir es mal milde "VW-Zuschlag". ;)
    Vielleicht geht ihr nochmal in euch und guckt, ob ihr nicht etwas anderes etwas günstiger bekommt. Ist natürlich vom Zustand abhängig. Für fast 10K bekommt man auch schon "halbwegs" anständig ausgebaute alte Transporter oder manchmal runtergerockte sehr alte Wohnmobile. Und dann macht erstmal "für weniger Geld" eure Erfahrungen.
     
    syncrosusi gefällt das.
  16. Chrischi

    Chrischi

    Beiträge:
    20
    Name:
    Christian
    Der Selbstausbau ist für mich Teil des Vergnügens. Fehler und höhere Ausgaben sind sozusagen Investitionen in die eigenen Fähigkeiten. :D


    Ich werde noch mal bei den üblichen Börsen sehen, was man so für diesen Preis bekommt. Es hilft natürlich nicht, wenn er in München steht...
     
  17. Cachaito

    Cachaito

    Beiträge:
    2.195
    Ort:
    Eifel
    Name:
    Rainer
    Von den Innenmaßen gesehen halte ich Ducato & Co. für unschlagbar. Mein Querbett ist 198 cm lang. Stehhöhe 190,5 cm. Das war für mich das Hauptargument. Ich bin lange genug durch Zelte gekrochen...
     
    syncrosusi gefällt das.
  18. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
  19. syncrosusi

    syncrosusi Team

    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    Alpenrand
    Name:
    Stephanie
    Der entschleunigt zuverlässig ;)
     
    AlexFL, Cachaito und hudemcv gefällt das.
  20. hudemcv

    hudemcv

    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Verden (Aller)
    Name:
    Christoph
    Ja, ganz sicher. :p Gibt es ja auch mit stärkeren Motoren, so ist es nicht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden