1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Dämmung für den Boden? X-trem (oder vergleichbare Produkte) oder besser Styrodur?

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von asagi28, 03.01.2017.

  1. Hallo zusammen,

    ganz aktuell stellt sich für uns die Frage, was packen wir unter unsere Boden(Siebdruck)Platte, Styrodur oder ein Flex Produkt wie X-trem oder ähnliches und in welcher Stärke?

    Gruß, Franz
     
  2. mrt

    mrt

    Beiträge:
    288
    Ort:
    München
    Name:
    Wolfgang
    Mir wurde vom Ausbauer meines Vertrauens 15mm X-trem empfohlen, das habe ich dann auch zwischen entsprechend dimensionierte Latten gelegt (nicht geklebt), so dass eine ebene Fläche Latte/Matte entstanden ist. Bodenplatte drauf, fertig.

    Ist (wird) allerdings ein Sommerfahrzeug, für Wintereinsatz wär' mehr wahrscheinlich besser, und dann ist Styrodur sicher ein Alternative, solange man noch genug Stehhöhe hat.

    Ich war von dem X-Trem Zeugs sehr überzeugt, weil es sich super einfach und exakt schneiden und verlegen läßt. Das war in ein paar Stunden lückenlos erledigt. Hier ein Bild.

    Gruß
    Wolfgang
     
  3. DMac

    DMac

    Beiträge:
    838
    Ort:
    -
    Name:
    Marc
    Ich habe Armaflex AF genommen und bin - bedingt duch den unter der Bodenplatte laufenden Frischwasserbefüllungsschlauch - mittlerweile auf ca. 50 mm starke Bodenisolation. Das ist etwas überdimensioniert....

    Im Grunde genommen machst du mit Extremisolator, Armaflex oder auch Styrodur wohl nichts falsch...
     
  4. IntoTheWild

    IntoTheWild

    Beiträge:
    432
    Alben:
    5
    Ort:
    Berlin
    Name:
    Matthias
    Hallo, ich habe bei mir sowohl als auch.
    Direkt auf dem Blech liegt Armaflex, das soll sich in die Rillen schmiegen und den Boden etwas egalisieren.
    Darauf Styrodur und darauf die Bodenplatte.
    Ist hier alles noch im Bau aber schaut recht Vielversprechend aus das Paket.
     
  5. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.484
    Alben:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Hallo,

    hab ich >so< gelöst und bin zufrieden damit. Wenn du in meinem Tagebuch etwas weiter schaust, siehst du auch den weiteren Bodenaufbau beschrieben.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  6. jumper2

    jumper2

    Beiträge:
    467
    Alben:
    6
    Name:
    Patrick
    Wenn man Armaflex nimmt, sollte man die Bodenplatte mit Latten unterlegen, sonst wird das Armaflex so stark komprimiert, dass die Isolation gegen 0 geht...
     
    liberetto und saniwolf gefällt das.
  7. DMac

    DMac

    Beiträge:
    838
    Ort:
    -
    Name:
    Marc
    Moin "jumper2"!

    Völlig recht du hast... ich hatte das als völlig logisch erachtet, da sonst der Boden auch zu flexibel arbeiten kann, was nun den Möbeln/Anbauten auch nicht gut tut. Aber wie sieht es mit Styrodur oder allen anderen Materialien aus, die nicht komprimierbar sind? Braucht es da dann auch eine Unterlattung?

    Beste Grüße
    Marc
     
  8. GUTE FRAGE!
     
  9. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.484
    Alben:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... im Grunde brauchst du keine Unterlattung, nur an markanten Stellen!

    Was sind markante Stellen?

    * überall dort, wo du die Bodenplatte stößt
    * Außenkanten (z. B. an der Schiebetür)
    * dort wo viel Gewicht dauerhaft anliegt (z. B. bei einem Hochschrank)
    * wo Spannungen auftreten (z. B. bei Zurrösen vom Bodenblech her)
    * zum fixieren der Bodenplatte
    * wenn du später an der Stelle etwas befestigen möchtest

    Meines Erachtens ist die Wahl der Bodenplatte wichtiger. Bei meinem Bodenaufbau habe ich eine 9-mm-Multiplexplatte als Boden verlegt - da ist nix schwammig. Du kannst es aber auch vorher mal ausprobieren (hab' ich auch so gemacht): Leg einfach mal eine entsprechend große Fläche im Haus mit Styrodur aus, die von dir gewählte Bodenplatte darüber und lauf mal drauf - dann siehst du, wie's ist.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  10. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    335
    Styrodur ist extrem druckfest. Da stellt man ganze Häuser drauf (Fundamentdämmung). Im Prinzip braucht man gar keine Bodenplatte mehr, wenn das Styrodur bündig mit dem Bodenblech verbunden ist.
    Allerdings müssen dann die Stilettos zu hause bleiben. :)

    Michael
     
  11. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.484
    Alben:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    ... kein guter Rat bzw. irreführend. Wenn man auf dem letzten Bild genau hinsieht ...

    >Klick<

    ... kann man die "Dellen" meiner Knie erkennen. Wie gesagt: am besten mal daheim ausprobieren und berichten, was du gemacht hast.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  12. Fliewatüüt

    Fliewatüüt

    Beiträge:
    335
    Das Bild zeigt doch sehr schön wie druckfest das Zeug ist. Die punktuelle Belastung durch deine Knie quittiert es mit 1-2mm tiefen Dellen. Was es folglich noch braucht ist eine minimale Schicht oben drauf, welche die Punktbelastung abmildert.

    Vinyl-Fliesen reichen wahrscheinlich schon.
    Oder man macht einfach Teppich drauf, dann sieht man's nicht mehr. o_O

    Ich sage ja nicht, dass diese Lösung besser ist, als eine Bodenplatte. Aber Styrodur hat prinzipiell definitiv die nötige Stabilität, um die Bodenplatte zu ersetzen.

    Michael
     
  13. jumper2

    jumper2

    Beiträge:
    467
    Alben:
    6
    Name:
    Patrick
    Hi Marc,

    Der Name wird unter dem Forumsnamen nicht mehr angezeigt oder? :D
    Einige haben sich dazu ja schon geäußert. Ich habe bei mir erst 10mm armaflex in die sicken geklebt, darauf 30mm Styrodur und darauf die Bodenplatte. Meine Latten haben auch 3omm Stärke, sodass sie bündig mit dem Styrodur abschließen. Die paar Latten sollen den Boden in Position halten, perfekt angepasst habe ich den natürlich nicht. Wenn der Boden schwimmen würde, würde die darauf befestigten Möbel ja mit Schwimmen. Eine Bodenplatte würde ich auch immer einbauen. Nur an einem dünnem Bodenbelag kann man nichts festmachen. Ohne lattung muss man wie von Wolf beschrieben sehr gut planen, damit man Befestigung Punkte hat.

    Gruß Patrick
     
  14. Hallo zusammen,
    OK wieder einiges gelernt. Werde ebenfalls eine Kombi aus Flex Material für die Sicken verwenden und darauf Styrodur packen. Da sich der Boden bei mir nicht rühren darf, werde ich ebenfalls eine entsprechende Verlattung vorsehen und den Abschluß wird eine stabile Bodenplatte bilden.
    Besten Dank für Eure Tipps

    Gruß, Franz
     
    saniwolf gefällt das.
  15. DMac

    DMac

    Beiträge:
    838
    Ort:
    -
    Name:
    Marc
    Moin Patrick!

    Stimmt! Scheint im Rahmen der Forumsumstellung abhanden gekommen zu sein. In meinen Einstellungen ist er gespeichert. Scheint eine andere Einstellungsmöglichkeit zu geben... denn dein Name - wie auch der von allen anderen - wird unter dem Forumsnamen, also im Avatar, auch nicht mehr angezeigt.

    Beste Grüße
    Marc
     
  16. bauklotzus

    bauklotzus

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Hannover
    Name:
    Lennart Klötzel
    Hallo zusammen,
    Ich stehe vor der selben Entscheidung.
    Wie Dämme ich meinen Boden?
    Ebenfalls werde ich eine Lattung vorsehen.
    Wie Dämme ich nun die Zwischenräume?
    Meine Wahl ist aus Kostengründen auf Styrodur gefallen.
    Kann man das Material so bearbeiten dass es perfekt in die geschwungenen Zwischenräume passt oder einfach "nur" reinlegen? Oder sollte ich es sogar verkleben?
    Meine Literatur ist an der Stelle nicht genau genug.
    Grüße aus Hannover.
    Lennart
     
  17. DMac

    DMac

    Beiträge:
    838
    Ort:
    -
    Name:
    Marc
    Hallo Lennart!

    Deiner erster Beitrag? Im Ernst? Und dann erzählst du uns nicht mal, was für eine Kiste du da gerade ausbaust? o_O Das geht mal so gar nicht ;) wir sind doch alle hier so Schweineneugierig! :p Also ersteinmal Vorstellung :D

    Also, es wurde ja eigentlich schon alles oben gesagt:

    Gut so, ohne scheint es auch zu gehen, da Styrodur recht hart ist. Aber mit Lattung scheint es besser und die Bodenplatte kannst du dadrauf festschrauben und brauchst so nicht durch den Fahrzeugboden schrauben (aber nur wenn die die Lattung geklebt hast, z.B. mit Sika 252i).

    Damit meinst du die Sicken im Fahrzeugboden? Diese ganzen kleinen lustigen "Rillen" oder auch "Täler und Berge"? :rolleyes: Da bietet sich Armaflex oder Extremisolator (evtl. selbstklebend) in passender Stärke an (wahrscheinlich 10 mm). Damit füllst du die "Täler" so dass es eine nahezu plane Fläche gibt. Dadrüber nun das Styrodur.

    Wenn du viel Zeit und Geduld hast und nicht arbeitsscheu bist, dann kannst du das auch so machen. Der ganze Aufriss lohnt aber nicht, geht mit dem Armaflex o.ä. schneller und sauberer.

    Ich denke, dass brauchst du nicht machen. Wenn das Material zwischen der Lattung bündig liegt, und obendrauf noch die Platte sitzt, wo soll es dann noch hin? Also m.E. nicht, aber da können ja andere noch zu schreiben, die das auch mit Styrodur gemacht haben. Ich habe den Fahrzeuginnenboden mit Seilfett gestrichen (Rostvorsorge) und da hält dann eh kein Kleber mehr. Allerdings haftet das Armaflex an dem Seilfett, so dass auch eine Art "Adhäsion" stattfindet.

    Viel Spaß beim Isolieren (eine Arbeit für einen der Vadder und Mudder erschlagen hat...)

    Beste Grüße
    Marc
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2017
    bauklotzus gefällt das.
  18. bauklotzus

    bauklotzus

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Hannover
    Name:
    Lennart Klötzel
    Wenn sich das so gehört werde ich das wohl machen müssen ;)
    Habe mir zum neuen Jahr einen Ford Transit 85 T280 gekauft.
    Habe bis heute Karosseriearbeiten gemacht, sprich Roststellen geschliffen und umgewandelt und heute lackiere ich die letzten stellen. Dann gehts an die Isolation. Habe mir schon 19mm armaflex selbstklebend besorgt für die Wände und Decke. Anbei noch ein paar Fotos wenn Ichs mit dem Handy hinbekomme.
    Danke schonmal!
     
  19. GismoRex

    GismoRex

    Beiträge:
    170
    Name:
    Micha
    Mit was klebt Ihr denn die Latten aufs Blech?

    Grüße, Micha
     
  20. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    2.484
    Alben:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Mit nix - bei meinem habe ich die Kanthölzer so gesetzt, dass sie genau bei den Zurrösen liegen. Heißt Zurrösen raus - mit einem Gewindestab und einer Verbindungsmutter verlängert - aufgebohrte Kanthölzer darüber gesteckt - Bodenaufbau und dann wieder die Zurrösen d'rauf geschraubt ...

    >Klick< und >Klick<

    ... die Bodenplatte und auch die Kanthölzer werden also von den Zurrösen nach unten zu deren am Boden verschweißten Muttern verspannt. Im Vorderen Bereich übernimmt der Aufbau der Schienen für die T5-Sitzbank die Fixierung der Bodenplatte ...

    >Klick<

    ... eine gute Planung ist eben alles:blush:

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf