1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blinken beim Abblenden ;-(

Dieses Thema im Forum "Heizung, Gas, Kühlung, Elektrik, Wasser" wurde erstellt von robat1, 11.12.2016.

  1. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.662
    Alben:
    1
    Name:
    Robert
    Hi

    Sagt mal, bin ich der Einzige der beim Abblenden im 2016er Jumper immer wieder ungewollt blinkt.

    Anfangs dachte ich das liegt nur daren weil der Auf- u. Ablend-Hebel in einem anderen Winkel auslöst als ich seit 11 Jahren im 2004er Duc gewohnt war.

    Nun fahre ich den neuen Jumper aber schon sein einem halben Jahr und exakt 10.000km durch die Gegend und das Falschblinken häuft sich wieder weil ich das Abblenden wieder mehr nach Instikt mache und mich nicht mehr auf den Saubl... hebel konzentriere.
    Für die Anderen die mir im Verkehr begegnen vermutlich auch eine Verunsichwrung, denn ich will nicht wissen wie viele sich wegen sinnlosem Blinken über mich schon gewundert oder geärgert haben.

    Für mich persönlich ist dieser Multifunktionshebel ein auf jeden Fall absolutes Ärgernis.
    Ein Defekt wird das ja wohl nicht sein dass der den Blinker viel zu leich mit auslöst?!?!

    Robert
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2016
    Hans-S und Andolini gefällt das.
  2. XT-Rider

    XT-Rider

    Beiträge:
    1.189
    Alben:
    2
    Name:
    Peter
  3. BOSS

    BOSS

    Beiträge:
    535
    Alben:
    2
    Name:
    Gordan
    Übung macht den Meister! :(


    Grüße Gordan :)
     
    Andolini gefällt das.
  4. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.662
    Alben:
    1
    Name:
    Robert
    Hi

    Danke.
    Hatte nur Blinker in der Suchfunktion eingegeben und da gibt es keinen Treffer.
    Dachte schon ich bin echt zu doof wenn sonst keiner dieses Problem hat.

    Ok, ich bin als doch nicht alleine.
    Ich überlege ob man einen Hersteller wegen Gefährdung, die hier aus meiner Sicht klar vorliegt, nicht zu einer konstruktiven Lösung zwingen kann?

    Robert
     
  5. Wohnen&Fahren

    Wohnen&Fahren

    Beiträge:
    184
    Name:
    Bäda und Martina
    .....gemischt. Bei meiner Frau "blinkt" es auch regelmäßig, bei mir nicht. Ich habe mir angewohnt, beim Betätigen die Hand am Lenkrad zu lassen und den Hebel nur mit einem ausgestrecktem Finger zu bedienen. Dadurch ist meine Hand/Finger beim Fahren sehr ruhig und es geht ganz gut. Meine Frau hat kleinerer Hände, da funktioniert es irgendwie nicht. Ja finde aber auch, der Hebel könnte etwas mehr mechanische Toleranz vertragen (im Vergleich zu anderen Fahrzeugen)......
    Gruß Bäda
     
  6. Poly

    Poly

    Beiträge:
    1.343
    Alben:
    24
    Name:
    Jürgen
    Hallo Robert,

    hab mich über das Mistding auch ständig geärgert.
    Aussage der Fiat-Werkstatt: "Das haben die nicht so gut hingekriegt!"
    Kurz vor Garantieablauf wurde der Lenkstockhebel getauscht.
    Und was soll ich dir sagen...

    Der Neue...

    *Tataaa...*

    hat den gleichen Fehler.

    ;-(

    Ist also eine Fehlkonstruktion.
    Ich hab genug verschiedene Autos gefahren, um beurteilen zu können, ob es am Fahrer liegt oder am Schalter. Du hast absolut recht. Der Lenkstockschalter des 250er für Blinken/Abblenden ist übelster Mist. Sogar beim Trabbi (die Schrottpresse hab ihn selig) waren Blinken und Abblenden sauber und zuverlässig getrennt. Wahrscheinlich liegt es daran, dass eh kaum noch geblinkt wird. Die Entwicklungsingenieure von Fiat sind wahrscheinlich auch allesamt Blinkmuffel, denen es egal ist, was die gelben Lampen an ihren Kisten für ein Feuerwerk veranstalten. Guckt sowieso keiner drauf.

    Wahrscheinlich muss es erst paar Tote geben, eh das ernst genommen wird.

    Alle die mit ihren Ducatos andere Erfahrungen gemacht haben, mögen sich glücklich schätzen und ihre Abwiegelei bitte für sich behalten. Solche Vorschläge wie "Übung macht den Meister " kann man Fahranfängern unterjubeln. Wer schon mehrere hunderttausend km gefahren ist, kann beurteilen, woran es liegt. Das Problem ist da, es ist gefährlich und man muss sich darauf einstellen.

    Meine Schlussfolgerung. Ich fahre nachts fast nur noch mit Abblendlicht.

    Grüße von J+J
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2016
    jotemwe und XT-Rider gefällt das.
  7. NaviGer

    NaviGer

    Beiträge:
    404
    Alben:
    2
    Name:
    Gerhard
    Ich bin auch so ein angeblicher Grobmotoriker. Habe fleißig geübt und bin dabei auf folgende Lösung gekommen:

    Den Hebel mit zwei Fingern (Zeigefinger oben, Mittelfinger unten) zu sich herziehen.

    Das vegetative Nervensystem scheint das etwas schräge Ziehen wohl auszugleichen. Ist wie beim Gehen oder Skifahren.
     
  8. paologreco

    paologreco

    Beiträge:
    130
    Name:
    Mario
    Hallo Robert,

    diese "Fehlfunktion" des automatischen Blinkens beim Auf- und Abblenden hat mich fast in den Wahnsinn getrieben ;). Zumindestens ging es soweit, dass ich nicht mehr aufgeblendet habe, was ja bei einer Nachtfahrt auch nicht das Wahre sein kann.
    Dieses Problem haben ja einige hier, aber einige oder viele haben gar kein Problem damit und können die Problematik gar nicht nachvollziehen bzw. bezeichnen die "Blinker" schon mal als Grobmotorika. Nun, entweder haben nur einige Fahrzeuge diesen Fehler oder es liegt an etwas Anderem. Ich habe bei meiner letzten Nachtfahrt noch mal einen Versuch gestartet und habe herausbekommen, dass es an etwas Anderem liegt - nämlich an der persönlichen Sitzposition + Lenkradeinstellung und damit verbundenem Winkel der Hände zum Abblendhebel.

    Nachdem ich meine normale Einstellung mal verändert hatte (jetzt konnte ich nicht mehr alle Anzeigen im Armaturenbrett optimal sehen) hatte es plötzlich nie mehr geblinkt, wenn ich Auf- oder Abgeblendet hatte. Mit dieser Erkenntnis habe ich wieder meine ursprüngliche Sitz- und Lenkradeinstellung eingestellt und nun mal versucht den Hebel nicht so zu ziehen, wie man es gewohnt ist und in jedem anderen Auto auch machen kann ohne das es Blinkt, sondern in einem bestimmten Winkel. Bei mir ist es etwas schräg nach unten während man den Hebl zum Aufblenden betätigt. Nachdem ich einmal diesen bestimmten Winkel für meine Sitzposition herausbekommen hatte, habe ich nie mehr ausversehen geblinkt und nun fahre ich auch wieder gerne und vor allem sicher bei Nacht.

    Dadurch, dass jeder natürliche eine individuelle Sitzposition bei seinem Ducato/Jumper/Peugeot einstellt, erklärt auch, dass das Blinkproblem bei manchen ständig gegeben ist und bei anderen gar nicht. Eigentlich dürfte es dieses Problem trotzdem (der Fahrzeughersteller müsste nachbessern oder das Auto nur nach an Leute bis vielleicht 1,80 m verkaufen dürfen ;-)) nicht geben und ich habe es auch noch in keinem einzigen anderen Fahrzeugtyp jemals gehabt, aber mit dem Trick des richtigen Winkels machen mir nun auch Nachtfahrten wieder Spaß.

    Ich möchte vielleicht noch erklären, dass ich natürlich vorher auch ständig versucht habe den Hebel mal mit anderen Winkeln zu ziehen, aber das Ergebniss war, dass es halt manchmal geklappt hat und manchmal nicht. Ich konnt mir halt nie sicher sein, dass ich es ohne Blinken schaffe und wenn einer hinter mir her fuhr, habe ich quasi nicht mehr aufgeblendet und war im Blindflug unterwegs. Die Gefahr, dass ich bei entgegenkommenden Verkehr abblenden muss und trotz aller Konzentration ausversehen blinke und dann der Hintermann vielleicht zum Überhohlen ansetzt, weil er denkt, dass ich ihm freie Bahn singnalisiert habe, war mir einfach zu groß.

    Zusammenfassung für die Blinker:

    - Lenkrad mal verstellen, speziell wenn es am Anschlag oben ist etwas zu sich hinziehen und wieder arretieren
    - Testfahrt wo man niemanden durch absurde Blinkerei gefährden kann
    - Wenn das Auf- und Abblenden nun einwandfrei funktioniert versuchen den speziellen Winkel beim Zug des Hebels zu merken
    - Persönliche ursprüngliche Lenkradeinstellung wieder einstellen und versuchen den zuvor geübten Winkel beizubehalten
    - Sich freuen das man nun kein Blinkjunkie mehr ist ;).

    Ich wünsche Robert und allen anderen mit diesem blödem Problem gutes Gelingen, auf das die anderen Verkehrteilnehmer uns des Nachts nicht mehr für völlig bekloppt halten und man selber wieder Spaß beim Fahren haben kann.

    Gruß
    Mario
     
    thobi, jotemwe, Flair und 2 anderen gefällt das.
  9. Waggi

    Waggi

    Beiträge:
    389
    Alben:
    3
    Name:
    Waggi
    Ich habe damit keine Probleme! Irgendwo habe ich mal gelesen, das sich ein Ducato Fahrer einen Haargummi über den Blinker und Tempomat gespannt hat. Das könnte man mal ausprobieren. Kostet ja nix, aber ob das funktioniert weiß ich auch nicht. Lg Waggi
     
  10. Poly

    Poly

    Beiträge:
    1.343
    Alben:
    24
    Name:
    Jürgen
    Jaja Andolini,

    hast natürlich vollkommen Recht.

    Wegen falschem Blinken hat es wahrscheinlich noch nie gekracht. Und falls doch, mein Auto hat Gurte, Airbags, Seitenaufprallschutz, Rammbügel usw. Die Blinker sind sowieso fast bedeutungslos. Wer sich darauf verlässt, dass jemand der blinkt, auch abbiegt oder die Spur wechselt, ist selber schuld. Wozu überhaupt Abblenden oder Blinken? Das macht man doch nur für die Anderen. Was hab ich davon, ob der Andere was sieht? Was geht es den an, wo ich hin will. Soll doch aufpassen.

    *Ironie AUS*

    Wenn es nur Einzelfälle wären. Das Abblendschalter-Problem ist aber kein Einzelfall und es haben nicht nur die alten Tattergreise wie ich. Das Problem besteht. Punkt. Alle Vorschläge, die darauf hinauslaufen, dass sich der Fahrer gefälligst seinem mangelhaften Auto anzupassen hat, sind keine Lösung. Woran sollen wir uns demnächst noch anpassen. Bremsen, die nur manchmal funktionieren?

    Autos sind normalerweise Musterbeispiele für Ergonomie. Das Auto wird an den Menschen angepasst. Bei Fiat läuft das definitiv in die entgegengesetzte Richtung. Im Zeitalter der mitdenkenden Autos ein Schritt zurück in die Steinzeit.

    Die Abwiegler sollten sich hier besser raus halten.
    Hier sind konstruktive Ideen gefragt, keine Sprüche.

    1. Veränderung des Schalterinneren mit deutlich fühlbaren Schaltwegen
    2. gut erreichbarer Zusatzschalter zum Auf/Abblenden
    3. veränderte Geometrie des Schaltgriffs

    Weitere Vorschläge?
    J+J
     
    NaviGer gefällt das.
  11. SAUBÄR

    SAUBÄR

    Beiträge:
    387
    Alben:
    3
    Name:
    Karsten
    Offenbar scheint es da tatsächlich so etwas wie einen Lerneffekt zu geben. Bei unserem ersten 250-er (2010) hatte ich das Problem auch oft, war aber schnell verschwunden.
    Dass durch so eine Kleinigkeit allerdings auch nur ein einziger Unfall passiert, darf natürlich nicht sein.

    Gruß.
    Karsten
     
  12. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.562
    Name:
    Matthias
    Ich habe zwei Beiträge von Andolini gelöscht, weil er sich im Ton vergriffen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2016
    jotemwe und knallowamso gefällt das.
  13. _Matthias

    _Matthias Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.562
    Name:
    Matthias
    So ähnlich wie Mario das beschrieben hat, ging mir das auch. Ich habe mich etwas anders umgewöhnt:
    Ich hatte festgestellt, dass ich den Hebel immer senkrecht nach oben ziehe, obwohl das Lenkrad ja gar nicht waagerecht steht. Dadurch fast jedesmal nach rechts geblinkt bei Auf-/Abblenden. Nachdem ich mir angewöht habe, den Blinkerhebel schräg zu mir her zu ziehen (parallel zur Lenksäule) klappt es.

    Gruß
    Matthias
     
    thobi und jotemwe gefällt das.
  14. tytoalba

    tytoalba

    Beiträge:
    1.480
    Alben:
    4
    Name:
    HaJo
    Obwohl ich das Fahrzeug jetzt 6,75 Jahre fahre, schaffe ich es immer noch nicht, bei jedem Mal Fernlicht ausschalten, das Blinken zu unterlassen.
    Ich bin schon etwas besser geworden, aber wenn nach der Sommerzeit, in der ich sehr selten Fernlicht nutze, die dunkle Zeit kommt, in der das doch häufiger der Fall ist, nervt das wieder und wieder.
    Ich glaube denjenigen, die vorgeben, das im Griff zu haben. Aber es gibt eben Menschen, die sind etwas Besonderes.
    So ein Kasten ist allerdings nicht für besonders Geschickte entwickelt, sondern für den "Normalen", unterstelle ich jetzt einmal.
    Nun hab ich ja schon früher Auto gefahren und mehrere Fahrzeuge gehabt bzw. nächtens bewegt.
    Bei keinem anderen Fahrzeug habe ich je den Blinker eingeschaltet, wenn ich abblendete.
    Bei keinem.
    Es könnte also durchaus sein, dass dies hier eine völlige Fehlkonstruktion ist.
    Beim Vorgängermodell gab's da ja noch zwei Hebel...
    Das hat mich seinerzeit gewundert. Denn PKW kamen schon Jahrzehnte mit einem aus.
    Ich vermute, die konnten das konstruktionsmäßig nie bei Sevel und haben sich mit 2 Hebeln beholfen.
     
  15. DerSammy

    DerSammy

    Beiträge:
    1.732
    Alben:
    3
    Name:
    Wolle C
    Aufgrund genau solcher Beiträge gibt es bei mir bei Fahrzeugeinweisungen das "Kapitel Lichthupe" ....(kommt gleich im Anschluß an den (nichtminderdramatischen) MANGEL!!!!12!! 2l Spritverbrauch im Schiebebetrieb ..

    ;)
     
  16. paologreco

    paologreco

    Beiträge:
    130
    Name:
    Mario
    Da gebe ich dir in jedem einzelnen Punkt recht. Allerdings könnte es nicht eine Fehlkonstruktion sein, sondern es ist eine! ;)

    Gruß
    Mario
     
    tytoalba gefällt das.
  17. robat1

    robat1

    Beiträge:
    1.662
    Alben:
    1
    Name:
    Robert
    Hi

    ja das mit der Sitzposition könnte natürlich ein Grund und eine Lösung sein, aber ich setz mich jetzt nicht unbequem ins Auto, nur um eine Fehlkonstruktion von ein paar großen Ignoranten auszugleichen. Ich bin nur 1,7m kurz und sitze in der für mich optimalen ermüdungsfreien Lage und Punkt.

    Ich danke Euch jedenfalls für die ehrlichen Antworten trotz der dummen Bemerkungen.
    Ich bin jedenfalls kein Grobmotoriker, zumindest seit der Jugend nicht mehr ....... jucken täts mich aber manchmal schon noch!

    Ich hab natürlich im letzten halben Jahr und über 10.000km auch geübt und es wurde bei mir schon viel besser, obwohl das lächerlich ist wenn ich die Benutzung eines Standard-Hebels für Blinker und Fernlicht in der heutigen Zeit neu erlernen muss.
    Aber wenn ein Gegenfahrzeug relativ überraschend im Blendbereich auftaucht und ich deshalb sehr plötzlich und spontan abblende, passiert es mir nach wie vor immer wieder mal dass ich den Blinker mit erwische (Wie auch heute Nacht 3 x auf 90km Landstraße).
    Klar ein A.. dem es egal ist wie lange er den Anderen blendet hat das Problem nicht, denn der kann ja immer in Ruhe und konzentriert den Hebel ziehen.

    Und zuletzt noch,... ich Fuhr und fahre sehr viele unterschiedliche Fahrzeuge. Auch in fast jedem Urlaub einen unbekannten Leihwagen und in keinem einzigen hatte ich in 38 Jahren Fahrpraxis und über zick hunderttausende km jemals ein solches Problem. Daher steht es, nach dem es viele mit dem selben Problem gibt, völlig außer Frage dass der Hebel Schrott ist und die Blend-Blinker in keinem Fall zu dumm oder motorisch unsensibel sind. Wer das Anderen nach den Beiträgen in den 2 Themen noch immer einreden möchte ist eben geistig zu schwerfällig um einem Sachverhalt richtig folgen zu können.

    Robert
     
    NaviGer gefällt das.
  18. Malubi

    Malubi

    Beiträge:
    128
    Alben:
    4
    Name:
    Ronald
    Ich habe mit dem Kasten erst ca. 3Tkm zurückgelegt, die wenigsten nachts. Aber auch mir ist die ungewollte Blinkfunktion aufgefallen. Als langjähriger Aussendienstler mangelt es auch nicht an Erfahrung mit verschiedensten Fahrzeugen. Meine Wertung: Fiat Fehlkonstruktion.
    Dazu kommt aber noch die genauso behämmerte Gestaltung und Positionierung des Tempomathebels. Er ist in Form und Dicke wie der Blinker/Lichthebel gestaltet und sitzt dort, wo man auch den Blinker vermuten könnte. Auch diese Hebel habe ich als Vieltempomatfahrer öfters verwechselt. Das ist mir noch in keinem anderen Fahrzeug passiert. Wenn man sich jedesmal bei Hebel Betätigung auf sowas besonders konzentrieren muss (dann klappt es natürlich), ist an der Konstruktion m.E. erwas verbesserungswürdig.
     
    syncrosusi gefällt das.
  19. Andolini

    Andolini

    Beiträge:
    1.885
    Name:
    Thomas
    Robert, vielleicht solltest du dir mal überlegen, wie sinnvoll es ist, so gegen die Hersteller zu schießen. Ist ja nicht das erste Mal. Abgesehen vom Niveau deiner Feindseeligkeiten gegen den Hersteller deines Kastens, wird dieser hier eh nicht mitlesen. Und wenn doch, wird dich Roland sicher an seinen Erfahrungen teilhaben lassen, wie solche Auseinandersetzungen in der Regel ausgehen.

    Der Schalter ist sehr sensibel, das stimmt. Dadurch verdient das Komfortblinken erst seinen Namen. Im Vergleich zu meinen VW-Dienstwagen reagiert der Blinker beim Ducato wirklich komfortabel bei leichten Berührungen. Da machen Spurwechsel MIT Blinken Spaß. Auch beim Auf-/Ablenden reagiert der Schalter auf dem Punkt genau, nur eben sensibel, leichtgängig und komfortabel.

    Gruß Thomas
     
    thobi und Andreas gefällt das.
  20. tytoalba

    tytoalba

    Beiträge:
    1.480
    Alben:
    4
    Name:
    HaJo
    Ich benutze den Tempomat auch bei wirklich jeder Fahrt. Dazu gibt es viele Gelegenheiten. Eine ist z.B. das Einhalten der verordneten Höchstgeschwindigkeit, das leichter fällt, wenn das per Tempomat erfolgt.
    Mir persönlich passierte das zu Anfang auch ständig, dass ich mit dem Tempomathebel blinken wollte. DAS hab ich mittlerweile verinnerlicht.
    Ich finde heute den Hebel zudem erheblich bequemer als diese Schalter im Lenkrad.
    Beim Sevel ist der Tempomat - so er mal eingeschaltet wurde - immer an. Beim erneuten Starten muss ich also nicht erst den Tempomat einschalten.
    Bei unserem PKW finde ich es umständlich, erst den Tempomat einschalten zu müssen, dabei das richtige Knöpfchen finden, wenn man die Geschwindigkeit nicht begrenzen will, noch mal drücken, dann die Geschwindigkeit erreichen, kurz wieder den richtigen Knopf (Set) finden, ...
    Beim Sevel: kurz nach oben getippt.. die Geschwindigkeit wird gehalten.
    Ich find's prima!
     
    Jogl, thobi, Andreas und 2 anderen gefällt das.