Stärke Multiplex Platte für Sitzbank/Bett

Dieses Thema im Forum "Innenausbau" wurde erstellt von Blitz950, 17.11.2018.

  1. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    195
    Name:
    Henning
    Hallo,
    demnächst kann ich endlich mit dem Möbelbau beginnen.
    Ich möchte eine klassische Sitzbank/Bettkombination (also Umbau) bauen.
    Ich selbst bin 192 cm gross und wiege 97 kg (nur Muskeln ) - also kein Federgewicht.
    Da ich zwecks Be- und Unterlüftung auch noch einige Löcher in die Platten machen will, bin ich am überlegen welche Holzstärke (Dicke) ich wählen soll.
    Es soll Birke Multiplex werden - reichen 15 mm oder sollte ich schon 18 mm nehmen?
    Oder ist Koskisen wirklich so viel besser und welche Stärke müsste ich hier verwenden - und kann man die Platten auch durchlöchern, ohne die eigentliche Wasserabweisende Wirkung zu zerstören?
    VG Henning
     
  2. windrider

    windrider

    Beiträge:
    39
    Name:
    Manfred
    ich glaube nicht dass Koskisen für den Zweck Vorteile bietet. Optik und Oberflächenschutz brauchst du da ja weniger. Notwendige Stärke hängt von der Stützweite ab.
    Gruß Manfred
     
  3. And

    And

    Beiträge:
    49
    Name:
    Andreas
  4. rosenzausel

    rosenzausel Team

    Beiträge:
    4.866
    Ort:
    Ruhrpott Nord
    Name:
    Ralph
    Das Schöne an deiner Anfrage ist,
    dass aus dieser so gar keine konstruktiven Maße und Merkmale hervorgehen, die Aufschluss über die zu brückenden Flächen nebst Größe und Vielfalt der geplant einzubringenden Löcher geben könnten.
    Und das Lesen der Ergebnisse aus den Tiefen vieler Glaskugeln beginnt *tztztz*

    Meine Antwort:
    Da könnten je nach Konstruktion, Flächengrößen und Randauflagen auch bereits 12mm reichen.
    Es könnten aber auch 18 angesagt sein, wenn du Löcher mit dem Kreisschneider für Steckdoseneinlässe machen möchtest.
    Du hast da voll die Wahl o_O
     
  5. saniwolf

    saniwolf

    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Wolf
    Hallo Henning,

    ich würde dir aus Erfahrung immer zu einem Lattemrost oder noch besser zu einem Tellerrost raten. Auch mit Löchern in der Platte führt das zu Schimmelbildung. Sollte auch als Sitzfläche funktionieren.

    Mit Gruß aus Unterfranken

    Wolf
     
  6. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Hallo Henning

    Du kannst ja an nicht sichtbaren Stellen Verstärkungen aus Kanthölzern aufleimen. Daher würde ich des Gewichtes wegen, nicht allzu dick dimensionieren.

    Gruß Sven
     
  7. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    195
    Name:
    Henning
    Hallo Ralph,
    mea culpa.
    Die Sitzbänke sollen ca. 190 cm lang und 60 cm breit werden (49 cm hoch).
    Ich will Froli verwenden,insofern ist schon für eine Unterlüftung gesorgt. Die Löcher zur Seite (vorne) - da dort unter der Sitzbank eine Kühlbox sein wird - Wärmeabfuhr.
    Nach oben eben noch ein paar Löcher zwecks “zusätzlicher“ Unterlüftung.
    Die Lochgrösse ist (noch) variabel - da wäre ein Tip aus Erfahrung auch gut.
    Wahrscheinlich werde ich noch ein Mittelteil/Mittelsteg einsetzen und will die obere Platte jeweils teilen, dann muss manni ht alles öffnen um an die Stafächer ran zu kommen.
    VG Henning
     
  8. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Ich würde meinen, mit kleinen streben alle 40 cm - 50 cm würde eine 12 mm ausreichen.
    Die Lochgrösse würde ich festlegen, wenn du die froli hast, und den Zwischenraum abschätzen kannst.

    Gruß Sven
     
  9. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Vielleicht auch schon mal kleine gasdruckdämpfer im Hinterkopf behalten, damit die Klappe oben bleibt.
    So hast du beim beladen oder herausnehmen die Hände frei.
     
  10. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    195
    Name:
    Henning
    Hallo Sven,
    danke - und gute Idee.
    VG Henning
     
  11. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Wenn du mit dem Scharnier so weit von der Wand weg bleibst, wie das Froli und das Polster an Höhe haben, kann alles liegen bleiben, wenn du es hoch klappst.
    Geht natürlich etwas von der Ladetiefe verloren.
     
  12. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    B2C371D4-9DB6-4770-B599-B9B124A485AB.jpeg

    Ich hoffe es ist verständlich:)
     
  13. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    195
    Name:
    Henning
    Hallo Sven,
    das wäre eine gute Idee, aber ich brauche den gesamten Stauraum (49 cm Höhe - wegen der Kühlbox) plus Matratze - und ich habe nur eine Innenhöhe (am Sitz- bzw. Schlafplatz von 155 cm - also bleiben mir - wenn ich sitze nur gute 5 cm Luft über Kopf (sozusagen ). Ich das Froli Travel System - das hat nut 3 cm Höhe - und ich denke das ich es auf der Sitzfläche ganz durch mache und jeweils 30 cm “Frolifeld“ auf eine sehr dünne Speerholzplatte baue und direkt an die Rückwand hefte - davor die Polster.
    Mal sehen ob das so klappt wie ich mir das vorstelle.
    VG Henning
     

    Anhänge:

  14. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
    Hallo Henning,
    Bei meinem Gedanken geht dir an Höhe im Stauraum nichts verloren.
    Nur der Bereich zum Be- und Entladen wird schmaler.

    Gruß Sven
     
  15. svenotzer

    svenotzer

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Weilerswist
    Name:
    Sven
  16. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    195
    Name:
    Henning
    Hallo Sven,
    jetzt habe ich es besser verstanden!
    Der Crafter hat eine Innenbreite von 176 cm. Die Sitzbänke werden 60 cm tief, also bleiben 56 cm für den Zwischenraum - also rund 28 cm auf jeder Seite. Würde ich die teilen würden 2 x 44 cm Stücke rauskommen - wäre als Sitzfläche ausreichend, allerdings möchte ich mich auch mal hinlegen ohne das Bett immer bauen zu müssen - da reichen 60 cm aus (also einfach die Rückenlehne in den Fussraum stellen), aber nicht wenn ich die teilen würde. Darum mein Gedanke die “Mittelteile“ an die Wand zu stellen/hängen.
    Aber vielen Dank das Du dir Gedanken machst und Vorschläge!!

    Ich habe mal nach gerechnet: Meine Sitzbänke sollen die Maße - 190 x 60 x 49 cm haben - pro Sitzbank eine Fläche von 3,23 qm - also 6,46 für beide.
    Die Gewichte von Multiplex Birken Platten sind 12 mm - 8,2 / 15 mm - 10,2 und 18 mm - 12,2 kg je qm. Je nach verwendeter Stärke hätte ich also ein Gesamtgewicht an Holz von (12 mm) 53 kg / (15 mm) 66 kg / (18 mm) - 79 kg.
    Also 13 kg je Stärke Unterschied.
    Eine Holzlatte 2,4 x 4,4 x 300 wiegt 1,42 kg - Als Rahmenkonstruktion gerechnet 3 Rahmen a 2,15 m - ca. 3 kg. Allerdings verliere ich auch (wichtigen!) Stauraum .

    Ich habe mich jetzt für 15 mm Multiplex Birke entschieden - mit einer mittleren Latte.
    Die Löcher werde ich in 4 cm Lochkreis aussägen.

    Vielen herzlichen Dank mal wieder an alle Unterstützer hier!
    VG Hennng
     
  17. Blitz950

    Blitz950

    Beiträge:
    195
    Name:
    Henning
    Hallo Wolf,
    Mit dem Lattenrost wäre es etwas schwieriger, da ich die Klappe teilbar machen möchte um nicht immer die ganze Seite anheben zu müssen. Aber falls Lochkonstruktion plus Froli nicht ausreichen - werde ich das dann versuchen.
    VG Henning
     
  18. rosenzausel

    rosenzausel Team

    Beiträge:
    4.866
    Ort:
    Ruhrpott Nord
    Name:
    Ralph
    Wobei mir wahrscheinlich manche Planungsgedanken im EInzelnen immer noch nicht genügend transparenz sind:

    - Kühlbox auf Auszug mit bodennaher Tragplatte
    - Plattenstärke richtet sich mehr nach der möglichen Besetzung solch einer Bank als nachdem Einzelgewicht des darauf Liegenden.
    Bei in der Länge 1 Zwischenstrebe (Hochkantlatte) im darunter befindlichen Staukasten reichten auch 12mm.

    Zu solchen "Vorexperimenten" besorgte ich mir ein Stück solch einer Platte (kann statt vielfach verleimter Birke auch mehrfach verleimtes Gabunsperrholz sein) undlegte mir diese auf einen einfachenDachlattenrahmen auf. Dann sichauf dieses "Musterstück" stellen und die Durchbiegung testen. Da bricht nichts.

    - Befestigung zum Hochklappen wie von Seven beschrieben.
    - Obenhalter geht mittels Druckdämpfer, Klappenhochsteller oder ganz einfach mittels Band und händischem Druckknopf. Selbstsichernde Druckknöpfefindest du unter der Bezeichnung "LOXX", wie diese auch bei Cabrioverdecken verwendetwerden (die sicherlich leichteste Möglichkeit),
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2018
    audano gefällt das.
  19. windrider

    windrider

    Beiträge:
    39
    Name:
    Manfred
    kann man auf Froli eigentlich auch gut sitzen?
     
  20. Franek

    Franek

    Beiträge:
    92
    Name:
    Franek
    das hängt wahrscheinlich von der Stärke des Matrazenmaterials ab, ich habe 15cm Schaumstoff Härtegrad 3 (von Di Napoli, Longerich) und merke die Frolis nicht. Kannst dir zum Testen ja ein paar Frolis auf ein sauberes Brett schrauben und dann zum Polster/Matratzenkauf mitnehmen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden